Trichterbrustforum.de

Allgemeines => Erfahrungsberichte => Thema gestartet von: Trichter8 am 05. November 2015, 20:46:39

Titel: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 05. November 2015, 20:46:39
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: tbblabla am 07. November 2015, 19:07:52
Muss schon sagen, finde so eine OP in so einem Alter schon krass.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 07. November 2015, 19:37:57
wieso, tbblabla? Ich finde es deutlich krasser ein tb-op in meinem alter zu machen. Wäre interessant zu wissen, wie du denkst. Ich bin mir sicher, weder dr. Lützenberg noch Paula's Eltern machen diese Entscheidung ohne Grund. Viele Eltern lassen ja ihr Kind ohne weiteres zu überlegen die Mandeln oder der Blinddarm beim Kind wegoperieren, obwohl beide sehr wichtige Aufgaben im Immunsystem haben, und lebenslang fehlen, statt Lösungen die Entzündungen zu finden.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 08. November 2015, 20:18:26
..ich geb dir recht..es ist krass... genauso krass wie sich Paulas Trichterbrust bereits mit 7 Jahren darstellt. Laut Dr Lützenberg..der übrigens bekannt dafür ist..nicht sofort zur OP zu raten..wird sich die Brust noch extrem verschlimmern. Worauf sollen wir warten? Das die Trichterbrust irgendwann die Wirbelsäule erreicht? Ihre Herz komprimiert wird? Weitere Lungenentzündungen die Lunge weiter schädigen? Starke Rückenschäden sich einstellen? Glaub mir, wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir werden nicht weiter zuschauen, wie die TB Ihr weiter den Körper raubt. Paula ist kein Einzelfall... es gibt immer wieder OP in dem  Alter..
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: tbblabla am 11. November 2015, 00:07:48
Mein Beitrag war nicht als Angriff oder dergleichen zu werten.
Wenn es aus gesundheitlichen Gründen dringend ist, dann soll es natürlich gemacht werden.

@annaj:
Ich hab eher ganz allgemein geschrieben, dass ich die OP persönlich in so einem Alter krass finde. Ist ja kein kleiner Eingriff. War aber nicht so gemeint, dass ich hier jetzt irgendeine Entscheidung beurteile, was ich auch gar nicht kann, nicht werde und nicht gemacht hatte.

Leider kann ich den Beitrag nicht mehr löschen, er ist hier leider fehl am Platz. Sorry.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 11. November 2015, 08:26:31
Alles gut tbblabla.. ich persönlich find die Stellungnahmen gut... regt immer wieder zum Nachdenken an..
man hinterfragt sich aufs Neue... und geht immer wieder selbstkritisch damit um..halt Erfahrung!!!.. darum hier Erfahrungsberichte..(-;
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 11. November 2015, 21:57:18
der Beitrag ist überhaupt nicht fehl am platz, tbblabla, wie Trichter8 sagt, es ist eine Gedanke die viele haben (krass), nur ein bisschen unformuliert, deswegen habe ich auch gefragt was du damit meinst... das habe ich mit meiner Frage rausgeholt ;)
 
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 19. November 2015, 11:02:06
Jetzt war Thema Begleitperson hinsichtlich Operation unserer Tochter in Magdeburg:

Unsere Krankenkasse(privat) wollte die medizinische Vorraussetzung von Herrn Dr Lützenberg
bestätigt haben. Er bestätigte auch, es wurde trotzdem abgelehnt.

Auf gut Deutsch soll unsere 8 Jährige Tochter dann den Eingriff und die postoperative Zeit alleine im
Krankenhaus überstehen, da keine medizinische Notwendigkeit bestehen würde.

Nach 1-2 Telefonaten und einer sehr frusterfüllten E Mail wurde uns bestätigt, dass unsere Krankenversicherung
bis zu 8 Tagen Aufenthalt die Kosten einer Begleitperson(meine Frau) übernimmt.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: ex.pectus am 19. November 2015, 12:12:50
Gehts auch um Fahrtkosten?
In der PKV ist es normalerweise so, dass die "normalen" Fahrtkosten zum KH nicht bezahlt werden, auch wenn das KH auf Grund medizinischer Notwendigkeit weiter entfernt ist. (Ausnahmen gibt es, wenn im Tarif geregelt. Notwendige Rettungstransporte ins KH werden erstattet.)

Zur Unterbringung:
Da muss man strikt zwischen den sog. Allgemeinen Krankenhauskosten einerseits und sogenannten Wahlleistungen unterscheiden.

Ich habe dazu gerade mal kurz gegoogelt: Demnach ist es wohl so, dass bei es bei den Wahlleistungen sehr unterschiedliche Tarife in der PKV gibt, was die Kostenübernahme für Begleitpersonen angeht. s. zB http://www.jung-versicherungsmakler.de/rooming-in-leistungen-in-der-privaten-krankenversicherung/

Das betrifft also nur zusätzliche Kosten bzw. Leistungen für sog. Komfortleistungen bzgl. der Unterkunft (separat ausdrücklich vereinbartes Zweibett- oder Einbettzimmer, Zimmer mit gehobener Ausstattung bzw. Geldleistungen für die Zeit des Aufenthalts als Ausgleich).

Unabhängig davon gibt es noch die Regelung bzgl. der sog. Allgemeinen Krankenhausleitungen. Diese sind in § 2 KHEntG gesetzlich geregelt.

Zitat
(2) Allgemeine Krankenhausleistungen sind die Krankenhausleistungen, die unter Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit des Krankenhauses im Einzelfall nach Art und Schwere der Krankheit für die medizinisch zweckmäßige und ausreichende Versorgung des Patienten notwendig sind. Unter diesen Voraussetzungen gehören dazu auch
...
3.
die aus medizinischen Gründen notwendige Mitaufnahme einer Begleitperson des Patienten oder die Mitaufnahme einer Pflegekraft nach § 11 Absatz 3 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch,
http://www.gesetze-im-internet.de/khentgg/__2.html

Jeder sog. Volltarif in der PKV muss diese sog. Allgemeinen Krankenhausleistungen ohne Einschränkungen umfassen. Da gibt es keine Ausnahme und kann es auch gar nicht geben.

D.h. für bzw. beim normalen Krankenhausaufenthalt muss die PKV auch die Kosten für die aus medizinischen Gründen notwendige Mitaufnahme einer Begleitperson des Patienten tragen. (Anders sieht es wie gesagt nur bzgl. sog. Wahlleistungen aus.)

Da das Thema Wahlleistungen in Magdeburg aber gar keine Rolle spielt, dürften sich keinerlei Probleme ergeben. (Anders wäre es bspw. wenn der operierende Arzt eine eigene Privatstation hat, auf der der Patient inkl. Begleitung untergebracht werden soll und für diese Privatstation höhere Kosten in Rechnung gestellt würden.)

Oder geht es generell darum, dass die Notwendigkeit der Begleitung in Abrede gestellt wird?
siehe dazu

Zitat
Die Gesellschaft der Kinderkrankenhäuser und Kinderabteilungen in Deutschland e.V. (GKinD) empfiehlt Rooming-in für alle Kinder vor dem 9. Geburtstag. In der Praxis werden Fragen der Altergrenzen und Kostenübernahme von Krankenkasse zu Krankenkasse sber sehr unterschiedlich ausgelegt. So übernehmen einige Krankenkassen die Kosten für Kinder vor dem 9. Geburtstag immer und bei älteren Kindern unter erleichterten Bedingungen. Hier finden Sie Krankenkassen, die die Kosten für Rooming-in bei Kindern über dem gesetzlichen Standard übernehmen.
https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungen-gesetzliche-krankenkassen/geburt-kinder/rooming-in-kinder/
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 19. November 2015, 12:41:01
Die PKV von mir bzw meiner Tochter muss laut Tarif nur bis zum 5 Lebensjahr eine Begleitperson bezahlen,
danach nur, wenn die sogenannte medizinische Vorraussetzung erfüllt ist:

- zum Beispiel Behinderung des Kindes
- Kommunikationsprobleme Kind usw
- Kind bedarf 24 Stündiger Pflege usw
und und und.. zum Teil sehr schwammige Punkte..
habe es mir einfach gemacht und auf gut Deutsch gedroht..
Muss aber auch zugeben, dass ich  mit unserer Krankenkasse sehr zufrieden bin bzw ich einen sehr
kompetenten Ansprechpartner habe.
Dieser hat Rücksprache gehalten und dann wurde mir auf kulanzbasis diese Lösung angeboten

Vielen Dank ex.pectus für deine Erklärung! So lernt man nie aus.(-;

Fahrtkosten habe ich gar nicht angefragt.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 20. November 2015, 10:45:39
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 23. Dezember 2015, 13:27:23
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Ich wünsche euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das Jahr 2016!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: nonexcava am 10. Januar 2016, 00:00:25
Hallo Trichter8,

Prof. Schaarschmidt rät zu einer OP erst ab dem 12. Lebensjahr, da eine OP im jüngeren Alter dazu führen kann, dass die Trichterbrust später beim normalen Wachstum, während der Pubertät, zurückkehrt. Im schlimmsten Falle würde dies eine zweite OP bedeuten, was für mich wie ein Super-Gau klingt.  :-[ Die Verwendung einer Saugglocke kann in diesem Alter wohl dazu beitragen die auftretenden Beschwerden mal mindestens zu lindern.

Ein wenig zweifelhaft finde ich, wie der/die Bügel 5 Jahre ohne Probleme im Körper eurer Tochter verbleiben kann/können. Die Wachstumsschübe bis zum 12. Lebensjahr sind immens (siehe offizielle Wachstumstabellen im Internet). Ich meine, die Bügel wachsen doch nicht mit  :o Ich habe bspw. von einem 6-jährigen Jungen gelesen, wo die Bügel nach 2 Jahren wieder entfernt wurden. Bei Kindern sollten sie doch eigentlich nie länger als 3 Jahre im Körper bleiben. Nur bei älteren Patienten können sie länger bleiben. Oder was hat Dr. Lützenberg dazu gesagt?
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 10. Januar 2016, 01:46:29
Hallo Nonexcava,
vielen Dank für deine Nachricht.
Super Gau.. was wollen wir machen?
Die Trichterbrust unserer Tochter ist sehr stark ausgeprägt für eine 7 jährige. Erste Haltungsschäden und Schmerzen
machen sich breit. Hinsichtlich Saugglocke  könnte ich meine TB in Schach halten(2-3 cm)..
Bei unserer  Tochter macht es keinen Sinn( 6-7 cm). Jeden Tag die Anwendung für eine 7 jährige..bei zweifelhaften Ausgang..
Natürlich könnten wir bis zum 12 . Lebensjahr warten. Für uns wäre das fabelhaft!
Fakt ist aber, das die TB sich weiter verstärken wird. mit den nächsten starken Wachstumsschüben wird die TB weiter
in das Körperinnere wachsen. Es werden sich über die nächsten 2-4 Jahre weitere Haltungsschäden einstellen.
Die Luft wird knapper.. das Herz wird verdrängt.. aber der wichtigste Punkt war für uns:
Noch können wir Paula nach Nuss operieren..im ungünstigsten Fall wird das in 4 Jahren nicht mehr möglich sein, da die TB
zu stark ausgeprägt ist. Man müsste dann auch von vorn an das Sternum..offene Variante.. das wollen wir vermeiden..
Bügeltragezeit:
Im günstigsten Fall kann  Paula den Bügel 5 Jahre tragen..
Es besteht die Option, einen längeren Bügel in einer 2. Operation nachzuschieben. Diese OP ist längst nicht so belastend,
da das Trauma des Brustkorbrichten entfällt.
Seit 2 Monaten macht sie Krankengymnastik zur Unterstützung. Auch da merken wir, das es natürliche Grenzen des Trainings gibt.
Wir wissen, dass Dr. Lützenberg ein sehr kritischer Arzt ist. So habe ich Ihn  zwei mal kennengelernt.  Er macht sich nie die Entscheidung einer OP einfach. Als er Paula persönlich untersucht hat, stand es sofort für Ihn fest, dass wir an einer OP im kurzfristigen Zeitfenster nicht vorbeikommen. Wir haben Ihn sehr kritisch hinterfragt, aber er hat uns und unsere Tochter überzeugt. Das Vertrauen ist für uns unheimlich wichtig.
Natürlich laufen wir Gefahr, dass die TB sich zurückbildet. Aber nach Meinung von Dr Lützenberg könne wir keine 2-4 Jahre mehr warten! Die Gefahr von starken Folgeschäden ist zu gross !
Dieses Thema ist momentan für uns sehr belastend. Natürlich hinterfragen wir uns immer wieder.

Anliegend Ergänzung zu Paulas Arztbericht(Dr Lützenberg):
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: nonexcava am 10. Januar 2016, 09:31:39
Hallo Trichter8,

ich kann eure Bedenken und Ängste durchaus verstehen. Mir würde es ganz genauso gehen.

Der Einsatz eines größeren Bügels zu einem späteren Zeitpunkt macht durchaus Sinn. Ebenso, dass diese zweite OP bei Weitem nicht so anstrengend für eure kleine wird, wie die erste OP, da die Brustwand ja prinzipiell bereits in einer korrigierten Form ist.

Bei der offenen Variante hast du absolut Recht. Auch ich würde dies an eurer Stelle vermeiden wollen.

Bleibt mir eigentlich erstmal nur noch zu sagen, dass ich euch alles Gute wünsche und euch die Daumen drücke, dass alles reibungslos klappt, als auch, dass keine zweite OP nötig wird und der Bügel 5 Jahre bleiben kann! Ich denke ihr habt euch richtig entschieden und Dr. Lützenburg soll ja auch ein guter Arzt auf diesem Gebiet sein, sodass ihr hier sicherlich in guten Händen seid.

Soweit ich es mitbekommen habe, stecken Kinder diese OP besser weg, als wir Erwachsenen, da die Knochen noch nicht so widerspenstig und besser "biegbar" sind. Hoffen wir, dass es auch bei eurer Tochter so sein wird.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Sascha am 12. Januar 2016, 15:28:29
Moin,

dass mehrere Ops nötig sind ist sicherlich kein Supergau, bei einigen war dies leider nötig und kann die Krankheit bzw. Klinik Wahl durchaus mit sich bringen.

Aber von einer offenen Variante sollte man wirklich Abstand halten, hätte ich heute die Wahl würde ich es lieber gar nicht operierenlassen statt nach Ravitch, Erlangen oder ähnlichem. Die Brust sah zwar nicht schön aus, aber ich war ansonsten vollkommen fit, habe auf dem Bau gelernt plus training 3x die Woche, heute Arbeitsunfähig.

Wann seit ihr denn in Magdeburg? Oder steht das noch nicht fest, ich habe den Aufnahmetermin am 22.02.16.

schönen Gruß
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 12. Januar 2016, 15:46:58
wir sind Anfang Juli in Magdeburg zur OP. Nehme die Kleine eine Woche vorher aus der Schule, damit Sie sich in den Ferien erholen kann.  Schade Sascha, wäre ja klasse gewesen!
Wünsche Dir schon mal alles gute für die OP!! Bin gespannt auf Deinen Bericht!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Sascha am 12. Januar 2016, 15:57:54
Ach stimmt, steht ja unten.

Ich wünsche euch viel Glück dafür! Drücke auch die Daumen dass der Juli diesmal nicht so heiss wird, das macht den Krankenhausaufenthalt noch unangenehmer.
Mit Dr. Lützenberg haben wir alle durchaus eine realistische Chance auf ein Happy End.

Also alles Gute zunächst
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: nonexcava am 13. Januar 2016, 13:59:39
dass mehrere Ops nötig sind ist sicherlich kein Supergau

Vielleicht ist "Supergau" etwas übertrieben, aber es so locker dahin zu schreiben, als wenn es keinerlei Problem wäre finde ich an dieser Stelle ziemlich naiv.
Jede zusätzliche OP bedeutet neue Bürokratie-Kämpfe. Die Wochen, die man wieder aus dem Alltag gerissen wird, muss man ebenfalls einplanen. Außerdem geht jeder Eingriff auch ein Stückchen an die Nerven (bei einigen mehr, bei anderen weniger). Und schlussendlich darf man nicht vergessen, dass jede OP auch eine ganze Reihe an Risiken mit sich bringt und der Körper so einiges durchmacht in den Wochen danach. Vergessen wir nicht die Fälle, die noch Monate nach einer OP mit täglichen Schmerzen in unterschiedlichsten Formen zu kämpfen haben.

Mal noch eine Frage am Rande: operiert Dr. Lützenberg eigentlich alleine bei solchen OPs?
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Sascha am 15. Januar 2016, 11:04:03
Niemand schreibt dass naiv hier hin, es ist wie gesagt nur so dass die Krankheit und gegebenheiten es mit sich bringen kann. Vornehmen tut sich das mit Sicherheit keiner. Aber was willste machen wenn dir das Brustbein nach der Erlanger z.B. nahezu auseinanderfällt.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 15. Januar 2016, 12:11:34
Mal noch eine Frage am Rande: operiert Dr. Lützenberg eigentlich alleine bei solchen OPs?

Nein, er hat ein Team von ca 10-15 Leute dabei.. Ich verstehe nicht wieso du nonexcava davon ausgehst, das jemanden hier eine Op-entscheidung locker nimmt? Warst so bei dir? Wir haben alle unsere Geschichte, und treffen davon abhängig unsere Entscheidungen.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 15. Januar 2016, 12:24:23
Naiv war ich bevor ich dieses Forum gefunden habe. Hier wird man schnell an die Realität gewöhnt und das ist auch gut so..
Von der Überlegung/Untersuchung der TB bis hin zur OP Entscheidung benötigt man viel Zeit, Beratung, Unterstützung.
Es gibt Tage da zweifelt man alles wieder an. Hardert mit dem Schicksal usw.. Jetzt ist es auch noch so dass wir die Entscheidung  für unsere Tochter getroffen haben..
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: ex.pectus am 15. Januar 2016, 12:31:02
Ich habe die Frage auch erst genau so verstanden und fand sie deshalb komisch. Bei mir hat Dr. Lützenberg zusammen mit Frau Dr. Sarah Schneegans operiert (Bügelentnahme). Außerdem wird noch weiteres Personal im OP-Bericht genannt.

Aber vermutlich geht es nicht darum, ob er allein operiert, sondern der einzige ist, der Trichterbrust-OPs in der Uniklinik Magdeburg macht. Soweit ich weiß, ist das zu 100% der Fall. Das heißt: wenn man nach Magdeburg zu Dr. Lützenberg wegen seiner Trichterbrust geht, kann man sich darauf verlassen, dass man auch von ihm persönlich operiert wird und von niemand anderem (außer assistierend).
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: nonexcava am 15. Januar 2016, 23:53:35
Ich verstehe nicht wieso du nonexcava davon ausgehst, das jemanden hier eine Op-entscheidung locker nimmt?

Hallo annaj,

ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung wie du auf diese Aussage kommst!? Bitte lies nochmal was ich zuvor geschrieben habe, denn letztlich habe ich genau das Gegenteil gesagt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand sich sagt "wenn es nach der ersten OP noch nicht erfolgreich war, wiederhole ich das einfach noch mal". Ich denke jeder ist heilfroh, wenn dies nicht bei ihm der Fall ist.

@ex.pectus: Ja, das hattest du schon richtig verstanden. Ich war anfangs auch unsicher, ob ich denn auch wirklich von Prof. Schaarschmidt operiert werde oder von irgendeinem anderen Arzt. Allerdings haben scheinbar viele Chirurgen bereits ebenfalls jede Menge Erfahrung mit diesen OPs. Für das eigene Gefühl ist es aber schon schöner, wenn denn auch der Arzt deines Vertrauens die OP "leitet".

@Trichter8: ich glaube die Zeit vor einer OP wird seelisch umso anstrengender, desto größer der Zeitraum zwischen OP-Entscheidung und OP-Durchführung ist. Bei mir ist die Entscheidung 2 Wochen vor der OP gefallen. Es war quasi kaum Zeit nochmal zu zweifeln und mit sich zu hardern und im Nachhinein betrachtet war es gut so. Bei euch ist die Situation ja leider etwas anders, aber nun heißt es durchhalten und keine Zweifel zuzulassen. Wie geht es denn eurer Tochter dabei? Hat sie Ängste davor was auf sie zukommt oder ist es für sie alles noch in weiter Ferne?
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 21. Januar 2016, 19:48:26
..das Thema kommt immer näher und in stärkerer Dosis.. Sie fängt jetzt schon immer öfter an darüber zu sprechen.. Sie hat natürlich Angst..so wie wir.. wir haben uns entschlossen..ab einem gewissen Zeitpunkt werden wir uns seelische Unterstützung dazu holen. Dieses lange Zeitfenster macht uns zu schaffen.  Momentan haben wir viel um die Ohren und das hilft uns.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 22. Januar 2016, 10:16:36
Sie wird eure empfinden projizieren, also solltet ihr euch zusammen reizen, nicht böse gemeint, nur gut... Macht es zu kein drama, zeige nicht an "einem Problem", weil es ist kein Problem. Sie wird ihr TB los, die ihr in ihre Entwicklung weiterhelfen wird, sonst nichts. Fokussiere an das gute, an alle positive dinge, verbanne die negativen aus eure köpfen, die ängste. Ihr habt lange überlegt, ihr kennt alle vor- und nachteile, widme nur noch energi an das positive.

Wenn ihr in euer Entscheidung wackeln und Unsicherheit ausstrahlen, wird deine Tochter dies spüren, und eure ängste ausdrücken. Letztendlich kann es dazu führen, dass sie gar nicht operiert werden möchte, und ihr seid dann eure last los.... sie kann sich schwer vorstellen, was die positiven Effekten dieser op sind, das sei eure aufgabe, dies zu vermitteln. Deine Frau muss auch unbedingt dies verstehen.

Wir sind vor so ein op alle nervös, aber ich denke die meisten im positiven sinne: wir wollen unsere tb endlich los, und sind gespannt wie es wird.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Sascha am 23. Januar 2016, 18:27:40
Harte Sache in dem Alter, da konnte ich mein Leben noch geniessen. Sicher schwer zu verstehen als Kind dass so eine große Op incl. folge Ops nötig sind.

Aber besser so als dass es sich durchs ganze Leben zieht, wenns wie geplant läuft hat sie mit 18 Ruhe und kann auch beruflich voll durchstarten. Bei mir fings in dem Alter erst an mit den Problemen und hat mich beruflich völlig kaputtgemacht und auch privat einige Opfer gebracht.

Ich denke ihr habt zunächst alels richtig gemacht, der Rest hängt jetzt von Dr. Lützenberg ab, aber die Chancen sind da sehr hoch auf Erfolg.

Sportlich fit in eine Op zu gehen ist sehr viel wert, dass wurde mir auch immer wieder gesagt und ich habe mich daran gehalten, dadurch kommt man schneller wieder hoch. nun einfach noch ein wenig das Leben geniessen soweit es geht und dann im Sommer hintersich bringen. Sagt sich natürlich leicht, auch als Op Veteran habe ich ein mulmiges Gefühl für die nächste Op.

Viel Glück.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 07. Februar 2016, 19:02:35
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 08. April 2016, 23:00:52
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!

05/2016
Der Termin rückt näher... Zweifel...Zweifel ....Zweifel... Beschissen.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 09. April 2016, 20:29:28
ach, habt vertrauen, und freut euch stattdessen! :D
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 12. Mai 2016, 20:39:11
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!

05/2016
Der Termin rückt näher... Zweifel...Zweifel ....Zweifel... Beschissen.

12.05.2016
Dr. Lützenberg hat sich gemeldet, der Termin wird eine Woche vorgezogen..auch das bekommen wir hin.. es wird langsam ernst.... Paula hat immer stärkere Verspannungen, bekommt jetzt noch neben der Physiotherapie Massagen und Haltungstraining.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 28. Mai 2016, 19:55:15
4 Wochen vor OP..Paula gibt Gas..! :) :)
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 28. Mai 2016, 20:10:39
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!

05/2016
Der Termin rückt näher... Zweifel...Zweifel ....Zweifel... Beschissen.

12.05.2016
Dr. Lützenberg hat sich gemeldet, der Termin wird eine Woche vorgezogen..auch das bekommen wir hin.. es wird langsam ernst.... Paula hat immer stärkere Verspannungen, bekommt jetzt noch neben der Physiotherapie Massagen und Haltungstraining.

06/2016
Sie klagt immer öfter über Druck und Engegefühl im Bereich TB bei körperlicher Anstrengung.
 Im Vergleich mit ihren Freunden muss Paula extreme Wachstumsschübe die letzten Monate erlebt haben
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Dericetiger am 29. Mai 2016, 19:28:33
Ich wünsche euch und der kleinen ganz viel Glück und eine Schnelle Genesung halt uns auf dem laufenden.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 07. Juni 2016, 16:23:20
Danke Dericetiger!  Das wird schon alles gut werden.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 09. Juni 2016, 09:19:12
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!

05/2016
Der Termin rückt näher... Zweifel...Zweifel ....Zweifel... Beschissen.

12.05.2016
Dr. Lützenberg hat sich gemeldet, der Termin wird eine Woche vorgezogen..auch das bekommen wir hin.. es wird langsam ernst.... Paula hat immer stärkere Verspannungen, bekommt jetzt noch neben der Physiotherapie Massagen und Haltungstraining.

06/2016
..Sie zieht die Physio super durch..Respekt! Zusätzliches spielerisches Joggen  1X/Woche
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 15. Juni 2016, 10:12:07
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!

05/2016
Der Termin rückt näher... Zweifel...Zweifel ....Zweifel... Beschissen.

12.05.2016
Dr. Lützenberg hat sich gemeldet, der Termin wird eine Woche vorgezogen..auch das bekommen wir hin.. es wird langsam ernst.... Paula hat immer stärkere Verspannungen, bekommt jetzt noch neben der Physiotherapie Massagen und Haltungstraining.

06/2016
..Sie zieht die Physio super durch..Respekt! Zusätzliches spielerisches Joggen  1X/Woche

05.06.2016
Ein Mitglied hier aus dem Forum hat Paula eine E Mail geschrieben.. einen Erfahrungsbericht... Eine tolle und schöne Geschichte..Paula hat das ein Stück weit die Augen geöffnet, von einem Betroffenen die "Leidensgeschichte" bis hin zur Operation zu erfahren. Am Ende stand das große Happy End...ein paar Tränen sind geflossen... Paula, Mama und Papa sagen herzlichen Dank an den "Verfasser"...
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: martin_30 am 15. Juni 2016, 19:06:40
Hallo zusammen,

auch wenn es noch ein paar Tage sind bis zur OP und Ihr verständlicherweise vielleicht etwas nervös werdet - von meiner Seite schon mal alles alles Gute! Ich drücke Euch beide Dauen, dass alles klappt und erfolgreich verläuft!

Beste Grüsse
Martin
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 16. Juni 2016, 08:09:16
Lieben Dank Martin..etwas nervös ist leicht untertrieben.Es ist sehr belastend, das WARTEN....Wir haben die Kleine so gut wie möglich darauf vorbereitet..psychisch wie auch physisch... Gerade die Probleme bzw. Einschränkungen nach OP wiederholen sich bei vielen hier im Forum. Da versuchen wir vorbeugend schon einige Dinge anzugehen(Kinderzimmer umgeräumt,Bett umgebaut..war ein Hochbett :o Sinnvolle Beschäftigungen wenn Sie körperlich gehemmt ist nach OP usw). Wenn es der Zustand von Paula zulässt, haben wir Option 10 Tage nach Cuxhaven Duhnen zu reisen. . Dort ist Sie sehr gern und kann sich gut erholen. Die Schule hat uns volle Unterstützung zugesagt in allen wesentlichen Bereichen.Aber ab einem gewissen Punkt sind  Paula und wir nur noch Beifahrer.. nach OP werden wir sehen, wohin der Weg geht.Ich bin sehr optimistisch! Da ist unser Vertrauen zu 100% bei Dr. Lützenberg.Die Kleine  hat richtig Biss gezeigt die letzten Wochen! Melde mich bei Dir wenn OP erledigt ist. Mir tut es momentan gut, darüber zu schreiben. Vermutlich  so eine Art Verarbeitung der Anspannung.  Lieben Gruß
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Dericetiger am 19. Juni 2016, 22:20:06
Wann is es denn soweit is? Is doch jetzt diesen Monat noch oder ?
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 20. Juni 2016, 14:26:53
Paula wird nächste Woche operiert.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 22. Juni 2016, 09:51:23
Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining
[/quote]


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!

05/2016
Der Termin rückt näher... Zweifel...Zweifel ....Zweifel... Beschissen.

12.05.2016
Dr. Lützenberg hat sich gemeldet, der Termin wird eine Woche vorgezogen..auch das bekommen wir hin.. es wird langsam ernst.... Paula hat immer stärkere Verspannungen, bekommt jetzt noch neben der Physiotherapie Massagen und Haltungstraining.

06/2016
..Sie zieht die Physio super durch..Respekt! Zusätzliches spielerisches Joggen  1X/Woche

05.06.2016
Ein Mitglied hier aus dem Forum hat Paula eine E Mail geschrieben.. einen Erfahrungsbericht... Eine tolle und schöne Geschichte..Paula hat das ein Stück weit die Augen geöffnet, von einem Betroffenen die "Leidensgeschichte" bis hin zur Operation zu erfahren. Am Ende stand das große Happy End...ein paar Tränen sind geflossen... Paula, Mama und Papa sagen herzlichen Dank an den "Verfasser"...


22.06.2016
In Absprache mit der Schulleitung haben wir uns entschlossen, Paula ab heute schon aus der Schule zu nehmen, da einige Kinder momentan an Infekten erkrankt sind. Wir möchten auf keinen Fall den OP Termin gefährden.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 03. Juli 2016, 07:34:56

Hallo,

wir haben uns  entschlossen chronologisch den Ablauf unserer Tochter bis zur Operation nächstes Jahr im Juli
festzuhalten.

Uns hat das Forum sehr geholfen und wir möchten jetzt gern auch unsere Erfahrungen weitergeben.
Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilfreich ist, gleichaltrig Betroffene kennenzulernen bzw sich auszutauschen:

Alter: 7 Jahre/Trichterbrust seit Geburt

Tiefe:  6 cm , verwundener Brustkorb, angehende Skoliose, Rückenbeschwerden und Verspannungen, mehrmalig
          auftretende Lungenentzündung(6X)


06/2015:
Untersuchung Prof. Schaarschmidt, Berlin Buch.
Feststellung einer mittelgradigen Trichterbrust, OP Empfehlung ab dem 12. Lebensjahr

09/2015:
Untersuchung Dr. Lützenberg, Magdeburg
Feststellung einer sehr ausgeprägten Trichterbrust, angehende Haltungsschäden festgestellt,
OP Empfehlung kurzfristig, OP Termin 07/2016 Nuss (siehe Arztbericht)
Bügeltragezeit geplant: 5 Jahre und länger

09/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme

10/2015 :
2X Woche Physiotherapie : Rückentraining ,Bauchmuskeltraining, Atemtraining - Mobilisierung der verschiedenen Atembereiche, Allgemeine Vorbereitung zur OP bzw. Unterstützendes Training postoperativ
               
11/2015:
Bestätigung der Krankenkasse Kostenübernahme Begleitperson für 8 Tage.
Physiotherapie 90% Pezzi Ball, Motivation sehr hoch, stetiges Rücken und Bauchmuskeltraining
[/quote]


12/2015
Gestern zeigte uns unsere Tochter, wie gut Sie Seilspringen kann..war wirklich der Hammer.. aber.. Sie klagte nach nach kurzer Zeit über Beschwerden in der Brust und Atemnot. Das ist uns so das erste mal aufgefallen..wobei Sie  bis jetzt nicht an Ihre Grenzen gegangen ist. Komischerweise sind meine Frau und ich relativ ruhig geblieben.. es sind wohl die ersten Anzeichen des verringerten Volumens durch die starke Trichterbrust. Für uns ein weiteres Indiz, für Sommer nächsten Jahres die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

02/2016
Waren heute beim Kinderarzt(Notdienst). Unsere Tochter hat Fieber, Hals, Husten. Das Übliche. Da der Husten relativ heftig war und sie schon wieder über Rückenschmerzen geklagt hat, wollten wir eine Lungenentzündung ausschließen. Der Dr, der ja eigentlich "nur "Notdienst hat, sprach uns bei der Untersuchung sofort auf die Trichterbrust an. Hat bis jetzt kein Arzt getan! Er hat Sie genauestens abgehört. Sein Statement: ich bin da nicht so wissend, aber ich glaube in dem Fall Ihrer Tochter würde wohl ein Eingriff Sinn machen.. Wir waren einmal verwundert..aber auch beruhigt, da uns das erste mal ein Arzt(außer natürlich Dr. Lützenberg) auf die TB angesprochen bzw. konfrontiert hat. Wir haben Ihm erklärt , dass wir für Sommer schon alles geregelt haben. Das fand er gut. Er erklärte uns auch, dass mittlerweile das Herz gewandert sein muss, da die Herztöne wohl schon zu weit seitlich ausgeprägt sind..so in etwa hat er es uns erklärt. Notdienst auf dem Sonntag mit der Tochter ist nicht schön, aber der Arzt hat glatte 10 von 10 Punkten bekommen. Das ist so selten geworden!

05/2016
Der Termin rückt näher... Zweifel...Zweifel ....Zweifel... Beschissen.

12.05.2016
Dr. Lützenberg hat sich gemeldet, der Termin wird eine Woche vorgezogen..auch das bekommen wir hin.. es wird langsam ernst.... Paula hat immer stärkere Verspannungen, bekommt jetzt noch neben der Physiotherapie Massagen und Haltungstraining.

06/2016
..Sie zieht die Physio super durch..Respekt! Zusätzliches spielerisches Joggen  1X/Woche

05.06.2016
Ein Mitglied hier aus dem Forum hat Paula eine E Mail geschrieben.. einen Erfahrungsbericht... Eine tolle und schöne Geschichte..Paula hat das ein Stück weit die Augen geöffnet, von einem Betroffenen die "Leidensgeschichte" bis hin zur Operation zu erfahren. Am Ende stand das große Happy End...ein paar Tränen sind geflossen... Paula, Mama und Papa sagen herzlichen Dank an den "Verfasser"...


22.06.2016
In Absprache mit der Schulleitung haben wir uns entschlossen, Paula ab heute schon aus der Schule zu nehmen, da einige Kinder momentan an Infekten erkrankt sind. Wir möchten auf keinen Fall den OP Termin gefährden.

28.06.2016
Anreise Magdeburg, sämtliche Voruntersuchungen durchlaufen( EKG, Röntgen, Pneumologe, Narkose)
Vorgespräch Dr. Lützenberg.
Lange Wartezeiten.

29.06.2016
Operation:  8 Uhr  --  Ende ca. 9.30, Verlegung Intensiv(normal zur Beobachtung)
12 Uhr aufwachen aus Narkose . Starke Schmerzen Rücken. Über den Tag extreme Übelkeit.
Besuch von Dr. Lützenberg. OP sehr gut verlaufen. Optisches Ergebnis Note 1

30.06.2016
Verlegung Intensiv auf Normalstation(10 Uhr), Schmerzen und Übelkeit, häufiges Erbrechen.
Mehrmaliger Besuch von Dr. Lützenberg.

01.07.2016
Paula erbricht Blut, panische Angst verbreitet sich bei uns, zum Glück war Dr. Lützenberg gerade anwesend, sofortige Verlegung auf Intensiv innerhalb von 10 Minuten, Sofortige Abklärung und Untersuchung.
Durch das Erbrechen ist die Schleimhaut verletzt und hat in den Magen geblutet . Des weiteren hat Paula zu wenig  gegessen und getrunken.. bekommt wieder Tropf... Fantastische Versorgung unserer Tochter auf der Kinder-Intensiv! Mehrmaliger Besuch Dr. Lützenberg. Alles so wie es sein soll! Bügel sitzt super. Paula geht es stündlich besser und besser.

02.07.2016
Auf Anweisung von Dr. Lützenberg und dem Oberarzt der Intensivstation wird Paula auf die Kinderstation(Haus10) verlegt. Dort wird Sie besser versorgt und überwacht. Erste schritte zur Toilette waren möglich. Essen und Trinken klappt immer besser. Mobilisierung beginnt jetzt !
Deutschland gewinnt gegen Italien im Elfmeterschießen.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 03. Juli 2016, 12:09:05

Paula erbricht Blut, panische Angst verbreitet sich bei uns, zum Glück war Dr. Lützenberg gerade anwesend, sofortige Verlegung auf Intensiv innerhalb von 10 Minuten, Sofortige Abklärung und Untersuchung.
Durch das Erbrechen ist die Schleimhaut verletzt und hat in den Magen geblutet . Des weiteren hat Paula zu wenig  gegessen und getrunken.. bekommt wieder Tropf... Fantastische Versorgung unserer Tochter auf der Kinder-Intensiv! Mehrmaliger Besuch Dr. Lützenberg. Alles so wie es sein soll! Bügel sitzt super. Paula geht es stündlich besser und besser.

Wenn man übel ist, kann schnell verdauliches besser vertragen werden. Wassermelone, oder Melone verlässt den Magen nach nur 20 Minuten. Obst überhaupt geht sehr schnell durch (je wässriger, desto schneller) Wenn man kurz kein Übelkeit verspürt, schafft man oft diese Brücke.
Magen kann nicht genügend Schleim (der Magen vor Säuren schützt) beim Wassermangel bilden... kann dazu beigetragen haben, dass Paula's Magen gereizt war. Ich freue mich das es nicht schlimmer war, und denke ab jetzt ist das übel geschafft, nun geht es schnell voran.
(jetzt ist Sonntag, aber im Bahnhof kann man immer Obst kaufen  :) )
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: jule891611 am 04. Juli 2016, 11:43:39
Alles Gute weiterhin für Paula! Ich hoffe es geht ohne Unterbrechung Bergauf!

Ich bin gerade schwanger und hoffe jeden Tag dass mein Kind von der TB verschont bleibt!

*daumendrück*

Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 05. Juli 2016, 15:02:59
04.07.2016       
HOME SWEET HOME!! Wir sind zu Hause. Endlich schlafen. Endlich gut essen. Endlich erholen. Paula hat gelitten und es geht Ihr auch noch nicht gut. Sie ist sehr schwach. Hat ca. 3KG abgenommen. Momentan fangen wir an Paula weiter  zu mobilisieren. Laut Dr. Lützenberg die nächsten 4 Wochen nur Erholung. Keine Therapie und Anwendungen!  Am 08.08.2016 sind wir dann zur Kontrolle in Magdeburg. Es ist geschafft! Für uns war es eine Woche mit viel Erfahrungen. Man sollte sich über die Tragweite dieser OP und der Zeit danach im klaren sein. Die Physische und Psychische Belastung für Paula waren  und sind  enorm. Für uns als Eltern war es die Hölle...  Laut Dr. Lützenberg haben wir alles richtig gemacht. Paulas Befund war enorm. Laut Bericht war das Herz schon verlagert und Lungenfunktionstest war schlecht! Mit jedem  Jahr hätte sich der Befund verschlimmert. Jetzt hoffen wir dass der Bügel keine Probleme macht und 4-5 Jahre seine Arbeit verrichten kann. Danach gibt es laut Lützenberg weitere Optionen! Das OP Ergebnis ist meiner Meinung absolut perfekt. Dies bestätigte auch Prof. Dr. Infanger, der wohl Dr. Lützenberg attestiert hat.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Daniela84 am 06. Juli 2016, 20:21:29
Ich wünsche Euch und vor allem Paula das ihr etwas zur Ruhe kommen könnt.

Ich denke viele machen sich nicht wirklich grosse Gedanken darüber dass das keine Bagatell OP ist!

Gute Besserung an Dich Paula! Du bist eine Kämpferin und schaffst das!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 07. Juli 2016, 19:27:05
Vielen Dank Daniela für
Ich würde von mir behaupten, dass ich mich 1 Jahr mit dem Thema TB auseinandergesetzt habe und mir die physischen und psychischen Belastungen für unsere Tochter bekannt waren. Als es dann soweit war hat es uns  fast den Boden unter den Füssen weggerissen..
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 07. Juli 2016, 21:13:43
Tröstet euch damit, dass deine Tochter sehr viel erspart bleibt... eine intensiv harte Zeit gegen Jahre vom Qual. Ihr werdet stärkt daraus kommen, es ist nur eine Woche her.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Daniela84 am 09. Juli 2016, 13:18:29
Wie geht es Paula denn?
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 09. Juli 2016, 13:49:01
..es ist sensationell welche Fortschritte Paula macht... genau vor 7 Tagen hat Sie noch auf Intensiv gelegen und heute ist Sie schon richtig gut drauf. Natürlich hat Sie noch Schmerzen..besonders Rücken.. aber auch das schleicht sich immer weiter  aus..benötigte Schmerzmittel lassen wir auch von Tag zu Tag weniger werden. Der Stab macht allerhöchstens im Bereich Stabi von sich reden. Wir sind so froh, dass wir es hinter uns gebracht haben.. und wie Anna schon angemerkt hat...für die Zukunft haben wir die richtige Entscheidung getroffen. Für die nächsten Jahre haben wir viele Optionen , wie wir die Wachstumshase überbrücken  und damit die Gefahr eines Rezidiv vermeiden können. Ich kann betroffenen Eltern nur raten, diesen Weg bei sehr ausgeprägten Befunden zu gehen.  5 Jahre später wäre die OP ein Graus geworden..2 Bügel..stärkere Schmerzen.. Rückenschäden..Organschädigun gen...usw. Eines hat sich aber auch gezeigt: Jede OP Entscheidung sollte man sich wirklich sehr gut überlegen und sich vorher kundig machen. Ich habe es hier im Forum getan und das hat uns sehr geholfen! Chapeau an die vielen Ratgeber und Unterstützer!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 09. Juli 2016, 16:05:13
Super, ich freue mich sehr dass die Paula endlich wieder lachen kann (obwohl, das kann richtig weh tun wie ich mich erinnern kann..), sie hat was grosses geleistet, ihr auch übrigens... :D
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: martin_30 am 13. Juli 2016, 14:36:33
Schöne Nachrichten!
Auch ich drücke die Daumen, dass es weiter bergauf geht - alles Gute, Paula!

Grüße Martin
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 17. Juli 2016, 09:02:59
Danke euch allen... die OP scheint das kleinere Übel gewesen zu sein..Paula muss seit 2 Tagen einen
Geradehalter  tragen..oh mein Gott..was eine Jaulerei.. Natürlich auch eine Folge Ihrer jahrelangen falschen Haltung. Wir drei nehmen es meistens  mit Humor...und lachen.... :o :o Paula ist Schmerzmittelfrei!!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 20. Juli 2016, 23:09:32
:D Super!!!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Q67.6 am 21. Juli 2016, 03:17:11
ich freue mich auch das es ihr schon wieder besser geht. für so eine kleine maus müssen solche schmerzen und der gesamte ablauf schrecklich sein.
schön auch das du dich so für deine tochter engagierst und ihr ein leben ermöglichst das ihr zusteht.

viel kraft auf dem weiteren weg.

möge die sonne für euch scheinen.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 24. Juli 2016, 14:36:10
Vielen Dank Q67.7!  ..naja.als vorbelasteter Papa , der selber von einer TB betroffen ist, ist es ein Stück normal, bei der Tochter genauer hinzuschauen... Meine Frau und ich hoffen, dass diese Schmerzen, Ängste usw , die Paula durchleben musste, nicht umsonst waren. Wir hoffen, dass Sie sich dadurch die nächsten Jahre normal entwickeln kann und wie du schon schreibst.. frei auflebt und sich nicht verstecken muss..
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 29. Juli 2016, 16:05:23
..Paulas neuer Begleiter für die nächsten Jahre
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 30. Juli 2016, 16:03:32
Welche zärtliche Schlüsselbeinchen, süss! Man sieht das das Wesen einfach kleiner ist als sonst :) Ich hoffe, es geht euch alle gut!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 31. Juli 2016, 18:38:16
Hallo Anna
Die OP ist jetzt 4 Wochen Geschichte ..
Uns geht es mittlerweile sehr gut ..
Paula ist absolut beschwerdefrei .
Nächste Woche sind wir in Magdeburg zur Kontrolle
2-3 Fragen haben wir dann.
Es ist für uns ein Prozess für die nächsten Jahre
Mit Training, Übungen usw.
Ich habe das Gefühl das der Stab Paulas Haltung
Jetzt schon verbessert hat!
Alles andere wird kommen!
Wir alle sind glücklich ! Unsere Tochter
Hat unseren absoluten Respekt wie sie damit umgeht!
Es hat sie mental stärker gemacht!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 08. August 2016, 18:03:20
Wir waren heute in Magdeburg zur Kontrolle. Das "jut" von Dr lützenberg hat uns sehr beruhigt.
Er ist absolut zufrieden mit Paula! Sie wurde heute geröntgt , Bügel und stabi sitzen so wie es sein soll. Nach Messungen auf dem Röntgenbild teilte er uns mit das Paulas Brust bzw. Sterum ca. 6 cm bewegt worden sind.
So wie ich es verstanden habe, wurde Paulas Brust nicht überkorrigiert , sondern unterkorrigiert , da Sie sich noch im Wachstum befindet.Man muss aufpassen, dass die Brust sich nicht nach vorne schiebt. Aber dann kann man reagieren, so Lützenberg.
Bis auf reiten und Fahrradfahrern gab es heute für fast alle Tätigkeiten ein go!
Dementsprechend war die Freude groß .. Die dann bei Anpassung eines neuen geradehalters  leider wieder bei ihr abnahm.... Wir schaffen das !(-;
Ihre Haltung ist meiner Meinung besser geworden. Ja..jetzt haben wir den nächsten Termin in ca. 8 Monaten ! Paula hat es geschafft ! Diesen Respekt sprach auch Herr lützenberg heute unserer Tochter aus !
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 08. August 2016, 19:33:20
Super, was für eine Reise..! Wie lange muss sie den geradehalter tragen?
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 09. August 2016, 19:25:41
Laut Lützenberg und den Hilfsmitteltechniker laaaange...)-; Sind aber in den nächsten 3 Wochen bei einem Orthopädie Professor, da Paula auch extreme Probleme mit der Fußstellung hat. Wir müssen jetzt Schritt für Schritt in Angriff nehmen.Auch dort werden wir uns dem Rücken zuwenden. Physiotherapie wird sich erstmal auf Atmungstraining beschränken. Ab heute darf Sie wieder schwimmen und das werden wir auch nutzen. Wie schon gesagt betrachten wir Paulas Weiterentwicklung als Prozess! Wir möchten in den nächsten 10 Jahren nicht sagen..."hätten wir mal".... 
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 09. August 2016, 20:38:07
..genau, es ist ja eigentlich ein Tram, dass Paula ihr op und alle andere Maßnahmen umsetzen darf und kann ;) Liebe Grüße an ihr!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 21. August 2016, 19:26:07
POST-OP
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 25. August 2016, 21:46:28
 Der letzte Arztbesuch für einige Zeit.... Das haben wir unserer Tochter versprochen nach den vergangenen anstrengenden Wochen. Wir waren bei einem Orthopädie Professor. Wir hatten die Unterlagen aus Magdeburg dabei. inklusive Röntgenaufnahmen.
Die Überraschung: Von Paulas leichter Skoliose kann der Arzt nichts(mehr?) erkennen. Ihre Wirbelsäule sieht sehr gut aus. Ihre stark hängende rechte Schulter begründet der Arzt mit Paulas ehemaliger starker asymmetrischer TB. Das muss die Zeit heilen..Die Einziehungen unter dem Bügel (fehlende Struktur) muss sich wieder entwickeln.. da bestätigte er Lützenberg.. Er war absolut angetan von den kleinen Narben  und tollen Ergebnis.  Selbst Ihre extreme  Fehlstellung des rechten Fusses bekommen wir mit einer Einlage wieder hin. 
Nichts dramatisches.  Krankengymnastik findet jetzt 2 X Woche statt. Die Physiotherapeutin hat Paulas Geschichte komplett studiert, um wirklich sinnvoll zu arbeiten. Sie war jetzt 2X da. Tolle Übungen, interessante Hausaufgaben und die Motivation unserer Tochter machen uns zufrieden.  Die nächste Untersuchung ist 2017... bis dahin ein Danke für eure Unterstützung und Ratschläge!  Allen TB Betroffenen wünsche ich richtige Entscheidungen und Eingriffe ohne Komplikationen ! Macht es gut !
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 13. November 2016, 08:58:27
doch kein Spaziergang?  Paula hatte einige Wochen Beschwerden im Bereich des Bügels und Stabil(links). Beschwerden zogen sich über längeren Zeitraum und machten uns nervös...schließlich Kontaktaufnahme mit Dr. Lützenberg..der dann auch einen Tag später anrief. Meine Frau hatte schon festgestellt, dass Paula die letzten Wochen stark gewachsen sein muss.. Laut Dr. Lützenberg wird durch das Wachstum der Druck auf den Bügel verstärkt.. und der gibt den Druck auf den Stabi weiter.. Nachvollziehbar.. durch den Wachstumsschub wollte das Sternum vermutlich  wieder nach innen wachsen.. geht aber nicht mehr...Beschwerden sind bereits  so gut wie abgeklungen und wir fühlen uns weiterhin bestätigt, den Eingriff in so frühen Jahren vorgenommen zu haben.




Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 13. November 2016, 10:38:44
oh je, aber ich glaube bei nächsten Schub wird der druck wahrscheinlich nicht mehr da sein, hoffentlich. Liebe Grüße an euch alle.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 13. November 2016, 13:46:43
Danke annaj!  Alles auch wieder im grünen Bereich..das blöde war nur dass wir gut nach 3 Monaten
den Bügel schon fast vergessen haben..Thema war richtig weit weg..und dann wurden wieder eingeholt..
Die Kleine macht das absolut Taff...Sie jault und meckert überhaupt  nicht.. müssen Ihr auch eintrichtern..dass sie uns zu mindestens die Information gibt, wenn Sie Schmerzen hat..um das weiter im Auge zu haben... Ihre Antwort: Sie will nicht dass wir uns Sorgen machen.. da Frage ich mich manchmal wer von uns eigentlich Unterstützung benötigt.. :o
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 13. November 2016, 16:08:19
Naja, ihr habt euch aber sehr grosse Sorgen gemacht... lange vor dem Op schon. Das hat sie natürlich mitbekommen wie ihr gelitten habt. Es ist nicht einfach Eltern zu sein, schwere Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu tragen, aber das kann sie ja nicht wissen... sie sieht nur eure Sorgen. Ist eigentlich gut dass sie es lockerer nimmt und stark ist, habt aber unauffällig eine Auge offen. Starke schmerzen oder Veränderungen wird ihr sehen. Wenn sie noch wachstumsschübe hat, könnt ihr ja direkt nachfragen, wie es ihr geht, und darüber offen sprechen. Sie braucht vielleicht auch ihre ruhe.  :)
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 27. Februar 2017, 21:02:28
..heute war ein weiterer Kontrolltermin für Paula in Magdeburg fällig.. Dr. Lützenberg und wir sind sehr zufrieden. Paula darf sich fast uneingeschränkt wieder bewegen und Sport treiben bis auf ganz wenige Ausnahmen.. auch das Thema Geradehalter hat sich heute für Sie erledigt..grundsätzlich muss die Kleine noch an Ihrer Atmung arbeiten um die Regionen im Lungenbereich  wieder neu zu "aktivieren". Herr Dr.Lützenberg hat uns heute professionelle Fotoaufnahmen von Paula  gezeigt bzw. übergeben . Die Fotos  wurden einen Tag vor OP angefertigt und wir  hatten diese bis Heute nicht gesehen. Wir waren noch einmal geschockt, wie stark sich der Trichter  in Paulas Körper "gefressen" hat. Es war ein richtiger Krater. Wir sind jetzt wirklich erleichtert die richtige Entscheidung mit dem richtigen Arzt gefällt zu haben.  Dieser Termin hat sich auch zu einem Bügeltreffen entwickelt. Wir hatten uns im Vorfeld mit einer Familie zum Termin verabredet. Dessen Sohn wurde am gleichen Tag wie Paula operiert. Des weitern haben wir dann später eine Familie getroffen, die wir über das Forum kennengelernt haben und weiterhin Kontakt halten. Klasse!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: hazel2008 am 28. Februar 2017, 09:46:29
Das freut mich sehr zu hören, dass der Verlauf von Paulas TB-Korrektur so positiv ist. Und das Gefühl, eine richtige Entscheidung gefällt zu haben,  ist so immens erleichternd, vor allem, wenn es um das eigene Kind geht. Ich drücke euch weiterhin fest die Daumen! Im Hinblick auf “Bewegung”, würde mich interessieren, welche Einschränkungen und sportlichen Ausnahmen Dr. Lützenberg genannt hat und aus welchen Gründen.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 28. Februar 2017, 10:55:31
Hallo Hazel ,

vielen Dank für deinen Beitrag. Kritisch sind halt die "Verdrehbewegungen" des Oberkörpers. Diese sollten vermieden werden. Natürlich lässt sich das nicht immer vermeiden. Laut Lützenberg soll Sie sich bewegen wie Sie möchte.. wenn es zu kritisch wird, meldet sich der Körper.(Schmerzen). Extreme Sportarten wie Karate, Base jumpen usw. komme ja eh bei uns nicht in  Betracht.

Wir freuen uns , da Paula jetzt sehr glücklich in die Zukunft blickt und Sie mit Ihren Kameraden grundsätzlich am Sportunterricht teilnehmen kann.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 15. März 2017, 20:04:05
Anliegend Bericht Kontrolltermin 27.02.17 Dr. Lützenberg
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: TBistweg am 16. März 2017, 00:23:53
Das klingt doch super! Toll das bei euch alles so gut läuft :)
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 17. März 2017, 15:25:01
sehr schön, dass freut mich riesig! Schöne Grüße an Paula!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 22. März 2017, 09:15:16
Danke Anja! Danke TBISTWEG,
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 04. Oktober 2017, 20:17:43
Hallo an die TB Gemeinde! Möchte mich  nach gut 7 Monaten  hier melden.
Wie bekannt wurde Paula im Juni 2016 operiert.
Es läuft nahezu perfekt. Hin und wieder meldet sich der Stabi auf der linken Seite.. die Fahrt mit dem Musik Express auf der Kirmes fand der Stabi dann nicht so witzig.. klang aber nach 30 Minuten wieder ab.
Ihre Körperhaltung wird immer besser und das  bei extremen Wachstumsschüben ....
Herr Dr. Lützenberg hat von uns seit einigen Monaten nichts mehr gehört. Paula ist in der Vorpubertät und bekommt Brustansatz.  ..nicht vorzustellen ..wenn wir die OP nicht durchgeführt hätten.
Herz und Lunge werden es  auch danken!
Ich kann alle Eltern und betroffene Erwachsene nur ermutigen, bei stark ausgeprägten Befunden das Thema positiv und mit professioneller Hilfe anzugehen. Auch die OP in Kindesalter macht bei einem ausgeprägten Befund Sinn! Warum soll man warten und den Trichter  weiter in den Körper fressen lassen? Uns bzw. Paula steht in den nächsten Jahren noch die Entscheidung bevor, ob wir bei Bügelentnahme auf einen weiteren Bügel verzichten oder vorbeugend einen Größeren wieder einbringen.
Unser Dank gilt Dr. Lützenberg. Mit seiner Unterstützung machen wir uns alle nicht Bange vor Zukunft! Wünschen euch eine schöne Herbstzeit!


Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 11. November 2017, 19:14:21
.haben uns  entschlossen, Fotos von Paula einzustellen. Damit wollen wir auch der allgemeinen Meinung entgegentreten, dass Kinder nicht an der TB operiert werden sollten.Wir meinen, es zeigt einfach besser den Verlauf, waren gestern schon in der Galerie..passen hier aber besser. (Vor OP 06/2016 und nach OP Mitte 2017)

Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: HelmutKohl am 25. November 2017, 06:50:28
Mein Beitrag wurde nicht als Angriff oder ähnliches angesehen.
Wenn es aus gesundheitlichen Gründen dringend ist, sollte es natürlich gemacht werden. ;D ;D ;D
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 25. November 2017, 12:04:32
SUPER, ich freue mich so sehr für Paula! Ihre vorher Bilder sehen sehr ähnlich aus wie ich damals als Kind, umso mehr freue ich mich dass sie das TB lost ist :D
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: R.A. am 25. November 2017, 18:09:27
Vor allem sieht das 1. Bild aus als würde sie einen Rundrücken machen, obwohl sie gerade steht.
Was deiner Tochter in Zukunft alles für Probleme erspart bleibt. Tolles Ergebnis und tolle Eltern die das ihrem Kind ermöglicht haben!
Herzlichen Glückwunsch!
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 06. März 2018, 16:25:48
..jut..jut..jut.. Gestern war die jährliche Kontrolle bei Dr.Lützenberg ...das schlimmste war das Blitzeis auf dem Klinikparkplatz... Paula hat Ihre Gedanken und Ängste Dr. Lützenberg mitgeteilt.. Einziehungen unter der Brust...wann ist der Bügel zu klein..Einschränkungen... Es war wirklich sensationell , wie Dr. Lützenberg in seiner Art und Weise auf die "Kleeeene" eingegangen ist. Es wurde alles erklärt(Bügel noch genug Luft, er schätzt bis zum 15. Lebensjahr kann er verbleiben..dann sehen wir weiter , Körper benötigt Spannung-Sport-Muskelaufbau, Haltung beeinflusst die Einziehungen usw). Zusätzlich hat er Paula hinsichtlich Pubertät sensibilisiert...hat an Sie appelliert und motiviert..Einschränkungen möchte er eigentlich nicht mehr aussprechen..was geht das geht... Am Ende des Tages sind  Tochter, Mama und Papa sehr zufrieden nach Hause gefahren.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: annaj am 07. März 2018, 14:12:09
:D schön in guten Händen zu sein, nicht wahr... Ich freue mich für Paula und euch, sie darf "normal" aufwachsen, da spielt ein bisschen Metall nur eine Nebenrolle. Liebe Grüße an den Glückspilz.
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 07. März 2018, 20:33:05
Hallo Anna.vielen Dank .so sieht es aus..das Metall ist mittlerweile sehr unwichtig geworden. Es ist alles zum Glück so "normal"..keine Komplikationen..kaum Beschwerden... volle Belastbarkeit möglich.. die letzten 10 % muss Paula jetzt alleine schaffen und die Entwicklung Ihres Körpers aktiv mit unterstützen. Da sind wir aber sehr zuversichtlich. Mama und Papa sind jetzt raus...(-;
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 13. März 2018, 19:40:58
Arztbericht
Titel: Re: Mädchen 7 Jahre sehr ausgeprägte Trichterbrust
Beitrag von: Trichter8 am 07. August 2018, 20:11:33
Mal wieder ein kurzer Zwischenstand. Jetzt sind schon 2 Jahre nach dem Eingriff bei Paula vergangen.Wahnsinn wie die Zeit hechelt.. Ihre Brust entwickelt sich wirklich super, die Brüste wachsen auch so langsam..Pubertät..ufffffff.. . und das ganze sieht wirklich schon gut aus. Kein Vergleich zum dem katastrophalen Befund vor 2 Jahren. Der TB Bauch entwickelt sich auch immer mehr zurück.... nicht eine Lungenentzündung seit OP!!Der Stab bzw. Stabi machen schon hin und wieder von sich reden... beim Toben und wirklich sehr viel Bewegung merkt sie Ihn..aber damit geht Sie mittlerweile wie ein Profi um. Alles was jetzt kommt ist der Bonus... wie Dr.Lützenberg vorhergesagt hat wird sich der Oberkörper mit Wachstum noch zum positiven verändern... und so ist es..Geduld ist einfach gefragt...jetzt lassen wir mal unsere Tochter fleißig wachsen ..und hoffen das der Stab noch 2-3 Jahre verbleiben kann..aber selbst wenn nicht gehen wir relativ entspannt an das Ganze . Wir haben alle Möglichkeiten und den beeeeeeeeeeesten Arzt der Welt.
Noch einen schönen Sommer!
Viele Grüße