Trichterbrustforum.de

Allgemeines => Allgemeine Themen => Saugglocke - Allgemein => Thema gestartet von: Schmidt am 21. Juni 2020, 19:12:05

Titel: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 21. Juni 2020, 19:12:05
Hallo zusammen.

Ich habe an verschiedenen Stellen Diskussionen gelesen, in denen über das selbst herstellen einer Saugglocke gesprochen wurde. Ich habe daher vor 2 Wochen selbst einen Versuch gestartet und bin einer populären Anleitung gefolgt.

Das Ergebnis war ein Teilerfolg. Die resultierende Saugglocke funktioniert, ist allerdings sehr schwierig in der Handhabung. Man muss sie überaus präzise positionieren und selbst dann führen kleine Bewegungen oft dazu, dass sie abfällt.

Was ich auch bestätigen konnte war der Saugdruck von höchsten ca. 130 mBar ohne die Haut und das Gewebe in Mitleidenschaft zu ziehen (habe eine Drucksonde verwendet). Höhere Unterdrücke können ohne Probleme zu Blutergüssen in der Haut, sowie Schäden im Gewebe mit Muskelkater ähnlichen Symptomen führen. Im Patent von E. Klobe ist Ähnliches beschrieben, allerdings nicht so detailliert.

Auf Grund der Erfahrungen habe ich dieses Wochenende eine neue Version der Glocke hergestellt. Diesmal deutlich aufwendiger, aber hoffentlich sehr etwas besser. Das Silikon härtet noch, so dass ich noch nichts definitives über das Ergebnis sagen kann.

Wenn Interesse besteht, kann ich gerne weitere Details posten.

Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: FireBit56 am 22. Juni 2020, 20:33:34
Halte ich persönlich nicht viel von, aber wenn es für dich klappt und du dir nichts kaputt machts ist es ja nicht schlecht. Wäre nett, wenn du ein Bild schicken würdest, interessiert mich nämlich :).
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 22. Juni 2020, 22:50:05
Na sehr gerne doch.

Ich habe die Glocke inzwischen getestet: funktioniert sehr viel besser als der erste Versuch. Für ein paar Stunden kann man sich damit auch hin legen, ohne dass der Druck wesentlich abfällt. Im Gegensatz zu einigen Berichten, die ich gelesen habe, war der Abdruck vom Seitenrand eher unwesentlich und schnell wieder weg. Der "Anhebeeffekt" ist auf jeden Fall erstaunlich, zumindest für einige Zeit.

Was mir noch nicht gefällt: im Sitzen oder beim Bewegen entstehen schnell Lecks. Und das gute Anlegen ist etwas schwierig. Ich habe daher den Rand zu einer Wulst verdickt (auch schon auf dem Bild) um zu Testen, ob dickere Ränder evtl. Vorteile bieten. Ich kann in einigen Tagen mehr dazu schreiben.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: FireBit56 am 23. Juni 2020, 09:48:18
Sieht echt interessant aus! Muss sagen, ich würde mir sowas nicht zu trauen ;D. Entstehen bei dir auch Abdrücke nach dem aufsetzen und wie verträgt deine Haut ,,deine'' Saugglocke?

Grüße :)
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 24. Juni 2020, 00:16:14
Danke sehr! Ich habe allerdings für die Herstellung auch eine Halb-Form in Holz hergestellt und genutzt, sonst sähe das wahrscheinlich unprofessioneller aus (und würde auch schlechter sitzen).

Ich kann berichten, dass der verstärkte Rand (Wulst) das Ansetzen und Tragen wesentlich erleichtert. So konnte ich ohne Probleme hin und her laufen, einfache Arbeiten wie Schreiben am PC, Zähneputzen etc. ohne Unterdruck-Verlust oder unangenehme Drücke durchführen. Die Nachteile sind allerdings, dass durch den härteren Rand die Druckspuren deutlicher werden und der Übergang zwischen PMMA und Silikon deutlich stärker belastet wird.

In der momentanen Konfiguration sind die Druckspuren etwas kürzer sichtbar als die Rötung an einigen Hautbereichen unter der Glocke und damit stärker als vorher mit dünnem Rand, aber noch vertretbar. Die Spuren am Rand sind am ehesten vergleichbar mit den Spuren nach dem Schlafen auf einer Falte über Nacht. Rötung der Haut unter der Glocke ist natürlich sichtbar, aber verschwindet recht schnell wieder. Gerade mit dem Tragen der Glocke testweise für ca. 0,5-1,5 h grob 10min oder so. Ich habe normalen Blutdruck und staffes Bindegewebe, ich kann mir aber vorstellen, dass es nicht bei jedem so sein muss.

Den Übergang zum PMMA muss ich wohl verstärken demnächst. Muss aber neues Silikon vorher holen. Ich halte aber die Richtung mit Wulst am Rand vorerst für eine interessante Entwicklungsrichtung, die ich in den komerziellen so nicht umgesetzt sehe und vorerst weiter verfolgen werde.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 29. Juni 2020, 20:05:18
Vielleicht ein kleines Status-Update:

Ein mitteldicker Rand hat sich als die Beste Lösung herausgestellt, also etwas dicker als die komerziellen Lösungen. Zusammen mit dem verstärken Übergang zum PMMA, lässt sich das bequem auch stundenlang tragen ohne Druckverlust. Der Anhebe-Effekt ist erstaunlich. Bei richtiger Positionierung hilft das auch etwas gegen herausragende Rippenbögen (über die einige klagen). Nach einer Eingewöhnungsphase kann man den Unterdruck bequem etwas erhöhen, da das Gewebe vielerorts durch das Plexiglas oder Silikon abgestützt wird und ich dabei keine Schäden, trotz weit erhöhtem Unterdruck festellen konnte.
Abnutzungserscheinungen gibt es bisher keine. Ich würde dennoch empfehlen kein UV-Licht drauf fallen zu lassen, da die Materialien sonst altern.

Die Materialkosten beliefen sich auf etwa 40€, wobei ich eine Handpumpe mit Druckanzeige nutze, die etwa die Hälfte der Kosten ausmacht. Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, wie man 600€ für sowas in Massenproduktion verlangen kann.

Wenn jemand Hilfe bei der Selbstherstellung benötigt, bitte hier posten. Ich werde ab und zu mal reinschauen.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: FireBit56 am 01. Juli 2020, 11:48:51
Schön, dass du mit deiner Saugglocke solche Erfolge erzielen kannst :). Ich würde da gar nicht mit zurecht kommen so etwas selber zu bauen ;). Aber weiterhin viel Erfolg :).
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: TBHebung am 06. Juli 2020, 23:22:23
Hallo User Schmidt,
wie ist denn der Querschnitt des Silikonrandes und wie hoch ist dieser. Die Abmessungen sind ja so ca. 25-30 cm in Durchmesser. Wäre schön wenn Du dich mal meldest. Ich will mir so etwas dann auch bauen.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 07. Juli 2020, 11:16:35
Hallo.

Ich habe mal eine Querschnitts-Skizze mit den ungefähren Abmessungen erstellt.

Wichtig ist sehr sauber zu arbeiten. Das heißt die Oberflächen sehr gründlich mit Seifenwasser reinigen und mit klarem Wasser alle Seifenreste zu entfernen. Oberflächen komplett trocknen lassen. Fingerabdrücke vermeiden. Dann haftet das Silikon ohne Probleme auf dem dem PMMA oder Silikon.

Nach dem anhärten (5 - 15 min Trocknen) Oberflächen mit Hilfe von Flüssigseife und den Fingern glätten. Dabei aufpassen das Silikon nicht mit Haut zu berühren, die nicht komplett in Flüssigseife eingeschmiert war. Silikon haftet und verteilt sich sehr gut auf der Haut, so lange es noch flüssig ist, lässt sich aber gut abrubbeln nach ein paar Stunden trocknen. Latex/Nitril-Handschuhe sind eine Alternative, aber die Handschuhe erschweren die Bearbeitung der Oberfläche schon sehr. Am Besten vermeiden die Silikondämpfe einzuatmen.

Glatte, blasenfreie Oberflächen erzeugen. 5 mm Schichten härten in etwa in 24h grob durch. In der Zeit nicht bewegen oder belasten. Als Arbeitsunterlage eignet sich Backpapier sehr gut, da das Silikon nach dem Härten daran nur mäßig haftet, aber beim Bearbeiten ganz gut. Es lohnt sich den gesamten Aufbau in zwei oder mehr Schichten anzufertigen um ein gutes Ergebnis zu bekommen. Um den Rand zu formen habe ich eine Holzform gefertigt, auf dem das PMMA ruhen konnte, während ich den Rand geformt habe. Das nasse Holz haftet nach dem Härten nur mäßig am Silikon. Knete oder Lehm als Form-Masse kann ich nicht empfehlen, weil diese das Aushärten des Silikons behindern.

Wenn du Änderungen durchführst, kannst du einfach das Silikon nach dem Härten mit einer Schere zurechtschneiden und neues Silikon auftragen. Funktioniert sehr gut.

Das sind so die Sachen, die mir gerade einfallen.

Ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen hier auch teilen magst und wünsche schon einmal ganz viel Erfolg!
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 01. August 2020, 16:14:35
Hallo liebe Leser.

Ich wurde gebeten noch eine Glocke herzustellen, und will die Gelegenheit nutzen Fotos der einzelnen Schritte hier zu posten.

Bild1: PMMA-Platte und einige der benötigten Materialen, sowie Maßskizze im Hintergrund.
Bild2: Nach dem Reinigen und Auftragen der ersten Silikonschicht.
Bild3: Nach dem Glätten der ersten Silikonschicht.

Weitere Bilder folgen.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 03. August 2020, 22:21:56
Bild 4: zweite Silikonschicht.
Bild 5: letzte Silikonschicht vor dem säubern.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 14. August 2020, 20:43:36
Und ein paar letzte Bilder:

Bild 6: geteilter Verbinder aus Hartplastik, wird hier für den Anschluss genutzt
Bild 7: eingebauter Anschluss. In diesem Fall mechanisch gut steckend verbaut. Empfehlung: auf der Innenseite schlüssig einsetzen um eine mögliche Verletzungsquelle auszuschließen.
Bild 8: fertiger Aufbau. Im Gegensatz zum Model von Klobe hier mit durchsichtigen Rohren mit größerem Durchmesser. Das ermöglicht bessere Reinigung (und schnelleres Trocknen) und macht das Ganze etwas hygienischer.

Getestet ist der Aufbau gegen nahezu volles Vakuum gegen eine harte Fläche, also ein Vielfaches der Kräfte, die er je verspüren wird. Mit der Handpumpe im Bild sind etwas weniger als ein halbes Bar Unterdruck erreichbar, so dass, selbst wenn die Ventile altern, noch lange die empfohlenen 0,15 bis 0,1 Bar Unterdruck erreicht werden können.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: schebek am 24. August 2020, 12:07:13
Das sieht sehr gut aus, vielen Dank!

Ich werde mir die Glocke, die kommende Tage nachbauen.

Hast du noch eine Empfehlung wo man die Materialien herbekommt? Baumarkt, online.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 24. August 2020, 21:58:19
Für Silikon ist der Baumarkt um die Ecke super. Evtl. darauf achten, dass der Silikon ohne "Schimmelstopp" oder so ist (das willst du nicht auf die Haut haben). Mancher Silikon hat speziell Haftung auf Akryl drauf stehen. Ob der wirklich besser haftet habe ich nicht getestet (der war jedenfalls der billigste und hat gut gehaftet).

Den Rest kannst du online bestellen bei einem Onlinehändler deiner Wahl oder im lokalen Baumarkt holen (falls die sowas vorrätig haben). Bei der online-Bestellung ist vielleicht ganz hilfreich zu wissen: wenn die Sachen aus China geliefert werden (wie fast alles), es gut möglich ist, dass es per Luftpost kommt und damit in einer Passagiermaschine mitfliegen soll. Grob die Hälfte der Flüge fallen momentan aber aus, so dass die Lieferzeiten sich teilweise um einen Monat oder so verlängern können.

Ich wünsche auf jeden Fall ganz viel Erfolg und würde mich auch freuen, wenn du das Ergebnis und die Erfahrungen dann teilen würdest!
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: schebek am 25. August 2020, 11:34:00
Danke,

Ich habe jetzt die Acrylplatte sowie die Pumpe bei ebay bestellt, die Ware kommt aus Deutschland und sollte bis Donnerstag da sein. Den Rest hab ich im Baumarkt gekauft. Meine erste Überlegung war, mit abformsilikon die negativform zu bauen, ist aber vermutlich nicht nötig und versuche es erst mal so. Bei Erfolg, stelle ich die Bilder ein.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: schebek am 27. August 2020, 14:27:21
Hab jetzt fast alles nur die Pumpe fehlt. Wo hast du denn deine her? Hab keine Vakuumpumpe gefunden wie du sie hast, nur so eine Art Zange.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 28. August 2020, 19:05:23
Es gibt geeignete Pumpen zum Testen von Bremssystemen bei Autos, als Kraftstoffumfüllpumpe (aber hier gibt es zwei verschiedene Bauformen, wovon nur eine geeignet ist) und als Teil von Spielzeugen. Ja, in der Bauform mit Hebel gehen die auch ganz gut.

Wichtig ist lediglich, dass sie den Unterdruck vernünftig halten können und bei 0,1 Bar Unterdruck schon vernünftig funktionieren.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: schebek am 31. August 2020, 17:21:13
Also der erste Versuch ging in die Hose. Sah ganz gut aus, bekam sie aber nicht richtig dicht, die Wandstärke des Silikons war zu groß, glaube ich, also nicht elastisch genug.

Anfangs hatte ich auch das falsche Silikon, lies sich schlecht glätten. Ich starte die kommenden Tage einen weiteren Versuch

Hast du auch ein Bild des Holzaufbaus? Vielleicht sollte ich das auch probieren
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: schebek am 02. September 2020, 10:12:23
Also ich hab erneut einen Versuch gewagt, trocknet gerade noch, ich stell später dann mal Bilder ein.

Ich hab allerdings große Probleme das Silikon zu glätten. Es entstehen ständig kleine Einschlüsse oder wenn ich tupfe, Fingerabdrücke. Kurze hin-und-her Bewegungen helfen auch nicht. Einigermaßen glatt wird es wenn ich mit genug Druck das Silikon quasi abziehen, dabei reißt es aber manchmal ein Teil der Schicht ab.

Hast du da einen Tipp?

Ich bleibe dran.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: Schmidt am 02. September 2020, 10:29:59
Hallo Schebek.

Ja, ich kann später noch ein Bild von der Form machen. Im Prinzip ist das einfach eine Holzscheibe, die das PMMA hoch hält, so dass es leichter ist den Rand überall auf die gleiche Höhe und Dicke zu bekommen.

Beim Silikon hilft schon beim Auftragen es möglichst dicht zu legen. Dann in dünnen Schichten zu arbeiten und beim Formen wirklich die Finger gut mit Seife zu bedecken, langsam und vorsichtig, ohne viel Druck, die Oberfläche formen und nach und nach das Silikon umzuverteilen. Versuchen nur leichten Druck auf das Silikon zu geben und dafür öfter drüber gehen. Stell' dir vor du streichelst eine Katze. In etwa so doll.
Titel: Re: Saugglocke selber herstellen
Beitrag von: schebek am 02. September 2020, 14:07:34
Also ich hab die neue Version soeben getestet und es funktioniert. Ich muss zwar anfangs ordentlich Druck ausüben damit sie rundum schließt, aber sie hält den Druck dann auch.

Ich wusste jetzt nicht wieviel ich pumpen kann. Die Brustmuskulatur hat es schon ordentlich ran gezogen, das Brustbein selbst hat sich nicht bewegt, ich denke das ist am Anfang normal mit Mitte 30.

Das Modell ist auf jedenfall noch ausbaufähig, ich werde sie die kommende Tage mal unter verschiedenen Bedingungen tragen.

Update: Habe sie gestern Abend rund 30 Minuten getragen, sitzen und liegen war möglich. Das Ansetzen klappt meist nicht sofort, vielleicht sollte ich da den oberen Rand dünner und somit flexibler gestalten, da ich schon über etwas brustmuskulatur verfüge schließt sie oben Richtung Hals nicht immer sofort.

Anfangs hab ich wohl zu viel gepumpt, mir wurde es kurz schwarz vor Augen. Danach war es aber super.