Trichterbrustforum.de

Allgemeines => Galerie => Thema gestartet von: Lena1220 am 21. April 2021, 11:17:31

Titel: Bitte um Einschätzung, W 23
Beitrag von: Lena1220 am 21. April 2021, 11:17:31
Hallo Leute,

Ich würde euch um eine Einschätzung meiner Trichterbrust bitten. Diagnostiziert wurde sie in meinen frühen Kindheitsjahren jedoch ohne weitere damit verbundenen Einschränkungen. Grundsätzlich habe ich auch das Gefühl keine gesundheitlichen Probleme dadurch zu haben. Kann es natürlich nicht 100% einschätzen, da ich ja den Zustand ohne TB nicht kenne.

 Was ich feststellen kann ist ein erhöhter Puls, je nach Belastung bis zu 200. Ich mache viel Sport und das tritt auch nur bei Starker Belastung auf. Jedoch ist mein Ruhepuls auch erhöht. Auch ärgert mich meine typische TB Körperhaltung habe ihr das eventuell Tipps diese zu korrigieren ?

Heute bin ich 23 und hab  das Gefühl, dass der Trichter in den letzten Jahren der Pubertät zugenommen hat, weswegen ich mich intensiver mit dem Thema befasst habe.

Der Hausarzt konnte nun eine regelrechte LuFu Festellen, jedoch in der Sonographie eine „leichte“ Kompression der Herzens bzw. der rechten Kammer, was weiter abgeklärt werden sollte (unteranderem auch auf Grund des erhöhten Puls)

Ich soll nun zum Kardiologen und ggf. ein Belastungs Echo machen und auch seine Meinung einholen. Danach wohl, je nach dem was der Kardiologe sagt, zum Radiologen fürs CT/MRT.

Grundsätzlich würde ich eine OP in allen Fällen vermeiden wollen, will aber auch keine Langzeitfolgen etc der TB riskieren.

Bevor das alles ansteht, wollte ich euch gerne um eure Meinung/Einschätzung bitten! ( Direkt von vorne sieht man es kaum, aber im Liegen und von der Seite Schon eher)


LG

Lena
Titel: Re: Bitte um Einschätzung, W 23
Beitrag von: Niklas am 23. April 2021, 21:40:01
Hallo Lena!

Also ich erkenne auf den Bildern eine symmetrische Trichterbrust, die ich aber nun nicht als besonders stark ausgeprägt bezeichnen würde. Aber mit einem MRT oder CT lässt es sich natürlich besser beurteilen.

Einen erhöhten Puls habe ich auch durch die TB, aber das ist laut meiner Kardiologin nicht weiter schlimm.  ;D (Es wurde extra ein Langzeit-EKG gemacht)

Zu den Haltungsproblemen kann ich sagen, dass Krankengymnastik defintiv ein gutes Mittel ist, um die Haltung zu verbessern.
Ich mache bereits seit zwei Jahren Krankengymnastik (Mein Orthopäde gibt mir glücklicherweise so viele Rezepte, wie ich möchte   :D ) und seitdem hat sich meine Haltung komplett verändert. Mittlerweile habe ich eine ganz "normale" Haltung dadurch bekommen.
Aber natürlich verbessert geziehltes Schulter- und Rückentraining auch die Haltung.


Mein Orthopäde hat mit mir damals das komplette Programm gemacht.  ;D
Ich wurde zum Kardiologen, Pneumologen und zwei mal zum Radiologen zwecks CT und Kardio-MRT geschickt...
Danach weiß man auch, ob einem die Trichterbrust wirklich schaden tut.


Zurück zu dir...   ;)
Eine Operation sollte man meiner Meinung nach auch immer vermeiden, sofern es  nicht medizinisch Notwendig ist, da die Schmerzen ja schon extrem sein sollen und die Risiken nicht zu unterschätzen sind!
Man kann ja schließlich auch glücklich und beschwerdefrei ohne eine so große Operation leben.

Ich wünsche dir viel Glück bei den weiteren Untersuchungen!  :D

LG
Niklas
Titel: Re: Bitte um Einschätzung, W 23
Beitrag von: Meggi1993 am 02. Juli 2021, 22:39:16
Hallo,
Ich hatte auch einen Trichter schätzungsweise tiefer als deiner. Habe leider auch von der Kasse nur ablehnungen bekommen da nicht notwendig. Du kannst dein Glück versuchen wenn es dich auch extrem belastet. Es ist ein länger schmerzhafter und Aufwendiger Weg.
Lg
Titel: Re: Bitte um Einschätzung, W 23
Beitrag von: Biewi am 28. Juli 2021, 11:31:56
Was hat dein Kardiologe bzw. Radiologe denn zum Thema beigetragen? Oder warst du da noch nicht?
Titel: Re: Bitte um Einschätzung, W 23
Beitrag von: Meister am 14. August 2021, 15:04:23
Hallo Lena,
warst du schon bei den Untersuchungen?
Was ist dein haller Index?
Grüße
Meister