Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?  (Gelesen 5200 mal)

don91

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?
« am: 10. August 2013, 20:10:50 »

Guten Abend
Ich habe eine etwas spezielle Frage. Zuerst aber kurz zu meiner Person und meiner Krankengeschichte. Ich bin 26 Jahre alt, ca. 72 Kg und betreibe regelmässig Krafttraining (4-5 mal pro Woche). Wie alle hier habe ich eine Trichterbrust. Anfänglich war sie gut 3-5 - 4cm tief. Mit 14 Jahren hatte ich mich mittels Nuss-OP operieren lassen. Das Resultat war nicht perfekt, aber eine deutliche Verbesserung. Der Trichter war "nur" noch ca. 1.5 - 2cm tief. Sehr positiv war auch, dass die Rippen zurück gingen. Als ich dann mit 17 Jahren den Metallbügel nach 3 Jahren Tragzeit entfernen liess sank der Trichter leider wieder auf ca. 2.5 - 3cm Tiefe ein. Die Rippen und Körperhaltung konnte ich glücklicherweise durch intensives Krafttraining in einem befriedigendem Zustand halten. Ich habe dann gut 8  Jahre mit meiner Trichterbrust gelebt (17-25). Glücklich war ich damit allerdings nie, eine weitere Operation kam für mich aber nicht in Frage. Meinen Freundinnen in dieser Zeit und auch meinen Kollegen war die Trichterbrust nie aufgefallen, jedenfalls wurde ich nie darauf angesprochen. Meine Freundinnen habe ich jeweils nach ca. 2-3 Monate darauf angesprochen, keiner war der Trichter von selber aufgefallen und keine fand es unattraktiv. Trotzdem fühlte ich mich in Schwimmbäder oder an Stränden nie wohl, weshalb ich solche Orte grösstenteils mied. Letzen Januar (2013) liess ich mir meinen Trichter dann von Herr Dr. Klöppel in München mit Macrolane auffüllen. Hier eine kurze Beschreibung,

Aufbau der Trichterbrust ohne Skalpell, narbenfrei und ohne Operation: Mit Macrolane™ steht ein völlig neuartiges Produkt zum Volumenausgleich am menschlichen Körper zur Verfügung. Die Methode beruht auf dem Einbringen von gelartiger, bioverträglicher Hyaluronsäure mittels Injektionstechnik.

Gut 6 Monate später musste ich mir dann eingestehen, dass mich auch dieses Resultat nicht befriedigt. Erstens ist es nur kosmetisch und zweitens ist es schlussendlich ein Fake, so wie sich eine Frau die Brüste vergrössern lässt. Das Material (weich) fühlt sich ausserdem auch sehr künstlich an. Ausserdem baut sich die Macrolane nach 2-4 Jahren wieder vollständig ab, ich müsste dies also immer wieder erneuern lassen.

Vor ca. 2 Monaten habe ich dank diesem Forum erfahren, dass eine Saugglocke auch in meinem Alter durchaus noch zu Erfolg führen kann. Mein ehemaliger Operateur hatte mir vor ca. 3 Jahren gesagt, dass die Saugglocke nur im Kindesalter funktioniere.

Mittlerweile habe ich mir über einen anderen Arzt (Thorax-Chirurg) eine Saugglocke (26cm) besorgt. Der Arzt sagte mir allerdings, er sei nicht sicher ob ich den Trichter damit anheben könne, da ich ja die Macrolane-Füllung dazwischen habe. Ich trage die Saugglocke nun seit 5 Tagen ca. 1 Stunde täglich morgens und abends. Die Haut kommt sofort nach ansetzen bis an die Scheibe. Nach absetzen ist die gesamte Haut und Füllung noch fast eine Stunde ca. 1 cm erhöht bis sie langsam (3-5 Stunden) wieder zum normal Zustand absinkt. Ich weiss nun blöderweise aber nicht, ob ich die Macrolane-Füllung zusammen mit der Haut vom eingesunkenen Brustbein (Trichter) wegziehe, oder ob der Trichter auch wirklich mit nach oben kommt. Was meint ihr dazu? Für eure Meinung besten Dank im Voraus. Lieber Gruss Jan
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1399
    • ex-pectus Blog
Re: Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?
« Antwort #1 am: 10. August 2013, 20:19:29 »

Ich weiss nun blöderweise aber nicht, ob ich die Macrolane-Füllung zusammen mit der Haut vom eingesunkenen Brustbein (Trichter) wegziehe, oder ob der Trichter auch wirklich mit nach oben kommt. Was meint ihr dazu?

Hast du bzw. ein Arzt nicht versucht, dass durch Tasten mit den Fingern festzustellen? Wie fühlt es sich an? So als ob das Brustbein angehoben wurde und man es zurückdrücken müsste oder nur so, als ob sich die Haut und Gewebe vom Brustbein gelöst haben? Oder kann man das aus dem Gefühl nicht eindeutig sagen?
Wie wär´s mit einer Schnittbild-Aufnahme zur Überprüfung (s. Beispiel)?
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

don91

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?
« Antwort #2 am: 10. August 2013, 21:15:41 »

Besten Dank für das prompte und gute Feedback. Durch Tasten ist eine definitive Beurteilung leider nicht möglich. Der Arzt meinte, da ich keine Spannung an der Haut spüre, das Brustbein wohl mitkommt. Ansonsten würde ich wohl eine grosse Spannung an der Haut verspüren. Sicher festlegen wollte er sich aber auch nicht.

Das CT ist eine super Idee und wohl die einzige Möglichkeit dies sicher festzustellen. Blöderweise beteiligt sich aber meine Krankenkasse nicht an den Kosten, und da ich jetzt erst gerade eine Menge Geld für die Saugglocke ausgegeben habe kann ich mir eine solche Untersuchung zur Zeit nicht leisten. Werde jetzt 2-3 Monate sparen und dann ein CT anfertigen lassen. Bis dahin benutze ich die Saugglocke nur sehr vorsichtig (nicht länger als eine Stunde). Möchte ja nicht mein Gewebe schädigen. Weiter hoffe ich, dass sich das Maclorane schnell abbaut und ich richtig mit der Saugglocken-Therapie durchstarten kann :)

Werde gelegentlich wieder berichten.
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1399
    • ex-pectus Blog
Re: Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?
« Antwort #3 am: 10. August 2013, 22:21:23 »

Das CT ist eine super Idee und wohl die einzige Möglichkeit dies sicher festzustellen.

Wenn es an der Saugglocke keine magnetische Metalle gibt, kann man auch ein MRT machen. Nachteil: sehr viel teurer, Vorteil: ohne Strahlen und deswegen braucht man auch keine "rechtfertigende Indikation". D.h. nicht nur das Geld ist ein Problem, sondern auch diese rechtfertigende Indikation eines Arztes zu bekommen, könnte problematisch werden.
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

don91

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?
« Antwort #4 am: 10. August 2013, 22:32:24 »

Ich werden meinen Arzt am Montag kontaktieren und mich erkundigen ob er einem CT zustimmen würde und was mich das kosten würde. An der Saugglocke gibts ne Schraube aus Metall. Mal sehen was er dazu sagt.
Gespeichert

don91

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?
« Antwort #5 am: 12. August 2013, 16:12:11 »

Habe inzwischen noch Herr Klobe, Hersteller der Saugglocke, nach seiner Meinung bezüglich meiner Problematik gefragt. Er hat mir sehr prompt und ausführlich geantwortet:

Zu Ihrem speziellen Fall kann ich folgendes sagen: Beim Krafttraining kann es vorkommen, daß man mit seinen inneren Muskeln den Trichter gleich wieder nach innen zieht. Daher würde ich die durchzuführenden Übungen sorgfältig auswählen. Also z.B. Diagonale Crunches“ (statt „gerader Crunches“), kann gegen unten hervorstehend Rippenbögen helfen. Und eventuell sogenannte „pull over“ mit der Kurzhantel zur generellen Wölbung des Brustkorbs. Eventuell würde ich die Anzahl der wöchentlichen Trainingseinheiten sogar reduzieren. Auf jeden Fall würde ich nach jeder Trainingseinheit und der entsprechenden Abkühlphase die Saugglocke zwecks erneuter Anhebung aufsetzen.
 
Was die Vorstellung des „Hoch-Saugens“ des Macrolane vom Brustbein betrifft: Die moderne Naturwissenschaft kennt den Begriff des Saugens nicht. Statt dessen gehen alle naturwissenschaftlichen Modelle von folgender Vorstellung aus: Die Seite der höheren Druckes (der normale Luftdruck in der Lunge) schiebt/biegt/wölbt eine bewegliche Wand auf die Seite des geringeren Luftdruckes (die Flache unter der Saugglocke). Anhand dieser Überlegung komme ich zu dem Ergebnis, daß die Knorpel und Knochen des Trichters höchstwahrscheinlich tatsächlich angehoben werden. Mit dem nun „überflüssigen“ Macrolane unter der Haut aber leider weniger hoch als ohne diese Macrolane.
Gespeichert

David87

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Saugglocke nach Macrolane-Behandlung möglich?
« Antwort #6 am: 19. August 2014, 12:34:58 »

Hallo,

Bist du während der Benutzung der SG noch bei deinem Arzt in Behandlung??
Gespeichert