Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl  (Gelesen 352 mal)

jessidiesdas13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • TB OP am 16.07.2019
TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« am: 19. Juli 2019, 20:57:53 »

Hallo meine lieben,
Bis jetzt war ich stiller Mitleser und will jetzt auch mal aktiv werden!

Vorgeschichte:
Ich habe ungefähr mit 13/14 Jahren die TB so richtig für wahr genommen, als sie sich durch die Pubertät entwickelte. Damals waren wir bei 2 Ärzten, beide taten es ab als „Ist doch nicht so schlimm, damit kannst du leben“. Nein kann ich nicht! Aber damals MUSSTE ich, weil Ärzte haben ja immer recht.
Es folgten viele Jahre von Körper verstecken indem man weite Oberteile anzieht, nicht ins Freibad geht und bei den ersten sexuellen Kontakten (und auch den weiteren) sich immer wieder schämt, weil es nichts normales ist.
Ich wurde älter und wollte auch mal Dinge unternehmen wie mit meinem Freund wandern, Freibad genießen oder Fahrrad fahren. Tja, mit einer Ausdauer von 15 Minuten ist das gar nicht so leicht und wenn man gefühlt die ganze Zeit angeglotzt wird..naja. Ich denke das reicht als Beschreibung.

Was habe ich gemacht?:
Mein Freund hat einen Bekannten, der mal am SRH in Suhl gearbeitet hat und sehr viele Kontakte in ganz Deutschland hat. Er schaute sich meine TB an und sagte, dass er sich erkundigen würde und wir eine Lösung finden. Gesagt getan! Innerhalb weniger Wochen hörten wir wieder von ihm und er empfahl uns Hr.Dr. Linke in Suhl. Wir vereinbarten einen Termin und er war der Meinung rein physisch müsse man wahrscheinlich nicht unbedingt etwas unternehmen, aber psychisch muss sich was ändern. Also machten wir einen Termin für die Voruntersuchungen aus und wenige Wochen später (Am Dienstag den 16.08.2019) war der Termin gesetzt. Ja richtig. Eben erst operiert :D

Der OP-Tag verlief weniger spektakulär. Wie das halt so ist. Ich habe nach den OP einen PDK bekommen. Einen Katheter, der im Rücken liegt und die meisten schmerzen nimmt, bei Bedarf kann man auf Knopfdruck noch mehr Schmerzmittel dazu dosieren.
Der erste Tag danach war ein wenig schmerzhaft, aber hält sich in Grenzen. Das einzig nervige-man liegt NUR auf dem Rücken und es tut irgendwann echt weh.
Am zweiten Tag fingen wir an mit sitzen, wow. Den neuen Körper kennenlernen, Atmen, auch das unangenehme drücken des Bügels, aber meiner Meinung nach alles lohnenswert als ich das Resultat gesehen habe.
Und heute ist der 3. Tag. Wir waren heute laufen, ich gehe auf Toilette, zwar noch mit Hilfe der Schwestern, aber ich laufe. Und das am 3. Tag nach der OP.

Natürlich ist noch lange nichts überstanden, es kann noch sehr vieles passieren und weitere Schmerzen werden mit großer Sicherheit folgen, aber für alle, die eine OP in Erwägung ziehen, egal wegen welchen Gründen: Ich bereue nichts, ich finde meinen Körper jetzt schon viiiel besser als vorher und werde hoffentlich viel Spaß haben, jetzt wo ich mich wohlfühlen kann :D
Gespeichert

jessidiesdas13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • TB OP am 16.07.2019
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #1 am: 22. Juli 2019, 19:52:22 »

So, morgen werde ich entlassen. Eine Woche KH-Aufenthalt reicht dann auch! Mein PDK wurde gestern entfernt und ich hatte nur sehr geringe Schmerzen. Das schlimmste sind die Rückenschmerzen, die, egal was ich mache, einfach nicht weg gehen! Aufstehen und laufen kann ich ganz alleine, klar ist es anfangs alles noch sehr unangenehm und nicht schmerzfrei. Aber ich denke wer diese OP nur nicht machen lässt, weil er Angst vor den Schmerzen hat, ist verrückt ;D
In 3 Wochen ist die Nachkontrolle, drückt mir die Daumen, dass alles glatt geht.
Gespeichert

Ali084

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #2 am: 23. Juli 2019, 22:35:34 »

Ich habe genau so Rückenschmerzen gehabt die ziemlich schlimm waren. Mittlerweile sind die Schmerzen fast weg jedoch fühlt sich es immernoch unwohl an wenn ich sitze. Wie sieht es bei dir aus? Außerdem hast/hattest du auch starke Schmerzen nach dem Schlafen gehen. Wenn ich aufwache habe ich starke Schmerzen die dann nach paar Minuten verschwinden
Gespeichert

jessidiesdas13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • TB OP am 16.07.2019
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #3 am: 28. Juli 2019, 14:03:57 »

Wie lange ist die OP bei dir her? Und ab wann konntest du wieder auf der Seite liegen bzw wieder dich von liegen ohne Hilfe aufrichten?
Jetzt nach fast einer Woche zu Hause geht es mir recht gut, 3 Mal täglich Ibuprofen 400 und alles ist gut. Liegen und schlafen geht schon viel besser als noch am Montag :D
Ich wünsche dir weiterhin noch eine Gute Besserung!!
Gespeichert

jessidiesdas13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • TB OP am 16.07.2019
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #4 am: 29. Juli 2019, 09:51:59 »

Vorher-Nachher Bilder
Gespeichert

R.A.

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 24
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #5 am: 29. Juli 2019, 10:10:58 »

Bei der Trichterbrust hat sich der Eingriff ja gelohnt und das Ergebnis sieht sehr schön aus!
Wir könne richtig froh sein das es diese OP Variante gibt.
Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung!
Gespeichert
1983 Kielbrust Op Haunerschen Kinderklinik München, (12J.)
1985 Nachkorrektur gleiche Klinik (14J.)
(da wurde soviel weggeschnitten, das ich die Klinik mit einer Trichterbrust verlassen habe.)

2017 Trichterbrust Korrektur Kombination Nuss/Offene Methode in Magdeburg

Ali084

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #6 am: 30. Juli 2019, 14:16:20 »

Wie lange ist die OP bei dir her? Und ab wann konntest du wieder auf der Seite liegen bzw wieder dich von liegen ohne Hilfe aufrichten?
Jetzt nach fast einer Woche zu Hause geht es mir recht gut, 3 Mal täglich Ibuprofen 400 und alles ist gut. Liegen und schlafen geht schon viel besser als noch am Montag :D
Ich wünsche dir weiterhin noch eine Gute Besserung!!
Vielen Dank für die Antwort. Tut mir Leid hab die Antwort nicht gesehen. 3 Wochen ist es jetzt her. Am 3. Tag nach der OP konnte ich aufstehen habe aber noch viel gelegen. Mittlerweile sind die rückenschmerzen weniger geworden aber nach dem Aufwachen ist es immernoch ziemlich schlimm. Eine Frage hätte ich noch. Haben sie bei dir die Rippenbögen abgeflacht oder was genau haben die gemacht. Ich hatte auch abstehende Rippenbögen und habe sie immernoch. Die Ärzte meinten dass es sich nach und nach zurückbildet
Gespeichert

jessidiesdas13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • TB OP am 16.07.2019
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #7 am: 30. Juli 2019, 14:24:18 »

Eine Frage hätte ich noch. Haben sie bei dir die Rippenbögen abgeflacht oder was genau haben die gemacht. Ich hatte auch abstehende Rippenbögen und habe sie immernoch. Die Ärzte meinten dass es sich nach und nach zurückbildet

Also wie genau es gemacht wurde habe ich gar nicht hinterfragt. Vor der OP wurde gesagt, dass es gebrochen wird, die überschüssigen Knochen rausgenommen werden und alles wieder zusammen gepuzzelt wird :D ich denke nicht, dass es sich von selbst zurückbildet, weil es ja harte Knochen sind, ohne äußere Einwirkungen ändert sich da nicht viel.
Die Ärzte wollten bei mir auch erst nur den Bügel einsetzen, aber ich habe gesagt, wenn ich einmal eine Narkose bekomme, dann soll alles gemacht werden. Ich trage jetzt auch die nächsten 2 Monate ein Korsett, damit die Knorpel an den letzten Rippen sich ordentlich bilden und es so bleibt wie es jetzt ist.
Hoffe meine Antwort war hilfreich, ansonsten kann du mir auch eine DM schicken :)
Gespeichert

Ali084

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #8 am: 30. Juli 2019, 15:19:40 »

Eine Frage hätte ich noch. Haben sie bei dir die Rippenbögen abgeflacht oder was genau haben die gemacht. Ich hatte auch abstehende Rippenbögen und habe sie immernoch. Die Ärzte meinten dass es sich nach und nach zurückbildet

Also wie genau es gemacht wurde habe ich gar nicht hinterfragt. Vor der OP wurde gesagt, dass es gebrochen wird, die überschüssigen Knochen rausgenommen werden und alles wieder zusammen gepuzzelt wird :D ich denke nicht, dass es sich von selbst zurückbildet, weil es ja harte Knochen sind, ohne äußere Einwirkungen ändert sich da nicht viel.
Die Ärzte wollten bei mir auch erst nur den Bügel einsetzen, aber ich habe gesagt, wenn ich einmal eine Narkose bekomme, dann soll alles gemacht werden. Ich trage jetzt auch die nächsten 2 Monate ein Korsett, damit die Knorpel an den letzten Rippen sich ordentlich bilden und es so bleibt wie es jetzt ist.
Hoffe meine Antwort war hilfreich, ansonsten kann du mir auch eine DM schicken :)
Oooh achso. Bei mir wurde nur der Bügel gemacht und haben mir auch garnicht die Option gegeben die Rippenbögen zu korrigieren. Mir haben sie gesagt dass das Knorpel wäre und nicht fest ist. Kann auch daran liegen dass ich Skoliose habe und meine Rippenbögen auch unterschiedlich groß sind. Bei mir hätte es wahrscheinlich dann noch schiefer sein können wenn sie es gemacht hätten. Naja ich habe bald einen Termin kann ja mal nachfragen. Vielen Dank für die Antworten und noch viel Glück
Gespeichert

jessidiesdas13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • TB OP am 16.07.2019
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #9 am: 07. August 2019, 12:05:25 »

So, ich melde mich mal wieder- 3 Wochen nach der OP. Seit ungefähr 2 Tagen habe ich auf der linken Thoraxseite Schmerzen bei fast allen Bewegungen. Laut Ärzten reibt der Bügel an den Rippen, das kann bis zu 2 Wochen dauern, bis es wieder besser wird. Die Pflaster auf den Wunden sind seit gestern ab und die Narben sind schon richtig gut verheilt ;D
Wenn man so vor dem Spiegel steht und sein "neues Ich" sieht, dann lohnt sich wirklich jeder Schmerz, den ich bis jetzt gespürt habe.
Ich hoffe allen, die die OP gerade hinter sich haben geht es bald genau so. Gute Besserung an alle  :)
Gespeichert

jessidiesdas13

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • TB OP am 16.07.2019
Re: TB-OP nach Nuss, 20/weiblich, SRH Suhl
« Antwort #10 am: 13. August 2019, 14:00:12 »

Halli Hallo,
Sooo.. nun war ich seit Freitag im Krankenhaus, da meine Entzündungswerte viiiiel zu hoch waren und ich unerträgliche Schmerzen hatte. Eine Rippenfellentzündung hat sich bei mir herausgestellt, nichts schlimmes, mit Antibiotika gut behandelt, tut halt nur ganz schön weh. Ansonsten spüre ich den Bügel nur seitlich, wo er angebracht wurde und beim tiefen Atmen. Morgen darf ich wieder nach Hause🤗
Liebe Grüße an alle, bleibt stark!
Gespeichert