Allgemeines > Galerie

Meine Trichterbrust, m30

(1/1)

Gundam:
Hallo zusammen,

nach einigen Jahren als stiller Mitleser möchte ich zunächst loswerden wie klasse ich dieses Forum und die Möglichkeit des Austauschs rund um das Thema Trichterbrust finde.

Ich bin Anfang 30 und habe seit jungen Jahren eine Trichterbrust mit einem recht großflächigen Trichter,  heraus stehenden Rippen und einem Hallerindex um die 3. Nach einigen Überlegungen habe ich euch mal ein paar Bilder zur Beurteilung eingestellt, kostet ja doch etwas Überwindung. Meine Trichterbrust hat zu einer leichten Kompression des Herzens, einer verminderten Leistungsfähigkeit bei hoher sportlicher Aktivität und Haltungsschäden geführt. Besonders zu schaffen macht mir jedoch die mentale Belastung mit der man sich über die Jahre jeden Tag auseinander setzen muss. Dabei fällt mir aktuell die Abwägung zwischen Chancen und Risiken einer OP extrem schwer, obwohl die Krankasse die Kostenübernahme bereits zugesagt hat.

Freue mich auf Eure Meinung und Erfahrungen, danke.

LG Gundam

Tejot:
Also eine leichte Kompression des Herzens kann die Pumpe schon ab.
Bei mir wurde es schlimmer (Haller 4.0) und machte Schmerzen am Herzen. Dann kam ich um die OP nicht mehr herum. Inwieweit es dich leistungsmäßig einschränkt bzw ob das die OP für dich rechtfertigt musst du entscheiden. In jedem Fall ist ein deutlicher Rundrücken und ein Hohlkreuz bzw. ein stark gekipptes Becken zu erkennen, wodurch ich sportliche Gegenmaßnahmen gepaart mit evtl Fitnessclub und Ausdauersport empfehlen werde. Ersteres für die Haltung, zweites zur mentalen/psychischen Verbesserung und letzteres für dich selbst um abzuwägen ob die aktuelle Leistungseinschränkung dich tatsächlich so einschränkt, um die OP zu machen.

Ich bin auch etwa so alt und bin froh es gemacht zu haben weil es sein musste aber ich habe der OP anfänglich zu wenig Respekt entgegengebracht.

Lass es in jedem Fall nicht in einer willkürlichen Klinik machen. Such dir einen guten Spezi!

VG

Gundam:
Hallo Tejot,

danke für dein Feedback. Ich hoffe dass deine OP erfolgreich verlaufen ist und dass neben der optischen auch eine gesundheitliche Verbesserung bzgl. deiner Herzschmerzen eingetreten ist. Ich habe aktuell keine Schmerzen am Herzen, aber mit zunehmendem Alter kann die Trichterbrust ja stärker werden und damit können auch die gesundheitlichen Probleme zunehmen. Diese Möglichkeit und die Tatsache dass die OP mit steigendem Alter an Komplexität zunimmt spielen bei meiner Entscheidungsfindung auch eine Rolle.

Vor den zwei OP‘s, möglichen Komplikationen und dem langen Weg der Genesung habe ich großen Respekt. Dank der zahlreichen Erfahrungsberichte bekommt man einen guten Überblick und macht sich so seine Gedanken, auch bei der Wahl des richtigen Operateurs.

LG Gundam

UpsUpsUps:
Ich würde jederzeit einer Operation zustimmen, glaub mir schmerzen sind doch nix wenn man sich danach besser fühlt. Wer nix wagt der gewinnt auch nix. Wenn du die Chance schon hast dann nimm sie an.

martin_30:
Hallo Gundam,

wenn Du auf Nummer sicher gehen möchtest ist es sicher ratsam, die OP in Deinem Alter machen zu lassen. Ob eine OP im fortgeschrittenen Alter wirklich komplexer ist vermag ich nicht zu beurteilen. Fakt ist aber, dass sich der Trichter mit zunehmendem Alter vertiefen kann - aber eben nicht muss. Beides habe ich schon gehört, und auch bei mir ist der Trichter mit 40 stärker geworden - nicht dramatisch, aber wahrnehmbar.

Wenn Du Fragen hast melde Dich einfach!

Gruß Martin

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln