Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Ich kann nicht zunehmen  (Gelesen 419 mal)

Anonym

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Ich kann nicht zunehmen
« am: 09. Februar 2019, 16:53:03 »

Ich leider unter Trichterbrust. Ich will zunehmen, weil ich extrem dünn bin. Ich esse sehr viel, aber ich kann einfach nicht zunehmen. Ist es möglich zu zunehmen, wenn man einen Trichterbrust hat.
Gespeichert

RTG

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 20
Re: Ich kann nicht zunehmen
« Antwort #1 am: 10. Februar 2019, 23:13:51 »

Deine Trichterbrust hindert dich nicht am zunehmen.
Wenn du nicht zunimmst, dann isst du schlicht und einfach nicht mehr kalorien als du verbrennst. Fang an Kalorien zu zählen und steigere die tägliche Kalorienzahl so lange, bis du anfängst zuzunehmen. So einfach ist das.
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1020
Re: Ich kann nicht zunehmen
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 23:16:21 »

Es kann auch eine Aufnahmestörung vorliegen. Früher konnte ich essen wie viel ich wollte, bzw. wann ich gezielt die Kalorieneinnahme sehr gesteigert habe, hat es am Ende sehr wenig gebracht und schwups war alles (die 300 gram..) wieder weg.
 
Es geht NICHT nur um Kalorien. Um ein guter Stoffwechsel zu haben, egal ob zu schnell oder langsam, braucht dein Körper auch genügend Mikronährstoffe, also kannst du dein Körper nicht ungesundes, fettiges und zuckerhaltiges Essen vollstopfen und erwarten, dass dein Körper gesunde Masse daraus bauen kann.

Schau ob irgendwelche Unverträglichkeiten vorliegen, die dein Verdauungssystem verhindert, seine Arbeit zu schaffen. Da den Tests beim Arzt oft nicht Klarheit bringen (aus eigener Erfahrung) empfehle ich dir dich selbst zu testen: Lass für mehrere Tage bis eine Woche KOMPLETT alles mit Milch (auch Käse, Joghurt, Eis usw), Gluten (bitte google) und Zucker/Zuckeraustauschstoffe weg (du kannst Gemüse, Obst, Nüsse, Hülsenfrüchte, Fleisch und Fisch, sowie Reis, Kartoffeln und Pseudogetreide). Dann führst du EINER diese Lebensmittelgruppen, als einziges am Morgen zu dir, z.B. du isst ein Brot (bitte ohne Milchprodukte, da du einige Tage später diese Lebensmittelgruppe erst testen wirst). Du kannst Wasser oder Tee dazu trinken (ohne Milch/Zucker), sonst nichts für zwei Stunden. Wahrscheinlich merkst du ziemlich deutlich wie es dir geht während diese beiden Stunden, entweder rebelliert dein Verdauungssystem, oder ist ganz ruhig. Mach das gleiche mit Milchprodukten ein paar Tage später, aber bitte trotzdem Gluten während der Testphase weglassen, auch wenn deine Verdauung nicht reagiert hat.

Eine generelle Candidainfektion kann dir auch das Essen wegfressen... wenn du die Tendenz hast, viel Süsses zu essen, kann es sein dass du Candida entwickelt hast. Das kann heißen dass du abmagern kannst.

Das Trichterbrust kann dich tatsächlich beeinflussen, aber ich kann dir wärmstens empfehlen die Sache von alle Seiten ranzugehen, sonst kämpfst du im Gegenwind, zunehmen ist extrem schwer für manche, du brauchst alle Tools.
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

RTG

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 20
Re: Ich kann nicht zunehmen
« Antwort #3 am: 12. Februar 2019, 21:38:42 »

Ich sehe du hast dein Hobby, den leuten irgendwelche unverträglichkeiten einzureden, immer noch nicht aufgegeben :) anstatt mal ordentlich was zu essen bzw. zumindest mal zu schauen, wie viele kalorien er überhaupt zu sich nimmt, muss er natürlich erst mal wochenlang alle möglichen unverträglichkeiten ausschließen. So ist das eben heutzutage, was? Schließlich kann man ja auf dem schulhof gar nicht mehr mitreden, wenn man nicht mindestens zwei nahrungsmittelunverträglichke iten hat. Also bloß die finger weg vom schlimmen gluten! Und auf keinen fall zum arzt, denn der könnte ja die mühevoll erarbeiteten „diagnosen“ in frage stellen.
« Letzte Änderung: 12. Februar 2019, 21:40:57 von RTG »
Gespeichert

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1020
Re: Ich kann nicht zunehmen
« Antwort #4 am: 15. Februar 2019, 00:18:47 »

RTG, es ist sehr schön wenn du selbst keine Probleme hast oder hattest, Glückwunsch. Ich spreche hier aus eigener Erfahrung. Nicht bei jeder wird das Konzept "friss denn einfach mehr" funktionieren, ich verstehe nicht wieso du andere Alternativen nicht siehst und mich lächerlich machen willst. Das er zusätzlich mehr Kalorien essen muss ist doch klar, habe ich nicht bestritten, ich gehe aber davon aus, dass Anonym schon die Richtung ausprobiert hat... dafür muss man ja kein Einstein sein um diesen Zusammenhang zu erkennen.

Viele Ärzte machen eine tolle Arbeit, leider haben sie keine Ausbildung in Ernährung, und nur wenn sie selber eigene Erfahrungen oder Interesse darin haben, können sie wirklich helfen. Auch hier: eigene Erfahrung dass die entwickelten Tests nicht immer aussagekräftig sind... Das Forum sollte doch für alle Meinungen offen sein, auch wenn sie nicht der Standardtherapie der Ärzte gehören, oder doch nicht?
Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

Hufflpuff

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Ich kann nicht zunehmen
« Antwort #5 am: 15. März 2019, 20:41:50 »

Lieber anonymer Verfasser,
es ist nicht anzunehmen, dass das geringe Gewicht in einer Trichterbrust begründet ist.

Ein niedriges Gewicht ist als unproblematisch anzusehen, wenn der Body-Maß-Index > 17.5 vorliegt und keine weiteren Symptome (z.B. Ausbleiben der Periode, Haarausfall, häufiges Zittern, gest. Körperschema). Weiterhin unbedenklich ist ein Gewichtsverlust von 10% des Körpergewichts innerhalb des letzten halben Jahres. Auch ein BMI von unter 17.5 kann normal sein.

Während bestimmten Phasen der Entwicklung ist es auf Grund der Erhöhung des Wachstumshormons, welches die Bereitsstellung von Nährstoffträgern im Blut bewirkt, ganz normal dünn zu sein.

Auch haben die Gene einen gewissen Einfluss auf das Körpergewicht. Der Witz "Warum bist du so fett?" "Ist genetisch" ist also ironischerweise auch Wahrheit beizumessen.

Es können aber auch zahlreiche ernsthafte Erkrankungen bedingen, dass man nicht zunehmend kann. Darunter sind tumoröse Erkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes zu nennen. Weiterhin können Resorptionsstörungen vorliegen.
Sollten also z.B. gleichzeitig Durchfall, Fieber, Nachtweiß, Abgeschlagenheit, eingeschränkte Belastbarkeit etc. vorliegen, so solltest du dich dringend an deinen Hausarzt wenden.

Meine erste Empfehlung ist, dich an deinen Hausarzt zu wenden.

Meine zweite Empfehlung ist, deinen täglichen Kalorienbedarf zu errechnen. Diesen solltest du dann versuchen zu überschreiten. Aber keineswegs mit Süßigkeiten und wahllos essen. Bitte achte darauf, dass sich eine gesunde Ernährung aus etwa 55% Kohlenhydrate, 25% Fette und 15% Proteine. Die aktuelle Leitlinie empfiehlt eine mediterrane Ernährung. Denk als an den letzten Standurlaub und hau dich voll. Aber nicht mit Pizza, sondern mit Obst und Salaten  ;)

Liebe Grüße
Gespeichert