Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Einschätzung M21 starke psychische Belastung  (Gelesen 445 mal)

Philipp33

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Einschätzung M21 starke psychische Belastung
« am: 27. Mai 2019, 14:31:03 »

Hallo liebe Community,

ich heiße Philipp und bin 21 Jahre alt.

Meine TB belastet mich schon länger, doch erst so richtig seit dem 18. Lebensjahr ca..
Damals entschied ich, mit Kraftsport anzufangen, um die TB irgendwie zu "kaschieren" oder der gleichen.
Der Körper entwickelte sich an sich sehr gut, ich machte bei jeder Muskelgruppe gute Fortschritte, jedoch fast überhaupt keine in der Brust, wer hätte es gedacht.

Körperliche Probleme außer dass mir das Atmen schwerer fällt bei größerer Anstrengung, habe ich eigentlich nicht.
Das größte Problem ist wohl die Optik. Und dieses ist so groß, dass ich mich fast komplett zu Hause einschließe. Ich trage fast nur Pullover, weil man die TB auch stark durch das T-Shirt, oder der gleichen sieht. War schon Jahre lang nicht mehr beim schwimmen oder ähnliches. Mit dem Krafttraining habe ich persönlich eine Sportart für mich entdeckt, welche mit sehr wichtig und nicht mehr wegzudenken ist, aber gerade weil meiner Meinung nach eine gut trainierte Brust sofort ins Auge fällt, ist dies einer der wichtigsten Muskel für mich, umso mehr deprimiert es mich, diese Delle in der Brust zu haben.

Recht tief ist die TB nicht, sondern eher großflächig, weiß zufällig wer wie man diese Form nennt die ich habe? Am meisten stört mich der "obere innere" Bereich der Brust, weil hier einfach gar nichts ist und nicht mal das Krafttraining hier irgend eine Veränderung brachte. Und gerade diesen Teil sieht man eben sehr stark durch T-Shirts und auch Pullover, wodurch mein Selbstwertgefühl total am Boden ist.

Ich habe übermorgen einen Termin bei Prof. Dr. med. Dr. h. c. Horia Sirbu in der Thoraxchirurgie Erlangen zu einem Beratungsgespräch.
Hat jemand schon Erfahrungen mit ihm und einer OP gemacht? Im Forum habe ich teils gute aber auch schlechte Erfahrungen über ihn gelesen.
Würde eine OP nach Nuss hier Sinn machen? Und wie sieht es eurer Meinung nach mit der Kostenübernahme der KK aus? Mir wäre eine Korrektur von größter Bedeutung weil ich so einfach nicht mehr glücklich werde, egal wann und wo es dreht sich immer nur alles um die TB und um die große Delle gerade auch noch im oberen inneren Bereich der Brust.

Im Anhang zwei Bilder.

Vielen dank im Voraus für Antworten

MfG

Philipp
Gespeichert

TB_girl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Einschätzung M21 starke psychische Belastung
« Antwort #1 am: 30. Mai 2019, 11:14:36 »

Hi Philipp,

ich verstehe dein Problem total. Obwohl es optisch echt nicht schlimm aussieht!  :)
Ich werde im Juli von Dr. Lützenberg in Magdeburg operiert, ich würde dir auch empfehlen mal zu ihm zu gehen. Mit Erlangen habe ich keine Erfahrungen.

Liebe Grüße
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1032
Re: Einschätzung M21 starke psychische Belastung
« Antwort #2 am: 03. Juni 2019, 20:02:18 »

Noch ein ganz toller Körper, wo der Besitzer unzufrieden ist, und denkt, etwas stimmt nicht mit ihm. Du siehst GANZ NORMAL aus, und es ist auch GANZ NORMAL ein nicht komplett flachen Brustkorb zu haben. Dafür ist lange kein Trichterbrust da. Würde mich wundern wenn dr. Lützenberg dich als Patient annehmen würde.
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

Philipp33

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Einschätzung M21 starke psychische Belastung
« Antwort #3 am: 03. Juni 2019, 20:38:46 »

Hallo Leute,

Erstmal vielen dank für eure Antworten!

Naja also ganz normal würd ich hier nun wirklich nicht sagen, man erkennt es schon richtig, gerade wenn ich zb. ein T-Shirt trage.

In Erlangen wurde dies dennoch auch bestätigt, dass es nur eine ganz leichte TB ist und eine Op hier nicht sinnvoll wäre, weiß zwar nicht wie andere Ärzte hier beurteilen würden, aber es ist ok.
War im ersten Moment trotzdem sehr ernüchternd, das zu hören.

Das Hauptproblem meiner Meining nach, ist wie gesagt der "obere innere" Anteil der Brust.
Ich werde mich nun auch explizit auf mein Training, vorallem das Brusttraining, konzentrieren.
Für mich geht es nach dem Sommer nämlich in den Aufbau und mit optimierter Ernährung und harten, richtigen Training kann der Brustmuskel nur wachsen, somit hoffe ich diese "Delle" so gut es geht auszugleichen.
Vielleicht poste ich, wenn es soweit ist, auch hin und wieder Updates, falls es wen interessiert :)

MfG
Philipp
Gespeichert

florian1992

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 60
Re: Einschätzung M21 starke psychische Belastung
« Antwort #4 am: 03. Juni 2019, 22:16:47 »

Ich kenne das Problem mit dem T shirt sehr gut:) ich würde dir empfehlen dich mal hier zu informieren
https://www.anatomikmodeling.com.
Ich werde diese Methode auch bald machen:)
Das Könnte eher etwas für dich sein. Die Nuss op ist für dich eher zu risikoreich:) Habs selbst erfahren.
Gespeichert
Mit 20 Jahre Trichterbrust OP nach Nuss.  TB-Tiefe: 3,5 cm 1 Bügel

Philipp33

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
Re: Einschätzung M21 starke psychische Belastung
« Antwort #5 am: 04. Juni 2019, 15:11:59 »

Hey Florian danke für deine Antwort!

Die Seite sieht schon vielversprechend aus, nur hab ich hier bis jetzt zum größten Teil immer nur schlechte Erfahrungen mit Implantaten gelesen.

Kennst du jemanden der diesbezüglich schon Erfahrung hat?
« Letzte Änderung: 04. Juni 2019, 15:15:53 von Philipp33 »
Gespeichert

RTG

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Einschätzung M21 starke psychische Belastung
« Antwort #6 am: 08. Juni 2019, 05:46:27 »

Soweit man das auf deinen Bildern beurteilen kann, sieht man eine kleine Delle in der unteren Brust eine eine leichte flächige Einsenkung der oberen Brust. Insgesamt eine leichte Trichterbrust. Ich glaube, dass den meisten Leuten, die sich nicht speziell mit dem Thema Trichterbrust befasst haben, das nicht als „abnormale“ Brustform auffallen würde, sich damit zu verstecken ist definitiv nicht nötig. Ich kann es trotzdem verstehen, dass du gerne eine „ideale“ Brustform haben möchtest. Auch eine OP ist allerdings kein Garant dafür. Gerade bei leicht ausgeprägter TB bringt eine OP nicht unbedingt eine Verbesserung der Optik, die Risiken und Schmerzen sind aber die gleichen. Wenn du es unbedingt darauf anlegen willst: Ich glaube, dass Prof. Schaarschmidt in Berlin dich operieren würde. Empfehlen würde ich es nicht.

Muskelaufbau kann das Gesamtbild verbessern, aber es kann die TB an sich nicht kaschieren, auch wenn einige das behaupten. Die leichte TB wird man auch nach 10 jahren krafttraining sehr wahrscheinlich noch sehen.

Am meisten würdest du profitieren, wenn du versuchst deine minimal vom Standard abweichende Brustform zu akzeptieren und deine Energie anderweitig zu investieren.
Gespeichert