Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Meinung zu meiner TB  (Gelesen 2858 mal)

huhu

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
Meinung zu meiner TB
« am: 30. August 2014, 16:17:14 »

Hallo zusammen,
kurz zu mir: Ich bin 21 Jahre alt, bin 180 cm gross und wiege um die 75 kg und habe leider eine TB. Körperliche Beschwerden wegen der TB: Nach vorne hängende Schultern und Rückenschmerzen. Andere körperliche Beschwerden habe ich nicht; zumindest keine, die ich bewusst wahrnehme würde. Die TB stört mich vor allem optisch. Ich gehe deshalb nur sehr ungern ins Schwimmbad und wenn ich trotzdem mal gehe, habe ich meistens ein T-Shirt an.

Leider wurde eine Kostenübernahme für die Operation abgelehnt mit der Begründung, dass ein Haller-Index von 2.7 zu wenig sei.

Jetzt würde ich gerne eure Meinung über meine TB hören. Wie findet ihr es, dass die KK die Kostenübernahme abgelehnt hat in Anbetracht meiner Umstände?
Auf gewissen Fotos habe ich meine Muskeln angespannt, weil ich finde, dass so die TB weniger auffällt. Der Zustand mit angespannten Muskeln wäre für mich wohl akzeptierbar, aber leider kann ich ja nicht die ganze Zeit meine Muskeln anspannen. ;)

Ich danke euch schon im Voraus für eure Antworten
und verbleibe mit freundlichem Gruss
Huhu
Gespeichert

huhu

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
Meinung zu meiner TB
« Antwort #1 am: 30. August 2014, 16:18:04 »

Weitere Fotos
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 969
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #2 am: 30. August 2014, 20:19:20 »

die ablehnung finde ich korrekt, da dein brustkorb meiner meinung nach normal aussieht. Und gut  ;)
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1401
    • ex-pectus Blog
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #3 am: 31. August 2014, 09:11:32 »

Hat die Formulierung "in Anbetracht meiner Umstände" eine besondere Bedeutung? Vielleicht in dem Sinne, dass nicht so sehr die TB selbst entscheidend sein sollte, sondern das, was die TB alles bei dir zur Folge hat? Oder so ähnlich?

Ehrlich gesagt, musste ich bei deinen Bildern spontan daran denken, dass diese wohl ein Musterbeispiel für eine annähernd makellose Pseudo-Trichterbrust sind.

Wobei ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass man solche Musterbeispiele hier nur der Aufmerksamkeit posten würde (und sich gleichzeitig nicht ins Schwimmbad traut), um auf bewundernde Reaktionen zu hoffen. (EDIT: Man würde es sich vielleicht wünschen, aber man erwartet es auf jeden Fall nicht.) Denn dann könnte man ja auch ins reale Leben gehen, bspw. ins Schwimmbad und dort mit seiner TB kokettieren und ebenfalls auf bewundernde Blicke hoffen. Sicherlich wäre die Hemmschwelle im realen Leben höher als in der virtuellen Welt. Ich glaube eher, wer sich nicht ins Schwimmbad traut (bzw. nur mit T-Shirt), der geht auch nicht von bewundernden Reaktionen in einem Forum aus.


Zur Reaktion der Krankenkasse:
Meine spontane Meinung: Alles andere als eine Ablehnung wäre ein Wunder gewesen.

Oder anders: Wie bist du überhaupt auf die Idee gekommen, eine TB-OP zu beantragen? War das nur deine Idee? Und weiter: Wieso kommst du überhaupt darauf, dass du eine TB hast? Eine Trichterbrust ist ja nicht definiert als eine Brust, bei der man außen optisch irgendeinen Trichter sehen kann. Alle "Trichter" die allein außen durch Muskeln, Fett oder sonstiges Gewebe gebildet werden, fallen schon mal komplett raus aus der Definition. Entscheidend ist der Trichter, der sich durch eine Absenkung des Brustbeins hinein in den Brustkorb ergibt. Und da sagt dein Haller-Index: 2,7.

Das erstaunliche an deinem Fall ist für mich, dass du dich hier nicht als quasi unbeschriebenes Blatt meldest und nachfragst, ob du eine TB hast und wie man ggf. eine OP bekommt, sondern diesen Weg schon teilweise hinter dir hast (wenn auch erfolglos). Das heißt, dass medizinische Fachleute ihren Senf beigesteuert haben müssen. Denn ohne die kann man ja nicht bis zum (erfolglosen) OP-Antrag inkl. Haller-Index gekommen sein.

Mich würde interessieren, welche Rolle dabei die Ärzte gespielt haben. Haben die dir zur OP geraten oder hast du sie zur OP getrieben?


Was mich in dem Zusammenhang auch mal interessieren würde, also im Zusammenhang mit annähernd makellosen Trichterbrüsten und Pseudo-Trichterbrüsten: Wie hoch eigentlich die konkrete Gefahr ist, dass man sich seine Brust optisch "versaut". Denn ich glaube nicht, dass ein leichter Fall auch leichter zu korrigieren bzw. genauer: zu optimieren ist. Eher umgekehrt: eine nicht optimale Korrektur fällt noch viel deutlicher auf.

So etwas kann man wahrscheinlich von vielen oder gar den meisten Chirurgen, die eine solche OP machen würden, nicht ehrlich herausbekommen. Abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen, schätze ich. Da wäre es besser unabhängige Zweitmeinungen einzuholen.

Und damit meine ich nicht das Risiko, dass es etwas schief geht, sondern die grundsätzlichen handwerklichen/anatomischen Möglichkeiten der Nuss-Methode.

Hast du dich diesbezüglich überhaupt informiert, geschweige denn halbwegs abgesichert?
« Letzte Änderung: 06. September 2014, 09:29:51 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

Sascha

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 825
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #4 am: 04. September 2014, 11:26:46 »

Traumhaft gut auftrainiert und minimale Trichterbrust, da würde ich keinen Arzt der Welt ranlassen, überleg dir das lieber 3 mal.
Gespeichert
OPs :
2000 (Nuss), vorzeitge Entnahme, da innere Blutungen, keine Schmerzen
2003 (Erlangen), Grausame Optik, direkter wiedereinfall, dauerhafte Schmerzen
2005 (Nuss) Brust stabil, nach Bügelentnahme bleibende Schmerzen
2014 (Erlangen-Synthes) vollständige Fixierung + optische verbesserung, bleibende schmerzen.
2016 Entnahme in FFM.
Seit 2017 Frührentner.

Alter bei Ops : 16,18,20,29,32.

Tamara

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #5 am: 05. September 2014, 14:06:28 »

Ich würde an deiner Stelle auf keinen Fall die OP machen, das lohnt sich Null und es ist kein kleiner Eingriff. Du musst dir bewusst sein, dass du evtl alles schlimmer machst (--> Folgeschäden haben nicht wenige).  Viele die es vor allem aus optischen Gründen machen, kommen dann hinterher mit den Narben nicht klar. Du siehst gut aus...glaub mir.
Gespeichert
Links asymmetrische TB, Einsenkung 7,5 cm
03.12.2008 TB Korrektur nach Nuss/MIC Helios BB, 2 Bügel (Alter fast 16 Jahre)
03.12.2009 Entfernung 1. Bügel wegen Dislokation
03.08.2010 Entfernung 2. Bügel
12.08.2010 Einsetzung VAC Pumpe wegen      Wundinfektion
16.08.2010 Entfernung VAC Pumpe

huhu

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #6 am: 06. September 2014, 01:05:29 »

Ich danke euch für die netten und ausführlichen Antworten! Die positiven Rückmeldungen (i.S.v. "man sieht keine TB") von euch, bauen einen auf, aber für mich hat die Brust halt trotzdem eine Delle. Vielleicht sieht man es auf den Bildern nicht so gut, aber der Brustkorb geht nach innen. Natürlich trägt die Brustmuskulatur dazu bei, dass eine Einbuchtung entsteht, aber halt nicht nur. Wie schon gesagt, wenn ich die Muskeln anspanne, dann stört mich die TB auch nicht, aber im "schlaffen" Zustand finde ich die Einbuchtung ziemlich tief und störend.

@ex.pectus
Die Idee zur TB-OP gab es schon lange: Ich spiele Fussball und nach dem Training, wie das so üblich ist, duschen alle zusammen. Eines Tages hat mich jemand beim Duschen gefragt, wieso ich so ein "Loch" habe (zu dieser Zeit war ich jünger und hatte dementsprechend weniger Muskeln). Das war mir natürlich unangenehm und da ich nicht so ein tolles Selbstwertgefühl hatte (und immer noch habe) war ich natürlich total verunsichert. Darüber habe ich lange mit niemandem gesprochen, weil ich dachte, da kann man sowieso nichts machen.
Einige Jahre später habe ich im Internet entdeckt, was diese "Delle" in der Brust genau ist. Ich hatte dann meine erste Sprechstunde bei einem Toraxchirurgen (in Bern). In dieser Sprechstunde wurde mir dann das erste Mal klar, dass die TB-OP ein sehr schwerer Eingriff ist. Zudem musste zuerst abgeklärt werden, ob die KK die OP überhaupt bezahlen würde. Die Kosten für die Abklärung hätte ich (bzw. meine Eltern) vorschiessen müssen und bei einer allfälligen Kostengutsprache würden diese zurückerstattet werden. Wegen der Schwere der OP und den Kosten machte ich (vorerst) einen Rückzieher.
Nach ca. zwei Jahren (dieses Jahr) startete ich einen zweiten Versuch, vor allem auch, weil ich einfach wissen wollte, ob die KK die OP bezahlen würde oder nicht. Ich wollte einfach alles probieren, damit ich in 20 Jahren nichts zu bereuen habe. Ich ging wieder in die Sprechstunde zu einem Toraxchirurgen: Er meinte ich habe eine mittelschwere TB. Es wurden dann diverse Untersuchungen gemacht und ein Antrag an die KK für eine Kostengutsprache gestellt. Diese wurde ja bekanntlich abgelehnt.
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 969
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #7 am: 06. September 2014, 01:31:55 »

es ist auch normal das der brustkorb nach innen geht, mehr oder weniger. In deinem fall ist es, wie ich finde, normal. Sehr wenig menschen haben einem Brustkorb die so flach ist wie zb nach einer tb-op....

Das du ein mittelschweren tb laut dem arzt hast, finde ich nicht. Ich denke, du solltest lieber auf dein selbstwert und dein wohlgefühl im leben surfen, als kommentare von leuten, egal ob arzt (der nicht im fach profi ist) oder small talk unter die dusche, steuern lassen.
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

Tamara

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 44
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #8 am: 06. September 2014, 10:57:43 »

Mein Mann hat das auch ein bisschen, nicht jeder hat einen "perekten" Brustkorb. Ich finde es schade, dass die Schönheitsideale heutzutage so viel Druck ausüben. Ich hoffe du kannst lernen dich so anzunehmen wie du bist. Ich würde die OP wirklich wirklich nicht machen an deiner Stelle.
Gespeichert
Links asymmetrische TB, Einsenkung 7,5 cm
03.12.2008 TB Korrektur nach Nuss/MIC Helios BB, 2 Bügel (Alter fast 16 Jahre)
03.12.2009 Entfernung 1. Bügel wegen Dislokation
03.08.2010 Entfernung 2. Bügel
12.08.2010 Einsetzung VAC Pumpe wegen      Wundinfektion
16.08.2010 Entfernung VAC Pumpe

KingOfGtoM

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #9 am: 26. September 2014, 20:52:24 »

dein körper sieht doch klasse aus? ja du hast ein trichterbrust aber und? da durch das du guten bauch und körper allgemein hast ist das eigentlich alles gut kaschiert und sieht super aus also lass lieber so wie es ist

mein fazit nur :P

etwas brauner kannst du gerne sein :P
Gespeichert

Hahans

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 20
Re: Meinung zu meiner TB
« Antwort #10 am: 04. Dezember 2014, 18:52:51 »

Wegen den Schultern und Rückenschmerzen würde ich dann eher zum Spezialisten gehen.

Bei sowas würde sich eine OP sonst nicht lohnen...
Gespeichert