Trichterbrustforum.de

Allgemeines => Galerie => Thema gestartet von: beginnerx am 11. März 2016, 15:25:02

Titel: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 11. März 2016, 15:25:02
Hallo com :),

ich bin neu hier und würde gerne meine Trichterbrust von euch bewerten lassen.
Ich war schon immer recht unzufrieden mit meinem Körper, konnte aber nie sagen, weshalb das so war. Und 'recht' unzufrieden ist wirklich eine Beschönigung. Schulsport, vor allem schwimmen war mir unangenehm und der Blick in den Spiegel hatte ich ewig vermieden. Alles wurde durch meinen Sport besser, nunja.. fast alles, aber mehr dazu erfahrt ihr unten.

Erstmal zu mir, ich bin 19 Jahre alt und damals ist mir meine Trichterbrust nie aufgefallen, aber seitdem ich Krafttraining mache ( 8 Monate ), war mir meine Brust schon immer ein Dorn im Auge; nur wusste ich nicht wieso sie so wächst ( oder eben nicht wächst ). Hatte immer das Gefühl, dass sie nach außen hin wirklich Muskelzuwachs bekommt, aber innen blieb sie flach.
Ich trainierte weiter fröhlich darauf hin und hoffte auf eine Verbesserung; redete mir ein: 'Irgendwann wird das'

Eines Tages hatte ich mir eine fiese Verspannung im Rückenbereich zugezogen und wurde vom Arzt zu einem Physiotherapeuten überwiesen, dieser kannte sich recht gut mit Kraftsport aus und da ergriff ich die Möglichkeit und fragte ihn, ob er denn wisse, was ich tun könnte um meine Brust zum wachsen zu bringen.
Er meinte, so eine Plattenbrust wie sie bodybuilder haben, wirst du nicht bekommen, aber das sollte dir ja bewusst sein, wegen deiner leichten trichterbrust.

Ich war zuerst ziemlich sprachlos, dann habe ich danach gegooglet und es hat mich sehr sehr traurig gemacht.
Das formen meines Körpers hat mir extrem gegen meine unzufriedenheit geholfen und diese Erkentniss warf mich wieder extrem zurück.
• Ich hätte gern eine solche voluminöse, muskulöse Brust wie sie bodybuilder haben - doch wäre sowas überhaupt mit einer Op umsetzbar? ( Mit danach weitergehenden Krafttraining versteht sich ) Würde gerne diese Plattenform der Brustmuskulatur und dass diese auch 'innen' wächst und nicht nur außen.
Das würde mir ein ganz anderes Bild von mir verschaffen und wieder mehr Freude am Leben.

Ich packe hier mal ein paar Bilder mit rein.

Wenn ich den Bauch anspanne sieht sie nicht ganz so schlimm aus, das wäre dann auf einem seitlichen Bild zu sehen.

Wie schätzt ihr diese trichterbrust ein?
Darf ich auf eine plattenförmige brust hoffen, oder werde ich nie eine bodybuilder brust haben( egal wie viel ich trainiere und  u. a. zusätzlicher op )?

Mit freundlichen Grüßen,

Beginner.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: Sascha am 12. März 2016, 12:12:10
Sieht ehrlich gesagt nahezu perfekt aus und sehr Gut auftrainiert. Selbst mit normalos verglichen, wirst du da gut abschneiden.

Beim ersten Bild kann man eine minimalste Trichter Bildung erkennen der Wert und Haller Index müsste da aber im Promille Bereich liegen. Würde das Risiko nicht eingehen und ein guter Chirurg der nicht Op geil ist, wird dir da auch sicher abraten.

Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 12. März 2016, 13:22:05
Hey, danke erstmal für die schnelle Antwort.
Aber wenn ich es richtig verstanden habe, was mein Physiotherapeut gesagt hat, dann ist durch die Trichterbrust die Brustmuskulatur verkürzt, richtig?
Wenn man diese nun beheben würde, würde dann die Brust Muskulatur ebenfalls eine andere Form annehmen? ( durch eine Verlängerung der Muskeln )
Denn bisher wächst die Brust speziell außen, aber in der Mitte vergrößert sich dieser Spalt immer weiter. ( Sehr gut zu sehen auf Bild 2 , die Bilder sind nebenbei alle am selben Tag entstanden)

Mit freundlichen Grüßen,

Beginner.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: annaj am 13. März 2016, 11:24:51
wir sind alle unterschiedlich gebaut, und keiner sieht wie der andere aus, ausser eineizwillinge... und alle fotoretuschierte menschen aus den medien  ;)
Entweder hast du echt keine probleme in deinem Leben (herzlichen glückswunsch), oder du verdrängst die mit dieses problemchen.

Ich verstehe leider nicht wieso man so fette muskeln haben möchte, es sieht meiner meinung nach nur nach broiler aus, überhaupt nicht schön oder gesund. Wenn ich die gross aufgebaute Männer im fitnessstudio anschaue, können die sich ja kaum bewegen. Grosse brustmuskeln lassen übrigens der mitte des brustes tiefer aussehen, mit oder ohne trichterbrust, aber das ist ja logisch.

Muskeln sind bei alle ein bisschen anders versetzt, manche sitzen sehr dicht zum mitte hin, andere nicht. Genau so wie bei die brüste der Frauen.
Du siehst gut aus, und bist meiner meinung nach im normalbereich, und hast kein trichterbrust. Das ein Brustkorb genau flach sein muss um normal zu sein ist vollkommen schwachsinn, und eine irrtum aus unsere medienlandschaft. Wir kennen kaum "echten" körper mehr, wir sehen zu viel gefaketen. Freu dich über das was du hast, statt dich über dinge zu ärgern die du nicht hast.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 19. März 2016, 12:35:09
Nun, die Trichterbrust wirklich etwas, was mich sehr stört und die 'leicht' hervorstehenden Rippen, lassen einen flachen Bauch schier unmöglich wirken ( jedenfalls ohne Anspannen ).
Besonders im liegen fallen mir die Rippen extrem auf.

Könnt ihr erkennen, was genau bei diesem Herrn operiert wurde?
Die Einschnitte deuten ja auf eine Nuss Operation hin, aber danach ist ja alles an seinem Körper ( im Bauchbereich ) so dünn und straff, wurde da auch etwas an den Rippen gemacht? Oder sieht das nun nur so aus, wegen der Trichterbrust operation?

Wäre sehr nett, wenn mir jemand bei der Beantwortung der Frage weiterhelfen könnte.

Vielen Danke schonmal :)

Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: annaj am 19. März 2016, 16:36:35
Ich weiss wer dieser mann ist, war sehr aktiv in das englischsprachige forum. Hat glaube ich alle seine posts gelöscht, da er am ende enttäuscht war, das es doch nicht so gut geklappt hat wie er sich das gewünscht hat. Er hat sich "Pectusdude" genannt. Er wollte glaube ich einfach alles hinter sich lassen.

Hier habe ich einen Beitrag gefunden, wo er besprochen wird: Re: Leichtere Form Trichterbrust - OP?
« Antwort #19 am: 18. Dezember 2013, 16:34:43 »http://www.trichterbrustforum.de/index.php/topic,1667.msg14001.html#msg14001

Sein trichterbrust-op wurde von prof. Schaarschmidt durchgeführt, und er hat später einen rippenkorrekter gemacht, erstmals sah alles picobello aus, wie man auf die fotos gut erkennen kann, dann mit der zeit haben sich die rippen wieder erhöht. Er hat alle regeln gefolgt, hat alles gemacht damit es unten bleibt, hat aber wie gesagt nicht geklappt. http://www.pectusinfo.com/board/today.php

Erfolg ist individuell, manche Körper sind einfach zu hartnäckig. Sein alter spielte bestimmt auch eine rolle. Prof. Schaarschmidt und dr. Lützenberg arbeiten an die unterer rippen, viele Chirurgen versuchen es gar nicht mal. Dies muss man immer vorher fragen, und nach erfolg (langfristige) erfragen.
Untere rippen zu korrigieren ist nicht einfach, aber ein versuch wert. Ein sonst aufgebauten Körper hilft natürlich das optische noch mehr.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 19. März 2016, 20:49:25
Danke für die schnelle und vor allem informative Antwort.
Wie alt war er denn und sind solche Operationen in Alter von 18-25 besser?

Und habt ihr auch Erfahrungen mit Ärzten/Chirugen die bekannt für gute Nuss Operationen sind?

Muss man lange auf solche Termine warten?

Sind alles ein paar Fragen, die mir durch den Kopf fließen.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: annaj am 19. März 2016, 23:56:20
Ich finde ja ehrlich gesagt nicht das du einer op nötig hast... ich glaube er war eher ein bisschen älter, also 30-ig etwas.

Ich habe ein bisschen Recherchen gemacht, und seine webseite gefunden. Allerdings muss er auch da ein bisschen Frühjahrsputz betrieben haben, da es nichts über sein flared ribs korrektur zu finden ist. (jedenfalls was ich auf die schnelle gefunden habe)

https://mysweetpectus.wordpress.com

Wenn man auf das englische Forum nach seine name sucht ("pectus dude") kommt wie gesagt nichts in seiner name mehr raus, allerdings die antworten auf seine Beiträge. Das letzte habe ich hier: http://www.pectusinfo.com/board/viewthread.php?tid=10593 Da ist deutlich, das er abschied nimmt und enttäuscht ist. Ich hoffe dein englisch ist ok.

Ich kann mich erinnern, dass ich ihm sehr pingelig und körperfixiert fand, er hat nach perfektion gesucht. Finde ich von mir nicht ungerecht, er sieht ja richtig toll aus, so dass er mit dieser Einstellung in der Diagnose BDD (Body Dysmorphic Diaorder) passt, bitte googeln...

Ich bitte dich deine eigene Recherchen bez. Chirurgen zu machen. Hier sind einige Erfahrungsberichte. Ein op kann auch unerwünschte Ergebnisse haben, und es ist ein Risiko die gut überlegt werden sollte, vor allem wenn man kaum ein tb hat. Auch kleine korrekturen tuen verdammt weh, manchmal kann die bügeln einer arbeitsunfähig machen (=3 Jahre nerven reizen).

Ich sehe bei dir immer noch kein tb. Die pectusmuskeln sitzen nicht sehr dicht, aber das ist alles. Ich wünschte mir meinem Körper auch die eine oder andere Verbesserung, meine Voraussetzungen sind dafür leider nicht da. Ich erreiche trotzdem meine ziele, wahrscheinlich weil ich mich nicht von solche Sachen aufhalten lässt.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: nonexcava am 02. April 2016, 13:04:12
Ich kann annaj nur zustimmen: auf den Fotos ist kaum eine TB erkennbar. Entweder du hast wirklich nur eine mini-minimale TB oder vielleicht eine leichte TB, aber spannst gerade mit aller Kraft deine Brust- und Bauchmuskeln an. Wie dem auch sei, eine OP sollte immer gut überlegt sein. Annaj hatte ja bereits erwähnt, dass solch eine OP nicht unwesentliche Risiken mit sich bringt und auch viele Schmerzen (Schmerzen, die du vorher noch nicht gekannt hast - das kann ich dir garantieren  :o )

Hast du deine TB mal vermessen lassen oder selbst den Haller-Index errechnet?

Bzgl. deiner Frage wie lange man auf einen OP-Termin warten muss: bei mir hatte es 2 Wochen gedauert, nachdem ich mich zur Untersuchung vorgestellt hatte. Bei anderen Patienten kann es auch 6 Monate und länger dauern. Eine pauschale Aussage kann man da nicht treffen.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 22. April 2016, 19:55:01
Hey, danke für die weiteren Antworten.

Ja, dass mit den Schmerzen und Risiken ist mir bewusst, ich habe schon sehr viel darüber gelesen ( auch wenn mich das, die Schmerzen sicher nicht verstehen lässt ).

Was mich wirklich stört, ist dass die Brust eben so eingefallen wirkt und das mein Bauch so hervorsteht und das ohne das ich wirklich viel Fett besitze.

Meine Frage ist nun, woher kommt dieser hervorstehende Bauch und was kann man da tun?

Meine Vermutung ist, dass es mit den Rippenbögen zusammenhängt, weil wenn ich auf dem Rücken liege, ist mein Bauch nicht flach, sondern er fällt sozusagen nach innen und die Rippen stechen so heraus. Wirklich sehr unschön anzusehen.

Was kann man da denn tun, wenn es wirklich das ist?
Oder ist es vielleicht etwas völlig anderes?

Bild unten eingefügt. ( Bauch ist diesmal entspannt )

Und ich bin euch wirklich sehr dankbar für euer Wissen und eure Tipps, wollte ich nochmal ganz ausdrücklich dazu schreiben.


Edit: Zweites Bild eingefügt. Auf dem zweiten Bild ( Nicht icht  ::) ) sieht man ja, dass der Mann unter der Brust einen flachen "Bauchansatz" hat ( sodass die Brust, die vorderste Stelle des Körpers ist, nicht wie bei mir der Bauch ) , aber dann kommt da eben fett und diese Wölbung.
Bei mir beginnt diese Wölbung direkt unter der Brust, also ist es wohl kein Fett, oder?
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: Sascha am 23. April 2016, 10:38:15
Unstrittig ist, dass eine minimale Trichterbildung bzw. Rippen Fehlstellung zu sehen ist. Aber das ist wirklich äußerst minimal, am Op Risiko gemessen wirklich unvernünftig dass operierenzulassen. Aber man ist eben nciht immer vernünftig und du musst es letztendlich selbst entscheiden bzw. mit einem Chirurgen zusammen.
Diese urteilen sehr, sehr unterschiedlich, mir wurde mit meinem ca. 7 cm großflächigem Trichter auch schonmal gesagt sieht man doch kaum. Was eine fragwürdige ansichtssache ist. Letztentlich ist es ja messbar.

Am ehesten realistisch bewerten und erfolgreich operieren tuhen dass Prof. Schaarschmidt und Dr. Lützenberg. Am besten ganz unverbindlich besprechen vor Ort.

mfg
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 23. April 2016, 12:53:47
Unstrittig ist, dass eine minimale Trichterbildung bzw. Rippen Fehlstellung zu sehen ist. Aber das ist wirklich äußerst minimal, am Op Risiko gemessen wirklich unvernünftig dass operierenzulassen. Aber man ist eben nciht immer vernünftig und du musst es letztendlich selbst entscheiden bzw. mit einem Chirurgen zusammen.
Diese urteilen sehr, sehr unterschiedlich, mir wurde mit meinem ca. 7 cm großflächigem Trichter auch schonmal gesagt sieht man doch kaum. Was eine fragwürdige ansichtssache ist. Letztentlich ist es ja messbar.

Am ehesten realistisch bewerten und erfolgreich operieren tuhen dass Prof. Schaarschmidt und Dr. Lützenberg. Am besten ganz unverbindlich besprechen vor Ort.

mfg

Vielen lieben Dank für die Information und Aussage.

Ja, Vernunft ist immer so eine Sache.

Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 05. Juni 2016, 05:20:03
Ich melde mich hier nochmal, weil sich mir eine weitere Frage auftat.
Im Internet liest man immer von einer gewissen Alterspanne, in der die Operation bwstmöglich durchgeführt werden sollte. Man liest aber auch von deutlich älteren Patienten mit guten Operationsergebnissen.

Könnte man diese 'perfekte' Alterspanne für eine Operation so zwischen dem 16. und 25. Lebensjahr ansiedeln, oder wäre man da eher 'zu alt', um in diese Kategorie zu fallen?

Mit besten Dank,

Beginner.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: ex.pectus am 05. Juni 2016, 12:13:30
Meine Frage ist nun, woher kommt dieser hervorstehende Bauch und was kann man da tun?

Meine Vermutung ist, dass es mit den Rippenbögen zusammenhängt, weil wenn ich auf dem Rücken liege, ist mein Bauch nicht flach, sondern er fällt sozusagen nach innen und die Rippen stechen so heraus. Wirklich sehr unschön anzusehen.

Ich kann dir nur empfehlen, mal wirklich mit offenen Augen durch die Gegend zu gehen und dir die Körper von anderen Leuten anzusehen. Dann müsste dir auffallen, dass es sehr unterschiedliche Variationen gibt. Und das sind natürlich nicht alles Fehlbildungen und Leidensgenossen, sondern einfach die Bandbreite der Normalität.

Schau dir mal die beiden Top-Sportler auf dem folgenden Bild an. Was fällt dir zu Brust und Bauch im Vergleich der beiden auf?
http://2l7kr2xl4t7418ewd3w7ur01d2m.wpengine.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2015/04/klitschko-jennings-weigh-in2.jpg

Könnte man diese 'perfekte' Alterspanne für eine Operation so zwischen dem 16. und 25. Lebensjahr ansiedeln, oder wäre man da eher 'zu alt', um in diese Kategorie zu fallen?

je jünger, umso flexibler sind die Knochen/Knorpel -> umso einfacher die Umformung
je ausgewachsener (=älter), umso geringer das Risiko Neu-/Rückbildung durch Wachstum

Für manche Chirurgen wäre über 20 schon zu alt und sie machen dann keine Nuss-OP. Andere Chirurgen operieren auch über 20jährigen und machen gute Erfahrungen damit.
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 08. Juni 2016, 00:05:49
Meine Frage ist nun, woher kommt dieser hervorstehende Bauch und was kann man da tun?

Meine Vermutung ist, dass es mit den Rippenbögen zusammenhängt, weil wenn ich auf dem Rücken liege, ist mein Bauch nicht flach, sondern er fällt sozusagen nach innen und die Rippen stechen so heraus. Wirklich sehr unschön anzusehen.

Ich kann dir nur empfehlen, mal wirklich mit offenen Augen durch die Gegend zu gehen und dir die Körper von anderen Leuten anzusehen. Dann müsste dir auffallen, dass es sehr unterschiedliche Variationen gibt. Und das sind natürlich nicht alles Fehlbildungen und Leidensgenossen, sondern einfach die Bandbreite der Normalität.

Schau dir mal die beiden Top-Sportler auf dem folgenden Bild an. Was fällt dir zu Brust und Bauch im Vergleich der beiden auf?
http://2l7kr2xl4t7418ewd3w7ur01d2m.wpengine.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2015/04/klitschko-jennings-weigh-in2.jpg

Könnte man diese 'perfekte' Alterspanne für eine Operation so zwischen dem 16. und 25. Lebensjahr ansiedeln, oder wäre man da eher 'zu alt', um in diese Kategorie zu fallen?

je jünger, umso flexibler sind die Knochen/Knorpel -> umso einfacher die Umformung
je ausgewachsener (=älter), umso geringer das Risiko Neu-/Rückbildung durch Wachstum

Für manche Chirurgen wäre über 20 schon zu alt und sie machen dann keine Nuss-OP. Andere Chirurgen operieren auch über 20jährigen und machen gute Erfahrungen damit.

Das jeder verschieden ist, ist mir wirklich bewusst und das jeder auch eine unterschiedliche Brust bzw. Brustkorbausprägung hat, auch.
Aber schau dir einfach das Bild an und sag mir, dass du da keine Brust bzw. Rippenveränderung erkennst, weil ich tue das und da bin ich nicht der einzige. Ich finde vor allem in dem Bild sieht man die Rippenbögen stark hervorrstechen.
Für mich ( als Person ), ensteht dadurch eben ein großer psychisher Leidensdruck, der vermeidbar wäre.

Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: Jonas am 09. Juni 2016, 21:39:50
Hey beginnerx,

man sieht schon, dass die Rippenbögen etwas hervorstehen. Aber wirklich nur ein bisschen. Da brauchst Du Dir denke ich keine
großen Gedanken machen. Auch wenn sich das natürlich immer ein bisschen blöd anhört, weil man selber es oft kritischer zu sehen scheint. Meine Rippenbögen stehen leider auch hervor, ist bei mir jedoch noch ausgeprägter.

Beste Grüße
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 11. Juni 2016, 15:44:25
Hey beginnerx,

man sieht schon, dass die Rippenbögen etwas hervorstehen. Aber wirklich nur ein bisschen. Da brauchst Du Dir denke ich keine
großen Gedanken machen. Auch wenn sich das natürlich immer ein bisschen blöd anhört, weil man selber es oft kritischer zu sehen scheint. Meine Rippenbögen stehen leider auch hervor, ist bei mir jedoch noch ausgeprägter.

Beste Grüße

Hey Jonas :)

Ja, das stimmt, es ist wirklich nicht so ausgeprägt, wie bei vielen anderen. Vor allem angespannt sieht man die Rippenbögen kaum.
Nur ist das Problem, dass ich eben doch ein sehr Zielorientierter Mensch bin und mein Ziel ist ein  muskulöser, ästhetischer Körper und dazu gehört ( meiner Meinung nach ) eine gut ausgebaute Brustmuskulatur, wie auch allgemein eine schöne Linie und Trichterbrust, Rippen & Co. sind dabei leider nicht wirklich helfend.

Ich habe zwei weitere Fotos mit guter Qualität von vorne und ohne Spiegel/ helfendes Licht aufgenommen. Diese sind bei uns am See, in einem Moment der Einsamkeit entstanden ( sonst wäre es mir sehr unangenehm meinen Oberkörper zu entblößen ). Ich weiß, das klingt für viele nicht nachvollziehbar und es gibt bei weitem schlimmere und ausgeprägtere Trichterbrüste und auch wirklich extremere Schicksale und allgemein mehr Leid auf der Welt, aber in meinem Kopf herrscht vor allem ein Leid und das hat mit meinem Oberkörper, va. Brust, zu tun.
Habe auch mit meiner Mutter darüber geredet und wie sehr mich das ganze belastet, aber mehr als ein Kopfschütteln und Verständnislosigkeit kam leider nicht zurück. Vielleicht versteht ihr das besser, besonders jemand der auch Ambitionen in Richtung Muskelaufbau und Ästhetik hat.

Ich hänge die zwei Bilder mal an und wäre nett wenn ihr noch einmal eine Meinung abgeben könntet.
Meiner Meinung nach ist der Trichter mehr linksseitig, die Rippen stehen jedoch ( auf dem Bild ), rechts seltsamer her raus, bzw. ziehen seltsamer in den Körper hinein.

Neben den Optischen stören der Trichterbrust habe ich auch desöfteren mal schmerzen im Rücken, ob diese nun mit der Tb zu tun haben, weiß ich jedoch nicht.

Zu den Bildern:
- Brust wirkt sehr flach ( meiner Meinung nach ) und links so "eingefallen".
- Rippen wirken verschoben/ vorgezogen.

Man muss beachten, dass die Bilder bei einer mittleren Anspannung der Muskeln erfolgten, was die Rippen schon korrigiert.

Mit freundlichen Grüßen,

beginnerx :)
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 20. Juni 2016, 15:42:59
Mal so beiläufig, habe ich eigentlich eine Asymmetrische Trichterbrust?
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: Jürgen54 am 23. Juni 2016, 21:54:32
Hi,

Mal so beiläufig, habe ich eigentlich eine Asymmetrische Trichterbrust?
nee, du hast gar keine Trichterbrust und ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was du hier willst.  ;) Jede Brust sieht anders aus und JEDE Brust weist leichte Asymmetrien auf. Das Kopfschütteln und die Verständnislosigkeit deiner Mutter kann ich voll nachvollziehen. Wenn du auch nur ansatzweise über eine OP nachdenkst verdienst du Prügel, auch jeder Arzt der dir eine OP anbietet.
Steiger dich da bloß nicht in irgendwas rein, geh weiter fleißig trainieren dann wird das richtig gut. Ich würde bei so einen Oberkörper nur noch topless rumlaufen.

VG
Jürgen
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: martin_30 am 24. Juni 2016, 12:47:27
Hi,

kein Mensch ist gleich, jeder Brustkorb ist anders gebaut, ein Ideal gibt es nicht, und selbst eine Trichterbrust ist kein Makel!

Deine Trichterbrust kann man nicht beurteilen, denn da ist schlichtweg keine! Selbst die minimale Delle auf dem ersten Foto würde niemand - weder Laie noch Fachmann - als Trichterbrust einstufen. Jeder, der wirklich mit einer Trichterbrust bedacht wurde, wäre froh wenn er so aussehen würde.

Kopfschüttelnde Grüße
Martin
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 25. Februar 2017, 17:36:57
Ich melde mich hier mal erneut zu Wort.

Nun ist ein "wenig" Zeit vergangen und seitdem bin ich weiterhin fleißig am trainieren.
Ich wollte mit diesem kleinen Update eigentlich nur nochmal kurz Danke für euren damaligen Meinungsaustausch sagen.
Gesundheitlich geht es mir weiterhin gut und ich spüre, bis auf eine Kleinigkeit am Schlüsselbein nichts. Es fühlt sich an, als würde das Schlüsselbein(einseitig) bei bestimmtem Bewegungen herausspringen, jedoch tut es nicht weh, es hört und fühlt sich nur etwas seltsam an.
Mit meiner Erscheinung bin ich weiterhin nicht wirklich zufrieden, aber ich arbeite weiter an dieser Baustelle.

Für den Fall, dass noch jemand mitliest und eventuell ein Bilderupdate erwünscht, hänge ich auch mal Bilder an, die die Veränderung meines Körpers dokumentieren.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Jahr und bin für Fragen oder Anregungen offen.

Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: TBistweg am 26. Februar 2017, 00:29:20
sieht doch super aus. du erscheinst noch etwas definierter als vorher. auch wenn das durch die stark unterschiedlichen perspektiven und lichtverhältnisse kaum beurteilbar ist.

eine trichterbrust hast du nach wie vor nicht. eine nuss op würde 1. deine ästhetik mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit verschlechtern, 2. von keiner krankenversicherung, egal ob privat oder gesetzlich, bezahlt werden und 3. von keinem vernünftigen arzt überhaupt durchgeführt werden. deshalb vergiss dieses thema einfach ein für alle mal.

für die weitere dokumentation deines muskelaufbaus wäre vermutlich das team andro forum eine gute anlaufstelle. alles gute und mach in sportlicher hinsicht so weiter wie bisher!
Titel: Re: Bitte um Einschätzung meiner Trichterbrust.
Beitrag von: beginnerx am 26. Februar 2017, 09:23:07
Danke für den Tipp.

Ich denke wohl, ich sollte mich von dem Gedanken einer Verbesserung durch eine Op distanzieren.