Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Bügelentfernung im Dezember  (Gelesen 4973 mal)

BlauTB

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 174
Bügelentfernung im Dezember
« am: 25. Oktober 2016, 09:27:57 »

Hallo Zusammen,

ich werde mir Anfang Dezember die Nuss-Bügel entfernen lassen.
Operieren wird wieder Dr. Lützenberg in Magdeburg.
Hat jemand Erfahrung, wie sich der Brustkorb nach der Bügelentfernung entwickelt?
Sinkt der Brustkorb wieder ein?
Ich bin jetzt 32 und hoffe natürlich, dass das Ergebnis so bleibt, wie es jetzt ist :D
Gespeichert

zadkiel

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2016, 22:53:27 »

Hallo,

es scheint noch keine stichhaltigen Erfahrungen diesbezüglich zu geben, da dir bislang niemand geantwortet hat. :o

Ich bin in gut drei Wochen in Magdeburg zur Bügelentfernung. Wenn ich mich recht erinnere, hat mir Dr. Lützenberg vor drei Jahren erklärt, dass sich ein Wiedereinsinken im Millimeterbereich bewegen sollte/könnte.
Auch wurde die TB bei mir etwas "überkorrigiert", um dem erneuten Einsinken vorzubeugen.

Wir werden sehen.
 
Meine unteren Rippenbögen wird er bei der "Materialentfernung" noch mit korrigieren; da er nicht nur Herz- und Gefäßchirurg, sondern auch plastischer Chirurg ist, wird er versuchen, das Optimum herauszuholen.

Ich vertraue ihm 1000%ig.

Alles Gute  ;)
Gespeichert
-19.11.2013: Einsetzen von 2 Bügeln und einem Stabilisator, operiert von Dr. Lützenberg, Uniklinikum Magdeburg, Alter bei OP: 46 Jahre
-23.11.2016: Entfernung der Bügel und des Stabilisators, beidseitige Rippenknorpelresektion etc. durch Dr. Lützenberg, Alter bei OP: 49 Jahre

BlauTB

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 174
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2016, 09:54:58 »

Hey, danke für Deine Antwort  :)
Ich vertraue Dr. Lützenberg auch zu 100%.
Wird sich durch die zusätzliche Korrektur der Rippenbögen Dein Krankenhausaufenthalt verlängern?
Ich soll ne knappe Woche im KH bleiben.

Viele Grüße und auch Dir alles Gute!
Gespeichert

zadkiel

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 146
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2016, 10:05:30 »

Hallo,

bei normalem Verlauf soll ich mit einem KH-Aufenthalt von 5-6 Tagen rechnen.
Ich gehe mal davon aus, dass alles glatt läuft. :)

Bis dann,
viele Grüße

Gespeichert
-19.11.2013: Einsetzen von 2 Bügeln und einem Stabilisator, operiert von Dr. Lützenberg, Uniklinikum Magdeburg, Alter bei OP: 46 Jahre
-23.11.2016: Entfernung der Bügel und des Stabilisators, beidseitige Rippenknorpelresektion etc. durch Dr. Lützenberg, Alter bei OP: 49 Jahre

Sascha

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 830
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2016, 10:25:56 »

Man sollte immer vorsichtshalber bei Entfernung etwa 1 Woche einplanen, wenns weniger wird umso besser.

Die meisten Nuss Chirurgen überspannen leicht, etwa 0,5-1cm. Da man von diesem minimalen Rückgang wohl ausgehen kann. Wurde mir so jedenfalls schon mehrfach gesagt.

Alles Gute.
Gespeichert
OPs :
2000 (Nuss), vorzeitge Entnahme, da innere Blutungen, keine Schmerzen
2003 (Erlangen), Grausame Optik, direkter wiedereinfall, dauerhafte Schmerzen
2005 (Nuss) Brust stabil, nach Bügelentnahme bleibende Schmerzen
2014 (Erlangen-Synthes) vollständige Fixierung + optische verbesserung, bleibende schmerzen.
2016 Entnahme in FFM.
Seit 2017 Frührentner.

Alter bei Ops : 16,18,20,29,32.

mike120379

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 108
    • Klick mich.
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #5 am: 03. November 2016, 21:55:19 »

Also ich hatte am 20.09.2016 meine Bügelentfernung bei Dr. Lützenberg in Magdeburg... den Thread mit meinen Erfahrungsbericht (siehe Signatur) werde ich demnächst noch vervollständigen.

Bei der Entfernung gab es einige Komplikationen, die ich nur mal kurz anreißen möchte:

Beim Herausziehen des Stabes kam es zu einer inneren Blutung, bei der ich ca. 120 ml Blut verlor (die Zacken am Ende des Stabes hatten sich beim Rausziehen wohl etwas verhakt). Aufgrund dieser Blutung wurde der Rest der OP (Rippenkorrektur und Eingenfetttransplantation um die noch vorhandene Unebenheit auszugleichen) nicht durchgeführt.  Nach der OP lag ich dann einen Tag auf der Intensivstation. Anschließend hatte ich eine Entzündung auf der Seite wo die Blutung war (scheinbar neige ich dazu alle Komplikationen anzuziehen....  :-\).

Aus den ursprünglich geplanten 5 Tagen wurden letztendlich 10 Tage Krankenhausaufenthalt.

Dr. Lützenberg empfahl kurz vor meiner Abreise die Nutzung der Saugglocke nach Klobe, um das Ergebnis weiter zu verbessern.

tim_b

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 49
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #6 am: 03. November 2016, 22:16:54 »

Ich war dort dieses Jahr vom 26.09 bis zum 30.09 für die Bügelentfernung. Bin auch 32 Jahr alt. Ich finde dass das Ergebnis bei mir besser aussieht, als die Bügel noch drin waren. Das liegt daran, dass die Bügel die Rippen links und rechts vom Brustkorb eingedellt hatten. Das ist jetzt besser geworden. Es sieht gleichmäßiger aus als vorher. Bin jedenfalls sehr zufrieden.

Im Vergleich zur ersten OP fand ich es viel angenehmer. Hatte kaum Schmerzen nach der OP. Glücklicherweise hatte ich einen Zimmernachbarn, dem auch am gleichen Tag die Bügel entfernt wurden. Bei ihm lief auch alles ohne Probleme. Wir sind abends am Tag der OP noch in die Stadt gelaufen (das sollte man aber wohl eigentlich nicht machen) und haben uns die nachfolgenden Tage eher gelangweilt. Wir waren sogar Cocktails trinken.Trotzdem durften wir erst am 5. Tag gehen.

Bisher ist bei mir nichts eingesunken. Herr Lützenberg meinte auch, das sei sehr selten.

Falls Du Fragen hast, kannst Du mich gerne kontaktieren!

VG,

Tim
Gespeichert

mike120379

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 108
    • Klick mich.
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #7 am: 03. November 2016, 22:39:24 »

@tim_b

Da habe ich euch beide wohl mal in der kleinen Parkanlage weiter hinten auf dem Klinikgelände gesehen. Da war so ein runder Weg und ihr beiden habt auf der Bank links von mir gesessen.  ;)

tim_b

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 49
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #8 am: 03. November 2016, 22:57:11 »

@mike120379:

Ja, das kann gut sein. Schade, dass wir uns nicht kennengelernt hatten. Wir wussten auch nicht, dass noch ein dritter TB-Patient da ist. Sonst wären wir sicher mal vorbei gekommen. Tut mir Leid, dass es bei dir nicht so gut gelaufen ist. Hoffe es ist jetzt wieder alles gut!

VG,

Tim
Gespeichert

BlauTB

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 174
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #9 am: 04. November 2016, 07:56:42 »

Vielen Dank für Eure Antworten!
Ich hoffe einfach mal, dass alles ohne Komplikationen verläuft.
Bin auf jeden Fall froh, wenn die ganzeTrichterbrustgeschichte hinter mir liegt. 8)
Gespeichert

R-TB

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #10 am: 04. November 2016, 13:05:53 »

Hallo zusammen,

meine Bügel werden am kommenden Dienstag entfernt. Ich hoffe auch auf gutes Gelingen und hoffe das ich nächsten Freitag wieder nach hause kann. Wie ich hier gelesen habe sind ja drei Tage nach der Op durchaus realistisch.

Ich werde berichten wie es war :)

Gruß
René
Gespeichert
Nur der DSC !

BlauTB

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 174
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #11 am: 10. November 2016, 14:51:19 »

Und? Wie geht es Dir? ;D
Gespeichert

R-TB

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #12 am: 10. November 2016, 15:14:05 »

Hi,

stimmt ich wollte mich noch melden. Die OP verlief ohne Komplikationen und absolut problemlos. Ich kam Dienstag gegen Mittag dran. Von der Aufwachstation runter konnte ich mich schnell wieder hinsetzen und war den Abend auch noch auf dem Gang unterwegs. Schmerzen ließen sich sehr gut aushalten. Habe eigentlich nur die Narben gemerkt, die natürlich erst immer noch etwas geschwollen sind. Gestern und heute geht's noch besser. Habe keine Schmerzen und langweile mich. Morgen früh geht's nach Hause. Nehme aktuell ganz normale Schmerztabletten (Voltaren), gefühlt brauche ich die nicht, aber sie sind ja auch entzündungshemmend...

Bei mir wurde der linke Rippenbogen noch mal leicht angedrückt, es war aber wohl nicht mehr viel notwendig bzw. es ging nicht viel weiter. Ich merke davon auch gar nichts. Die Rippen rechts vom Brustbein sind durch den fehlenden Bügel auch noch etwas hoch gekommen. Sieht besser aus als mit Bügel. Hoffe die bleiben auch so ☺️. Ansonsten habe ich noch einen Gurt bekommen ("Geradehalter"), den ich in den nächsten Wochen soweit erträglich tragen soll. Der Gurt fördert die gerade Haltung und der Atmung in die Brust.

Brauchst dir auf jeden Fall keinen Kopf machen. Ich fand die Entfernung bisher total locker weg. Einen Trainer für Arminia zu finden scheint deutlich komplizierter zu sein :(
« Letzte Änderung: 10. November 2016, 15:16:40 von R-TB »
Gespeichert
Nur der DSC !

BlauTB

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 174
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #13 am: 11. November 2016, 09:50:03 »

Ja, Arminia ist leider gerade ne Baustelle für sich  :o Dabei hatte ich vor Beginn der Saison echt gedacht, dass sie es locker ins Mittelfeld der Tabelle schaffen.

Ich bin jetzt auch zuversichtlich, dass die Bügelentfernung locker wird. Vielleicht drückt er meine linke Rippe auch nochmal etwas nach unten. Die steht noch etwas ab. :D
Ab wann darfst Du denn offiziell wieder Sport machen?
Gespeichert

R-TB

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 62
Re: Bügelentfernung im Dezember
« Antwort #14 am: 11. November 2016, 09:52:36 »

Mir wurde gesagt zwei Wochen nach Op kann ich wieder voll belasten. Es geht dabei wohl hauptsächlich um die Wundheilung. Ich denke ich werden nächste Woche schon ins Fitnessstudio gehen, man muss ja nicht gleich voll belasten ;-)
Gespeichert
Nur der DSC !