Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
 11 
 am: 14. Juni 2018, 20:24:43 
Begonnen von Dirk87 - Letzter Beitrag von Tejot
Hi Dirk,

wo soll ich anfangen... das Messen der Tiefe kannst du in vereinfachter Form selbst tun. Nimm ein Lineal, lege es quer von Brustwarze zu Brustwarze (bzw im tiefsten Punkt der TB) und messe den tiefsten Punkt mit einem zweiten Lineal :)
Genaue Angaben kannst du ablesen lassen, nachdem du Röntgen oder MRT/CT hast machen lassen.

Zum Thema Kosten: Laut aktuellen "Katalog" kostet die Korrektur 9250€ und die Entnahme nach 2-3 Jahren nochmal 4500€. In Magdeburg richtet man sich danach... in Erlangen z.b. nicht.. wie es bei dir ist, kann ich nicht sagen.. sicherlich nicht günstiger.

Zum Ablauf: Geh zum Hausarzt, lass dir eine Überweisung ins KH ausstellen und geh in eine kompetente Klinik! Ich empfehle Dr. Lützenberg in Magdeburg. Dieser erstellt einen Arztbericht. Vorab lässt du alle notwendigen Untersuchungen durchführen (Röntgen, CT, Spiroergometrie, EKG, etc). Mit diesen Befunden - insofern es eine medizinische Indikation geben sollte - stellst du bei deiner KK einen Antrag auf Kostenübernahme... dass du den Antrag nach Ablehnung nochmal stellen kannst, nur weil du jetzt einen anderen Grund (Psyche) angibst, ist ein Trugschluss! Das wird nicht funktionieren. Du hast aber nach erstmaliger Ablehnung das Recht, innerhalb von wenigen Wochen Widerspruch einzulegen. Hierbei kannst du das dann gerne angeben.

je nachdem wo in Bayern du wohnst, kann man sich gerne austauschen.

VG
tejot

 

 12 
 am: 14. Juni 2018, 10:13:39 
Begonnen von Dirk87 - Letzter Beitrag von Dirk87
Hey leute ich habe einige erfahrungen gelesen... Kurz zu mir und meiner geschichte...
ich bin der Dirk bin 30 Jahre alt eigentlich vom Körperbau her normal bis sportlich und habe leider eine trichterbrust... Am anfang hatte es mich nie gestört ich mein klar würde man von Freunden im Schwimmbad darauf angesprochen ein Kumpel fand es damals sogar lustig dort mal rein zu aschen mit seiner Zigarette weil er meinte sieht aus wie ein Aschenbecher... Naja auf jeden fall ich bin 2014  nach Bayern gezogen ich hatte noch keine Ausbildung wollte diese dort nach holen was ich auch geschafft habe zudem war ich ziemlich verschuldet durch falsche freunde und musste Insolvenz anmelden wo ich jetzt fast raus bin dann habe ich mich informiert über die Behandlung viel im internet gelesen etc und überall konnte man lesen das es nicht leicht wird das die Krankenkasse das übernimmt... Ich hatte in der Uniklinik in Ulm angerufen die haben mich aber gleich an eine Fachklinik in Heidelberg weiter geleitet wo ich dann schließlich angerufen habe... Ich sollte von denen aus erst zum lungenfacharzt und von dem eine Überweisung holen dann hab ich dort Termine gemacht und Tests... Am Anfang war der lungenarzt skeptisch meine Lunge Funktion perfekt trotz 19 Jahre rauchen...  Dann musste ich zum röntgen und man sah das die tb eine Verlagerung des Herzens verursacht bzw auf die rechte herzkammer drückt... Anschließend musste ich noch ein ct machen da ein schwarzer Fleck zu sehen war den man nicht zuordnen konnte... Danach bin ich dann in die Fachklinik nach Heidelberg wo man dann noch Untersuchungen gemacht hatte... Bei mir sind eben Symptome wie das mir oft schwarz vor Augen wird manchmal Atmen schwer ist ich mich fühle nach ein paar Stufen als hätte ich einen Marathon gemacht und das es unangenehm ist auf dem Bauch zu liegen weil es sich anfühlt als drückt es dort drauf oft halt dieses enge Gefühl außerdem hab ich oft Rücken Probleme was aber auch an mein Job liegen könnte dazu hab ich eine fehlhaltung mit den Schultern was ich gelesen habe das es normal ist bzw von der trichterbrust her kommen könnte. .. Naja in der Klinik sagte man mir das keine Einschränkungen von inneren Organen ist und es eher eine mäßig ausgeprägte tb ist wobei der lungenarzt von einer sehr ausgeprägten sprach... Die in der Klinik meinte man kann nicht davon ausgehen das die Symptome nach so einer OP weg bzw verbessert sein werden... Sie klärte mich auf über die OP und auch über die Schmerzen etc... Wir sprachen auch über das Thema Krankenkasse und sie meinte wenn die ablehnen könnte ich bei selbstzahlung zwischen 8 und 10 tausend rechnen aber wenn die Krankenkasse ablehnt könne ich es über Psychologischen Wege noch einmal probieren... Ich habe natürlich gesagt ich hole mir noch das Ding vom psychologen und stelle dann den Antrag bei der Krankenkasse weil es scheiße kommt erst über den weg und danach über den zweiten weg Antrag zu machen also lieber alles in einem... Leider kann ich nicht sagen wie tief meine tb ist da ich nicht weiß wie ich das messen soll bzw kann.... Naja ich war jetzt bei nen psychologen und er meinte er sieht das problem darin das ich mich vorher nicht mit leuten unterhalten habe die sowas schon gemacht haben bzw sagt er ich sollte es machen damit ich weiß was auf mich zukommt und wie die sich fühlen etc weil er sagt erst dann wenn ich weiß wie sowas ist und über die ganzen Faktoren bescheid weiß wie und über die riesiken informiert bin dann erst kann ich ihm vermitteln das ich es trotzdem will egal wie schmerzhaft es ist und egal wie lange es dauert und dann erst kann er mir helfen.... Ja ich sagte es ist schwierig Kontakte mit Leuten herzustellen die sowas schon durchgemacht haben vorallem kenne ich keine und da ich glaube über eine Fachklinik an Kontakte zu kommen durch Datenschutz etc hab ich keine andere Möglichkeit als über so ein forum an Leute zu kommen die so eine OP schon hatten ob mit positiver oder auch negativer Erfahrung mit denen man sich austauschen kann oder treffen kann um sich halt mal auszutauschen... Naja ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen bei dem Kampf... Jetzt hab ich ja doch schon viel geschrieben ich danke schon mal im voraus gruß dirk

 13 
 am: 13. Juni 2018, 11:15:39 
Begonnen von Ipod98 - Letzter Beitrag von rudiR
Ist die Saugglocke noch zu bekommen?

 14 
 am: 07. Juni 2018, 20:49:59 
Begonnen von tri23 - Letzter Beitrag von Trichter8
....was ein Zufall...

 15 
 am: 06. Juni 2018, 20:36:25 
Begonnen von tri23 - Letzter Beitrag von Trichter8
Ganz ehrlich.. wie sind die 7 cm in Berlin Buch festgestellt worden ??   Hol Dir eine 2. Meinung ein.
Alles weitere wenn Du wünscht per PN.

 16 
 am: 06. Juni 2018, 20:16:39 
Begonnen von Chrischi - Letzter Beitrag von annaj
nach 10 Wochen sind die Stäbe/Implantate mit Gewebe eingewachsen, so besteht weniger Gefahr dass sie verrutschen. Deshalb sollte man sich anfangs nicht zu sehr bewegen, vor allem Drehungen und Stöße sind schlecht, was in Fußball vorkommt. Mit 15 erholt man sich normalerweise schneller als wenn man ein bisschen älter ist tut, desto trotz sollte man sich nicht zu sehr, zu schnell belasten, auch wenn man das gefühlt hat, man schafft es, wegen dem verrutschen.

Das Lungenvolum ist individuell, könnte natürlich sein dass du durch den Trichter weniger Lungenkapazität auf genau 1,1L landest.

 17 
 am: 06. Juni 2018, 18:33:54 
Begonnen von Chrischi - Letzter Beitrag von Chrischi
Moin, ich hab mich eigentlich entschieden mich operieren zu lassen, aus optischen Gründen, und da ich Einschränkung in meiner Ausdauer hab, normales Lungenvolumen 5,6 Liter ich hab 4,5.
jedoch hab ich Angst davor lange kein Sport zu machen, da ich auf Leistungsniveau spiele, hab gelesen manche durften nach 10wochen wieder Fußball spielen, ist das im Regelfall so ?

 18 
 am: 06. Juni 2018, 13:38:53 
Begonnen von tri23 - Letzter Beitrag von tri23
Hallo, ich bin neu im Forum (36Jahre) und habe eine symmetrische Trichterbrust mit einer Einsenkung von 7 cm bei tiefer Einatmung.

Ich war vor ca 2 Jahren in Berlin Buch und habe mich untersuchen lassen. Daraufhin hatte man mir eine OP empfohlen nach Nuss. Die KK hat den Antrag nach mehrmaligem Versuch auf Kostenübernahme, da keine Ersichtliche Einschränkung abgelehnt.

Ich selber bin durch Sportler (Ausdauer/Leistungssportler)  im Triathlon.

Ich kann mich eigentlich nicht beklagen, allerdings habe ich abgesehen von dem Erscheinungsbild Probleme bei hochintensiven oder langen anspruchsvollen Ausdauereinheiten die Leistung zu bringen, sprich bei einem 10 km Lauf. Das Problem tritt bei mir eigentlich nur im Laufen auf. Bei anderen Disziplinen verspüre ich dieses Problem eher nicht.  Ich klage sorry, auf hohem Niveau aber frage mich ob es hier Leute gibt die es ähnlich ergeht im Sport?

Würde eine OP diese Probleme verbessern oder gibt es vielleicht noch andere alternativen ausser Krafttraining beispielsweise Saugglocke etc. ?

Würde mich über Antworten freuen.

VG

 19 
 am: 04. Juni 2018, 22:52:12 
Begonnen von Wisa - Letzter Beitrag von Wisa
Hi zusammen,

Vielen Dank für die Antworten.
Hatte das Posting hier schon fast vergessen, nachdem eine Weile niemand geantwortet hatte.

Eure Kommentare bestärken mich darin, mal zum Fachmann zu schauen und - sofern mir das geraten wird - auch die OP durchzuziehen.

Probleme mit der TB sind bei mir eigentlich großteils optisch. Schwimmbad/Festivals, ... und andere "Oben-Ohne" Plätze sind eher unangenehm, da bleibt dann meist das Shirt an um nicht die Blicke auf sich zu ziehen. Falls eine OP auf lange Sicht auch der Fitness/Ausdauer/Kurzatmigkeit helfen kann wäre das natürlich richtig, richtig erfreulich.

Soweit ich was vom Fachmann weiß, werde ich hier meine Erfahrungen für die Nachwelt dokumentieren :)

Danke nochmal für die Meinungen,
Wisa

 20 
 am: 04. Juni 2018, 14:08:08 
Begonnen von alexis - Letzter Beitrag von Stefan12
Hallo,

für 350,- Euro würde ich sie nehmen.

Gruss
Stefan

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10