Foto-Tipp für die Galerie: Die Perspektive macht´s!

Begonnen von martin_30, 26. Oktober 2022, 10:21:42

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

martin_30

Hallo zusammen,

Trichterbrust ist nicht gleich Trichterbrust – zumindest aus optischer Sicht kann die Deformierung sehr unterschiedlich wirken, je nachdem wie man das Foto macht. Auch hier in der Galerie kommt es immer wieder vor, dass Bilder hochgeladen werden, die zur Beurteilung nicht optimal geeignet sind. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Aussagekraft eines Bildes und die Wirkung der Trichterbrust auf den Betrachter zu beeinflussen:

Bild 1: Mit Blitz oder ohne Blitz?
Durch das Blitzlicht ergibt sich eine gleichmäßige Ausleuchtung, sodass vor allem der Verlauf der Trichterränder und die Trichtertiefe gut erkennbar sind. Ohne Blitz kann es passieren, dass ein in den Trichter fallender Schatten diese Details verschleiert und man nicht erkennen kann, wie tief das schwarze Loch ist – die Trichterbrust wirkt dann möglicherweise deutlich ausgeprägter als sie tatsächlich ist.

Sie dürfen diesen Dateianhang nicht ansehen. 

Bild 2: Blickwinkel bei Schatten auf dem Trichter
Kleine Ursache, große Wirkung: wenn eine Lichtquelle Schatten in den Trichter wirft reicht ein kleiner Schwenk des Oberkörpers um nur wenige Grad zur Seite, und durch den größer werdenden Schatten erscheint die Trichterbrust schnell wesentlich dramatischer – oder eben weniger dramatisch, wenn sich der Schatten verkleinert. Obwohl die Position der Aufnahme exakt die gleiche ist!

Sie dürfen diesen Dateianhang nicht ansehen.

Bild 3: Wahl der Perspektive horizontal
Frontal von vorne aufgenommen lässt sich der Trichter zwar in der Regel gut erkennen, aber die Beurteilung von Ausdehnung und Tiefe sind nicht so gut möglich. Da empfiehlt sich eher der Blick schräg von der Seite im Winkel von ca. 45 Grad, um eine möglichst plastische Abbildung zu erhalten, womit Verlauf der Trichterränder und die Tiefe der Trichterbrust besser eingeschätzt werden können.

Sie dürfen diesen Dateianhang nicht ansehen.

Bild 4: Wahl der Perspektive vertikal
Deutliche Unterschiede im Erscheinungsbild der Trichterbrust ergeben sich auch durch die vertikale Perspektive: leicht von unten aufgenommen erscheint der Trichter oft etwas harmloser im Verlauf, während er ausgeprägter erscheint, wenn man leicht von oben herab fotografiert. Das liegt vermutlich daran, dass die Trichterränder im oberen Bereich meist etwas steiler einfallen als unten über dem Bauch.

Sie dürfen diesen Dateianhang nicht ansehen.

Wer als nächster hier Bilder postet kann es ja gerne mal probieren und den Unterschied feststellen. Und wer als nächstes eine Beurteilung abgibt kann die Unterschiede bei der Einschätzung berücksichtigen.

Viele Grüße

Martin

51 Jahre / Trichterbrust 4 cm nach Linealmethode, großflächig symmetrisch / keine OP