Trichterbrustforum.de

Allgemeines => Allgemeine Themen => Thema gestartet von: BlauTB am 25. Oktober 2016, 09:27:57

Titel: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 25. Oktober 2016, 09:27:57
Hallo Zusammen,

ich werde mir Anfang Dezember die Nuss-Bügel entfernen lassen.
Operieren wird wieder Dr. Lützenberg in Magdeburg.
Hat jemand Erfahrung, wie sich der Brustkorb nach der Bügelentfernung entwickelt?
Sinkt der Brustkorb wieder ein?
Ich bin jetzt 32 und hoffe natürlich, dass das Ergebnis so bleibt, wie es jetzt ist :D
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: zadkiel am 30. Oktober 2016, 22:53:27
Hallo,

es scheint noch keine stichhaltigen Erfahrungen diesbezüglich zu geben, da dir bislang niemand geantwortet hat. :o

Ich bin in gut drei Wochen in Magdeburg zur Bügelentfernung. Wenn ich mich recht erinnere, hat mir Dr. Lützenberg vor drei Jahren erklärt, dass sich ein Wiedereinsinken im Millimeterbereich bewegen sollte/könnte.
Auch wurde die TB bei mir etwas "überkorrigiert", um dem erneuten Einsinken vorzubeugen.

Wir werden sehen.
 
Meine unteren Rippenbögen wird er bei der "Materialentfernung" noch mit korrigieren; da er nicht nur Herz- und Gefäßchirurg, sondern auch plastischer Chirurg ist, wird er versuchen, das Optimum herauszuholen.

Ich vertraue ihm 1000%ig.

Alles Gute  ;)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 31. Oktober 2016, 09:54:58
Hey, danke für Deine Antwort  :)
Ich vertraue Dr. Lützenberg auch zu 100%.
Wird sich durch die zusätzliche Korrektur der Rippenbögen Dein Krankenhausaufenthalt verlängern?
Ich soll ne knappe Woche im KH bleiben.

Viele Grüße und auch Dir alles Gute!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: zadkiel am 31. Oktober 2016, 10:05:30
Hallo,

bei normalem Verlauf soll ich mit einem KH-Aufenthalt von 5-6 Tagen rechnen.
Ich gehe mal davon aus, dass alles glatt läuft. :)

Bis dann,
viele Grüße

Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Sascha am 31. Oktober 2016, 10:25:56
Man sollte immer vorsichtshalber bei Entfernung etwa 1 Woche einplanen, wenns weniger wird umso besser.

Die meisten Nuss Chirurgen überspannen leicht, etwa 0,5-1cm. Da man von diesem minimalen Rückgang wohl ausgehen kann. Wurde mir so jedenfalls schon mehrfach gesagt.

Alles Gute.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: mike120379 am 03. November 2016, 21:55:19
Also ich hatte am 20.09.2016 meine Bügelentfernung bei Dr. Lützenberg in Magdeburg... den Thread mit meinen Erfahrungsbericht (siehe Signatur) werde ich demnächst noch vervollständigen.

Bei der Entfernung gab es einige Komplikationen, die ich nur mal kurz anreißen möchte:

Beim Herausziehen des Stabes kam es zu einer inneren Blutung, bei der ich ca. 120 ml Blut verlor (die Zacken am Ende des Stabes hatten sich beim Rausziehen wohl etwas verhakt). Aufgrund dieser Blutung wurde der Rest der OP (Rippenkorrektur und Eingenfetttransplantation um die noch vorhandene Unebenheit auszugleichen) nicht durchgeführt.  Nach der OP lag ich dann einen Tag auf der Intensivstation. Anschließend hatte ich eine Entzündung auf der Seite wo die Blutung war (scheinbar neige ich dazu alle Komplikationen anzuziehen....  :-\).

Aus den ursprünglich geplanten 5 Tagen wurden letztendlich 10 Tage Krankenhausaufenthalt.

Dr. Lützenberg empfahl kurz vor meiner Abreise die Nutzung der Saugglocke nach Klobe, um das Ergebnis weiter zu verbessern.

Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: tim_b am 03. November 2016, 22:16:54
Ich war dort dieses Jahr vom 26.09 bis zum 30.09 für die Bügelentfernung. Bin auch 32 Jahr alt. Ich finde dass das Ergebnis bei mir besser aussieht, als die Bügel noch drin waren. Das liegt daran, dass die Bügel die Rippen links und rechts vom Brustkorb eingedellt hatten. Das ist jetzt besser geworden. Es sieht gleichmäßiger aus als vorher. Bin jedenfalls sehr zufrieden.

Im Vergleich zur ersten OP fand ich es viel angenehmer. Hatte kaum Schmerzen nach der OP. Glücklicherweise hatte ich einen Zimmernachbarn, dem auch am gleichen Tag die Bügel entfernt wurden. Bei ihm lief auch alles ohne Probleme. Wir sind abends am Tag der OP noch in die Stadt gelaufen (das sollte man aber wohl eigentlich nicht machen) und haben uns die nachfolgenden Tage eher gelangweilt. Wir waren sogar Cocktails trinken.Trotzdem durften wir erst am 5. Tag gehen.

Bisher ist bei mir nichts eingesunken. Herr Lützenberg meinte auch, das sei sehr selten.

Falls Du Fragen hast, kannst Du mich gerne kontaktieren!

VG,

Tim
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: mike120379 am 03. November 2016, 22:39:24
@tim_b

Da habe ich euch beide wohl mal in der kleinen Parkanlage weiter hinten auf dem Klinikgelände gesehen. Da war so ein runder Weg und ihr beiden habt auf der Bank links von mir gesessen.  ;)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: tim_b am 03. November 2016, 22:57:11
@mike120379:

Ja, das kann gut sein. Schade, dass wir uns nicht kennengelernt hatten. Wir wussten auch nicht, dass noch ein dritter TB-Patient da ist. Sonst wären wir sicher mal vorbei gekommen. Tut mir Leid, dass es bei dir nicht so gut gelaufen ist. Hoffe es ist jetzt wieder alles gut!

VG,

Tim
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 04. November 2016, 07:56:42
Vielen Dank für Eure Antworten!
Ich hoffe einfach mal, dass alles ohne Komplikationen verläuft.
Bin auf jeden Fall froh, wenn die ganzeTrichterbrustgeschichte hinter mir liegt. 8)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: R-TB am 04. November 2016, 13:05:53
Hallo zusammen,

meine Bügel werden am kommenden Dienstag entfernt. Ich hoffe auch auf gutes Gelingen und hoffe das ich nächsten Freitag wieder nach hause kann. Wie ich hier gelesen habe sind ja drei Tage nach der Op durchaus realistisch.

Ich werde berichten wie es war :)

Gruß
René
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 10. November 2016, 14:51:19
Und? Wie geht es Dir? ;D
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: R-TB am 10. November 2016, 15:14:05
Hi,

stimmt ich wollte mich noch melden. Die OP verlief ohne Komplikationen und absolut problemlos. Ich kam Dienstag gegen Mittag dran. Von der Aufwachstation runter konnte ich mich schnell wieder hinsetzen und war den Abend auch noch auf dem Gang unterwegs. Schmerzen ließen sich sehr gut aushalten. Habe eigentlich nur die Narben gemerkt, die natürlich erst immer noch etwas geschwollen sind. Gestern und heute geht's noch besser. Habe keine Schmerzen und langweile mich. Morgen früh geht's nach Hause. Nehme aktuell ganz normale Schmerztabletten (Voltaren), gefühlt brauche ich die nicht, aber sie sind ja auch entzündungshemmend...

Bei mir wurde der linke Rippenbogen noch mal leicht angedrückt, es war aber wohl nicht mehr viel notwendig bzw. es ging nicht viel weiter. Ich merke davon auch gar nichts. Die Rippen rechts vom Brustbein sind durch den fehlenden Bügel auch noch etwas hoch gekommen. Sieht besser aus als mit Bügel. Hoffe die bleiben auch so ☺️. Ansonsten habe ich noch einen Gurt bekommen ("Geradehalter"), den ich in den nächsten Wochen soweit erträglich tragen soll. Der Gurt fördert die gerade Haltung und der Atmung in die Brust.

Brauchst dir auf jeden Fall keinen Kopf machen. Ich fand die Entfernung bisher total locker weg. Einen Trainer für Arminia zu finden scheint deutlich komplizierter zu sein :(
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 11. November 2016, 09:50:03
Ja, Arminia ist leider gerade ne Baustelle für sich  :o Dabei hatte ich vor Beginn der Saison echt gedacht, dass sie es locker ins Mittelfeld der Tabelle schaffen.

Ich bin jetzt auch zuversichtlich, dass die Bügelentfernung locker wird. Vielleicht drückt er meine linke Rippe auch nochmal etwas nach unten. Die steht noch etwas ab. :D
Ab wann darfst Du denn offiziell wieder Sport machen?
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: R-TB am 11. November 2016, 09:52:36
Mir wurde gesagt zwei Wochen nach Op kann ich wieder voll belasten. Es geht dabei wohl hauptsächlich um die Wundheilung. Ich denke ich werden nächste Woche schon ins Fitnessstudio gehen, man muss ja nicht gleich voll belasten ;-)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 11. November 2016, 11:07:38
Ja cool. Ich fand die 2 Monate Sportpause nach der OP ziemlich ätzend. :D
Und fühlt es sich großartig anders an als vorher?
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: R-TB am 12. November 2016, 10:45:09
Nicht wirklich. Ist jetzt nicht so das man auf einmal das Gefühl hat richtig frei atmen zu können oder so. Man merkt schon bei tiefer Einatmung das die Bügel irgendwo nicht mehr da sind, aber großartig anders empfinde ich das Gefühlt (noch) nicht. Wie es bei Ausdauersport ist kann ich nicht sagen.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Xronos am 15. November 2016, 23:15:56
Ich bekomme meine Bügel am 23.11.16 auch raus. Ich berichte dann auch mal. Mit 30 gehöre ich dann wohl auch zu den älteren :)

Dr. Lützenberg will bei mir auch die unten rippen noch korrigieren.


Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: R-TB am 16. November 2016, 12:12:29
Noch ein kleines Update von mir. Die Narben sind inzwischen fast alle Trocken. Eine verliert noch etwas Wundflüssigkeit. Ich hoffe das gibt sich auch in den nächsten Tagen. Freitag schaut mein Hausarzt noch mal drauf.

Ansonsten habe ich das Gefühl das mein Brustkorb/Burstbein oben (wo der oberste meiner beiden Bügel saß) ein klein wenig flacher ist als vorher. Ist aber nur ganz leicht und fällt einem dritten nicht auf.

Gestern war ich zum ersten mal wieder im Fitnessstudio und habe erst mal etwas weniger Gewicht bei den Brustübungen genommen. Die Übungen gingen allesamt wirklich gut. Keinerlei Schmerzen. Ich habe erst mal die Übungen ausgelassen, bei denen ich mit den Oberarmen an den Narben reiben würde oder diese dehnen (Klimmzüge) würde.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 05. Dezember 2016, 14:27:59
Klingt dich alles super. Bin jetzt seit 11 Uhr im Krankenhaus und habe nun alle Voruntersuchungen hinter mir. Bin gespannt, ob ich gleich noch Dr. Lützenberg sehe. Ansonsten geht's dann morgen los und ich hoffe, das das Ergebnis langfristig so bleibt.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: zadkiel am 05. Dezember 2016, 16:39:46
Ansonsten habe ich das Gefühl das mein Brustkorb/Burstbein oben (wo der oberste meiner beiden Bügel saß) ein klein wenig flacher ist als vorher. Ist aber nur ganz leicht und fällt einem dritten nicht auf.

Hallo, ja, das ist bei mir ähnlich. Das ist auch so einkalkuliert. Es kommt darauf an, dass das Brustbein während der Tragezeit zumindest so aufgerichtet wurde, dass es nicht mehr nennenswert einsinken kann. Da verlasse ich mich auf die Aussage von Dr. Lützenberg. Aber letztlich zeigt sich das in ein paar Monaten/Jahren.

Ich bin seit einer knappen Woche zuhause, es geht stetig bergauf.

@ BlauTB: Ich wünsche dir Alles Gute für morgen -- du bist in den besten Händen!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 05. Dezember 2016, 16:49:47
Ja. Dr. Lützenberg war vorhin kurz da und hat sich nochmal alles angeschaut. Er wird nichts mehr nachkorrigieren und nur den Knorpel an der linken seite etwas "lockern". Wenn das Ergebnis so bleibt, bin ich voll zufrieden und werde bei Gelegenheit nochmal Bilder einstellen. Ich bin morgen früh um halb 8 dran, also gleich der erste   8)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: zadkiel am 05. Dezember 2016, 18:29:47
..ich war auch als Erster um halb acht dran. Das ist gut, dann bist du zum Mittagessen wieder auf dem Zimmer.  :D

Ohne zusätzliche Resektionen ist die Entnahme natürlich noch unproblematischer.

Bei mir hat er noch einiges korrigiert--und das spüre ich auch... :o

Alles Gute!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 05. Dezember 2016, 19:46:03
Vielen Dank  :)
Ich werde dann morgen mal berichten!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Dericetiger am 05. Dezember 2016, 23:45:19
Viel Glück und alles Gute für Morgen
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 06. Dezember 2016, 11:33:08
Bin nun fertig und fühle mich super. Keine Übelkeit und kaum schmerzen. Im vergleich zu ersten War das echt ein klacks. Berichte später mal ausführlicher. Danke an alle für die motivation :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Trichter8 am 06. Dezember 2016, 12:35:55
Na dann gute Erholung!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 06. Dezember 2016, 13:36:40
Danke! Konnte mich gerade schon alleine umziehen und was essen. Wundere mich selbst wie fit ich bin.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 07. Dezember 2016, 08:47:50
Kleines update: die Drainagen werden morgen gezogen und mir geht's nach wie vor sehr gut. Es ist nur richtig langweilig. Morgen kommen dann die Nachuntersuchungen und Freitag werde ich entlassen. Vielleicht schaut dr. Lützenverg heute nochmal rein. Schmerzen habe ich keine.  Hätte nicht gedacht das es so leicht wird.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 07. Dezember 2016, 09:40:11
Update2: kriege jetzt noch einen sogenannten "aufrichter" den ich 6 Stunden am Tag tragen soll. Sieht aus wie ein Rucksack und soll die haltung weiter optimieren.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 08. Dezember 2016, 09:23:55
Update 3: die Drainagen wurden nun gezogen und beim röntgen War ich auch. Dr. Lützenberg hat mir nun auch ein Korsett gegeben das ich nun jeden tag ein bisschen länger tragen soll. Es dient dazu die Haltung zu korrigieren. Fühlt sich erst etwas seltsam an, aber es bringt tatsächlich was. Merke schon jetzt wie sich die Haltung automatisch verbessert. Morgen werde ich gegen 10 Uhr entlassen.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Dericetiger am 08. Dezember 2016, 14:34:35
Top alles Gute für dich
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 09. Dezember 2016, 08:57:27
Update 4: nach einer weiteren schlaflosen Nacht - der zimmerbachbar hatte extremen würfelhusten - geht es jetzt nach hause. In einem Jahr ist dann die erste Nachuntersuchung. Dann wieder in 3, 6 und 10 jahren. Dr. Lützenberg will so den langfristigen Erfolg der op im Blick haben. Bis auf extreme Müdigkeit fühle ich mich gut und brauche auch keine schmerzmittel mehr.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 11. Dezember 2016, 19:07:43
Mal ne Frage an diejenigen, die ebenfalls schon die Bügelentfernung hinter sich haben: ab wann habt ihr wieder auf der Seite geschlafen? Habt ihr dann auch dieses Korsett getragen? Wenn ja wie lange und wie regelmäßig?  :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: tim_b am 11. Dezember 2016, 19:16:58
Mir wurde das Korsett gar nicht angeboten. Auf der Seite schlafen ging bei mir schon direkt nach der Entlassung. Habe eine eher weiche Matratze. Da war dann eh nicht viel Druck auf der Wunde. Ich würde sagen: einfach ausprobieren!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: zadkiel am 12. Dezember 2016, 15:11:16
Mal ne Frage an diejenigen, die ebenfalls schon die Bügelentfernung hinter sich haben: ab wann habt ihr wieder auf der Seite geschlafen? Habt ihr dann auch dieses Korsett getragen? Wenn ja wie lange und wie regelmäßig?  :)

Seitlich schlafen: Das kommt drauf an, ob es eben ausschließlich eine Bügelentfernung war, wie bei dir, oder aber wie bei mir eine umfangreiche beidseitige Rippenknorpelresektion etc.. Denn letztlich sagt dir dein Körper durch den Schmerz schon, was schon geht und was nicht. Sind die Wunden zu, steht dem sicherlich nichts im Wege. Dr. Lützenberg hat mir gesagt, das Schlafen auf der Seite wäre grundsätzlich ok. Ist mit aber noch nicht angenehm, wegen der Rippenschmerzen. Glücklicherweise bin ich ein fast ausschließlicher Rückenschläfer. :D

Korsett bzw. Geradehalter: Auch hier scheint es individuelle Lösungen zu geben. Laut Dr. Lützenberg muss z.B. ich ihn nicht unbedingt tragen, weil meine Haltung gut ist. Aber es schadet natürlich nicht. Ich habe zwei Tage nach der OP begonnen, damit probeweise zu experimentieren, danach stundenweise getragen. Ich hatte vor allem während der Heimfahrt im Zug und auch zuhause in den ersten Tagen ein stabileres Gefühl durch den Gurt, außerdem wirst du dadurch gezwungen, mehr in den Brustkorb zu atmen. Ich trage ihn bis zu 6 Stunden, wenn es sich "richtig" anfühlt. Oder eben weniger lange.
Vor allem im Sitzen, z.B. beim Fernsehen, habe ich ihn gerne an, weil es einem Einsinken der Brust entgegenwirkt. Im Liegen ziehe ich persönlich ihn grundsätzlich aus, weil sich bei mir in Rückenlage alles sehr gut entspannt und ich gut in die Brust atmen kann.

Falls du auch so ein einfaches Atemtrainingsgerät aus Kunstsstoff bekommen hast, dann ist das Üben zur Steigerung des Atemvolumens auch recht sinnvoll.

Alles Gute!  :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 12. Dezember 2016, 19:06:50
Ich versuche mich jetzt auch dauernd extrem grade zu halten und merke auch das sich was tut. Ist jetzt fast schon zur Gewihnheit geworden. Wenn ich wieder trainieren darf werde ich mich auf jeden Fall auf den Rücken konzentrieren.  :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: annaj am 12. Dezember 2016, 22:33:30
.. und auf dem Bauchmuskeln konzentrieren, gibt auch Stabilität :D Gute Besserung noch!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 14. Dezember 2016, 07:54:51
Ja, guter Hinweis :) früher habe ich viel zu viel Brust trainiert. Das ist mit einer TB eher kontraproduktiv  ;D
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Ilhan am 21. Dezember 2016, 07:46:56
Wie lange hattest du eig den Bügel drinn?
Ist der Brustkorb eingesunken?
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 21. Dezember 2016, 13:19:51
3 jahre. Nein, sieht noch genauso aus wie vorher. Sogar besser. Es sieht nun alles sehr natürlich und grade aus. Die Narben sind jetzt auch viel feiner.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: R-TB am 22. Dezember 2016, 20:38:41
Hi, klingt ja bei dir genau wie mein OP Ablauf. Sagte ja das ist nicht der Rede wert. Du hast Drainagen bekommen, die hatte ich nicht. Dafür hatte sich eine meiner Narben noch entzündet, hatte ein richtiges Ei unter der Narbe. Mein Hausarzt hat die Narbe dann noch mal aufgestochen und eine selbstgebaute Drainage gelegt, die dann ein paar Tage drin blieb. Dazu Antibiotika. Seitdem ist es zum Glück besser und die Narbe heilt nun...

Den Geradehalter habe ich auch bekommen. Habe ihn in der Klinik und zuhause noch zwei Tage getragen. Danach ehrlich gesagt nicht mehr. Nervte mich irgendwann doch. Man sieht das Teil ja auch unter einem normalen Hemd, außerdem riecht man die Gummipolster so. Naja egal, ich glaube ich habe auch so eine ziemlich aufrechte Haltung. Bin die letzten zwei Jahre regelmäßig ins Fitnessstudio gegangen und habe was für Schulter und Rücken gemacht. Muss reichen ☺️.

Auf der Seite habe ich erst nach ca. zwei Wochen geschlafen. Anfangs war ich vorsichtig wegen der Narben und dann hatte ich irgendwie Bedenken das es ein wiedereinsinken der Brust unterstützen würde. Das ist aber wohl quatsch. Dr. Lützenberg hatte mir auch gesagt ich kann direkt auf der Seite schlafen, wenn ich keine Schmerzen habe. Mittlerweile mache ich das auch wieder. Brust sieht noch aus wie vorher ;-)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 24. Dezember 2016, 11:55:42
Hi, klingt ja bei dir genau wie mein OP Ablauf. Sagte ja das ist nicht der Rede wert. Du hast Drainagen bekommen, die hatte ich nicht. Dafür hatte sich eine meiner Narben noch entzündet, hatte ein richtiges Ei unter der Narbe. Mein Hausarzt hat die Narbe dann noch mal aufgestochen und eine selbstgebaute Drainage gelegt, die dann ein paar Tage drin blieb. Dazu Antibiotika. Seitdem ist es zum Glück besser und die Narbe heilt nun...

Den Geradehalter habe ich auch bekommen. Habe ihn in der Klinik und zuhause noch zwei Tage getragen. Danach ehrlich gesagt nicht mehr. Nervte mich irgendwann doch. Man sieht das Teil ja auch unter einem normalen Hemd, außerdem riecht man die Gummipolster so. Naja egal, ich glaube ich habe auch so eine ziemlich aufrechte Haltung. Bin die letzten zwei Jahre regelmäßig ins Fitnessstudio gegangen und habe was für Schulter und Rücken gemacht. Muss reichen ☺️.

Auf der Seite habe ich erst nach ca. zwei Wochen geschlafen. Anfangs war ich vorsichtig wegen der Narben und dann hatte ich irgendwie Bedenken das es ein wiedereinsinken der Brust unterstützen würde. Das ist aber wohl quatsch. Dr. Lützenberg hatte mir auch gesagt ich kann direkt auf der Seite schlafen, wenn ich keine Schmerzen habe. Mittlerweile mache ich das auch wieder. Brust sieht noch aus wie vorher ;-)


Ja, da geht es mir genau wie Dir. Ich hatte auch erst Angst, auf der Seite zu schlafen. Es fühlt sich zunächst alles noch etwas instabil an, aber das bildet man sich nur ein. Das Korsett habe ich auch nur 2-3 Tage für einige Stunden getragen. Ich empfand es als sehr unangenehm und hatte das Gefühl, dass es nicht mehr richtig sitzt. Ich achte seit der OP aber eh extrem auf eine gerade Körperhaltung und habe mir diese auch mittlerweile angewöhnt. Gestern war ich das erste Mal im Fitnessstudio. Ich werde auch mehr den Rücken und Bauch trainieren. Die Brustmuskeln sind bei mir eh relativ stark ausgeprägt und ich finde es mittlerweile schöner, wenn man nicht so künstlich aufgepumpt aussieht. Ich konnte auch jede Übung machen. Nur die Klimmzüge waren noch sehr unangenehm. Aber das liegt eher an den Narben. Das wird schon ;D Ich bin nach wie vor völlig zufrieden und wünsche Euch allen frohe Weihnachten :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Ilhan am 06. Januar 2017, 15:36:20
Darf ich fragen, wie lange du nach der Bügel-Entnahme arbeitsunfähig warst?
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 07. Januar 2017, 08:56:38
Ich war insgesamt zwei Wochen Krankgeschrieben. Also eine Woche im KH und eine Zuhause. Das war auch passend. Zwar habe ich mich schnell wieder fit gefühlt, man sollte es aber auch nicht übertreiben.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: R-TB am 07. Januar 2017, 14:01:47
Bei mir war es genauso.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 10. Januar 2017, 09:53:10
Kurzer Nachtrag. Mir gehts noch immer super. Sport mache ich seit etwa. 2 Wochen ganz normal und gehe auch wieder zum Boxen. Ich achte nach wie vor auf eine gute Körperhaltung und bin auch mit dem Ergebnis super zufrieden :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Ilhan am 15. Januar 2017, 11:01:09
Um wie viel ca (falls überhaupt) ist deine Brust eingesunken nach der Bügelentfernung?
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 18. Januar 2017, 11:00:47
Gar nicht. Ist alles so geblieben. Macht Euch nicht verrückt. Dr. Lützenberg meinte, dass das so gut wie nie passiert. Man selbst hat aber auch dafür Verantwortung. Ich achte auf eine gerade Körperhaltung und mache viel Sport (vor allem für den Rücken). Das hilft.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: zadkiel am 18. Januar 2017, 16:02:00
Jetzt muss ich mich doch mal kurz einschalten.

Pauschal kann man hier nicht antworten, weil es zuviele unterschiedliche Befunde gibt.

Ich hatte eine insgesamt sehr großflächige TB, die sich sehr weit nach unten erstreckt hat, mit einer massiven Brustkorbdeformität und extrem abstehenden unteren Rippenbögen (siehe Fotos aus meinem Erfahrungsbericht).

Bei mir z.B. ist die Brustwand kurz nach der Materialentfernung minimal zurückgegangen.
Aber das Brustbein ist in der sog. "Domstellung" geblieben, d.h., anatomisch ist das absolut in Ordnung und sehr stabil. Das wird sich auch jetzt nicht mehr verändern. Auch wurden Brustmuskeln an die richtige Stelle gesetzt und erst jetzt habe ich eine annähernd "normale" Brustform, bei der sich links und rechts die Brustmuskeln (die wenigen, die ich habe  ;)) hervorheben.

Ich war vorher mit den drei Zentimetern Anhebung sozusagen etwas "überspannt"  ;D Das war so geplant.

Allerdings sollte man sich tatsächlich nicht verrückt machen, schon gar nicht nach einer OP von Dr. Lützenberg.

Wie BlauTB schon gesagt hat, ist es wichtig, auf sich zu achten und Sport zu machen.

Alles Gute,
Thomas

Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: Trichter8 am 18. Januar 2017, 21:36:22
Hallo, ich denke das kommt auf die Rahmenbedingungen an. In welchem Alter werde ich operiert?
Kindesalter, Pubertät, Zeitpunkt wenn Körper/Knochen  komplett entwickelt sind ?
Bei unserer Tochter war es genau das Gegenteil, Sie wurde unterkorrigiert, da Sie sich im Wachstum befindet.Das muss auch genau beobachtet werden, denn bei starken Wachstumsschüben kann es ordentlich nach vorne gehen..Kielbrust...ich denke  das es auch mitunter auf den Muskelaufbau ankommt..zu mindestens bei OPs im fortgeschrittenenden Alter. Ab selbst wenn der Brustkorb nach OP minimal einfällt.. für die meisten hier wäre es vermutlich zu verkraften im Vergleich zu den stark ausgeprägten Befunden vor OP.  Bei unserer Tochter hätte ich , ich hoffe  auch Sie..kein  Problem, wenn es sich nachher auf 1-2 cm Tiefe einpendelt. Hauptsache man hat perspektivisch einen stabilen Brustkorb und keine Beschwerden..leider ist das nicht selbstverständlich wie einige Mitglieder hier berichten.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 30. Januar 2017, 16:08:20
Ich finde z.B. wichtig, dass man sich nicht so auf das Training der Brust fixiert. Rücken und Bauch sind viel wichtiger, um das Ergebnis stabil zu halten oder eine noch vorhandene TB zu kaschieren.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 04. Januar 2018, 10:53:53
Im Februar werde ich wahrscheinlich meinen ersten Termin für die Nachuntersuchung nach der Bügelentfernung erhalten.
Gestern meinte meine Freundin, dass mein unterer Brustkorb evtl. wieder etwas eingefallen wäre. Das könne aber auch daran liegen, dass ich aktuell ne starke Brustmuskulatur habe und das "Loch" dadurch größer aussieht. Ich selbst bin mir nicht sicher. Die Nachuntersuchung bei Dr. Lützenberg wird es ja zeigen :) Ich bin nach wie vor schmerzfrei und zufrieden mit dem Ergebnis.
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 05. Februar 2018, 16:26:34
Heute war mein erster Nachsorgetermin nach der Bügelentfernung. Die Brust ist nicht eingefallen, sehr stabil und ich soll weiter viel Sport machen. Ich bin total zufrieden und soll nun in etwa 3 Jahren noch einmal bei Dr. Lützenberg vorbeischauen :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: annaj am 10. Februar 2018, 20:03:22
Super! Sag bitte deine Freundin, sie soll kein Alarmist sein... ;) Es triff einem einfach zu hart. Alles gute weiterhin!
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: BlauTB am 11. Februar 2018, 17:18:53
Sie hat sich ja selbst kurz darauf wieder korrigiert. Es kommt auch stark auf die Körperhaltung an oder wie man gerade liegt. :)
Dir auch weiterhin alles Gute :)
Titel: Re: Bügelentfernung im Dezember
Beitrag von: annaj am 11. Februar 2018, 22:52:48
war eher sehr locker gemeint ;) Deine Freundin muss sich dann an deine Muskeln besser gewöhnen  ;D