Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: OP 17.01.2018 Dr. Tarhan Frankfurt/Main  (Gelesen 549 mal)

kimkat

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
OP 17.01.2018 Dr. Tarhan Frankfurt/Main
« am: 26. Januar 2018, 13:00:11 »

Da mir jeder einzelne Erfahrungsbericht sehr geholfen hat, habe ich meine OP mal „kurz“ zusammengefasst.

Vorab: ich bin weiblich, 23 Jahre jung, 1.79 groß und wiege 65kg. OP bei Dr. Tarhan in Frankfurt am Main.
Die Trichterbrust selbst ist durch meine Brust nie sooo sehr aufgefallen, eher die hervorstehenden Rippen. Ich habe mich operieren lassen, weil ich beim Sport eine zunehmend schlechtere Ausdauer bemerken konnte.

OP Tag 17.01.2017
Ich sollte um 6:30 Uhr in der Uni Klinik sein und und um 6:40 Uhr wollte mich schon jemand abholen und in den OP schieben, ging also alles super schnell. Im Anästhesie Bereich ging es auch schnell, ich hatte einen Pfleger, einen Facharzt und den Oberarzt bei mir. Die beiden letzteren haben mir die PDK gelegt, wovor ich Angst hatte... aber ich habe nichts gespürt!! Nur die Nadel für die örtliche Betäubung.
Aufgewacht bin ich gegen 16 Uhr auf der intensiv Station und hatte schmerzen in der linken Seite. Sofort wurde die „Pumpe“ aktiviert, durch einen Arzt und ich hab etwas zum schlafen bekommen. Um ca. 21 Uhr wachte ich auf & war so fit, dass ich auf die normale Station kam.

1 Tag post OP
Die Schmerzen hielten sich dank des PDK in Grenzen. Leider konnte ich keinen Urin ablassen. Mit Hilfe der Physiotherapeuten bin ich Vormittags das erste Mal aufgestanden und wir sind zusammen ins Bad. Die Schmerzen in der Brust würde ich eher als eine Art starken Druck beschreiben.
Da ich immer noch keinen Urin lassen konnte, wurde mir ein Blasenkatheter gelegt, war aber nicht schmerzhaft.
Ständig kam jemand ins Zimmer um nach dem Rechten zu schauen und auch Dr. Tarhan besuchte mich und teilte mir mit wie gut die OP verlaufen ist. Es hat ein Bügel ausgereicht um das Brustbein anzuheben und die Rippen sind auch erfolgreich operiert! Da operiert er nach einer eigenen Methode, deswegen kann ich nicht erklären was genau gemacht wurde.

2 & 3 Tag post OP
Die fasse ich mal kurz zusammen, ich hatte Probleme mich selbst aufzusetzen, was mich total gefuchst hat! Ich sollte mich komplett auf die Seite drehen und dann mit einem Unterarmstütz hochdrücken, damit der Oberkörper nicht verdreht wird. Dr. Tarhan hat weiterhin jeden Tag nach mir geschaut und kontrolliert, dass alles seine Richtigkeit hat. Blasenkatheter wurde zudem endlich gezogen!

4 Tag post OP
PDK wurde auf meinen Wunsch hin ausgeschaltet. Ich bin sehr viel selbstständig durch das Zimmer und später über den Gang gelaufen, weil ich schmerzen im Rücken/den Schultern hatte. Teils vom liegen, teils haben die Hammer Schmerzmittel nachgelassen. Meine Mutter ist jeden Tag gekommen und hat mich geduscht, das half meinem Wohlbefinden sehr.

5 & 6 Tag post OP
Ist nicht mehr viel passiert, Physiotherapie, laufen, laufen, laufen, Arztbesuche und laufen, laufen, laufen! Mit dem Ergebnis war ich sofort zufrieden auch wenn alles super geschwollen war. Es wurde nochmal ein Röntgenbild gemacht und am 6. Tag durfte ich endlich heim.

Aktueller Stand:
Ich kann mich alleine duschen, hinsetzten, hinlegen, aufstehen usw. Mein Bauch ist noch ziemlich angeschwollen, weswegen ich in keine normalen Hose passe. Schmerzen habe ich so gut wie gar keine! Ich denke dadurch, dass ich vorher sehr viel Sport gemacht habe (reiten und kraftsport) bin ich vielleicht schneller fit. Ich arbeite sehr viel aus den Beinen heraus, also wenn ich in die Hocke gehe usw. da man sich ja nicht „verdrehen“ oder „verbiegen“ darf. Der OP Bereich ist ebenfalls noch geschwollen und BH‘s werde ich aufgrund der Nähte vorerst nicht tragen können. Tipp für die Mädels, zieht am besten T-Shirts von eurem Papa, Freund an.. da die schön weit sind und man die Arme nicht so verbiegen muss.
Angst muss man vor dieser OP nicht haben, unterschätzen sollte man sie auch nicht. Ich persönlich bin niemand der jammert oder zurückschreckt, wenn es weh tut. Ich habe mich durchgebissen und das viele Laufen hat mir so sehr geholfen!

Ich kann Dr. Tarhan nur empfehlen! Er ist unglaublich nett und sehr kompetent. Ich habe mich von Anfang an sehr gut aufgehoben gefühlt und das Ergebnis spricht für sich. Zudem hat das ganze Pflegeteam Erfahrung und Routine bei Trichterbrust Patienten.
Gespeichert
ganz liebe Grüße,

Kimmmmmy :)

lool2589

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
Re: OP 17.01.2018 Dr. Tarhan Frankfurt/Main
« Antwort #1 am: 07. Februar 2018, 15:47:45 »

Tapferes Mädchen!  :P

Ich hatte nicht den Mut dazu mich unters Messer zu legen sondern benutze die Saugglocke seit knapp 1,5 Jahren! Respekt also davor und weiterhin alles Gute!

*Edit komme auch aus Nähe FFM war aber in der Mainzer Uniklinik"
Gespeichert