Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Nichts ist unmöglich. (Kostenübernahme)  (Gelesen 1440 mal)

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1401
    • ex-pectus Blog
Nichts ist unmöglich. (Kostenübernahme)
« am: 09. März 2015, 10:45:39 »


Nichts ist unmöglich. Das gilt auch für die Kostenübernahme durch die KK. Siehe dazu folgenden leichten Fall, bei dem sogar die OP mit Silikon-Implantat bezahlt wurde, und zwar nach Begutachtung durch den MDK http://www.trichterbrustforum.de/index.php/topic,1389.msg11163.html#msg11163

Willst du die Kostenübernahme für eine OP oder nur für die Saugglocke?

Oha, das ist ja interessant!

Noch interessanter finde ich folgenden Fall, den ich zufällig über eine google-Bildersuche nach Trichterbrust in einem anderen Forum (team-andro.com) gefunden habe: LINK

Der User wurde bereits 2008 operiert und meint, dass aber die Stange links leicht weggerutscht und nach Stangenentnahme (ca 3 Jahre später) der Trichter erneut eingefallen ist.

Hier also Bilder nach der 1. OP und noch vor (!) der neuen Korrektur-/Rezidiv-OP (ansehen !):
Bild_2012
Bild_Juli_2013
Bild (2 Tage vor Korrektur-OP 2013)

In dem Thread auf team-andro schreibt ein User:

Zitat
moin.....

ich lese mal mit....

auf den Fotos kann ich deine Trichterbrust überhaupt nicht sehen....
http://www.team-andro.com/phpBB3/3er-split-bulk-t282821-15.html#p6052531

Mir geht es genauso, keine TB zu sehen, weit und breit Wer von euch sieht denn da eine TB?

Allerdings muss der Betroffene ja eine TB gesehen haben bzw. gemeint haben, dass er eine sieht. Und dem Chirurgen, der die Korrektur-OP im Oktober 2013 durchgeführt hat, muss es ähnlich gegangen sein.

Also, das ist doch mal ein echtes Extrem-Beispiel dafür, bei welchem "Befund" noch eine Kostenübernahme möglich zu sein scheint.

Laut dem User hatte die KK vor der Entscheidung folgende Unterlagen angefordert:

Zitat
  • Fotodokumentation des Thorax aus verschiedenen Richtungen
  • Pulmologischer Befund
  • Kardiologischer Befund
  • Ergebnis der Röntgenologischen Untersuchung

KK war übrigens eine BKK, und zwar eine ohne Geschäftsstellen (außer dem Hauptsitz).

Ich habe zwar eine komplett andere Meinung zum Aussehen der Brust, insbesondere auch vor der Korrektur- bzw. Rezidiv-OP, aber darum geht es mir gar nicht. Ich will nur zeigen, was alles möglich ist, d.h. wofür man eine Kostenübernahme bekommen kann. (Denn ich gehe mal einfach davon aus, dass er die am Ende bekommen hat.) Schön wäre, wenn der User sich auch mal wieder melden würde und schreibt, wie es ihm inzwischen geht (und bestätigt, dass er die OP nicht selber bezahlen musste).

« Letzte Änderung: 09. März 2015, 10:51:40 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite