Allgemeines > Galerie

Bitte um Einschätzung u Tipps

(1/2) > >>

Ladida:
Hallo ich bin neu hier . Ich wollte Euch mal fragen ,was ihr zu der Trichterbrust meiner Tochter sagt .. sie ist 5 Jahre alt und der Kinderarzt hat es immer nur beiläufig erwähnt ..
muss ich mir wirklich keine Sorgen machen ?
Wäre es nicht vllt jetzt schon sinnvoll mit dieser Saugglocke anzufangen? Einfach um die Vertiefung jetzt schon mal "auszugleichen"? Weil wenn sie später einen Busen bekommt , dann kann man die Glocke ja nicht mehr anwenden .
Würde mich sehr freuen , wenn ich ein paar Tipps von euch bekäme ..
Lg :)
Könnt ihr vllt was zum Verlauf sagen ? Wird es 100 pro schlimmer , wenn meine Maus in die Pubertät kommt oder kann es auch so bleiben wie es ist ..
wie war das bei euch ?
Und welchen Schweregrad hat der Trichter?
Hat vllt jemand ein Foto von sich im Kleinkindalter und jetzt als Erwachsener?

Fragen über Fragen  :-\
Ich hoffe ihr habt ein paar Antworten für mich
Mfg

R.A.:
Ich würde mal zu einem Kinder Osteopathen gehen.
Eine Kundin ist mal wegen was anderem mit ihrem Sohn dort gelandet und die hatte den Trichter bei ihm zufällig gesehen und mit behandelt und der Trichter war weg.
Wie alt er war weiß ich nicht, könnte ich aber nach fragen...

Ladida:
Vielen Dank für die Antwort .. mich würde es sehr interessieren , wie sich die TB bei dem Sohn entwickelt hat ( also ob sie jetzt komplett weg ist oder später wiederkam )und wie alt er zu dem Zeitpunkt war als er behandelt wurde .

jule891611:
Das hab ich auch mal gehört dass man mit Osteopathie und/oder Chiropraktik eine Trichtebrust "beheben" kann bzw. Schlimmeres vorbeugen, aber nur im Kindesalter.
Ich würde es euch wünschen dass es klappt!

R.A.:
Hallo,
er war 4 Jahre alt und der Trichter ging fast weg.
Alle Ärzte rechnen damit das der Rest komplett verwachsen wird.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln