Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Macht eine zweite OP Sinn?  (Gelesen 491 mal)

Bellaterra1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Macht eine zweite OP Sinn?
« am: 04. Februar 2019, 21:51:18 »

Hallo zusammen,

ich bin 1993 erstmals in Münster an der Trichterbrust operiert worden, mit der offenen Methode. Damals war ich neun Jahre alt. Das Ergebnis direkt nach der OP war auch sehr gut. Allerdings ist in den folgenden Jahren während des Wachstums die Brust wieder etwas eingesunken. Man kann nicht direkt sagen, dass der damalige tiefe Trichter komplett wieder da ist, aber die Brust ist sehr flach und etwas nach innen gewölbt. Ich bin jedenfalls rein optisch damit nicht zufrieden.
In zwei Wochen habe ich einen Termin in Berlin-Buch, wo ich das mal begutachten lassen will. Sollten die das empfehlen, würde ich ernsthaft eine zweite OP nach Nuss in Betracht ziehen. Da ich mir aber nicht so richtig sicher bin, würde ich gerne mal eure Meinung hören. Ich habe hier Bilder beigefügt, wie die Brust heute aussieht. Was meint ihr - sollte ich es noch ein zweites Mal operieren lassen?
Gespeichert

Sascha

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 838
Re: Macht eine zweite OP Sinn?
« Antwort #1 am: 05. Februar 2019, 15:41:56 »

Nach offenen Eingriffen sind mir fast ausschliesslich Rezidive bekannt. Wobei es bei dir noch ganz anständig aussieht, auch die Narbe ist gut verblasst. Würde ich mir überlegen ob es nochmal sein muss. Am besten wie du sagst zunächst ein paar Gespräche führen mit Rezidiv Kennern.

mfg
Gespeichert
OPs :
2000 (Nuss), vorzeitge Entnahme, da innere Blutungen, keine Schmerzen
2003 (Erlangen), Grausame Optik, direkter wiedereinfall, dauerhafte Schmerzen
2005 (Nuss) Brust stabil, nach Bügelentnahme bleibende Schmerzen
2014 (Erlangen-Synthes) vollständige Fixierung + optische verbesserung, bleibende schmerzen.
2016 Entnahme in FFM.
Seit 2017 Frührentner.

Alter bei Ops : 16,18,20,29,32.

RTG

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 20
Re: Macht eine zweite OP Sinn?
« Antwort #2 am: 10. Februar 2019, 22:46:57 »

Diese entscheidung musst du letztlich selbst treffen. Aus rein objektiver Sicht würde ich sagen, es lohnt sich nicht, sein Leben zu riskieren wegen einer leichten bis mäßigen TB. Wenn es mich selbst betreffen würde, es sich mit meiner Lebenssituation vereinbaren ließe, und mir der Chirurg eine gute machbarkeit bestätigt, dann würde ich persönlich mich wahrscheinlich in der situation noch mal operieren lassen.
Gespeichert

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 347
Re: Macht eine zweite OP Sinn?
« Antwort #3 am: 18. Februar 2019, 18:54:08 »

War selber in Berlin und glaub mir der sagt dir das er nix machen wird.  Es muss schon sehr tief sein das man eine zweite Operation nach Nuss bekommt, deine Brust schaut ähnlich aus wie meine, da bleibt nur die plastische Chirurgie. Aber da du heute den Termin hattest kannst du sicher erläutern wie es ablief.
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1018
Re: Macht eine zweite OP Sinn?
« Antwort #4 am: 20. Februar 2019, 20:15:30 »

 :o plastische Chirurgie als Alternative??? Nee, davon kann ich bei den Männern nur abraten. Das Implantat ist meist sichtbar und sieht ziemlich komisch aus, es sein denn, du zielst darauf fett zu werden. Ich war mit mehreren in Kontakt, die das machen lassen haben. Kurz nach der Op waren sie zufrieden, mit der Zeit haben sie es bereut und rausgeholt.

@ups..: Prof. Schaarschmidt hat dich bestimmt abgelehnt, weil er kein Trichter gefunden hat. Ich kann bei deiner Schnittröntgen keins erkennen.

@Bella.. Kann nur einstimmen bei RTG und Sascha. Vergiss nicht dr. Lützenberg als zweit Meinung, wenn du eine re-op noch überlegst.
« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 20:18:48 von annaj »
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 347
Re: Macht eine zweite OP Sinn?
« Antwort #5 am: 20. Februar 2019, 22:11:56 »

Ich weiß das du nix von Implantaten hältst aber ich werde trotzdem im Mai damit operiert. Und das kann sein das du mit mehreren in Kontakt warst die ein Implantat haben aber haben diese auch ein 3d erstelltes Implantat und wurden die in München operiert? Das glaube ich nämlich weniger da es dies erst seit kurzem gibt. Und ich hab vlt. keinen Trichter mehr aber ansehnlich würde ich meine Brust sicher nicht nennen. Und sonst gibt es keine Alternative wenn man mit seinem Ergebnis unzufrieden ist. Und die frühere Operation mit Implantaten haben gut 3000-4000euro gekostet? Soviel kostet das Implantat alleine bei der neuen Variante, also denke ich sollte man nicht das nicht vergleichen. Und das Verfahren gibt es wie gesagt noch nicht lange, kann ja sein das es früher verrutscht ist. Aber in diesem Forum werden leider oft Unwahrheiten verbreitet ohne irgendwelche Fakten zu haben. Ich weiß du hattest selber ein Implantat doch das ist schon recht lange her. Ich werde aufjedenfall dann berichten nachdem ein halbes Jahr oder so vergangen ist damit man auch weiß das es so bleibt und ob es dann nicht toll aussieht oder ob es toll ist wisst ihr ja dann. Hier wird nämlich nur gesagt Implantat sei schlecht aber keiner hatte jemals ein persönlich für ihn angefertiges Implantat, das ist nämlich wie gesagt sau teuer und ich mach es nur weil ich noch recht jung bin und mich niemand mehr am Brustkorb operieren wird und ich doch noch einiges Jahre leben werde und gerne mal ins Schwimmbad gehen würde. Natürlich wenn du mit Leuten gesprochen hast die so ein Implantat hatten was es seit 2016-2017 gibt das lebenslang hält, 8 Wochen hergestellt wird und fest wie der eigentliche Brustkorb ist dann kannst du mich gerne korrigieren.
« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 22:53:18 von UpsUpsUps »
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1018
Re: Macht eine zweite OP Sinn?
« Antwort #6 am: 06. März 2019, 18:24:56 »

WENN du mich nur DAMALS ernst genommen hättest, wärest du gar nicht in der Situation heute gewesen, mein lieber...   :-*  Mach was du willst mit deinem Körper und Geld. Von Muskelaufbau hast du wohl nie was gehört... oder ist es dir zu anstrengend?
 
übrigens, ALLE Männer mit den ich in Kontakt waren, hatten persönlich angefertigten Implantate, auch außerhalb von München ist es seit vielen Jahren standard... vielleicht solltest du lieber das Geld dazu verwenden, die Welt zu erkunden  ;D  8)
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.