Allgemeines > Allgemeine Themen

Trichterbrust-OP in Regensburg

(1/2) > >>

Lieschen77:
Hallo,

ich verfolge dieses Forum schon länger und bedaure sehr, dass es mir nicht vor meiner Trichterbrust-Op in Regensburg bekannt war. Hier zu schreiben, fällt mir nicht leicht. Ich hatte über Monate einen Krankenhauskeim, der an beiden Bügeln saß, was jedoch nicht erkannt wurde. Dementsprechend schlecht ging es mir.

Gibt es weitere Fälle wie meinen, die nach ihrem Trichterbrusteingriff durch Herrn Prof. Hümmer mit Keimen in Regensburg zu kämpfen hatten oder haben? Ich würde mich gerne dazu austauschen.

Ich danke für Eure Rückmeldungen

Stromba:
Hallo
hatte nach vier Wochen eine Fistel am Bügel war jedoch keine Keime musste jedoch wieder nach Regensburg da sich vor Ort niemand drantraute. Am anderen Ende des Bügels war auch was durchgewetzt wegen der Reibung eigentlich klar der Bügel wird angeschliffen damit er besser durchs Brustbein gehämmert werden kann und dann vernäht ohne zu entgraten....
Wahnsinn dass der Metzger immer noch operiert.....
Wünsch Dir gute Besserung

Lieschen77:
Hallo Stromba,

vielen Dank für Deine Nachricht! Ich kann Dir nur zustimmen …

Auch Dir alles Gute!

Sascha:
Das schockiert mich auch zutiefst dass der noch operiert, mir sind durchweg NUR!!! Rezidiv Fälle bekannt. Bei mir selbst gehts ja noch, aber habe etliche operierte gesehen, wenn man das nicht gewusst hätte, würde man auf schwersten Autounfall tippen. Rein von der Optik her zumindest. Ich hoffe dass ich in meiner aktiveren Zeit im Forum wenigstens einigen davon abraten konnte.

Trichter8:
..das konntest Du Sascha bzw. viele langjährige hier.Mit Sicherheit. Wir hatten das Glück relativ schnell den richtigen Arzt hier durch das Forum zu finden! Ich bin dafür unendlich dankbar.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln