Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Schmerzen auf der linken seite  (Gelesen 7989 mal)

Andre

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 33
Re: Schmerzen auf der linken seite
« Antwort #15 am: 12. November 2011, 23:32:48 »

Mir wurde das selbe wie dir vor der Op gesagt. Ich denke ich darf aus rechtlichen Gründen den Ort bzw Namen, meiner behandelden Klinik nicht preisgeben, aber ich wurde nicht in Berlin operiert. Ich hatte aber (trotzdem) sehr gute Chirurgen. Ich habe jetzt 2 Bügel, aber während der Operation wurde ursprünglich nur ein einzelner eingesetzt, welcher aber nicht aussreichend hielt und das Ergebnis nicht das erwünschte gewesen wäre. Dieser wurde wieder entfernt und zwei weitere wurden implantiert. Die Verantwortung auf mich zu nehmen dir eine klare Antwort auf deine Frage zu geben möchte ich nicht, aber ich denke das die gesamte Zeit, in der du den Bügel in dir trägst, ein stark erhötes Risiko besteht. Dieses Risiko ist aber wohl in den ersten Zeitraum, nach der Operation, in der sich der Körper noch nicht an an dem Fremdkörper gewöhnt und angepasst hat, besonders groß. Du solltest dir der jetzigen besonderen Verantwortung über deinen Körper bewusst sein und danach Verhalten.
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1406
    • ex-pectus Blog
Re: Schmerzen auf der linken seite
« Antwort #16 am: 12. November 2011, 23:41:07 »

Also mir wurde gesagt nach 2 monaten ist man wieder voll körperlich belastbar, also nach 8 wochen kann und sollte man mit kraftsport beginnen, um den rücken die brust zu stärken.

Soll ich jetzt auch lieber warten, nicht das etwas kaputt geht?

Es gibt keine Garantie, dass nichts kaputt geht, egal wie lange man wartet. Auch Gesunde verletzen sich beim Kraftsport durch falsche Technik oder zu hohe Gewichte. Nachdem du die von deinem Arzt die für dich festgelegte Zeit abgewartet hast, spricht überhaupt nichts mehr dagegen, einfach mal anzufangen. Auch wenn du noch länger wartest, würde dich das nicht davon befreien, mit dem Training angemessen/sinnvoll/überlegt zu beginnen und auf die Reaktionen deines Körpers zu achten.

Kann ja nich sein das sie überall was anderes sagen,

es gibt
- unterschiedliche OP-Methoden
- unterschiedliche anatomische Ausgangssituationen, d.h. bei manchen wird nur das untere Brustbein ein bißchen herausgedrückt und bei anderen wird der komplette Brustkorb inkl. mehrerer Rippen neu modelliert
- unter den Operateuren unterschiedliche Persönlichkeiten bzgl. Risikoeinschätzung und Risikofreunde

Krankengymnastik am gerät, was genau ist das, iist damit gemeint schulter brust muskulatur aufbauen? Also gewöhnliche fitness geräte?

Das ist wahrscheinlich nicht genormt, also am besten vor Ort nachfragen.
Da, wo ich in Berlin war, gab es Laufband, Cross-Trainer und Fahrrad zum Aufwärmen und dann Beinpresse sowie eine Art Latzug-Turm und eine andere Seilzug-Maschine (s.a. ähnliche Geräte), also auch für Brust- und Rückenmuskulatur.

Für Bodybuilding ist das aber natürlich nicht geeignet.

Krankengymnastik am Gerät "kommt zum Einsatz nach Operationen, Verletzungen oder chronischen Beschwerden. Der Patient erreicht durch das gezielte Training eine normale Beweglichkeit und Belastbarkeit der betroffenen Strukturen." Und damit ist es meiner Meinung nach ideal, um mit dem Krafttraining zu beginnen. Nur zum Beginnen auch deshalb, weil man es eh nicht lange genug verschrieben bekommen wird.
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1406
    • ex-pectus Blog
Re: Schmerzen auf der linken seite
« Antwort #17 am: 12. November 2011, 23:59:53 »

Ich denke ich darf aus rechtlichen Gründen den Ort bzw Namen, meiner behandelden Klinik nicht preisgeben, aber ich wurde nicht in Berlin operiert.

Einen solchen rechtlichen Grund gibt es nicht.

Deshalb handeln auch diejenigen, die hier konkrete Namen und Kliniken nennen, rechtlich absolut korrekt.

Andere Gründe, nicht rechtlicher Art, gibt es aber schon. Niemand muss konkrete Namen nennen.

Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

Andre

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 33
Re: Schmerzen auf der linken seite
« Antwort #18 am: 13. November 2011, 10:56:33 »

Okay, dann darf ich das ja ruhig sagen. Ich wurde in Hamburg operiert.
Gespeichert

dachucky

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 60
Re: Schmerzen auf der linken seite
« Antwort #19 am: 13. November 2011, 18:33:40 »

Das ist mir klar das es verschiedene op methoden/Meinungen der docs etc gibt,
dennoch wird ja in berlin buch gleich operiert, und im "normalfall" gibt es auch ein Schema wonach
man sich richten kann, dies ist wohl 8 wochen in berlin buch.

Vom Befinden denk ich, das ich in der lage wäre wieder zu trainieren, hab ja wie gesagt jetz wieder angefangen
die arme in angriff zu nehmen, mit relativ wenig gewicht.

Warte jedoch noch ne weile mit bankdrücken und studio, davor werd ich zum Orthopäden gehn und mich durchchecken lassen.
Wobei ich das eher für sinnlos halte, welcher Orthopäde hat hier in meiner gegend schon Ahnung von einer Trichterbrust, leider keiner mir bekannter.

Zum Thema rechtliche Gründe die klinik zu nennen, kann ich nur sagen das jeder offen das Thema ansprechen sollte, um schwarze schafe bzw schlechte kliniken die es einfach nur aus finanzieller gründe operieren zu entlarven.

Und für solch eine Op sollte jeder die beste klinik in betracht ziehen, das wird nur durch propaganda möglich sein, deshalb auch ist dieses forum für TB patienten so verdammt wichtig und hilfreich.
« Letzte Änderung: 13. November 2011, 18:35:51 von dachucky »
Gespeichert