Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Kritische Betrachtung der Saugglocke  (Gelesen 2840 mal)

Karl Popper

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Kritische Betrachtung der Saugglocke
« am: 03. Januar 2016, 15:16:48 »

Hallo zusammen!  :)

Die Saugglocke scheint allgegenwärtig wenn man Informationen zur Behandlung der Trichterbrust sucht. Es scheint die einzige Alternative zu invasiven (operativen) Eingriffen zu sein und klingt durch die recht einfache Anwendung sehr vielversprechend für Anwender, vor allem bei eher gering ausgeprägter TB. Auch mir hat die Möglichkeit einer solchen Behandlung Hoffnung gemacht und als ich erstmals davon gehört habe, habe ich mich sehr gefreut. Dann fing ich an, mich kritischer damit auseinander zu setzen, denn ich wollte keine Hoffnung in etwas investieren, was nicht wirklich langfristige Besserung verschafft. Insbesondere der extrem unprofessionelle und undurchsichtige Internetauftritt vom Erfinder der Saugglocke (Eckhard Klobe) verwunderte mich ziemlich.

Da ich seit fast drei Jahren in einem wissenschaftlichen Studiengang studiere (allerdings nicht Medizin), bin ich etwas vertraut mit wissenschaftlichen Studien und dem Lesen und Interpretieren von Ergebnissen, außerdem habe ich durch die Uni Zugang zu mehreren internationalen Datenbanken.

An dieser Stelle möchte ich eins deutlich machen: Es ist nicht meine Absicht, irgendwem Hoffnung zu nehmen oder irgendetwas schlechtzureden; mein einziges Interesse ist, verlässliche Informationen zu sammeln, die Betroffenen eine realistische Einschätzung darüber ermöglichen, was möglich ist und was nicht.  :)


Hierzu würde ich gern (gemeinsam mit euch allen hier!) alles zusammentragen, was für die Saugglocke als langfristige Heilung einer Trichterbrust spricht. Entscheidend für mich ist, dass die Informationen wissenschaftlich erhoben oder zumindest klar und nachvollziehbar dokumentiert sein sollten.

Um eine möglichst genaue Übersicht zu bekommen halte ich es für sinnvoll, die folgenden Kriterien zu berücksichtigen:
  • Ausschließlich wissenschaftlich erhobene Informationen, oder klar nachvollziehbar dokumentierte Erfahrungsberichte (genauer Zeitraum, Vorher/Nachher-Bilder, etc. )
  • Informationen über Jugendliche (15<) oder Erwachsene (Studien zu Kindern sind wahrscheinlich für die meisten Benutzer hier nicht relevant)
  • Die Behandlung sollte irgendwann abgeschlossen sein und das Ergebnis auch ohne Saugglocke fortbestehen



Wissenschaftliche Studien:

Die konservative Trichterbrustkorrektur mit der Saugglocke bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (Bahr, Baier, Rahn, 2007)
  • Studie der Universität Jena von 2002 bis 2007
  • Die vollständigen Ergebnisse sind nicht verfügbar
  • Die Patienten wurden meist 20 Monate begleitet
  • Von 140 Teilnehmern konnte bei 40 Teilnehmern der Brustkorb so angehoben werden, das eine Therapie theoretisch nicht mehr nötig war
  • Nur ein einziger Teilnehmer beendete die Behandlung nach 13 Monaten mit einem zufriedenstellenden Ergebnis
  • Die 'erfolgreich behandelten' Teilnehmer könnten Kinder gewesen sein
Fazit: Keine dauerhafte Heilung der Trichterbrust

Die konservative Therapie der Trichterbrust mittels Vakuumtherapie (Häcker, Zuppinger, Sesia, 2007)
  • Studie des Universitäts-Kinderspital beider Basel
  • Leicht verständliche Zusammenfassung (siehe Link), recht genaue Informationen u.a. im Abschnitt 'Tiefe des Trichters' (s. 846) und zu Häufigkeit von Nebenwirkungen (Tabelle 2, s. 844)
  • Die Patienten benutzten die Saugglocke durchschnittlich 15,7 Monate (von einem bis zu 42 Monaten)
  • Von 140 Teilnehmern konnte bei 61 Teilnehmern das Sternum erfolgreich angehoben werden
Fazit: Hinweise auf mittelfristige Behandlungserfolge, allerdings nur für eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern.


Ich habe vier weitere (englische) wissenschaftliche Artikel über die medizinische Datenbank MEDLINE gefunden, hatte allerdings noch keine Zeit, sie durchzulesen. Aus urheberrechtlichen Gründen möchte ich sie hier nicht hochladen, wenn jemand Interesse daran hat, schreibt mir einfach eine private Nachricht!



Erfahrungsberichte:

---


« Letzte Änderung: 03. Januar 2016, 15:19:23 von Karl Popper »
Gespeichert
24 Jahre, männlich. 182cm, ~65kg.

Karl Popper

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Kritische Betrachtung der Saugglocke
« Antwort #1 am: 14. Februar 2016, 16:47:51 »

Ist an einer kritischen Betrachtung sonst niemand interessiert?
Gespeichert
24 Jahre, männlich. 182cm, ~65kg.

imixam

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Kritische Betrachtung der Saugglocke
« Antwort #2 am: 03. Mai 2016, 13:29:37 »

Wir wollen nur Gutes lesen!  8) Ich denke, man sollte die Glocke ausprobieren. Was hat man schon für Alternativen?
Gespeichert

Karl Popper

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Kritische Betrachtung der Saugglocke
« Antwort #3 am: 09. Januar 2017, 17:28:02 »

Wir wollen nur Gutes lesen!  8) Ich denke, man sollte die Glocke ausprobieren. Was hat man schon für Alternativen?

Ganz einfach, wenn es nicht wirklich etwas bringt, dann kann man sich die falsche Hoffnung, die verlorene Zeit, sowie die Kosten sparen und sich stattdessen auf andere Dinge fokussieren.
Gespeichert
24 Jahre, männlich. 182cm, ~65kg.

Tomi1492

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Kritische Betrachtung der Saugglocke
« Antwort #4 am: 02. Juli 2017, 09:50:34 »

Hallo, ich finde deine Idee gut. Ich hatte einen ähnlichen Gedanken und zwar jener dass man eine eigene Statistik erfasst.
Über eine Website bei der jeder seine ergebnisse in Kurzform eintraegn kann. Damit dies auswertbar wird.
Ich selber benutze die saugglocke seit ca. 4 Monate und der trichter fällt bisher immer wieder zurück in die alte Position. Ich haben noch Hoffnung dass es besser wird über viele Monate.
Doch klar mit einem schnellen dauerhaft guten ergebnis kann man nicht rechnen. Zumindest nicht bei mir.
Mfg
Gespeichert