Video Trichterbrust-OP

Begonnen von T-T-T, 08. Januar 2013, 13:55:52

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

T-T-T

Mir wurde der Hinweis gegeben, dass sich der Link zu dem Operationsvideo ein wenig versteckt und die Galerie vielleicht besser geeignet wäre.

Zwei Hinweise:
1. bin ich kein Medienprofi, insofern erwartet wirkt mein "Auftritt" etwas unbeholfen - da es aber kaum Operationen gibt, wo man auch das Gesicht des Betroffenen sieht, ging es eben auch darum zu zeigen, dass sich hinter jeder Trichterbrust ein Mensch mit Persönlichkeit verbirgt.
2. Leichte Kost ist was anderes. Wenn ihr Spritzen nicht mögt, Blut nicht sehen könnt, tut es Euch nicht an.

Der Link:
https://www.youtube.com/watch?v=DkL4r6oBBHY
Operiert am 8.2.2010 in Berlin Buch nach Nuss

Mein persönlicher, subjektiver Blog, nicht nur über
meinen eigenen Fall:
http://trichterbrust.blog.de

ex.pectus

"Dies kein kommerzielles Video und meine schauspielerischen Leistungen sind niedrig, weil ich eben kein Schauspieler bin."

Dass ein Patientenvideo nicht kommerziell ist und darin nicht geschauspielert wird, wäre für mich eher ein Qualitätsmerkmal und kein Grund sich zu entschuldigen.

"Manche Aussagen sind etwas zugespitzt formuliert und manches ist auch rausgekürzt worden."

Auch das verstehe ich nicht ganz. Wenn man bei einem Video, dessen Fertigung eine ganze Weile gedauert hat, im gleichen Atemzug mit der Veröffentlichung darauf hinweist, dass die Aussagen zugespitzt und unvollständig sind, heißt das dann, dass das Absicht ist?

Steckt dahinter vielleicht so eine Motivation wie diese:

Zitat von: Marie am 14. März 2006, 20:52:57
Vielleicht sollte man auch mehr das Positive an der TB-OP hervorheben und weniger das, was eventuell schief gelaufen ist. Damit verschrecken wir die Ratsuchenden nur.

Zu dieser These gab es ja schon damals etliche Meinungen, siehe http://web517.s13.okayspace.de/Trichter/index.php/topic,393.msg3684.html#msg3684
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

annaj

Du kannst dich selber ja gar nicht einschätzen... der video ist super, danke!
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

ex.pectus

#3
Das Video selbst als solches ist super, finde ich auch. Da kann man dir gar nicht genug danken, dass du dir so viel Mühe gemacht hast, und vermutlich auch Kosten hattest. Nur eben inhaltlich würde ich gerne wissen, wie deine ergänzenden Hinweise gemeint sind.

Und eigentlich wird in dem Video ja auch inhaltlich nicht viel "verfängliches" erzählt. Aber wie der Zufall es so will, hat annaj gerade in einer anderen Diskussion auf Fragen zur Angst vor dem Sterben geantwortet. Ein sehr schwieriges Thema.

Konkret wird die Frage im Video nicht gestellt oder beantwortet. Aber es gibt diverse Angaben, auf Grund derer man sich dazu eine gewisse Vorstellung bilden könnte, bspw.: OP-Methoden früher gekennzeichnet "durch extrem blutiges und riskantes Öffnen des Brustkorbs".

annaj schreibt: "Soweit ich weiss sind drei oder vier patienten weltweit gestorben, aber alle bei der gleiche arzt. Wieso und wie ist offen".

Die Patienten, von denen annaj schreibt, sind nicht bei den alten Methoden gestorben, sondern bei der neuen. Das weißt du, oder? Wer auf Grund des Videos denkt, dass die alte OP-Methode, bei der der Brustkorb geöffnet wird, riskanter war und Nuss heute sicherer bzw. weniger riskant ist, vielleicht so gar noch bei dem Operateur, der im Video gezeigt wird, wird komplett an der Nase herumgeführt, um es mal salopp zu formulieren.

Und ich reite hier auch nur deshalb so darauf herum, weil ich mich frage, ob das Absicht ist. Vielleicht aus ganz ehrenwerten Motiven, um den Betroffenen die Angst zu nehmen oder was auch immer.
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

ex.pectus

#4
ergänzend:

Ja, es wäre wirklich eine interessante Frage, warum sich manche erst im "hohen" Alter haben operieren lassen. Und die Antworten dürften individuell und subjektiv sehr unterschiedlich ausfallen. Wenn man das Video nimmt, könnte eine Antwort wohl lauten "weil die alten OP-Methoden zur TB-Korrektur früher riskanter waren als heute". Ich denke, dass das objektiv falsch ist.

Als einen Beleg nehme ich mal einen Aufsatz von "Dr. J" aka Dr. Jaroszewski, bekannt und berühmt u.a. von pectusinfo.com. Sie gilt dort als die Top-Empfehlung für TB-Korrekturen, sowohl für Nuss, also auch für Fälle, in denen Nuss nicht geht.
Sie schreibt im Jahr 2010 http://www.jabfm.org/content/23/2/230.full:

zu Ravich:


       The technique resects minimal cartilage and yields excellent results with low morbidity (Figure 6). There have been a variety of modifications reported, including the use of mesh, but the majority of procedures include placement of a metal strut to support the sternum, which may be left in place for 6 months to a year. Proponents of the modified Ravitch claim lower cost, shorter hospitalization, and less postoperative pain. It is ideal for patients who have a combination of PE and carinatum, significant asymmetry, or extensive defects involving the upper ribs and cartilage.

und zu Nuss:


       Cosmetic results are reported as good to excellent in >85% of patients, and the operation has rapidly gained popularity because of the small skin incisions and shorter operative time. In recent years the operation has been successfully used to repair PE in adults, although higher rates of complications and postoperative pain have been reported. The advantages of the Nuss approach include avoiding an anterior chest wall incision, resection of rib cartilages, and no sternal osteotomy. Incorporation of thoracoscopic techniques has made the operation safer [Anm.: safer = sicherer als Nuss ohne Thoraskopie], allowing for visualization of the heart when the bar is passed retrosternal. An incidence of bar displacement rarely needing reoperation was reported at 5% to 7%.
(Hervorhebung von mir.)

und zu beiden im Vergleich:


       Several studies have compared the 2 methods. In general, the minimally invasive Nuss procedure took less time to perform but required a longer hospital stayâ€"The open technique usually ranged from 1 to 3 days in the hospital and the minimally invasive approach ranged from 3 to 6 daysâ€"and required more postoperative analgesics than the modified Ravitch procedure. Overall, there seems to be no significant advantage for either approach. Multicenter studies about PE have demonstrated that repair by either the Nuss procedure or an open operation could be accomplished successfully with minimal complications and good pain control.
(Hervorhebung von mir.)

->
Wer früher der Meinung war, dass eine TB-OP für ihn zu riskant ist, müsste heute eigentlich auch noch genau der gleichen Meinung sein. Natürlich darf man seine Meinung auch ändern, nichts dagegen. Aber was ist die Ursache der Meinungsänderung?
Wegen des Risikos gibt es keinen Grund, heute gegenüber einer TB-OP weniger Respekt zu haben als früher. Ob man das Risiko hoch oder niedrig findet, kann jeder halten wie er will. Das Risiko ist aber durch Nuss nicht niedriger geworden.

PS: Wenn sich Dr. J zur Nuss-Methode äußert, muss man im Zweifel davon ausgehen, dass damit Original-Nuss gemeint ist. Wenn T-T-T von Nuss spricht, meint er vermutlich meist "modifiziert"-Nuss. Das Ziel der Modifizierung ist natürlich eine Verbesserung. Worauf konkret sich diese Verbesserung bezieht und ob das mit anderen Nachteilen verbunden ist, versteht sich nicht von selbst. Es spricht eher vieles dafür, dass die "Modifizierung" nochmal zu einer Erhöhung der Risiken führt.
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

annaj

Zitat von: ex.pectus am 10. Januar 2013, 01:11:26

annaj schreibt: "Soweit ich weiss sind drei oder vier patienten weltweit gestorben, aber alle bei der gleiche arzt. Wieso und wie ist offen".

Die Patienten, von denen annaj schreibt, sind nicht bei den alten Methoden gestorben, sondern bei der neuen. Das weißt du, oder? Wer auf Grund des Videos denkt, dass die alte OP-Methode, bei der der Brustkorb geöffnet wird, riskanter war und Nuss heute sicherer bzw. weniger riskant ist, vielleicht so gar noch bei dem Operateur, der im Video gezeigt wird, wird komplett an der Nase herumgeführt, um es mal salopp zu formulieren.

Und ich reite hier auch nur deshalb so darauf herum, weil ich mich frage, ob das Absicht ist. Vielleicht aus ganz ehrenwerten Motiven, um den Betroffenen die Angst zu nehmen oder was auch immer.

Ist es eine frage? an mich gestellt?

Wenn du was in das filmchen vermisst kannst du eine ergänzende video machen, wir würden uns freuen.

Zu dr. J. Sie operiert wie prof. Schaarschmidt, nur mit mehr metall und silikon. Das ergebnis wird schnell sichtbar, statt bei eine klassische nuss wo es ein-zwei jahre dauert bevor die brustkorb ganz ihre endgüldige form gefunden hat. Wenn ich ami wäre würde ich dr. Losasso wählen.
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

UpsUpsUps

Tolles Video. Ich steh trotzdem zu meiner Ravitch Methode. :D Ich find meinen Chirurgen einfach sympathisch.
Alter 22
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.
2019 Nachkorrektur mit Silikon Implantat

Sascha

zu welchem gehste? Oder warst?
OPs :
2000 (Nuss), vorzeitge Entnahme, da innere Blutungen, keine Schmerzen
2003 (Erlangen), Grausame Optik, direkter wiedereinfall, dauerhafte Schmerzen
2005 (Nuss) Brust stabil, nach Bügelentnahme bleibende Schmerzen
2014 (Erlangen-Synthes) vollständige Fixierung + optische verbesserung, bleibende schmerzen.
2016 Entnahme in FFM.
Seit 2017 Frührentner.

Alter bei Ops : 16,18,20,29,32.

UpsUpsUps

Alter 22
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.
2019 Nachkorrektur mit Silikon Implantat

nikla584

Hallo und DANKE das Du dieses Video erstellt hast. Es hilft mir und ich dneke vielen anderen dabei sich ein Bild über die OP zu machen und es ist gut zu wissen das viele andere TBler genauso denken wie ich auch und den selben Fehler machen (kein Schwimmbad etc)