Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen  (Gelesen 403 mal)

JanPE

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« am: 28. April 2019, 23:17:23 »

Hallo,
Mein Name ist Jan, 25, komme aus Aachen/Krefeld. Mein pectus excavatum Fall stört mich seitdem ich ca. 14 bin. Ich habe leider nie eine Diagnose durch jegliche Ärzte erhalten, die ich in meiner Jugend besucht habe. Erst auf Nachfrage wurde mir bestätigt, dass es sich um eine Trichterbrust handelt. Meine Eltern unterstützen mich nicht in der Entscheidung die TB operativ korrigieren zu lassen, da ich für sie „gesund“ bin und sie Angst vor der Operation habe. Allerdings unterschätzen sie auch wie sehr ich unter der TB leide.

Meine TB ist, wie in dem Bild etwas schwer zu erkennen, asymmetrisch, etwa 3cm tief und ich habe sehr intensiven „rib flare“. Mein Herz ist laut Kardiologe sehr ungewöhnlich nach oben verschoben und leicht gedreht. Die kardiologische Untersuchung habe ich aufgrund eines anfänglich vermuteten AV-Block Typ b durchführen lassen. Scheinbar liegt dieser nicht vor, ich habe lediglich nachts den ein oder anderen ausgesetzten Herzschlag. Hinzu kommt ein ungewöhnlich hoher Ruhepuls. Ich bin jedoch nicht sonderlich stark sportlich eingeschränkt, 5km joggen ohne 2 Monate laufen gewesen zu sein, geht halbwegs klar. Liegestützen oder ähnliche Belastung des Korpus führen jedoch zu Schmerzen am Brustbein. Viele Leute werden meinen Fall als rein kosmetisch bewerten. Ich wäre sehr dankbar solche Kommentare für sich zu behalten.

Meine Frage an die community: Wo in NRW befindet sich die/der beste Chirurg/in? Ich kann als Student sehr einfach das ganze Bundesland abreisen, um Krankenhäuser aufzusuchen. Welche Städte/Chirurgen haben die höchste Erfolgsrate Krankenkassen zur Kostenübernahme der OP zu bewegen?

Vielen Dank und liebe Grüße
Jan
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1023
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #1 am: 29. April 2019, 22:12:22 »

Hallo Jan, deine "trichterbrust" finde ich so klein, dass ich dein Brustkorb als normal ansehe. Die meisten sind nicht ganz flach. Es ist sogar ästhetisch, wenn es ein kleines bisschen, wie bei dir, tiefer ist.

Ein Ruhepuls unter 60 ist bei sportlich aktiven Menschen oder bei denen, die Ausdauer haben, normal. Muss also nicht pathologisch sein. Herzrythmusstörungen und Schmerzen können auch anderen Ursachen haben. Ich weiß dass du es nicht hören willst, aber du solltest dich fragen wieso du dich nicht selbst akzeptierst, ich finde, du siehst sehr gut aus. Diese Kommentar ist nicht erwünscht von dir, meine Meinung kannst du aber nicht steuern. Flared ribs hast du auch nicht.

Ich fände es schade, wenn die Krankenkasse die Kosten bei dir übernehmen würde. Es gibt Leute hier, die richtig tiefe Trichterbrüste haben, und abgelehnt werden. Da du aber kein TB hast, kannst du bei jeder Chirurg dich operieren lassen, das schafft sogar der blutige Anfänger. Sorry, ich bin etwas irritiert.
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

JanPE

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #2 am: 30. April 2019, 22:42:45 »

Danke, aber wie du schon gesagt hast, solche Antworten bringen mich nur zum Kopfschütteln.
Zitat
Flared ribs hast du auch nicht.
Die Aussage ist leider falsch. Mein Brustkorb ist konkarv, dies bedeutet, dass sich ähnlich einer Parabel ein Minimum knapp unterhalb meiner Brustwarzen befindet. Ober und unterhalb dieses Minimums sind meine Rippen weiter nach außen gebogen. Wenn ich zB ein T-shirt trage, stehen meine unteren Rippen deutlich hervor. Vielleicht erkennst du es nicht gut genau von dem Foto, der Befund ist aber deutlich und deine Aussage ist leider falsch.

Zitat
Da du aber kein TB hast, kannst du bei jeder Chirurg dich operieren lassen, das schafft sogar der blutige Anfänger.
Ich finde es leider echt schade, dass sich Leute mit TB untereinader vergleichen und versuchen anderen klar zu machen, dass ihre TB am schlimmsten ist. Wir sollten eigentlich zusammenhalten und nicht solche abwertenden Kommentare verfassen. Außerdem ist meine TB ärztlich bestätigt, wie in meinem Post erwähnt.

Klar kannst du deine Meinung äußern, auch wenn ich deutlich gebeten hatte solche zu unterlassen, da diese niemandem weiter helfen. Ich hoffe hier für jede Person, dass Operationskosten übernommen werden, wenn der Wunsch/die Notwendigkeit einer Operation besteht und dass diese dann erfolgreich verläuft. Ich hoffe, dass auch du irgendwann meine Ansicht teilen kannst und nicht so verbittert bist.

Außerdem solltest du meine Nachricht genauer lesen. Ich habe einen deutlich erhöhten Ruhepuls. Ein Ruhepuls mit unter 60 bpm ist ein sehr guter, erstrebenswerter Puls, 90 bpm ist allerdings für einen 25 jährigen nicht gerade normal.

Falls jemand Informationen zu Operationen in NRW hat, wäre ich sehr dankbar für eure Tipps. Ich habe den Erfahrungsbericht aus Bonn bereits gelesen. Weiter Informationen zu anderen Städten wären aber sehr hilfreich.

Vielen Dank euch!!!
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #3 am: 01. Mai 2019, 13:45:28 »

Zitat
Flared ribs hast du auch nicht.
Die Aussage ist leider falsch. Mein Brustkorb ist konkarv, dies bedeutet, dass sich ähnlich einer Parabel ein Minimum knapp unterhalb meiner Brustwarzen befindet. Ober und unterhalb dieses Minimums sind meine Rippen weiter nach außen gebogen. Wenn ich zB ein T-shirt trage, stehen meine unteren Rippen deutlich hervor. Vielleicht erkennst du es nicht gut genau von dem Foto, der Befund ist aber deutlich und deine Aussage ist leider falsch.

Wie kann ein Befund deutlich sein, wenn ihn andere nicht erkennen? Ich erkenne auch keinen deutlichen Befund. Und du bist auch nicht der erste hier, der meint, dass seine Trichterbrust bzw. die herausstehenden/abstehenden Rippen in Wirklichkeit viel deutlicher zu erkennen wäre als auf dem Foto. Das könnte natürlich sein. Aber dann hätte ich ein solch nicht aussagekräftiges Foto gar nicht erst ausgewählt bzw. gleich erklärt, was bzw. warum man auf dem Foto nicht erkennt, was in Wirklichkeit zu erkennen sein soll.
Eine andere Ursache für die Diskrepanz zwischen Fremd- und Eigenwahrnehmung, könnte auch genau in dieser selbst zu suchen sein.

Erkläre bzw. definiere doch mal bitte genau, was du unter flared ribs bzw. einer Trichterbrust verstehst (ggf. an Hand einer Skizze) und wann diese korrekturbedürftig sind.

Wenn ich dich richtig verstehe, handelt es sich deiner Meinung nach schon um "flared ribs", wenn der Bauch mehr vorsteht als die Brust (wenn man von der Seite schaut). Oder? Das wäre bspw. auch in folgenden Fällen so: http://www.kidcheck.de/images/die_aktion_f07_1200.jpg Bei dem linken Kind steht der Bauch sehr viel weiter vor als die Brust. das rechte Kind soll sicher als positives Beispiel dienen. Aber dort steht der Bauch ebenfalls vor, wenn auch nur minimal und so, dass es den meisten gar nicht auffallen würde. Wenn man zur Kontrolle einen senkrechten Strich (im Lot) einzeichnen würde, würde es sehr deutlich zu sehen sein, dass Brust und Bauch nicht in einer Linie sind, sondern der Bauch "deutlich" vorsteht!

Außerdem solltest du meine Nachricht genauer lesen. Ich habe einen deutlich erhöhten Ruhepuls. Ein Ruhepuls mit unter 60 bpm ist ein sehr guter, erstrebenswerter Puls, 90 bpm ist allerdings für einen 25 jährigen nicht gerade normal.

Es gibt sehr viele Faktoren, die sich auf den Puls auswirken. Und es spielt natürlich auch eine Rolle, was man unter "Ruhepuls" versteht bzw. wie dieser (richtig?) gemessen wurde. Wenn man beispielsweise den angezeigten Wert auf einer Pulsuhr abliest, kurz bevor man mit Joggen beginnt, dann ist das natürlich kein Ruhepuls.
« Letzte Änderung: 01. Mai 2019, 13:48:38 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #4 am: 01. Mai 2019, 17:20:56 »

erinnert mich etwas an folgende Diskussion vor etlichen Jahren https://www.trichterbrustforum.de/index.php/topic,1757.msg14570.html#msg14570

leider gibt es (noch) keine Rückmeldung zum Ergebnis nach der OP
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

JanPE

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #5 am: 06. Mai 2019, 10:12:37 »

Zitat
Erkläre bzw. definiere doch mal bitte genau, was du unter flared ribs bzw. einer Trichterbrust verstehst
:
Zitat
Mein Brustkorb ist konkarv, dies bedeutet, dass sich ähnlich einer Parabel ein Minimum knapp unterhalb meiner Brustwarzen befindet. Ober und unterhalb dieses Minimums sind meine Rippen weiter nach außen gebogen.

Hast du diese Erklärung überlesen? Wenn ich auf dem Rücken liege und eine Wasserwaage auf meinen Oberkörper lege, steigt die Wasserwage zu meinen unteren Rippen hin an. Die Distanz von meiner Wirbelsäule zu den unteren Rippen ist größer als zu den oberen Rippen.

Naja, aber erneut danke für deine Meinung. Wie mehrfach gesagt, ich habe lediglich um Ratschläge für Chirurgen in NRW gefragt, nicht nach einer Einschätzung. Du scheinst nichts zu meiner Frage beitragen zu können. Du kannst außerdem nicht meinen Befund weg argumentieren. Dafür wäre ich dir zwar unendlich dankbar, aber das geht medizinisch leider nicht. Momentan widersprichst du zwei Chirurgen und einem Allgemeinmediziner.

Zitat
Da du aber kein TB hast

Ich gebe dir Recht indem, dass meine TB nicht sehr ausgeprägt ist, aber ich habe echt keine Zeit und keinen Nerv für Vorwürfen von delusional disorder. Eigentlich hatte ich gedacht dieses Forum sei dazu da Menschen mit TB zu helfen und Unterstützung zu liefer.
Gespeichert

Saugglocke123

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #6 am: 07. Mai 2019, 19:17:10 »

Um erfolgreich Hilfe leisten zu können, benötigt es immer mindestens 2 Personen: Eine Person, die hilft und eine Person, die die Hilfe annimmt. In deinem Fall mangelt es nicht am Angebot an Hilfe.

Natürlich hast du eine leichte Einsenkung in der Brustmitte, die man an den Beginn des Trichterbrust-Spektrums einordnen kann. Dein Hausarzt hat auch keine andere Spezial-Expertise in der Beurteilung einer Trichterbrust als wir. Er sieht, dass deine Brust diskret eingedellt ist und legt sich dann willkürlich fest, ob er das schon als leichte Trichterbrust einordnet oder nicht. Einer wird es in deinem Fall bereits als Trichterbrust bezeichnen, ein anderer nicht. Es ist ein Grenzfall, eine Minimalvariante. Dass du einen Chirurg findest, der das trotzdem operieren will, ist natürlich klar. Du findest wenn du es darauf anlegst auch einen Chirurgen, der dir beide Beine bricht und neu zusammenschraubt, um dich 3 cm größer zu machen. Sinnvoll ist das nicht, trotzdem machen das Leute.

Du hast völlig falsche Vorstellungen von der OP. Sowohl vom Nutzen, als auch von den Risiken. Die OP wird weder deinen Brustkorb ästhetischer machen, noch wird sie die angegebenen körperlichen Beschwerden lindern. Das einzige, was die OP tun würde, ist ca. 20.000 Euro Krankenkassenbeiträge sinnlos zu verbrennen und dich einer akuten Lebensgefahr auszusetzen. Eine fehlgeschlagene/komplikative Trichterbrust-OP hat schon das ein oder andere Leben beendet oder nachhaltig zerstört. Dass du dir der Tragweite so einer OP nicht bewusst bist, sieht man schon daran, dass du deine Suche auf dein Bundesland beschränken willst. Eine Trichterbrust OP ist kein Friseur-Termin, bei dem man auch einfach mal zum zweitbesten Friseur geht, wenn der grade zufällig in der Nähe ist und man ihn mit dem Studi-Bahnticket gut erreichen kann.

Deine Rippenbögen stehen sehr minimal nach vorne. Der "sehr intensive rib flare", den du beschreibst, ist ein reines Hirngespinst. Nach deinen Vorstellungen und deiner Zeichnung müsste man knapp die Hälfte der Bevölkerung wegen ihres "sehr intensiven rib flares" operieren.

Jetzt bin ich der dritte, der etwas postet, dass du nicht hören willst. Auch ich werde dich damit nicht erreichen. Lies dir unsere Beiträge aber vielleicht zumindest dann nach der eventuellen OP noch mal durch, vielleicht kommt zumindest dann noch ein kleines "Aha-Erlebnis".
« Letzte Änderung: 07. Mai 2019, 19:20:57 von Saugglocke123 »
Gespeichert

JanPE

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #7 am: 08. Mai 2019, 21:12:15 »

Der Hausarzt hat mich allerdings in Person gesehen und die Einschätzung nicht anhand eines Selfies gemacht.

Das Bild ist in 2 min bei Paint gemalt. Die Nachfrage, was ich unter flared ribs verstehe, klang für mich zu ironisch und mehr nach einer rhetorischen Frage. Ich hätte erwähnen sollen, dass die Zeichnung NICHT maßstabgetreu angefertigt wurde.

Deine Antwort finde ich allerdings sehr angenehm zu lesen. Du bleibst objektiv und sachlich, nicht wie die bisherigen Antworten; danke dafür.

Die Einstufung als TB am Beginn des Spektrums ist glaube ich aber nicht ganz korrekt. Vielleicht liegt das an den Bilder, aber meine
Zitat
leichte Einsenkung
oder
Zitat
Minimalvariante
ist immerhin ca 4cm tief (schwer zu messen aufgrund des U-förmigen Brustkorbs/flared ribs.

Was für Hilfe wurde mir denn bislang angeboten? Mir die Trichterbrust auszurden ist leider keine Hilfe. Ich stehe damit jeden Morgen auf und gehe damit jeden Abend zu Bett, ich weiß dass ich eine asymmetrische Trichterbrust mit hervorstehenden Rippen habe.

Bislang hat noch niemand vorgeschlagen, dass ich anstelle einer OP eine Saugglocke verwende, Krafttraining beginne oder ähnliches. Es gab bislang keine Hilfe, also kann ich auch nichts annehmen. Den Befund wegzureden und auf schlimmere Fälle zu verweisen bringt mir nichts.

Da war reddit bislang wesentlich hilfreicher. Auch da gab es viele Leute, die von einer OP abgeraten habem, immerhin gab es Alternativvorschläge.
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1023
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #8 am: 09. Mai 2019, 09:29:02 »

Hallo Jan, deine "trichterbrust" finde ich so klein, dass ich dein Brustkorb als normal ansehe. Die meisten sind nicht ganz flach. Es ist sogar ästhetisch, wenn es ein kleines bisschen, wie bei dir, tiefer ist.

Beide ich und ex.pecuts haben dir objektiv geantwortet, ich habe sogar ein Kompliment eingebaut.

Was für Hilfe wurde mir denn bislang angeboten? Mir die Trichterbrust auszurden ist leider keine Hilfe. Ich stehe damit jeden Morgen auf und gehe damit jeden Abend zu Bett, ich weiß dass ich eine asymmetrische Trichterbrust mit hervorstehenden Rippen habe.

Du bist leider einer, der mit sich selbst aus irgendeinem Grund nicht zufrieden ist, verdrehst dein Selbstbild und schiebst den Schuld an Kleinigkeiten und auch noch an mich und ex.pectus, erfahrene Patienten die sich dafür Zeit nehmen, eine ehrliche Antwort zu schreiben.

Leider bist du nicht der Erste hier im Forum, der glaubt, ein Brustkorb soll wie beim Superman aussehen, wenn nicht, ist es deformiert und krankhaft. Es nennt sich Dysmorphophobie, oder vielleicht erste welt problem. Deswegen finde ich es auch wichtig, dir zu antworten, damit gesagt wird, das du normal bist. Es ist natürlich bei jüngeren häufig, dass man glaubt, man ist nicht ausreichend attraktiv, sieht nicht gut genug aus um geliebt zu werden. So ist es bei jedem, mehr oder weniger, ich kann mich daran auch erinnern das ich so gedacht habe. Hoffentlich wächst man aus diesem vollkommen irrelevante Körperfixierung weg, lernt sich zu lieben. Ich will auch gut aussehen, keine Frage, ich werde mich aber nicht mich mit andern vergleichen.
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

JanPE

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #9 am: 10. Mai 2019, 10:04:38 »

Die Antwort ist doch 1000x positiver als deine erste! Danke.

Zur Objektivität:
Zitat
Ich fände es schade, wenn die Krankenkasse die Kosten bei dir übernehmen würde.
. Finde ich (und sobald im Satz "finde", "denke" etc ist, ist es nicht wirklich objektiv), jetzt nicht sonderlich objektiv.

Ich wollte dein Kompliment in deiner ersten Antwort auch annehmen, aber den Befund der TB nicht anzuerkennen hat mich davon abgehalten. Zu sagen "ja, du hast eine TB, allerdings eine gering ausgeprägte, die sehr unwahrscheinlich von einer KK übernommen wird" und "es wäre wahrscheinlich besser durch Krafttrining o.ä. sich mit der Deformierung abzufinden und trotzdem glücklich mit dem eigenen Bild zu werden" ist zwar auch nicht die Antwort die ich hören will, aber eine, die wahrscheinlich sehr sinnvoll ist und nach der ich mich uU richten muss.

Bei solchen Antworten bin ich euch auch dankbar.
Gespeichert

JanPE

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Einschätzung - Kostenübernahme NRW Chirurgen
« Antwort #10 am: 11. Mai 2019, 21:56:28 »

Hier übrigens noch ein Seitenprofil, in dem die flared ribs besser zu erkennen sind.
Gespeichert