Autor Thema: Kielbrust  (Gelesen 99 mal)

Ninchen99

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Kielbrust
« am: 31. August 2021, 23:24:34 »
Bitte vollständig lesen Hallo ich bin ganz neu hier!
Ich wusste nicht genau wo und wie ich mich mitteilen kann und hoffe auf viele Antworten!!

Erst einmal zu mir:
Ich bin 22 Jahre alt und weiblich. Ich bin Pflegefachkraft eines Altenheims, habe daher einen recht körperlich anspruchsvollen Job!
Seit etwa meinem 10-13. Lebensjahr begleitet mich die Kielbrust! Ich hatte zu dem Zeitpunkt keinerlei Beschwerden.
Eine Mutter einer damaligen Freundin machte mich darauf aufmerksam, als ich bei ihnen zu Besuch gewesen bin.

Seit meinem 14. Lebensjahr leide ich zunehmen unter meiner Kielbrust.

Meine Brüste sind nicht groß, aber einen BH möchte man schon tragen… selbst preiswerte BHs gehen innerhalb kurzer Zeit kaputt. Meine Kielbrust drückt so auf die Bügelnaht, dass diese sich irgendwann löst und mir die Drahtbügel so in die Rippen stechen!

Mittlerweile trage ich kaum noch Bhs auch Bügellose Bh bereiten mir Probleme!! Der Druck der auf meine Kielbrust drückt ist manchmal so arg, dass ich kaum noch laufen kann… auf der Arbeit ist es so schlimm dass ich den BH ausziehen muss..

Zuletzt wurde ich mit einem RTW in Begleitung eines Notarztes von der Arbeit ins Krankenhaus eingeliefert! Ich hatte einen richtigen Schmerzkrampf.

Es ist ein komisches Gefühl, wenn man im Internet recherchiert und nichts darüber herausfinden kann warum ich Schmerzen in meiner Kielbrust habe und andere Betroffene eben nicht… :'( ich bilde sie mir doch nicht ein!!
 
Sämtliche Ärzte kennen diese Deformität nicht wirklich. Man habe es „im Studium mal gehört“. Aber mehr auch nicht. Auch wenn ich mich mal krank melde und meine HA eine AU ausstellen soll, werde ich als Simulant behandelt. (Das letzte Mal im März oder April diesen Jahres)Ich habe starke Schmerzen und muss förmlich betteln, damit ich krank geschrieben werde!  >:( Ich bin keine die sich viel krank meldet: im Gegenteil. Meine Kolleginnen gehen GOTT SEI DANK so toll damit um. Sie sehen wenn es mir nicht gut geht und unterstützen mich dabei!   :'( Das weiß ich sehr zu schätzen!!

Dr Lützenberg ist nun meine Anlaufstelle!! Ich war skeptisch, ob ich einer OP zustimmen würde… Doch direkt als ich Dr. Lützenberg im Ostercappelner Krankenhaus hab stehen sehen, dachte ich mir, dass das hoffentlich der Arzt sein wird, der für mein Problem zuständig ist! Ich wusste vorher nicht, dass er zu den besten Fachärzten gehört, die sich auf diese Art der Thoraxdeformität spezialisiert haben! ich fühlte mich auf einmal verstanden und einfach fachlich & menschlich gut aufgehoben, ohne zu wissen, wer er wirklich ist!!!  Erst nach dem Gespräch hatte ich ihn gegoogelt… :D ;)

Nun bestehen mir die ganzen Voruntersuchungen bevor. (Pneumologische , MRT und Kardilogische Voruntersuchungen).

Ich habe ebenfalls eine Skoliose, leide zeitweise unter Kurzatmigkeit und bin eigentlich immer sehr erschöpft (könnte natürlich auch an meinen Beruf liegen, aber dieser macht mir unheimlich Spaß). Laut Dr Lützenberg sei mein Kiel recht stark ausgeprägt. Mein Brustkorb sei auffällig verhärtet und starr.

Ich habe nicht einen Beitrag gelesen wo eine OP für eine Kielbrust übernommen worden ist. Vielleicht findet sich ja doch Jemand, oder hat ansonsten etwas zu meiner Nachricht zu schreiben! Ich würde mich riesig freuen!


Mit freundlichen Grüßen   :) :-*

Texas30

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
Re: Kielbrust
« Antwort #1 am: 15. September 2021, 16:33:46 »
Hallo Ninchen.

Du arbeitest (wie ich) auch in der Altenpflege. Toll ! :) . Habe deinen Beitrag leider jetzt erst gelesen, da ich nicht mit gerechnet habe das hier jemand zum Thema Kielbrust schreibt. Umsomehr freue ich mich mal von jemandem Betroffenen zu lesen. Ich habe ebenfalls auch eine  Kielbrust samt Skoliose aber sonst keine Beschwerden. Bin (M, 31 Jahre). Man geht seinem Leben nach aber irgendwie besteht in mir der ,,Traum'' ohne die Kielbrust leben zu müssen. Ich wurde auf meine Kielbrust selten angesprochen was aber auch daran liegt, dass ich sie so gut es geht zu verstecken versuche. Vielleicht kann ich mich irgendwann durchringen mir erstmal eine Meinung einzuholen...

Dir erstmal Alles Gute. :) Wenn du Lust hast schreib hier einfach ;)

Könnte mir in deinem Falle sehr gut vorstellen, dass es übernommen wird. ( Bestehende Schmerzen, die zeitweilige Kurzatmigkeit etc.) Es ist wohl, was ich bis jetzt gelesen habe von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich...

LG Texas72