Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?  (Gelesen 1650 mal)

changes

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« am: 09. März 2016, 21:21:30 »

Guten Abend zusammen! Zunächst einmal kurz der Hinweis, dass ich Neu hier im Forum bin! leider habe ich mich noch nicht komplett durch das Forum und die unterschiedlichen Themen wälzen können - sollte meine Frage vielleicht schon mal an anderer Stelle gestellt worden sein, bin ich für jeden Hinweis/Link dankbar! Ansonsten hier mal meine Frage an das Forum, bzw. bitte um eure Meinung/Erfahrung: ich bin 45 jahre alt und habe einen sehr stark ausgeprägten Trichter von ca. 5 cm. Tiefe. Dieser Trichter hat sich im Kindesalter gebildet und er ist mit mir bzw. ich mit ihm (ganz wie man will) mitgewachsen. Ich habe dies mein bisheriges Leben lang so gut wie es ging versucht zu ignorieren - man versteckt sich halt so gut wie es geht. Alllerdings brauche ich hier ja wohl niemanden erzählen, wie hoch der Leidensdruck manchmal sein kann, vor allen Dingen im Sommer am Meer etc.. Mittlerweile überlege ich, was ich in meinem "hohen" Alter überhaupt noch für Möglichkeiten habe, diese Trichterbrust zu korregieren, dass es wenigstens halbwegs ansehnlich aussehen könnte! Eine Lungenfachärztin hat mir mal in diesem Zusammenhang von einer OP grundsätzlich abgeraten! Meint ihr, dass eine Korrektur mit der Saugglocke in meinem Alter noch Aussicht auf Erfolg hat? Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen gemacht? Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar!
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 936
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #1 am: 10. März 2016, 00:09:48 »

Nein. Ich bin ein Optimist und glaube zwar, man kann mit seiner Wille Berge versetzen, bin aber auch realist. Ich würde dich dazu raten, hier im Forum einige Erfahrungsberichte durchzulesen.
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

martin_30

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #2 am: 11. März 2016, 13:50:32 »

Hallo,

so wie Anna es schreibt sehe ich es auch. Sicher gibt es Ausnahmen - in Deinem Alter und bei Deiner Ausprägung würde ich mir da aber keine großen Hoffnungen machen. Tiefe Trichter sind schwieriger zu beheben als großflächige flache, und die Flexibilität des Brustkorbes wird mit zunehmendem Alter auch nicht größer.

Warum kommst Du gerade jetzt mit 45 auf den Gedanken, dass Du Deine Trichterbrust doch noch loswerden möchtest? Wenn Du so lange "irgendwie" mit ihr klargekommen bist... Geht es Dir ausschließlich um die Optik oder bemerkst Du auch körperliche Beeinträchtigungen? Wäre mal interessant zu wissen.

Gruß Martin
Gespeichert
- 45 Jahre / symmetrische Trichterbrust ca. 4 cm nach Linealmethode / keine OP

changes

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #3 am: 11. März 2016, 21:42:23 »

Hallo Martin! Erstmal Danke für Deine/Eure Statements! Letztlich habe ich es mir schon gedacht, dass es evtl. sehr schwer bis unmöglich sein würde, die Trichterbrust in meinem Alter noch beheben zu können! Von daher bestätigen eure Staements diese Befürchtung! Geht ja auch darum ob es sich lohnt einen nicht unwesentlichen Geldbetrag in eine Saugglocke zu investieren, die dann letztlich doch nichts nutzt. Wäre ja in diesem Zusammenhang geradezu ideal, wenn man Sauggocken zum ausprobieren mieten könnte!
Meine Motivation zu einem evtl. Korrekturversuch liegt rein im ästhetischen Bereich (...manchmal kann ich mich selber einfach nicht mehr im Spiegel betrachten :(...)! Dieses Gefühl, bzw. dieser Leidensdruck hat sich in den letzten Jahren immer mehr aufgestaut (Midlife Crises?) - früher hatte ich da eine größere Akzeptanz! Probleme mit Herz/Lunge habe ich (noch) keine - betreibe intensiven Ausdauersport!
Gespeichert

martin_30

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #4 am: 14. März 2016, 10:05:28 »

Hi nochmal,

ich meine im Forum schon mal gelesen zu haben, dass ein von Herrn Klobe empfohlener Arzt die SG auch probeweise ausleiht – da könntest Du sie testen. Frag doch mal bei Herrn Klobe nach einem Arzt in Deiner Nähe. Fragen kostet ja noch nichts. Mit Kauf wäre ich aber zurückhaltend… Zudem habe ich Bedenken, dass sich zwar der Trichter temporär etwas anheben könnte, ich stattdessen aber mit einer roten „Kriegsbemalung“ (Hautrötung) herumlaufen müsste. Ist so was schöner oder weniger auffällig wie die TB selbst? Icvh weiß nicht...

Gruß Martin
Gespeichert
- 45 Jahre / symmetrische Trichterbrust ca. 4 cm nach Linealmethode / keine OP

Jürgen54

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 143
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #5 am: 23. Juni 2016, 21:31:53 »

Hallo,

der Fred ist ja schon ein bisschen älter, ich schreib da trotzdem mal was zu.

Ich habe mir mit 58 Jahren eine (gebrauchte) SG angeschafft. War halt ein Versuch, Wunder habe ich nicht erwartet und die sind auch nicht eingetreten. Natürlich ist über 30 der Brustkorb nur noch schwer dauerhaft verformbar.
Gebracht hat es bei mir trotzdem was, und zwar dauerhaft gut einen Zentimeter weniger Tiefe (von ca. 5 auf ca. 4 cm). Dies aber offenbar nicht durch Verformungen des Brustbeins oder der Rippen, sondern durch Lösen von Verwachsungen (Bindegewebe oder was weiß ich ;)). Die ersten Anwendungen waren bei mir sehr schmerzhaft, ich spürte da irgendwie ein Reißen in der Brust. Ich bin kein Arzt und meine Anwendung wurde auch nicht ärztlich begleitet, aber ich erkläre mir das halt so.
Nach zwei Wochen waren dann die Schmerzen verschwunden und der Trichter war ca. 1 cm weniger tief und hatte auch eine etwas "rundere" Form innerhalb des Trichters. Seitdem hat sich dauerhaft nichts mehr getan, ich erhalte aber kurzfristig (für bis zu einem Tag) eine weitere Verminderung des Trichters um ca. 2 cm. Daher verwende ich die SG immer noch fast täglich.
Bei mir ist die TB auch etwas asymmetrisch, d.h. das Brustbein ist nicht nur nach innen gebogen, sondern auch in sich verdreht, was dauerhafte Erfolge zusätzlich erschwert.

Grüße
Jürgen
Gespeichert
Alter: 62
TB-Tiefe: ca. 3,5 - 4 cm (Linealmethode)
Keine OP, seit 2011 Saugglocke

martin_30

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #6 am: 24. Juni 2016, 12:39:49 »

Hallo Jürgen,

herzlichen Glückwunsch! Besser 1 cm als gar nichts...

Es kommt sicher auf den Einzelfall an, wieviel auch im Alter noch möglich ist. Prinzipiell scheint es aber schon so zu sein, dass mit zunehmendem Alter der Brustkorb aufgrund der Aushärtung einfach schwieriger zu verformen ist. Mit entsprechender Ausdauer dürften aber - siehe Beispiel bei Dir - auch kleine Verbesserungen noch möglich sein.

Optimal erscheint mir dennoch die SG-Anwendung zum Ende der Wachstumsphase - eben wenn die Aushärtung noch nicht abgeschlossen ist, andererseits aber das restliche Wachstum keine nenenswerte Vertiefung des Trichters mehr erwarten last. Wer in diesem Alter ist sollte sich die Option schon offen halten, sofern die Trichterform günstig ist.

Merkst Du den auch Verbesserungen bei Dir dergestalt, dass Du durch die geringere Tiefe der Trichterbrust mehr Luft bekommst?

gruß Martin
Gespeichert
- 45 Jahre / symmetrische Trichterbrust ca. 4 cm nach Linealmethode / keine OP

Jürgen54

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 143
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #7 am: 24. Juni 2016, 22:35:29 »

Merkst Du den auch Verbesserungen bei Dir dergestalt, dass Du durch die geringere Tiefe der Trichterbrust mehr Luft bekommst?
Nö, ich habe allerdings auch keine Ahnung, ob ich überhaupt zu wenig Luft bekomme. Man hat ja keinen objektiven Vergleich. Sportliche Betätigungen jedenfalls sind nach meinem Eindruck ohne Einschränkungen möglich. Bin bis vor ein paar Jahren noch 2-3 mal wöchentlich 8-15 km gelaufen, was ohne Probleme ging. Geht jetzt leider nicht mehr, da die Knie das nicht mehr mögen. Dafür fahre ich sehr viel Fahrrad (Alltag und Rennrad), und da auch sehr viel am Limit, was überhaupt keine Probleme macht.
Nach meinem Dafürhalten hatte und habe ich keinerlei physische Einschränkungen durch die TB. Ist aber nur so im Vergleich mit anderen, wie es bei einem selbst ohne TB wäre, weiß man ja nicht. :-\
Gespeichert
Alter: 62
TB-Tiefe: ca. 3,5 - 4 cm (Linealmethode)
Keine OP, seit 2011 Saugglocke

martin_30

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 117
Re: Saugglockenkorrektur mit 45 Jahren noch machbar?
« Antwort #8 am: 01. Juli 2016, 13:07:52 »

Hallo Jürgen,

ok, aber Du scheinst ja auch zuvor schon recht fit gewesen zu sein, trotz Deiner mehr oder weniger stark ausgeprägten Trichterbrust. Starker Trichter muß ja auch nicht zwingend mit wenig Kondition verbunden sein... Insofern kann ich mir bei Dir auch vorstellen, dass Du es gar nicht wahr nimmst, wenn da etwas mehr Platz ist plötzlich. Andererseits - 1 cm ist auch nicht so viel als ob Dein Trichter ganz weg ware...

Gruß Martin
Gespeichert
- 45 Jahre / symmetrische Trichterbrust ca. 4 cm nach Linealmethode / keine OP