Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Rippenbögen bei NUSS-OP  (Gelesen 7167 mal)

TB_Midow

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 65
Rippenbögen bei NUSS-OP
« am: 06. März 2013, 17:39:20 »

Hallo,

ich brauche eure Hilfe zur Ärztewahl bei meiner TB-OP und habe da einen konkreten Faktor, den ich mit euch besprechen möchte.
Da sowohl Prof. Schaarschmidt als auch Dr. Lützenberg mir bestätigt haben, dass durch die Nuss-OP die Rippenbögen durch die Anhebung der Brust weiter vorstehen, habe ich große Bedenken.
Generell finde ich Dr. Lützenberg auf Grund seiner Art und seinem Umgang mit Patienten sympathischer und seriöser, auch weil ich hier schon viel schlechtes über Schaarschmidt gehört habe.
Leider macht er keine Rippenbogenkorrektur, weshalb ich nun abwäge, mich doch beim Professor operieren zu lassen.

Kann mir jemand was zu den unterschiedlichen Ergebnissen sagen und mir die Unsicherheit etwas nehmen?

MfG
TB_Midow
Gespeichert

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #1 am: 06. März 2013, 17:58:47 »

Willkommen im Forum.

Ich bin auch noch bei der Ärztewahl. Es ist schon schwierig den richtigen Arzt für so eine OP zu finden. Ich bin aus dem Ruhrgebiet und daher wäre Berlin für mich 500 km zu fahren ungefähr. Da überlegt man natürlich 3mal ob sich das alles lohnt, so weit zu fahren.

Ich dachte immer, dass die Rippenbögen nach der OP weniger vorstehen, und nicht mehr vorstehen.

Bei mir stehen die Rippenbögen auch vor. Und ich habe einen relativ grossflächigen Trichter.

Fotos von mir und meiner Trichterbrust sind hier zu finden im Forum.
« Letzte Änderung: 06. März 2013, 18:33:15 von tomsschulte »
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

mike120379

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 108
    • Klick mich.
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #2 am: 06. März 2013, 18:21:07 »

Ich bin aus dem Ruhrgebiet und daher wäre Berlin für mich 500 km zu fahren ungefähr. Da überlegt man natürlich 3mal ob sich das alles lohnt, so weit zu fahren.

....

Darüberhinaus würde ich gerne wissen, ob man schon eine fertige Kostenübernahme von der Krankenkasse braucht, wenn man zu Prof. Schaarschmidt geht. Weil bei Dr. Lützenberg braucht man sowas.

1. Bitte schließe nicht von deinem Unwillen größere Stecken für einen Qualifizierten Chirurgen in Kauf zu nehmen auf andere.
2. Woher hast du denn den Quatsch, dass man bei Dr. Lützenberg bereits eine fertige Kostenübernahme braucht?... Man stellt sich ganz normal in der Sprechstunde vor und Aufgrund des Untersuchungsverlaufs steht er die entsprechenden Formulare und Arztberichte zusammen, welche dann zur Krankenversicherung gehen.

Also bevor du hier Unwahrheiten verbreitest und andere Mitglieder verunsichert, schreib lieber nichts.

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #3 am: 06. März 2013, 18:29:42 »

Ich würde ja zu Dr. Lützenberg fahren, wenn es sein muss.

Und freundlich bleiben. Wenn ich mir den Ton andere gegenüber von annaj oder ex.pectus anschaue, dann sind das nette Menschen, die noch Benehmen gelernt haben, wie man sich anderen netten Menschen gegenüber im Forum und auch im realen Leben verhält.

Da sich mal eine Scheibe abschneiden bitte, Mike, ich habe dir nichts getan. Du könntest erstmal mit mir sprechen und mich fragen, ob ich mich nicht vielleicht vertan habe. Und das könnte man freundlich schreiben. Ich bin auch immer freundlich wenn man mich gut behandelt.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

TB_Midow

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 65
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #4 am: 06. März 2013, 18:40:26 »

Für die normale Sprechstunde brauchst du bei beiden keine Kostenübernahme der Krankenkasse mitzubringen, da du dich bei beiden auch operieren lassen kannst, ohne, dass die Krankenkasse die Kosten trägt.
Es ist leider so, dass die Krankenkassen da sehr willkürlich arbeiten und so manchen sehr leichten Fall übernehmen während hingegen tiefere Trichter teilweise abgelehnt werden. Mit Rationalität hat das nichts mehr zutun und gleicht je nach Krankenkasse eher einer Lotterie.

Leider sieht es wohl so aus, dass die zusätzliche Korrektur der Rippenbögen einige Risiken mit sich bringt und Ärzte wie Dr. Lützenberg auch schon Patienten von Chirurgen, die das machen, nachoperieren mussten.

Der Punkt ist aktuell für mich sehr interessant, da ich unbedingt ein sehr gutes optisches Ergebnis haben möchte wozu für mich neben der Trichterkorrektur auch eine Verminderung der Rippendeformität gehört.
Gespeichert

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #5 am: 06. März 2013, 18:45:39 »

ein sehr gutes optisches Ergebnis ist natürlich immer richtig. das suche ich ja auch.

und beide Ärzte operieren auch ohne kostenübernahme der krankenkasse? ja, das tun die meisten Ärzte, aber dann muss man die 10 000 euro selber zahlen oder wie meinst du das? das kann sich ja kein mensch leisten, vor allem wenn es ja medizinische gründe wie bei mir gibt.

Zur Erinnerung: Sonst kommt es bei mir, wie auch bei vielen anderen bestimmt, zu cor pulmonale und das kann auf Dauer zur rechtsherzinsuffizienz führen. Cor Pulmonale kann sogar jetzt schon vorliegen.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #6 am: 06. März 2013, 19:00:52 »

Da sowohl Prof. Schaarschmidt als auch Dr. Lützenberg mir bestätigt haben, dass durch die Nuss-OP die Rippenbögen durch die Anhebung der Brust weiter vorstehen, habe ich große Bedenken.

Bist du sicher, dass du das richtig verstanden hast bzw. dass das so gemeint ist?
Meines Wissens: TB kann vorstehende Rippenbögen begünstigen -> Beseitigung der TB kann vorstehende Rippenbögen vermindern

außerdem:
[...] Dr. Lützenberg beherrscht eine Rippenbögenkorrekturmethode, bei der er nicht schneidet, sondern nur durch Druck von außen Knorpel von Knochen löst, irgendwo am Rippenbogenansatz. Ich kann's leider nicht so genau erklären. Ist auf jeden Fall schonender als ein operativer Eingriff. Lützenberg meint auch: wenn man schneidet, sieht es optisch erst perfekt aus, aber anschließend bilden sich dann häufig Stufen, es gibt häufig schmerzhafte Komplikationen, und im Endeffekt ist das Ergebnis also doch nicht so optimal wie auf den ersten Blick, außerdem ist der Regenerationsprozeß wie langwieriger.
Und da mein einer Rippenbogen wieder ein Stück hochgewandert ist, könnte man in einem halben oder ganzen Jahr da noch mal nachhelfen. Lützenberg meinte aber, die Rippenbögen wandern eh noch runter, weil sich ja die ganze Statik noch verändert, und wenn der Druck oben in Trichterhöhe nachläßt, kommen die Rippenbögen von alleine herunter.
und
Hatte letzte Woche auch einen Kontrolltermin in Berlin. Da wurde mir gesagt, das Ergebnis würde sich im Laufe der Zeit verbessern und die restliche Fehlstellung der Rippen würde dann bei der Bügelentnahme mit korrigiert werden. Das hört sich schon mal positiv an. Aber die Zeit wird es zeigen...

Kann mir jemand was zu den unterschiedlichen Ergebnissen sagen

Dazu gibt es viel hier im Forum zu lesen. Einfach mal die SUCHE benutzen.

und mir die Unsicherheit etwas nehmen?

unrealistisch (meiner Meinung nach)

und beide Ärzte operieren auch ohne kostenübernahme der krankenkasse? ja, das tun die meisten Ärzte, aber dann muss man die 10 000 euro selber zahlen oder wie meinst du das? das kann sich ja kein mensch leisten,

Mancher würde dich jetzt vielleicht wieder darauf hinweisen wollen, nicht von dir auf andere zu schließen.

Zur Erinnerung: Sonst kommt es bei mir, wie auch bei vielen anderen bestimmt, zu cor pulmonale und das kann auf Dauer zur rechtsherzinsuffizienz führen. Cor Pulmonale kann sogar jetzt schon vorliegen.

Das kann man so vereinfacht, wie du es darstellst, nicht sagen. Oder allgemeiner formuliert: Auch das Leben ist tödlich.
Das ist nicht nur eine Frage von richtig oder falsch. Es kommt auch auf den Kontext an, in dem eine Aussage getroffen wird.

« Letzte Änderung: 06. März 2013, 19:06:12 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

TB_Midow

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 65
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #7 am: 06. März 2013, 19:16:09 »

Danke für das Zitat von Traumleben, das ist sehr einleuchtend für mich.

Dr. Lützenberg meinte auch, dass es nach seiner Methode viel Engagement in Richtung Sport etc. braucht, damit das Ergebnis optisch noch aufgewertet wird und er eben keine 100% Korrektur anstrebt, wenn das eine Korrektur der Rippenbögen bedeuten würde, um eben den Brustkorb nicht unnötig zu beschädigen.


Objektiv betrachtet habe ich sicher nicht so eine enorm ausgeprägte Trichterbrust, sondern eher einen leichten bis mittleren Befund, trotztem stört mich die ganze Sache enorm und ich hasse jeden Tag mit Trichterbrust mehr und mehr, weshalb ich den OP-Termin so schnell wie möglich haben will und keine Angst vor Schmerzen habe.
Ich glaube, dass ich mich insgesamt bei Lützenberg besser aufgehoben fühle, weil er den ehrlicheren und seriöseren Eindruck macht.
In der Sprechstunde hatte ich das Gefühl, dass er sich wirklich um seine Patienten kümmert. 

MfG
TB_Midow
Gespeichert

Traumleben

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 48
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #8 am: 06. März 2013, 20:14:13 »

Ich wurde ja schon zitiert und kann mir erneute Tipperei sparen - fein. ;) Sprich Dr. Lützenberg bei der Erstuntersuchung in der Sprechstunde auf die Rippenbögenkorrektur an, er erklärt alles sehr gründlich.

Ansonsten kann ich nur wärmstens zu Dr. Lützenberg raten. Er kümmert sich großartig um seine Patienten, vor und nach der OP, ist jederzeit per Mail erreichbar, und auch ohne Überweisungsschein kannst Du nach der OP jederzeit bei ihm vorbeischauen, wenn Du Dir Sorgen machst.

Von Schaarschmidt habe ich bisher eine Menge Negatives gehört...

***

Zur Kostenübernahme durch die Krankenkasse: die braucht man noch nicht, um sich in Lützenbergs (oder Schaarschmidts) Sprechstunde erstmals vorzustellen, dafür braucht man nur eine Überweisung vom Hausarzt, Orthopäden oder wem auch immer. Danach gilt es dann, die Kostenübernahme zu beantragen, und das unterstützt Dr. Lützenberg durch einen medizinischen Bericht und Photos.

Alles Gute!

___

Nachtrag: Einhergehend mit der Korrektur hängt leider die Bauchdecke etwas, soll sich aber regenerieren. Insgesamt gefalle ich mir aber optisch bereits jetzt viiiel besser als vorher.
Gespeichert

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #9 am: 06. März 2013, 20:32:09 »

aber sag mal, Traumleben, ist es wirklich so, dass die kostenübernahme durch die krankenkasse nur wie eine lotterie ist? ich habe bald 2 medizinische berichte von 2 ärzten, einmal ein thoraxchirurg und einmal ein lungenfacharzt.

in diesen berichten werden medizinische gründe genannt. ich kann nur beten und hoffen, dass die krankenkasse die OP genehmigt.

es wurde folgendes an befunden bisher erhoben und in die berichte geschrieben: blutgasanalyse, 2 mal lungenfunktionstest, röntgen-bilder und CT-Bilder.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

Traumleben

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 48
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #10 am: 06. März 2013, 21:17:37 »

Tja, wenn's eine Lotterie ist, dann hatte ich Glück:

Ich bin bei der Barmer reinmarschiert, während ich noch erklärte, worum es ging, druckte die freundliche Mitarbeiterin mir die Kostenübernahme schon aus und war sehr erstaunt, daß sie noch einen Arztbericht bekommen sollte.

Barmer-Philosophie: "Sie brauchen eine Behandlung? Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Fein, bitte sehr, genehmigt." So habe ich es jedenfalls erlebt - und so ähnlich steht es in der Kostenübernahme. ;)

Lützenberg sagte damals: wenn er eine OP will, kriegt er sie auch bei der Kasse durch, weil er eher restriktiv ist und nicht bei jedem sofort zur OP rät.

Mehr weiß ich dazu auch nicht...
Gespeichert

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #11 am: 06. März 2013, 21:25:17 »

und du hattest dann befunde und Fotos vom dr.lützenberg zur krankenkasse mitgenommen, also zur Geschäftsstelle oder eine Einweisung von ihm für eine Trichterbrust-OP?

oder hast du gar nichts dabei gehabt und einfach nur gesagt, dass du eine OP brauchst. irgendwas musst du doch schriftlich da denen in der Geschäftsstelle gegeben haben?

das wäre sehr interessant.



ich wohne im Ruhrgebiet und zu dr. lützenberg mal eben fahren geht somit nicht.

aber ich habe ihm ja schon e-mails mit befunden und fotos von mir und meiner trichterbrust geschickt. und er meinte, er würde mich auf jeden fall operieren, weil es für mich sich auf jeden fall lohnen würde, die trichterbrust operieren zu lassen. auch er bestätigt, genauso wie es mein lungenfacharzt sagt, dass mir sonst cor pulmonale droht. aber er meinte auch, da schon 2 gutachten bei der krankenkasse nun liegen bald, würde es sich nicht lohnen, dass er noch ein gutachten schreibt. das würde dann auch nur beim MDK landen, also würde das niemand weiterbringen.

ich habe mal bei der Geschäftsstelle meiner Krankenkasse, der BKK VBU, angerufen, und der Mitarbeiter dort sagte mir, dass man nicht einfach so eine Einweisung sich abstempeln lassen kann, sondern dass das auf jeden fall zum MDK gehen muss und der das genehmigen muss. ich beneide all die leute hier, die das einfach so geschafft haben. wenn ich mir das doch mit dem MDK sparen könnte, was wäre ich froh. sehr froh sogar.
« Letzte Änderung: 06. März 2013, 21:30:32 von tomsschulte »
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

Traumleben

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 48
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #12 am: 06. März 2013, 21:46:16 »

Ich hatte nur einen "Antragsschein" (also so ein typischer Wisch vom Arzt, sah aus wie ein Überweisungsschein) von Lützenberg mit, da stand in etwa drauf: "(Bitte um) Einweisung ins Krankenhaus zur Begutachtung + Behandlung".

Lützenberg meinte: er schreibt gleich "Begutachtung UND Behandlung drauf - dann ist die OP gleich mit abgenickt.

Photos hatte ich nicht mit, einen Bericht auch nicht. Ich bin da mit dem Wisch bzgl. Krankenhauseinweisung rein, habe gesagt, ich habe da ne Delle im Brustkorb, da soll ne Metallstange rein, und die Mitarbeiterin verzog mitleidig das Gesicht, während sie schon längst am Tippen war.


(Gut, ich glaube, ich sagte "Brustkorbdeformität", Tipp von Lützenberg, klingt besser und sei wirksamer als "Trichterbrust".)
« Letzte Änderung: 06. März 2013, 21:48:45 von Traumleben »
Gespeichert

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #13 am: 06. März 2013, 21:52:08 »

jetzt liegt der antrag da bei der fachabteilung meiner krankenkasse in Duisburg seit ein paar tagen.

und erst wenn vielleicht erst nächste Woche der bericht von meinem lungenfacharzt auch bei der krankenkasse in Duisburg angekommen ist, dann werden die beiden anträge zusammen erst zum MDK geschickt. und dann kann ich nur hoffen, dass der MDK alles genehmigt.

das kann sich also noch Wochen hinziehen. und dann ist der ausgang noch ungewiss.

jetzt mir von meinem lungenfacharzt noch eine Einweisung zum abstempeln bei der krankenkasse geben zu lassen, wäre doch bestimmt unsinnsig. während ja von ihm bald ein antrag beim MDK landen wird. dann fühlen sich die Mitarbeiter in der Geschäftsstelle der krankenkasse bestimmt überrumpelt.

Der Mitarbeiter von der Geschäftsstelle der Krankenkasse, mit dem ich vor wenigen Wochen telefonierte, begründete seine Aussage, dass das auf jeden fall zum MDK muss, damit, dass die medizinische Notwendigkeit der OP erst festgestellt werden muss. und das kann nur der MDK laut seiner Aussage.


hatte ja vor circa 2 Wochen von meinem Hausarzt eine Einweisung bekommen, da stand links auf der Einweisung "Trichterbrust" und ein Code drauf.

Und diese Einweisung brauchte ich, damit Dr. Hecker mich im Evangelischen Krankenhaus in Herne untersuchen konnte ambulant. Hätte ich gewusst, dass das auch für die krankenkasse ausreichen könnte, hätte ich die Einweisung beim Dr. Hecker in Herne nicht benutzt, sondern hätte versucht die Einweisung in Bochum in der Geschäftsstelle meiner Krankenkasse abstempeln zu lassen. Jetzt ist ja bestimmt zu spät dafür.
« Letzte Änderung: 06. März 2013, 22:01:55 von tomsschulte »
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

Traumleben

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 48
Re: Rippenbögen bei NUSS-OP
« Antwort #14 am: 06. März 2013, 21:56:53 »

Ja, ich denke auch, bei Dir heißt es jetzt "abwarten".
Gespeichert