Autor Thema: nuss op und sport  (Gelesen 3712 mal)

topse

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 24
nuss op und sport
« am: 08. Januar 2004, 19:51:13 »
hallo zusammen,

ich (18 jahre alt) wurde vor 9 tagen in hannover in der mhh
nach nuss operiert. entlassen wurde ich vorgestern, obwohl ich noch
ein echter krüppel bin aber zu hause ist es definitiv angenehmer. das optische ergebnis ist sehr zufriedenstellend.
heute ist der erste tag an dem ich mich besser fühle, die schmerzen sind zwar noch da (vor allem beim laufen, sitzen und bewegen allgemein), aber weniger als je
zuvor. was mir sorgen macht ist ein bluterguss der sich erst gestern
an der linken seite, wo der bügel anliegt, gebildet hat. nachdem ich gestern abend
fieber hatte und dies ein anzeichen einer entzündung ist, hab ich richtig angst davor
nochmal nach hannover für eine weitere op fahren zu müssen. mein orthopäde hat
mir heute jedenfalls erstmal neue schmerzmittel und antibiotika gegen die entzündung/bluterguss gegeben, ich hoffe damit bekomm ich das in den griff.

dies nur zu meiner momentanen situation.

eigentlich würde ich gerne von euch wissen wie das mit dem sport nach einer nuss op ist.
ich habe so viel unterschiedliches gehört: von den posts auf dieser seite bishin zu unterschiedlichen ärztemeinungen, alle sagen etwas andres. sport ist mir sehr wichtig.
ich spiele leistungsmäßig tennis und habe handball gespielt was ich jetzt allerdings an den nagel gehangen habe auf grund der op. wie schnell nach der op habt ihr wieder angefangen und was kann man nun wirklich machen oder nicht? nach vielem lesen der posts hier bekam ich den eindruck das man (fast) alles wieder anfangen kann nach einer entsprechenden pause, die ärzte in hannover meinten jedoch fußball, handball, basketball und andere kontaktsportarten sollten besser gar nicht betrieben werden. dies bereitet mir viel sorge da ich in der schule den sport leistungskurs belege. außerdem würde ich gerne wissen ob krafttraining kein problem ist mit dem bügel. der arzt meinte das risiko sei sehr hoch das der bügel aus der halterung rutscht beim stämmen schwerer gewichte. darauf könnte ich allerdings nur schwer verzichten, vor allem da ich in 1 woche jetzt 7 kg abgenommen habe, hauptsächlich muskelmasse die ich schnell wieder aufbauen möchte. was sind eure erfahrungen? wie schnell habt ihr wieder angefangen (ein arzt in hannover meinte 2 monate kein sport´) und spielt ihr auch fußball etc mit vollem einsatz ohne angst? 3 jahre (so lange soll der bügel drin bleiben, was mir im gegensatz zu den erfahrungsberichten auf dieser seite als sehr lange erscheint) ohne richtig sport treiben zu können wäre für mich unvorstellbar, vielleicht könnt ihr mich mit euren erfahrungen ja ein bisschen beruhigen und die angst nehmen das beim pölen oder pumpen durch einen stoß die stange gleich verrutscht.

danke im vorraus für die antworten.

mfg topse

toby

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 299
Replying to Topic 'nuss op und sport'
« Antwort #1 am: 10. Januar 2004, 21:24:41 »
hi, also ich hatte das selbe problem nach der op. muskelabbau ware enorm, innert 10 tagen habe ich sogut wie alles verloren. naja dafür keine TB mehr. mir sagten die ärzte nach 3 monaten könne ich wieder mit krafttraining beginnen. in etwas stimmte das auch, allerdings war ich keinesfalls 100% leistungsfähig, das kam vielleicht nach etwa 5 monaten... die narbe ist auch ein grund, wesshalb man vorsichtig sein sollte, z.b bei biceps curls...
ich wurde vor etwa 1 jahr operiert und kann sagen der bügel beschränkt mich überhaupt nicht. das risiko praktisch gleich null, dass der bügel wegen dem gewichte stämmen verschiebt. mit fussball u.s.w bin ich aber trotzdem noch vorsichtig, auch wenn die ärzte mir immer wieder sagen ich kann ALLES machen - mir persönlich ist es das nicht wert, ich bin froh wenn ich mein krafttraining habe ;)

greets

ps: wurde auch nach NUSS operiert.

Hannes

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 58
Replying to Topic 'nuss op und sport'
« Antwort #2 am: 18. Januar 2004, 11:58:13 »
dann gesell ich mich doch auch mal hier zu den sportlichen!!!
wurd im april 2003 in mannheim nach nuss operiert!!!ich hab nach ca.8 wochen wieder mit lauftraining angefangen und nach 10 wochen wieder,zuerst vorsichtig, mit fussball!!!die angst vor körperkontakt verliert mann relativ schnell!!!mit dem krafttraining ist das so ne sache:alles was die brustmuskeln aufbaut(bankdrücken etc.)reizte doch lange und immer wieder an den halterungen!mittlerweile hab ich sogar das gefühl,dass sich die lage des bügles ein bisschen verändert hat(siehe auch meinen anderen beitrag!!!).

schönen tag noch
lter: 20                                            
Alter OP (in Mannheim nach Nuss): 16
Alter Bügelentnahme:19
TB-Tiefe vor OP: 6cm
TB-Tiefe nach OP: <0,5cm
TB-Tiefe heute: ca. 1,3cm  
(alles nach 2-lineal-methode)

topse

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 24
Replying to Topic 'nuss op und sport'
« Antwort #3 am: 26. Januar 2004, 16:38:30 »
hallo zusammen,
ich konnte so lange nicht schreiben nochmal für 2 wochen ins krankenhaus nach hannover musste. ich wurde erst heute entlassen. eigentlich ist es ein wunder das sie die stange noch drin lassen konnten denn erst ende letzter woche hörten die wunden auf zu bluten/eitern (das taten sie für 2 wochen) und heute wäre mir der stab entfernt worden wenn dies nicht passiert wäre. ich wurde 14 tage mit antibiotika intravenös behandelt und momentan siehts gut aus, ich hoffe das es nicht nochmal anfängt denn dann muss der stab sofort raus.
ich kann mich jetzt schon wieder ganz gut bewegen und habe vor morgen wieder in die schule zu gehen. dr petersen meinte ich wär erst der 4. bei dem dies passiert sei von über 80 ops. die 2 wochen waren richtig hart weil ich nicht wusste was passiert und schon nicht mehr dran geglaubt hatte, mit dem gedanken das alles umsonst war konnte ich mich nicht abfinden.

mit dem sport warte ich jetzt aber lieber erst nochmal, der arzt meinte sogar 3 monate sportverbot. 3 wochen werde ich noch oral antibiotika bekommen dann guck ich mal wie ich mich fühle.

greetz topse