Allgemeines > Erfahrungsberichte

Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust

(1/17) > >>

Trichter8:
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               

tbblabla:
Muss schon sagen, finde so eine OP in so einem Alter schon krass.

annaj:
wieso, tbblabla? Ich finde es deutlich krasser ein tb-op in meinem alter zu machen. Wäre interessant zu wissen, wie du denkst. Ich bin mir sicher, weder dr. Lützenberg noch Paula's Eltern machen diese Entscheidung ohne Grund. Viele Eltern lassen ja ihr Kind ohne weiteres zu überlegen die Mandeln oder der Blinddarm beim Kind wegoperieren, obwohl beide sehr wichtige Aufgaben im Immunsystem haben, und lebenslang fehlen, statt Lösungen die Entzündungen zu finden.

Trichter8:
..ich geb dir recht..es ist krass... genauso krass wie sich Paulas Trichterbrust bereits mit 7 Jahren darstellt. Laut Dr Lützenberg..der übrigens bekannt dafür ist..nicht sofort zur OP zu raten..wird sich die Brust noch extrem verschlimmern. Worauf sollen wir warten? Das die Trichterbrust irgendwann die Wirbelsäule erreicht? Ihre Herz komprimiert wird? Weitere Lungenentzündungen die Lunge weiter schädigen? Starke Rückenschäden sich einstellen? Glaub mir, wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir werden nicht weiter zuschauen, wie die TB Ihr weiter den Körper raubt. Paula ist kein Einzelfall... es gibt immer wieder OP in dem  Alter..

tbblabla:
Mein Beitrag war nicht als Angriff oder dergleichen zu werten.
Wenn es aus gesundheitlichen Gründen dringend ist, dann soll es natürlich gemacht werden.

@annaj:
Ich hab eher ganz allgemein geschrieben, dass ich die OP persönlich in so einem Alter krass finde. Ist ja kein kleiner Eingriff. War aber nicht so gemeint, dass ich hier jetzt irgendeine Entscheidung beurteile, was ich auch gar nicht kann, nicht werde und nicht gemacht hatte.

Leider kann ich den Beitrag nicht mehr löschen, er ist hier leider fehl am Platz. Sorry.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln