Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
 11 
 am: 12. Juni 2019, 00:14:48 
Begonnen von matze - Letzter Beitrag von matze
Hallo, wisst ihr ob man die Ersatzteile wie Ventil und Saugball auch im Handel kaufen kann. Vlt im baumarkt?

 12 
 am: 11. Juni 2019, 14:50:26 
Begonnen von So_Narna - Letzter Beitrag von Dericetiger
Versuch mal Contractubex Gel das hat Dr Lützenberg mir damals empfohlen

 13 
 am: 11. Juni 2019, 12:00:33 
Begonnen von So_Narna - Letzter Beitrag von So_Narna
kurzes Update:

heute sind es 4 Wochen nach OP.
Mir geht es recht gut, dennoch habe ich die letzten 3 Nächte wieder starke Rückenschmerzen, die mich vom Schlafen abhalten :( Nun habe ich mir eine Shakti Matte bestellt und hoffe, dass es etwas Linderung bringen wird.
An Schmerzmitteln nehme ich momentan 1x Ibu 600 morgens und 1x Ibu 800 abends vor dem Schlafengehen, vielleicht muss ich aber da zur Nacht doch nochmal höher dosieren, damit ich schlafen kann.

Langsam fangen die Bügel an in mir herumzugnubbeln... das ist nicht schmerzhaft, sondern fühlt sich fast schon ganz lustig an :D

Ansonsten kommt das Gefühl auf der Haut immer mehr zurück, was aber leider ziemlich unangenehm und insbesondere an den Brustwarzen seehr schmerzhaft ist. Keine Ahnung warum das so schlimm ist.. ich hoffe das geht bald weg, da nur jede flüchtige Berührung beim Umziehen etc. echt bescheiden ist...

Darüberhinaus muss ich langsam mal meine Narben bearbeiten und werd mich mal erkundigen was ich da am besten nehmen kann - sollte jemand ne Empfehlung haben, gerne raus damit :)

So, das wars erstmal wieder von mir.

 14 
 am: 11. Juni 2019, 10:01:18 
Begonnen von Rob86 - Letzter Beitrag von Rob86
Hallo,

ich verkaufe eine 26cm Saugglocke in sehr gutem Zustand.

Einige Jahre alt, sehr unregelmäßig genutzt.

Bei Interesse hier oder per PM melden.

 15 
 am: 11. Juni 2019, 10:00:31 
Begonnen von romano - Letzter Beitrag von Rob86
 Ich habe eine, bitte per PM melden.

 16 
 am: 10. Juni 2019, 16:44:04 
Begonnen von matze - Letzter Beitrag von matze
Gebrauchte saugglocke ab zugeben.

 17 
 am: 08. Juni 2019, 05:46:27 
Begonnen von Philipp33 - Letzter Beitrag von RTG
Soweit man das auf deinen Bildern beurteilen kann, sieht man eine kleine Delle in der unteren Brust eine eine leichte flächige Einsenkung der oberen Brust. Insgesamt eine leichte Trichterbrust. Ich glaube, dass den meisten Leuten, die sich nicht speziell mit dem Thema Trichterbrust befasst haben, das nicht als „abnormale“ Brustform auffallen würde, sich damit zu verstecken ist definitiv nicht nötig. Ich kann es trotzdem verstehen, dass du gerne eine „ideale“ Brustform haben möchtest. Auch eine OP ist allerdings kein Garant dafür. Gerade bei leicht ausgeprägter TB bringt eine OP nicht unbedingt eine Verbesserung der Optik, die Risiken und Schmerzen sind aber die gleichen. Wenn du es unbedingt darauf anlegen willst: Ich glaube, dass Prof. Schaarschmidt in Berlin dich operieren würde. Empfehlen würde ich es nicht.

Muskelaufbau kann das Gesamtbild verbessern, aber es kann die TB an sich nicht kaschieren, auch wenn einige das behaupten. Die leichte TB wird man auch nach 10 jahren krafttraining sehr wahrscheinlich noch sehen.

Am meisten würdest du profitieren, wenn du versuchst deine minimal vom Standard abweichende Brustform zu akzeptieren und deine Energie anderweitig zu investieren.

 18 
 am: 07. Juni 2019, 19:46:35 
Begonnen von So_Narna - Letzter Beitrag von So_Narna
Hallo nochmal :)

Ja bezüglich der Schmerzen ist es tatsächlich so wie ex.pectus sagt. Es sind Momente und die gehen vorbei. Im Nachhinein ist meistens alles doch nur halb so schlimm - weil man es ja "überlebt" / geschafft hat :)
Für mich ist es jetzt so ein bisschen mit Sport zu vergleichen, bei dem man seine Grenzen überschreitet. In dem Moment wo man denkt man kann nicht mehr, aber kämpft und trotzdem weitermacht. Der Körper ist zu Einigem fähig und unsere Grenzen sind weitaus belastbarer als wir das manchmal denken - weiß man nur erst, wenn diese Grenze überschritten wurde.

@starfox, @Ina, danke für die Genesungswünsche :)
nach drei Wochen kann ich aktuell schon fast alles wieder machen - zumindest was den Alltag angeht. Ich gehe sehr viel spazieren, erstens weil ich gerne draussen bin und zweitens weil es meinem Rücken sehr gut tut in Bewegung zu sein.
Lange in einer Position bleiben ist nicht drin, für mich ist sitzen am unangenehmsten, da muss ich häufig die Position ändern oder zwischendurch herumlaufen bzw. mich auf den Rücken legen. Beim Schlafen liege ich auch noch nur auf dem Rücken, ich weiß auch gerade gar nicht, ob ich schon auf der Seite liegen dürfte, fühlt sich aber noch nicht so an als sollte ich das versuchen. Ich habe mir angewöhnt auf nem Heizkissen zu liegen, wenn ich schlafen gehe, das entspannt die Muskeln im Rücken ein bisschen. Trotzdem werde ich nachts manchmal von den Schmerzen wach, geht aber alles auch schon deutlich besser und ich konnte die Schmerzmittel bereits etwas reduzieren.

@starfox: Glückwunsch, dass es mit der OP klappt und du auch in Magdeburg bist - da bist du auf jeden Fall in guten Händen :)
Die Schmerzmittel konnten in den schlimmen Nächten leider nicht weiter erhöht werden. Ich habe da schon alle vier Stunden was bekommen (Tillidin und Ibus) und musste zwischendurch, also quasi zwischen dem vier-stunden-Abstand noch immer ne Dosis bekommen. Da hab ich dann immer Tropfen bekommen, ich glaube das waren Novalmin-Tropfen. War also schon recht viel... Ich vermute, dass ich aber generell auch ziemlich dünnes Fell hatte, durch das ganze Übergeben und weil ich nicht essen konnte. Ich habe erst am 3. Tag nach OP wieder essen können..

zum Atemtrainer: ich habe dieses typische Plastikding mit 3 Bällchen drin und nem Schlauch zum trainieren bekommen. als ich ein paar Tage nach der OP angefangen habe zu üben, habe ich nicht mal das erste Bällchen hochsaugen, geschweige denn -pusten können. Ich habe aber immer mal wieder geübt - tat am Anfang auch ziemlich weh, die Lungen waren doch ziemlich mitgenommen. Bei der Entlassung hab ichs dann bis zum 2. manchmal sogar 3. Bällchen geschafft und mittlerweile schaffe ich jedes Mal alle 3. Ist also halb so wild, man muss halt nur trainieren, denke ich :)

 19 
 am: 07. Juni 2019, 17:56:59 
Begonnen von Davidf1895 - Letzter Beitrag von Davidf1895
Bügelentnahme in Bonn

Nun ist meine Geschichte mit der Trichterbrust OP hoffentlich beendet!
Die Bügelentnahme ist erfolgreich gelaufen. Weil ich im Ausland war jedoch erst nach 3,5 Jahren. Deswegen war der Bügel ein wenig verknorpelt, wodurch es sich an den Seiten noch so anfühlt als ob der Bügel noch da wäre. Das soll jedoch langsam weggehen, stört mich aber auch nicht.

Die Schmerzen schon direkt nach der OP waren keinesfalls zu vergleichen mit denen der ersten OP. Ich konnte sogar noch am OP Tag auf die Toilette gehen.
Ich bin dann am 4. Tag nach der OP nach Hause gekommen. Zuerst hatte ich wieder ein Unwohlfühlen in der Brust. Das ging jedoch nach einer Woche ca. weg. Ich hab schon direkt nach der OP gespührt, dass ich nicht mehr gegen ein Widerstand (wie vorher der Bügel) atme.
Nach einem Monat konnte ich eigentlich alles wieder machen.
Mir geht es sehr gut und hoffe nur, dass die Brust nicht wieder einfällt. Dies kann ich mir aber nur sehr schwer vorstellen.

Nun habe ich noch als Anhang ein vor und nachher Bild. Da sieht man nochmal die krasse Veränderung!!

 20 
 am: 07. Juni 2019, 13:38:57 
Begonnen von So_Narna - Letzter Beitrag von Ina
@ex.pectus: Ja, die gängige «Augen-zu-und-durch»-Methode... trotzdem wäre es tröstlich, sich da irgendwie drauf vorbereiten zu können. Doch du hast schon recht: die Schmerz-Stärke ist individuell, und der Zeitraum absehbar.

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10