Autor Thema: Hilfe,ich bin sehr verunsichert  (Gelesen 314 mal)

Karin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Hilfe,ich bin sehr verunsichert
« am: 19. August 2021, 22:34:51 »
Hallo meine Lieben :)

ich bin seit heute neu in diesem Forum. Ich heiße Karin und bin 26 Jahre alt, wiege ca 55-60kg und bin 165 groß.

Mit ca. 17 schickte mich mein Hausarzt wegen meiner Trichterbrust zu einer Physiotherapie bei der (soweit ich mich richtig erinnere) die Organe massiert wurden. Klingt seltsam aber so habe ich es in Erinnerung.

Das einzige Problem welches ich damit je in Verbindung hatte war die Suche nach einem passenden BH da alle bisherigen abstehen und das wars auch schon.. dachte ich zumindestens.

Seit längerem habe ich Probleme mit Herzstolperer und das wurde per EKG abgeklärt (die kurzen ca 10 minütigen) bei meinem Hausarzt und die wurden als unbedenklich eingestuft.
Seit langem bin ich sehr kurzatmig, was ich auf das Rauchen schob und wegen meiner Ausdauer machte man sich schon immer über mich lustig wie faul ich bin aber sie wird kontinuierlich schlechter.  Mein Puls liegt bei 100+ und letztens musste ich mich nach 100m Spaziergang mit dem Hund hinsetzen.
Morgen habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt da ich abklären wollte ob es POTS sein könnte. Dann stieß ich per Zufall auf das Thema Trichterbrust und hab mich da reingelesen und da fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

Meine TB ist ca 3cm tief und 9 cm breit. Es könnte ja alles damit zusammenhängen? Nach kurzer Recherche bzgl OP und Erfahrungsberichten habe ich jetzt einfach nur schreckliche Angst und schreibe deswegen zum ersten Mal überhaupt in einem Forum.
Keine Ahnung was ich mir mit diesem Beitrag erhoffe, vlt Gleichgesinnte die mich Beruhigen können? Menschen die diese OP hinter sich haben ohne riesige Nebenwirkungen? Menschen die mir sagen, dass es nicht schlimmer wird?

Jedenfalls zittere ich in diesem Moment vor lauter Angst was da noch auf mich zukommen KÖNNTE aber gleichzeitig habe ich Hoffnung, dass diese lästigen Symptome bald Geschichte sein könnten. :-\

Auf jeden Fall danke fürs lesen und ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Ganz liebe Grüße,
Karin

Meister

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Hilfe,ich bin sehr verunsichert
« Antwort #1 am: 21. August 2021, 11:08:37 »
Hallo Karin,
ja da haben wir alle hier dass gleich Schicksal 🙈
Am wichtigsten wenn du dich zur einer OP entscheiden tust ist dann der richtige Arzt wo dich operiert. Es gibt leider nicht viele Spezialisten.
Ich bin leider 3 mal durch die OP.
Wie du hier Ja liest,  spielt das Alter und die Tiefe eine große Rolle wie du danach klar kommst.
Du liest Ja viel von Schmerzen, ohne geht dass leider nicht.
Nimm dir die Zeit wo du brauchst, ist keine leichte Entscheidung.
Kann Dr. Lützenberg weiterempfählen.
Liebe Grüße
Meister

Alex von TBundFIT

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Hilfe,ich bin sehr verunsichert
« Antwort #2 am: 14. Oktober 2021, 22:18:11 »
Hallo liebe Karin,

ich möchte Dir Mut machen, die Dinge erst einmal ohne OP in die Hand zu nehmen. Eine schnelle Lösung wäre die Saugglocke von Dr. Globe. Diese habe ich selber über 16 Jahre lang jede Nacht getragen und kann sagen, dass sie definitiv eine Verminderung der Trichtertiefe bewirkt. Diese hielt bei mir nach dem Abnehmen für wenige Stunden. Wenn ich im Anschluss viel Sitzen musste, wurde der Trichter wesentlich schneller wieder tiefer, wohingegen im Stehen oder liegen der Trichter länger fast unsichtbar blieb. Was allerdings überhaupt nicht unsichtbar blieb, waren die Ödeme, die sich nach der langen Zeit im Ansaugbereich gebildet haben. Eine Ärztin machte mich darauf aufmerksam, bei einer Hautuntersuchung. Sie meinte, dass es nicht gesund sein kann, wenn über Jahre hinweg, die kleinsten Äderchen im Ansaugbereich permanent unter eine Unterdrucksituation stehen, sodass sich ein permanenter violetter Fleck auf meinem Sternum bildete... Außerdem habe ich früh gemerkt, dass durch den Ansaug"druck" von außen der Trichter passiv nach vorne gezogen wird. Das hat zur Folge, dass die Rippenbögen sich am Wirbelsäulenansatz im Rücken auch nach vorne ziehen. Mir hat das regelmäßig üble Verspannungen und Rückenschmerzen beschert, die nur mit Schmerzmitteln auszuhalten waren. Ich habe die Saugglocke vor einem Jahr für immer abgeschafft, da ich mein ganzes Leben lang schon immer viele und unterschiedlichste Sportarten und Physioerfahrungen gesammelt habe und ich kann Dir sagen, dass mit

DEN RICHTIGEN ÜBUNGEN DEIN BRUSTBEIN MOBILISIERT WERDEN KANN!

Ich habe es am eigenen Leib erfahren, wie gut man sich fühlt, wenn man den Trichter aus eigener Muskelkraft und durch Dehnübungen proaktiv so weit nach vorne drücken kann (und nicht passiv ziehen lässt), dass er nicht mehr zu erkennen ist! Nebenbei stabilisierte sich meine komplette Muskulatur und ich denke, dass Du, wenn Du die TB bisher noch nicht einmal bemerkt hast, auch zu tollen Erfolgen kommen kannst. Die Saugglocke kann man dann entweder weglassen, oder gelegentlich anziehen...

Die HERZSTOLPERER habe ich auch regelmäßig (jährlich im Herbst) und mein Kardio-Doc meinte, dass das viele Ursachen haben kann, die müßig zu finden wären... Bei mir hilft die Einnahme von Kalium+Magnesium-Tabletten über 2 Tage, dann habe ich wieder Ruhe.

Wenn Du Lust hast, würde ich mich freuen, wenn Du Dir aber kurz Zeit nimmst und meine Übungen einmal anschaust ;-)

Meine Seite befindet sich noch im Aufbau, aber in den nächsten Monaten werde ich mein ganzes Wissen rund um die aktive Korrektur der TB mit Fitnessübungen im Netz zur Verfügung stellen.

Schau gerne rein:

www.tbundfit.de

https://www.youtube.com/channel/UCvoYkVqEQ46Z7HZWcAr2d2Q

https://www.instagram.com/trichterbrustundfit/

Bleib fit!

Dein Alex

pec2020

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Hilfe,ich bin sehr verunsichert
« Antwort #3 am: 24. Oktober 2021, 21:55:25 »
Hallo Karin,

bezüglich deines Herzstolperns kann ich sagen dass ich diese Symptomatik auch immer hatte. Hatte teilweise manchmal den Gedanken: "So, das wars jetzt. Jetzt bleibt das Herz gleich stehen." Seit meiner Operation sind diese Probleme tatsächlich nicht mehr aufgetreten.