Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Diskussionskultur (5)  (Gelesen 14713 mal)

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #15 am: 01. Juni 2013, 15:17:20 »

Wie soll ich ein Problem verstehen, wenn du es nichtmal korrekt erklärst? Dann fass es doch konkret in 5 Sätzen zusammen, aber nicht sowas unkonkretes, mit dem niemand was anfangen kann, wie "du bist asozial" oder "du bist irre" oder "du bist dumm", sondern so, dass ich auch etwas an meinem "falschen" Verhalten ändern kann.

Wenn man nicht sagt, wo das Problem ist, kann der andere auch nichts dran ändern.

Es stimmt, dass Erklärungen helfen, Probleme zu verstehen.

Es stimmt aber nicht, dass es unmöglich wäre Probleme nicht auch ohne Erklärungen zu verstehen.

Und es ist ja nicht so, dass es nicht schon jede Menge konkreter Erklärungen gegeben hätte. Ich wiederhole mich: Ich weiss nicht, ob du es nicht verstehen kannst oder ob du es nicht verstehen willst.

Und jede einzelne Frage scheint ja hier schon zu viel zu sein und verboten, wenn ich einfach nur frage, ob er der gleiche User "Dieterin" aus dem anderen Forum ist.

Deine Schlussfolgerung ist falsch. Und ein entsprechender Eindruck bei anderen Usern wäre bedauerlich. "Einzelne" Fragen sind und waren nie ein Problem.

In einem Punkt hast du aber Recht: Wenn du die (unzählige) Kritik an deinem bisherigen Verhalten überhaupt nicht verstehst, ist es auch nicht sehr wahrscheinlich, dass du dein Verhalten entsprechend änderst.
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #16 am: 01. Juni 2013, 16:09:22 »

Also dann versuch ich es mal zusammenzufassen, was mir hier vorgeworfen wird:

1. Ich habe in Threads von anderen eigene Fragen untergebracht.
Das werde ich nicht mehr tun.
2. Ich habe Leute beleidigt.
Man kann sich auch anstellen, und darüberhinaus habe ich mich oft nur gewehrt. Die anderen dürfen mich aber als dumm und unfähig, ohne Probleme mit ex.pectus zu bekommen. Ist das gerecht? Nein.
Ich beleidige doch nicht einfach aus dem Nichts heraus und ohne Grund irgendwelche User im Forum.

Mehr wüsste ich nicht, mehr habe ich aus all den unkonkreten Kritiken nicht herauslesen können bisher.

Und immer nur zu sagen, ich verstehe es nicht, und man kann mir nicht helfen, aber gleichzeitig auch nicht in der Lage sein, mir zu erklären, wo denn dann KONKRET das Problem ist, ist auch nicht zielführend.

Wäre genauso, als wenn jemand sagt, "Du bist doof", und man fragt ihn, "wieso bin ich denn doof" und der andere antwortet darauf nicht konkret. Da kann man jedem alles vorwerfen, ohne auch nur den Beweis antreten zu müssen, dass die Anschuldigungen richtig sind. Und dann kann der Betroffene ja auch nie etwas dran ändern, wenn man ihm keine Gründe für die Anschuldigungen nennt, wenn man ihm nicht konkret nennt, wo GENAU sein Fehlverhalten liegt.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #17 am: 01. Juni 2013, 17:35:07 »

1. Ich habe in Threads von anderen eigene Fragen untergebracht.
Das werde ich nicht mehr tun.

Mein Vorschlag war ja, dass du ausschließlich in deinen eigenen Threads schreibst. Und andere können dir dort natürlich soviel antworten, wie sie wollen.

Wenn du deine Ankündigung, deine Fragen nicht mehr in anderen Threads unterzubringen, umsetzen könntest, wäre das nicht schlecht, aber noch nicht ausreichend.

Mein Vorschlag sollte nicht das Ziel haben, die "Sanktionswirkung" zu maximieren, sondern dir die Unsicherheit von Abgrenzungsschwierigkeiten zu nehmen.

Es geht nicht nur um "Fragen", und nicht darum, ob am Ende ein oder kein Fragezeichen ist. Es geht auch allgemeiner darum, dass du nicht zum tausendsten Mal von deinen Problemen berichtest, in einem fremden Thread.

Stellst du dir das nicht unheimlich schwierig vor, zu entscheiden, was man akzeptabler weise schreiben kann und was nicht? (Alle andere wissen das mehr oder weniger instinktiv, ohne Erklärungen.)
« Letzte Änderung: 01. Juni 2013, 19:07:41 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #18 am: 01. Juni 2013, 17:51:52 »

Man kann erstmal alles schreiben, denn wirklich schlimmes habe ich ja nie geschrieben, ich habe weder frauenfeindliche, noch rassistische, noch ausländerfeindliche Sätze oder Aussagen von mir gegeben, wo diese Kritik an meinem Verhalten wirklich berechtigt wäre.

Ich habe manchmal nur Fragen in anderen Threads gestellt, die nicht zu dem Thema des Threads passten. Und weil ich mal von meinen Problemen kurz in einem Thread schrieb, und diese Fragen nicht 100 % zum Thema des Threads passten, ist das auch ein Grund, so zu reagieren?


Ein Thread wird doch nicht unübersichtlich oder völlig zerstört, nur weil ich 2 Sätze oder 1 Beitrag Off-Topic geschrieben habe. Trotzdem können alle User doch in dem Thread noch ohne Probleme alle Antworten zu dem Thema des Threads finden.
Und bitte gib mir mal wenigstens ein einziges Beispiel, wo ich von meinen Problemen berichtet habe in einem Thread, was nicht zum Thema des Threads passte. Bisher versteh ich nicht so ganz genau, was du genau meinst.

Also passt in jedem Thread immer nur 100 % die Antwort, die auch genau zum Thema passt?

Wenn ich suchen würde, würde ich vom Prinzip her gesagt 100 Stellen im Forum finden, wo auch die Grenzen von anderen Usern überschritten wurden, und da hat niemand gemerkt.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2013, 17:59:25 von tomsschulte »
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #19 am: 01. Juni 2013, 19:04:34 »

Man kann erstmal alles schreiben, denn wirklich schlimmes habe ich ja nie geschrieben, ich habe weder frauenfeindliche, noch rassistische, noch ausländerfeindliche Sätze oder Aussagen von mir gegeben, wo diese Kritik an meinem Verhalten wirklich berechtigt wäre.

Ich habe manchmal nur Fragen in anderen Threads gestellt, die nicht zu dem Thema des Threads passten. Und weil ich mal von meinen Problemen kurz in einem Thread schrieb, und diese Fragen nicht 100 % zum Thema des Threads passten, ist das auch ein Grund, so zu reagieren?


Ein Thread wird doch nicht unübersichtlich oder völlig zerstört, nur weil ich 2 Sätze oder 1 Beitrag Off-Topic geschrieben habe. Trotzdem können alle User doch in dem Thread noch ohne Probleme alle Antworten zu dem Thema des Threads finden.
Und bitte gib mir mal wenigstens ein einziges Beispiel, wo ich von meinen Problemen berichtet habe in einem Thread, was nicht zum Thema des Threads passte. Bisher versteh ich nicht so ganz genau, was du genau meinst.

Also passt in jedem Thread immer nur 100 % die Antwort, die auch genau zum Thema passt?

Wenn ich suchen würde, würde ich vom Prinzip her gesagt 100 Stellen im Forum finden, wo auch die Grenzen von anderen Usern überschritten wurden, und da hat niemand gemerkt.

Schwierig, wie erklärt man jemanden auf höfliche Art und Weise, dass es sinnlos ist, ihm etwas zu erklären, weil ihm die Erklärungen sowieso nie ausreichen? Scheint mir irgendwie ein Ding der Unmöglichkeit.

Ich bin hier zwar Moderator. Aber ich bin ja nicht von Berufs wegen Moderator oder so. Und auch kein Meinungspolizist.

Bis vor kurzem wusste ich gar nicht, dass ich Threads teilen und verschieben kann. War für mich bisher noch nie nötig. Durch dich wurde es nötig.

Dass die Scherben nicht mehr vollständig zu sehen sind, die du angerichtet hattest, liegt auch daran, dass sie inzwischen beseitigt wurden. Den Frust der anderen User kann man auch nicht unbedingt schwarz auf weiß nachlesen.

@all:
Und nochmal zur Klarstellung für den flüchtigen User, der hier später mal zufällig landet: Es geht nicht um 2 Sätze oder mal 1 Beitrag, der vielleicht Off-Topic war. Bei Tom ist das eine völlig andere Größenordnung, etwa vom Vergleich her wie eine Mücke zu einer Mamut-Herde.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2013, 19:21:50 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #20 am: 01. Juni 2013, 19:26:06 »

Dann nenn mir mal bitte 5 Zitate, 5 Links von Threads, wo ich angeblich Frust erzeugt habe, wo ich unglaubliche Verbrechen begangen habe. So kommt es rüber. Wo ich mit Mammut-Herden über zarte Pflänzchen getrampelt bin, was diese öffentliche Anklage die sich schon über zig Seiten zieht, hier rechtfertigen würde.

Wenn es ja Massen an Threads gibt, wenn es eine grosse Grössenordnung ist, wie du ja schreibst, dann müssten 5 Links aus dem Forum hier als Beweis ja eine Kleinigkeit sein, das müsste ja nur 5 Minuten dauern.

Ohne konkrete Beweise ist jede Anklage nur Schall und Rauch. Und allgemeine Aussagen, ohne konkreten Link, sind auch nicht verwertbar. Denn dann kann man ja alles sagen und immer vage halten, ohne dass der andere seine Unschuld beweisen kann oder sein Verhalten verbessern kann.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #21 am: 01. Juni 2013, 19:31:17 »

Ohne konkrete Beweise ist jede Anklage nur Schall und Rauch. Und allgemeine Aussagen, ohne konkreten Link, sind auch nicht verwertbar. Denn dann kann man ja alles sagen und immer vage halten, ohne dass der andere seine Unschuld beweisen kann oder sein Verhalten verbessern kann.

Es gibt gar keine Anklage!

Aber es gibt ein Problem. Und die große Frage ist, wie man mit dem Problem umgeht.

zur Vermeidung des bekannten Spiels mit dir von zig Wiederholungen siehe oben Beitrag 7, http://web517.s13.okayspace.de/Trichter/index.php/topic,1502.msg12438.html#msg12438
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #22 am: 01. Juni 2013, 19:46:07 »

Erstmal schauen, wie man sich selber höflich, sozial und nett anderen gegenüber verhält.

Beispiel, wie man es nicht machen sollte: Anderen ein "bekanntes Spiel" vorwerfen, die NIE ein mieses Spiel betrieben haben, egal in welchem Forum, egal in welchem Thread.

Spiele mit anderen zu spielen, irgendwen hinters Licht zu führen oder Verarsche oder irgendeinen anderen Unsinn habe ich nie nötig, habe ich nie nötig gehabt und werde ich nie nötig haben. Also nicht von sich auf andere schliessen. Ein grundehrlicher Mensch bin ich. Ehrlich und geradlinig.
Bei mir weiss man immer wo man dran ist, und wenn man mich auch nett behandelt, bin ich immer taktvoll, höflich und nett, so wie man auch miteinander umzugehen hat.

Man sollte nicht andere als Räuber beschimpfen, obwohl sie nie geraubt haben.


Und das hört sich alles wie ein Tribunal hier an, vor allem da du mir nicht nur PN schickst, wo man das klären könnte, sondern dass hier öffentlich im Forum alles lang und breit erörterst, so dass jeder mitlesen kann.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2013, 19:50:04 von tomsschulte »
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #23 am: 01. Juni 2013, 20:03:48 »

Und das hört sich alles wie ein Tribunal hier an, vor allem da du mir nicht nur PN schickst, wo man das klären könnte, sondern dass hier öffentlich im Forum alles lang und breit erörterst, so dass jeder mitlesen kann.

Dass hier im Forum zu thematisieren hat natürlich auch Nachteile. Das ist mir schon klar. Aber es gibt keine besseren Alternativen. Dir per PN zu schreiben ist offensichtlich sinnlos. Und nein, ich kann dir das nicht so erklären, dass du mit der Erklärung zufrieden wärst.
Außerdem hätte das den Nachteil, dass sich nicht jeder selbst ein Bild davon machen kann, wie ich mit dir umgehe, wenn du dich über meine PN öffentlich beschweren würdest. Eine weitere Alternative wäre, kurzen Prozess zu machen (Account-Sperre). Würde dir auch nicht gefallen.
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

Pexc

  • Administrator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 357
    • Trichterbrustforum
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #24 am: 01. Juni 2013, 20:45:38 »

Ich war heute den ganzen Tag weg und dann finde ich diesen thread hier.

Es gibt noch die Lösung, daß Tom auf Moderator-Kontrolle gestellt wird. Leider heißt das, daß ex.pectus oder ich einen jeden Post lesen müßten bevor er freigeschaltet wird. Das will ich ex.pectus nicht zumuten.

Ich denke am einfachsten ist es wenn Tom sich beim Posten zurückhält und wirklich nur noch in eigenen threads schreibt. Wenn es zu viele werden, die sich wiederholen, kann man ja einen Sammelthread erstellen...

EDIT: Ich möchte noch anfügen, daß die meisten Beiträge im Mülleimer von Tom sind. Davor waren es hauptsächlich spambots. Wenn es so weiter geht, habe ich keine Probleme damit die gleiche Lösung wie bei den Spammern zu wählen (Bann).
« Letzte Änderung: 01. Juni 2013, 20:48:08 von Pexc »
Gespeichert
(Nur) Bei Problemen mit dieser Seite und deren Benutzern oder bei Fragen zur Technik, schickt mir eine Privatnachricht.
Erfahrungsbericht
Meine Bilder

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #25 am: 01. Juni 2013, 20:51:24 »

Was für ein Mülleimer von Tom? Was für spambots?

Was soll das alles bedeuten bitte? Erklär das mal bitte genauer.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

Pexc

  • Administrator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 357
    • Trichterbrustforum
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #26 am: 01. Juni 2013, 20:59:51 »

Wenn Beiträge gelöscht werden, dann landen sie im Mülleimer. Dieser ist nur von Moderatoren und mir zu sehen. Im Mülleimer landen Posts von Spambots, von Dir und von Leuten, die ihre eigenen Beiträge löschen.
Gespeichert
(Nur) Bei Problemen mit dieser Seite und deren Benutzern oder bei Fragen zur Technik, schickt mir eine Privatnachricht.
Erfahrungsbericht
Meine Bilder

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #27 am: 01. Juni 2013, 21:08:15 »

Das ist ja ein gutes Feature.

Aber ich bin kein Spambot.

Wie genau soll ich mich nun verhalten, damit ich im Forum aktiv bleiben kann? Also nur eigene Threads eröffnen und dort schreiben?
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #28 am: 01. Juni 2013, 21:46:24 »

Wie genau soll ich mich nun verhalten, damit ich im Forum aktiv bleiben kann? Also nur eigene Threads eröffnen und dort schreiben?

Ja.

Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360
Re: Diskussionskultur (5)
« Antwort #29 am: 01. Juni 2013, 21:55:52 »

Davon habe ich natürlich relativ wenig. Es gibt doch so viele Threads, die wichtig sind, wo man was zu schreiben kann, wo man Menschen hier im Forum helfen kann, ihre Fragen beantworten kann. Oder wo ich selber Fragen stellen kann, die den Thread weiterbringen oder die mir wichtig sind.

Und dann kommen solche Moderatoren und wollen mir alles verbieten, totale Überwachung für 1 Person, nämlich mich, zig andere User können hier schalten und walten wie sie wollen, und werden nie angemeckert, gesperrt oder irgendetwas anderes. Egal was sie schreiben. Einmal in den Fängen der Moderatoren und man ist verloren. Überwachung und Löschung sinnloser und doppelter Threads in allen Ehren, eine wichtige Sache, aber normale harmlose User wie mich, die nie etwas verbrochen haben, was diesen Threasd des Irrsinns in 100000facher Weise rechtfertigen würde, einfach mit stundenlangen sinnlosen Threads hier vollzuspammen, dass ist jenseits des guten Geschmacks.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen