Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust  (Gelesen 230 mal)

kimkat

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust
« am: 07. November 2017, 20:19:44 »

Huhu,

ich stelle mich erstmal kurz vor: ich bin 23 Jahre jung, weiblich und habe/leide schon mein ganzes Leben lang unter meiner Trichterbrust.

Vor ein paar Monaten habe ich mich nach einem Besuch beim Hausarzt dazu entschieden Dr. Tarhan in Frankfurt aufzusuchen. Bei einem EKG ist aufgefallen, dass mein Herz wohl ungewöhnlich weit link liegt, wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe.
Dr. Tarhan hat mich gesehen und sofort gesagt, dass ich mit einer solchen Tiefentrichterbrust, besonders bei einer Frau, definitiv etwas tun sollte. Zudem stehen meine Rippen extrem hervor und mein Rücken krümmt sich.

Ich dachte immer (trotz viel Sport), dass ich doch unsportlich bin, weil ich nach wenigen Treppenstufen schon keine Ausdauer mehr habe und schlecht Luft bekomme. Zudem bin ich immer müde. Laut Arzt hängt es damit Zusammen, dass mein Herz so weggedrückt wird und somit auf meine Lunge drückt.
Bei CT (hierbei meinte die Ärztin ebenfalls es wäre extrem) habe ich einen schock bekommen. Sieht echt übel aus.

Naja habe mal alles an die KK gegeben und hoffe auf eine positive Entscheidung. Umso länger ich warten muss, umso mehr angst bekomme ich allerdings vor der Op.

Zu meinen Fragen:
- Wie lange wart ihr krank geschrieben? (ich arbeite im Büro)
- Wie lange keinen Sport?
- Waren die Schmerzen auszuhalten und wer hat sich nach der OP um euch gekümmert?
- Wurden bei jmd. die Rippen erfolgreich angeglichen?
- Tut die Spritze im Rücken sehr weh?
- Wann konntet ihr eure Arme heben? (Hab lange Haare, wg. Duschen usw.)

Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich Taff bin. Wurde letztes Jahr am Ober- und Unterkiefer operiert und dachte eigentlich, dass das schlimmste in meinem Leben sein wird.... jetzt das?


Ganz ganz liebe Grüße aus Hessen,

Kim :)
Gespeichert
ganz liebe Grüße,

Kimmmmmy :)

TB_Midow

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 63
Re: Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust
« Antwort #1 am: 07. November 2017, 21:30:20 »

Hi Kim,

erstmal: Willkommen im Forum.
Diese Verdrängung von Organen kommt in Kombination mit einer tiefen Trichterbrust häufig vor und führt dementsprechend oft zu starken Komplikationen - von einer Fehlhaltung zu leichten oder sogar lebensbedrohlichen organischen Problemen, ist alles denkbar. Die Aussage, dass gerade bei einer Frau operiert werden sollte, ist wahrscheinlich daraus abzuleiten, dass bei schmalen Personen, egal ob männlich oder weiblich, schon durch geringere Trichter ein recht hoher Haller-Index erreicht wird.

Da du hier sowohl eine Fehlhaltung, als auch Probleme mit deinen Organen beschreibst, scheint die Trichterbrust-OP hier wirklich der einzig richtige Weg zu sein. Davon sollte dich auch ein vorerst negativer Bescheid deiner Krankenkasse nicht abhalten, da dort oft die Kostenübernahme für sogar relativ kritische Fälle abgelehnt wird.

Deine Fragen solltest du in erster Linie an deinen Arzt richten, da es zwar deutliche Überschneidungen bei TB-Patienten gibt, aber eben doch insgesamt mindestens genauso viele individuelle Faktoren - die Anzahl der Bügel, die dir eingesetzt werden, die Technik mit der dein Arzt die Rippen "bearbeitet", welchen Sport du machen willst (drehende Bewegungen bleiben noch sehr lange nach einer OP problematisch), etc.
Insgesamt lässt sich hier aber sagen, dass du nach Möglichkeit unbedingt Hilfe nach deiner OP haben solltest. Du bist 23, falls du nicht mehr zuhause wohnst und auch keinen fürsorglichen Partner hast, bietet es sich eventuell an für die ersten eins-zwei Wochen wieder bei deinen Eltern unterzukommen oder zumindest alles höherliegende (Schränke usw.) in Griffweite zu positionieren.

Ich habe hier im Forum jetzt am Rande von Dr. Tarhan Notiz genommen - ohne es nachzugucken auch größtenteils mit positiven Stimmen, meine ich, aber deine Fragen gehören eigentlich im Rahmen einer Sprechstunde geklärt - ich kann dir ansonsten nur Dr. Lützenberg in Magdeburg ans Herz legen.

Natürlich wird das erstmal eine schmerzhafte Angelegenheit und auch eine umständliche, nervige Zeit, in der du am Besten Hilfe hast. Aber mit den Schmerzmitteln ist das alles gut auszuhalten und bei den Symptomen, die du beschreibst, kannst du dich danach auf ein ganz anderes Körpergefühl und eine neue Lebensqualität, die du dir jetzt noch nicht vorstellen magst, einstellen.

Nimm dir die Zeit und schau dir hier im Forum die Erfahrungsberichte an, das nimmt dir viel Angst vorweg und du weißt ziemlich präzise was dich erwartet, das kann man so detailliert gar nicht in einem einzigen Forenpost auffangen.

Viel Glück für dich!
« Letzte Änderung: 07. November 2017, 21:47:53 von TB_Midow »
Gespeichert

Domooo93

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust
« Antwort #2 am: 07. November 2017, 23:53:57 »

Hey  ;D

mal vorweg ich bin auch 23 (noch ca ne Woche), und habe mich Anfang dieses Jahres operieren lassen, von daher sind meine Erfahrung vielleicht annähernd vergleichbar mit dem was du durchmachen musst wenn es soweit ist. Hatte mich sogar direkt nebenan vorgestellt, ich war in Mainz das erste mal und auch zu MRT und ERGO, aber bis die KK es bewilligt hatte war der Arzt umgezogen, sodass die eigentlich OP in Wiesbaden war.

Jedenfalls zu deinen Fragen:
- Wie lange wart ihr krank geschrieben? (ich arbeite im Büro)
Ich hatte es in Semesterferien gemacht weil ich wusste es würde lange dauern. Krankenhausaufenthalt war bei mir genau eine Woche. Naja und dann hab ich halt das Bett gewechselt und lag daheim rum :D. Solltest auf jedenfall mal davon ausgehen mind. ein Monat K.O. zu sein. Auch wenn die Arbeit körperlich nicht anstrengend ist, die Schmerzen sind echt ekelhaft wirst dich nicht konzentrieren können.

- Wie lange keinen Sport?
Ich durfte halbes Jahr kein intensiv Sport machen (also mit Gewichten oder so). Ansonsten so Sachen wie Schwimmen, Radfahren das durft ich nach 3 Monaten. Joggen ging erst später, dadurch dass die Brust dadurch immer erschüttert wird, war es lange sehr unangenehm.

- Waren die Schmerzen auszuhalten und wer hat sich nach der OP um euch gekümmert?
Also direkt nach der OP auf der Intensiv schwebst du auf Wolke 7 und merkst garnichts, war zumindest bei mir so. Richtig pervers wird es dann auf Station wenn von Tag zu Tag die Schmerzmittel reduziert werden. die ersten Tage bekommst du es noch über diesen periduralkatheter (ka wie es geschrieben wird). Dann später um dich auf die Entlassung vorzubereiten über Pillen. Einmal während meinem Aufenthalt lag ich auf dem Schlauch sodass der abgeknickt wurde und ich nichts bekommen habe, das hat übertrieben wehgetan konnte mich nicht bewegen lag steif wie ein Brett und von innen heraus ein höllischer Druck. Und zu Hause hat sich Hotel Mama um mich gekümmert  ;D

- Wurden bei jmd. die Rippen erfolgreich angeglichen?
Weiß ich garnicht genau, aber war mir auch vor der OP nicht wirklich aufgefallen. Jetzt sieht es jedenfalls normal aus, aber bei mir war es auch jetzt nicht so stark vorhanden, war so mittelmäßig. Körperliche einschränkungen z.b. hatte ich nicht. Habe es nur wegen dem Aussehen gemacht.

- Tut die Spritze im Rücken sehr weh?
JAAA !!! vorallem das ist ein richtig widerlicher Schmerz wenn die Nadel da in dieses Mark eindringt, sehr schwer zu beschreiben aber definitiv äußerst unangenehm. Ist zum Glück nur von kurzer Dauer und dann darfst gleich pennen

Wann konntet ihr eure Arme heben? (Hab lange Haare, wg. Duschen usw.)
Weiß ich garnicht mehr genau, aber habe auf jedenfall einmal im Krankenhaus geduscht, das war relativ am ende vll 5 oder 6. Tag. Bist zwar ziemlich gehandycapped aber hat iwie geklappt musst halt gucken wie dich bewegen kannst und langsam machen.


Viele Liebe Grüße Back aus Hessen ;)

Gespeichert

kimkat

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust
« Antwort #3 am: 08. November 2017, 07:51:01 »

vielen vielen Lieben Dank für die Antworten! :)

Was ist denn dieser Haller-Index?
Zu meiner Figur, ich bin sehr schlank. Bin 1.79m groß und wiege 62kg.

Und der Arzt hat mir natürlich gesagt, was auf mich zukommt... aber ich weiß zu gut, dass Ärzte nicht alles sagen. Nach meiner Kiefer OP war mein Mund verdrahtet und ich hatte eine Magensonde, war vorher auch nie erwähnt worden, viel mehr wurde wohl vergessen ;-)

Dr. Tarhan meinte bei mir müssten wohl 2 Stäbe rein, das würde er allerdings bei der OP entscheiden und mein Trichter müsste während der OP vielleicht mit einem Hacken hochgezogen werden, damit mein Herz nicht verletzt wird.
Man bekommt wohl sogar einen Katheter gesetzt... bä!

Und zum Sport, ich habe zwei Pferde und reite somit. Zudem betreibe ich Kraftsport im Fitness-Studio (keine Mädchen-Gewichte)... aber mein Gott, wenn es nicht geht, dann geht es nicht.

Hab auch bisschen bedenken, dass man meine Stäbe an den Seiten wird, eben weil ich sehr knochig gebaut bin.  Die meisten nehmen wohl nach der OP nochmals ein paar Kilo ab, was ich ganz und gar nicht gebrauchen kann.

Und ich denke, dass ich bei meiner Oma einziehen muss, weil ich alleine lebe.

LG :)
Gespeichert
ganz liebe Grüße,

Kimmmmmy :)

Sascha

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 816
Re: Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust
« Antwort #4 am: 23. November 2017, 12:22:18 »

Mahlzeit,

das wird schon immer etwas ungemütlich nach der Op, in aller Regel wird man aber im Krankenhaus Schmerzmitteltechnisch gut versorgt.

Bei Dr. Tarhan bist du allgemein in guten Händen, gibt sich viel Mühe und Kommuniziert gerne. Bin bis heute mit ihm in Kontakt. Da er soweit möglich ohne seitliche Stabilisatoren arbeitet, wird man die Bügel eher nicht sehen.

Die beiden Katheter (Blase und Rücken) hören sich erstmal schlimm an, machen sich aber gerade in den ersten drei Tagen nach der Op sehr bezahlt. Man kann auf Wunsch aber auch auf beide verzichten. Der Blasenkatheter wird ind er Regel noch unter Vollnarkose gelegt, somit spart man sich diese Sorge schonmal. HAtte es einmal später, das tat dann wirklich sehr weh, bei Frauen ist es aber vielleicht besser.

Ich hatte auch eine negative Erfahrung mit dem Rückenkatheter wo das stechens ehr unangenehm war, damals in Erlangen. Habe das in Frankfurt gleich gesagt dass ich Angst davor habe, das wurde berücksichtigt, zu zweit haben sie es schon regelrecht "liebevoll" gemacht und es war diesmal gar kein Problem.

Viel Erfolg
Gespeichert
OPs :
2000 (Nuss), vorzeitge Entnahme, da innere Blutungen, keine Schmerzen
2003 (Erlangen), Grausame Optik, direkter wiedereinfall, dauerhafte Schmerzen
2005 (Nuss) Brust stabil, nach Bügelentnahme bleibende Schmerzen
2014 (Erlangen-Synthes) vollständige Fixierung + optische verbesserung, bleibende schmerzen
Alter bei Ops : 16,18,20,29.

Größe : 1,70  Gewicht ca. 75 Kg

kimkat

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust
« Antwort #5 am: 30. November 2017, 21:09:46 »

Vielen Dank für die Antwort! und es freut mich etwas über "meinen" Arzt zu lesen :)

Ich habe nochmal eine Frage...

OP Termin ist am 17. Januar 2018... kann ich am 01. März (wie geplant) nach Canada fliegen? Was meint ihr? /:
Gespeichert
ganz liebe Grüße,

Kimmmmmy :)

Domooo93

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Viele allg. Fragen - weiblich 23 - Trichterbrust
« Antwort #6 am: 04. Dezember 2017, 00:01:11 »

Glaube dann wirst du wenig Spaß haben xD
Gespeichert