Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Saugglocke - zu welchem Arzt?  (Gelesen 66 mal)

Sabom

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Saugglocke - zu welchem Arzt?
« am: 30. August 2018, 08:25:41 »

Hallo zusammen,

mein Sohn hat einen Trichterbrust, die in seinem Alter von 10 Jahren zwar noch nicht so ausgeprägt ist, aber ihn selbst stört das ungemein. Nun ist er für sein Alter auch schon recht groß, 157cm und möchte natürlich auch mal so "cool" aussehen, wie sein Papa. Aktuell also eher ein psychisches Thema, dem wir so gut es geht entgegenwirken

Ich habe die "Delle" bereits vor 3 Jahren beim sonnencremen bermerkt, einen Physiotherapeuthen befragt und die Antwort erhalten, sofern er keine Beeinträchtung erfährt, sei das ein rein kosmetisches Problem. Das hat uns in diesem Jahr auch der Orthopäde und die Kinderärztin bestätigt. Beide sagten uns, dass man das (wenn er ausgewachsen ist) in einer Operation beheben kann, indem man ein Implantat einsetzt. Mein Sohn ist fast aus der Hose gesprungen und ich war gelinde gesagt schockiert mit wie viel Taktgefühl Ärzte im Beisein eines Kindes so vorgehen.
Beeinträchtigung in der Bewegung oder Kraft hat er nicht, er spielt auch Handball und hat dadurch regelmäßiges Training, 2 Mal die Woche.

Fakt ist, dass er mich nun öfter darauf anspricht, wie blöd das aussieht und er das nicht will.
Nun lese ich zum ersten Mal von dem Saugglockenverfahren und bin ziemlich euphorisch, dass wir evtl. eine OP umgehen könnten. Er ist noch jung, die Knochen sind noch weicher als bei einem Erwachsenen, er befindet sich im Wachstum... ein Versuch wäre es wert.

Habt Ihr Empfehlungen, zu welchem Arzt wir mit ihm gehen können?
Wir wohnen in Köln/Leverkusen, würden aber auch eine Strecke auf uns nehmen, wenn notwendig.

Ich bin für jeden Rat dankbar,
lieben Gruß
Sabom
Gespeichert

Sabom

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Saugglocke - zu welchem Arzt?
« Antwort #1 am: 30. August 2018, 19:10:07 »

Ergänzung:

mein Sohn hat mir heute erzählt, dass er beim Sport mittlerweile Atembeschwerden hat, es scheint also doch nicht nur um die Ästhetik zu gehen. Gibt es einen Spezialisten in NRW?

Hallo zusammen,

mein Sohn hat einen Trichterbrust, die in seinem Alter von 10 Jahren zwar noch nicht so ausgeprägt ist, aber ihn selbst stört das ungemein. Nun ist er für sein Alter auch schon recht groß, 157cm und möchte natürlich auch mal so "cool" aussehen, wie sein Papa. Aktuell also eher ein psychisches Thema, dem wir so gut es geht entgegenwirken

Ich habe die "Delle" bereits vor 3 Jahren beim sonnencremen bermerkt, einen Physiotherapeuthen befragt und die Antwort erhalten, sofern er keine Beeinträchtung erfährt, sei das ein rein kosmetisches Problem. Das hat uns in diesem Jahr auch der Orthopäde und die Kinderärztin bestätigt. Beide sagten uns, dass man das (wenn er ausgewachsen ist) in einer Operation beheben kann, indem man ein Implantat einsetzt. Mein Sohn ist fast aus der Hose gesprungen und ich war gelinde gesagt schockiert mit wie viel Taktgefühl Ärzte im Beisein eines Kindes so vorgehen.
Beeinträchtigung in der Bewegung oder Kraft hat er nicht, er spielt auch Handball und hat dadurch regelmäßiges Training, 2 Mal die Woche.

Fakt ist, dass er mich nun öfter darauf anspricht, wie blöd das aussieht und er das nicht will.
Nun lese ich zum ersten Mal von dem Saugglockenverfahren und bin ziemlich euphorisch, dass wir evtl. eine OP umgehen könnten. Er ist noch jung, die Knochen sind noch weicher als bei einem Erwachsenen, er befindet sich im Wachstum... ein Versuch wäre es wert.

Habt Ihr Empfehlungen, zu welchem Arzt wir mit ihm gehen können?
Wir wohnen in Köln/Leverkusen, würden aber auch eine Strecke auf uns nehmen, wenn notwendig.

Ich bin für jeden Rat dankbar,
lieben Gruß
Sabom
Gespeichert