Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Kostenübernahme SG durch Krankenkasse?!  (Gelesen 3540 mal)

Gremding

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Kostenübernahme SG durch Krankenkasse?!
« am: 12. November 2012, 16:45:47 »

Hallo,

Heute hatte ich meinen großen Auftritt und war zur Untersuchung und Anprobe für die Saugglocke.
Der Arzt meines Vertrauens hat mich darauf hingewiesen, dass die Saugglocke wahrscheinlich nicht von der Krankenkasse übernommen werden wird, dass ich es aber auf jeden fall probieren soll. Im Zweifelsfall auch mit "Einspruch gegen die Ablehnung"... also quasi in die zweite Instanz. Manchmal hätte das bei einzelnen seiner Patienten Erfolg gehabt.

Meine Frage: hat jemand von euch schon damit Erfahrung gemacht bzw. kann mir einen Tipp geben bezüglich Formulierung etc.?

Vielen Dank!  :)
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Kostenübernahme SG durch Krankenkasse?!
« Antwort #1 am: 12. November 2012, 23:50:03 »

Meine Frage: hat jemand von euch schon damit Erfahrung gemacht bzw. kann mir einen Tipp geben bezüglich Formulierung

Ich habe keine Erfahrung, aber einen allgemeinen Tipp: hartnäckig bleiben, ggf. aussagekräftige Ablehnungsbegründung verlangen und die dann auseinanderflücken (s.a. KK-Tipps zum ähnlichen Problem bei der OP s. hier, speziell die SGB-Hinweise im letzten Absatz).

Und inzwischen gibt es ja auch immer mehr positive medizinisch/ärztliche/wissenschaftliche Meldungen über die Saugglockenbehandlung, bspw.

2009: http://www.online-oup.de/media/pdf/webarchiv/2009/OUP_2009_04.pdf
2007, Jena, positiv, aber abwartend: http://www.egms.de/static/de/meetings/dgch2007/07dgch473.shtml
(lt. Homepage lauft das Forschungsprojekt dazu noch, s. hier und PDF, S. 74.)

also ggf. ein paar positive Literaturstellen ausdrucken, mit Signalstift markieren und beilegen
« Letzte Änderung: 13. November 2012, 00:34:18 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

Gremding

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Kostenübernahme SG durch Krankenkasse?!
« Antwort #2 am: 13. November 2012, 07:56:04 »

Super, genau so etwas hatte ich mir erhofft!  :)

Vielen Dank für die Mühe, die du dir gemacht hast!!!

Ich habe gerade mal die Studien auf die schnelle überflogen und die sind auch so sehr interessant bzw. machen Mut es mit der Saugglocke zu probieren.

Ich werde euch an dieser Stelle auf dem laufenden halten, ob und wenn ja wie ich Erfolg mit der Krankenkasse hatte... Aber erst einmal brauche ich die Rechnung von Herrn Klobe und das dauert wohl noch was!  ;)
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Kostenübernahme SG durch Krankenkasse?!
« Antwort #3 am: 14. November 2012, 00:55:44 »

Übrigens: besser als die normale google-Suche ist für solche Fragen die Suche mit http://scholar.google.de/ (gibt es auch über "mehr..." auf der google-Seite):

und dann suche nach: Trichterbrust Saugglocke
oder: pectus vaccum bell
jeweils mit oder ohne Klobe

Damit findet man dann noch ein paar mehr Verweise auf Artikel. Manchmal findet man die dann auch irgendwo im Volltext (kostenlos über Bibliotheken-Kooperationsabkommen, bspw. als Student über den Uni-Account).
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

*LiNa*

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 98
Re: Kostenübernahme SG durch Krankenkasse?!
« Antwort #4 am: 06. Januar 2013, 13:28:41 »

Hallo,

also bei mir hat die Krankenkasse die Kosten übernommen, nachdem ich sowieso schon ein Jahr Streit mit denen hatte. Ich hatte als letzte Instanz damals beim Sozialgericht Klage eingereicht. Daraufhin hat sich die Krankenkasse ausnahmsweise mal sehr schnell gemeldet, damit ich die Klage schnell wieder zurückziehe ;).

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Lina
Gespeichert