Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht  (Gelesen 9759 mal)

*LiNa*

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 98
Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« am: 06. Januar 2013, 13:33:15 »

Hallo zusammen,

nachdem ich die Saugglocke (für Frauen) nun fast 2 Jahre trage, habe ich es jetzt endlich geschafft, einen Erfahrungsbericht zu verfassen.
Zu mir

Ich hab seit dem Anfang meiner Pubertät eine TB, die kontinuierlich tiefer geworden ist. Bei der letzten (und einzigen Messung in dieser Form) hatte ich zwischen dem Loch und meiner Wirbelsäule noch etwa 4,5cm Platz. Das Loch muss zu diesem Zeitpunkt wohl um die 7cm tief gewesen sein. Es ist allerdings etwas schwierig nachzumessen, da meine Rippenbögen herausstehen und (so kommt es mir zumindest vor), der Trichter relativ großflächig ist.

Nachdem ich über ein Jahr lang mit der Krankenkasse gekämpft habe, mir - aus Gründen wie Atemnot und Schmerzen - eine Operation zu bezahlen und dies sich von der Krankenkasse aus weit in die Länge gezogen hat und ich unmögliche Antworten erhalten habe, habe ich beim Sozialgericht Klage eingereicht. Kurz vorher hatte ich die Saugglocke von Herrn Klobe entdeckt und mir war eine alternative Lösung zur Operation sowieso lieber. Über die Möglichkeit der Saugglocke hatte ich auch die Krankenkasse informiert, auch wenn diese normalerweise nicht von ihr übernommen wird. Mit der Bitte (oder eher Aufforderung) die Klage zurückzuziehen – ich gehe mal davon aus, denen war klar, dass sie sonst verloren hätten – haben sie mir tatsächlich die Saugglocke bezahlt!!

Anwendung:

Anfangs habe ich die Saugglocke, wie empfohlen, nur ein paar Minuten
jeden Tag aufgesetzt. Mit der Zeit konnte ich die Tragedauer steigern. Schließlich habe ich nach etwa einem halben Jahr begonnen sie vorwiegend nachts zu tragen, da sie beim Schlafen am wenigsten stört. Anfangs bin ich dann nach ein paar Stunden aufgewacht und musste sie absetzen. Mittlerweile löst sie sich entweder bei unruhigem Schlaf selber oder sie bleibt sogar die ganze Nacht drauf. Wenn ich frei habe oder früh zu Hause bin, mache ich sie mir manchmal auch schon mittags drauf. Sie stört mich bei einfacher Hausarbeit, etc. auch gar nicht mehr. Rausgehen würde ich damit allerdings nicht, weil es schon ziemlich sichtbar unter T-Shirts oder auch weiten Pullis ist.
Anfangs hatte ich manchmal ein Ziehen im Rücken. Ich weiß nicht genau, wie das durch die Saugglocke zustande kam, aber das hat sich nach kurzer Zeit auch gelegt! Mittlerweile kann ich den Trichter zudem bis zum Sichtschutz hochpumpen.

Erfolg:

Sowohl meine Mutter als auch mein Freund meinen, dass sich das Gesamtbild meines Brustkorbes definitiv verbessert hätte. Ich selber bin da natürlich sehr viel kritischer. Meistens ist es allerdings so, dass mein Brustkorb tatsächlich sehr weit angehoben ist. Ich denke auch, dass er nicht mehr auf die Tiefe zurückfällt, die er ursprünglich mal hatte. Ganz wichtig: Ich habe seitdem vielleicht noch zwei- oder dreimal Schmerzen (ein Stechen im Loch) gehabt und meine Atemnot ist auch wesentlich geringer geworden.

Es gibt allerdings leider Tage, an denen er sofort nach dem abnehmen morgens wieder relativ tief einfällt.  Ich habe leider immer noch nicht herausgefunden, woran das genau liegt. Ich schlafe oder liege ohne Saugglocke allerdings allgemein sehr ungern auf der Seite, weil ich immer das Gefühl habe, dass der Trichter dann ‚zurückgequetscht‘ wird…

Was mich eigentlich am meisten stört ist der rote Rand, der sich nach dem langen Tragen bildet. Auch mein Hautbild in der Mitte des Trichters ist etwas faltig geworden, dadurch, dass ich sie wirklich jede Nacht trage. Wenn ich beispielsweise ein Top im Sommer trage, muss ich mir nachts einen Wecker stellen, damit ich danach noch ca. 3-5 Stunden schlafe und der rote Rand in meinem Dekolleté weggeht. Im Schlaf geht der zum Glück reeelativ schnell weg. Wenn ich die Saugglocke allerdings bis morgens trage, habe ich häufig den ganzen Tag den Umriss der oberen Hälfte der Saugglocke da.

Leider ist die Saugglocke mittlerweile auch etwas mitgenommen, was nach fast 2 Jahren Dauertragen sicher auch verständlich ist. Der Schlauch ist mir an einem Ende bereits kaputt gegangen (hatte ein kleines Loch). Das konnte ich natürlich abschneiden, jetzt ist nur der Schlauch kürzer, was nicht so schlimm ist. Was mit viel mehr Sorgen macht, ist, dass das Silikon am linken Rand extrem dünn geworden ist. Rechts ist es noch so stabil wie am Anfang, auf der linken Seite habe ich aber das Gefühl, es könnte jeden Moment reißen. Wenn jemand eine Idee hat, wie man so etwas einfach repariert – immer her damit! An dieser Stelle ist es auch schon ganz weiß geworden. Sowieso habe ich auf der linken Seite öfters Probleme, dass sich die Saugglocke dort wieder löst. Vielleicht ist das Loch dort einfach unförmiger, ich weiß es leider auch nicht so genau.

Also, trotz ein paar negativen Nebenerscheinungen – Loch fällt manchmal wieder ein, roter Rand, und die Saugglocke geht langsam wohl kaputt – bin ich echt zufrieden damit. Allgemein hat es sich also doch verbessert. Ich hoffe allerdings schon, dass ich sie irgendwann zum Beispiel nur noch einmal pro Woche tragen muss und das Loch dann genauso angehoben bleibt! Bis dahin ist es allerdings wohl noch ein weiter Weg.

So, soviel erst einmal von mir. Wenn ich etwas vergessen habe, oder ihr Fragen habt, fragt :-)!

Liebe Grüße

Lina
Gespeichert

Müllie

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #1 am: 06. Januar 2013, 22:48:00 »

Hallo Lina,

danke für deinen ausführlichen Bericht :)

Dann hat sich ja der Streit mit der KV gelohnt! Musstest du mit dem Erhalt der Saugglocke bei der KV einwilligen, keinen Antrag mehr auf Kostenübernahme einer OP zu stellen oder ist das für dich nun generell keine Option mehr?


Ich verstehe nicht ganz, was du mit dem dünnen linken Rand meinst. Gibt es an der Saugglocke für Frauen eine linke und rechte Seite? Wenn sie symmetrisch ist, könntest du sie doch um 180° drehen, um so die Abnutzung beider Seiten gleichmäßig zu halten. Eine Anfrage bei Herrn Kolbe direkt kann klären, warum es überhaupt zu einer Abnutzung kommt. Das Material sollte schon die Dauer einer Behandlung durchhalten.


Viele Grüße
Müllie
Gespeichert

*LiNa*

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 98
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #2 am: 07. Januar 2013, 00:11:24 »

Hallo Müllie,

ich musste nur einwilligen, die damalige Klage zurückzuziehen. Dass ich generell keine Operation mehr möchte, musste ich nie einreichen - dürfen die sicher auch gar nicht verlangen. Ob ich mich irgendwann mal zu einer Operation entscheide, kann ich jetzt nicht sagen. Auf der einen Seite, wäre ich froh, wenn das Loch einfach weg wäre, auf der anderen Seite... naja, mal abwarten, was die Saugglocke auf Dauer noch ergibt :).

Die Saugglocke für Frauen sieht auf Grund der weiblichen Anatomie etwas anders aus. Daher kann ich sie leider nicht umdrehen. Ich habe nun leider kein Bild gefunden. Aber sie ist prinzipiell geformt wie die für Männer nur mit zwei Ausbuchtungen an der Seite für die Brüste. Allerdings ist sie am unteren Rand auch breiter, daher kann ich sie nicht wenden.

Das mit dem dem dünnen weißen Rand ist entstanden, denke ich zumindest, weil ich sie oft zurechtzupfen muss und scheinbar ist das Silikon dadurch auf Dauer ausgeleihert. Dadurch ist es nicht mehr durchsichtig sondern immer dünner - vielleicht ausgeleiherter? - geworden und hat sich eben verfärbt. Das Problem habe ich aber auch nur auf der linken Seite. Die Seite macht mir allgemein mehr Probleme, auch beim Tragen, da sie scheinbar verformter ist.

Liebe Grüße

Lina
Gespeichert

Müllie

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #3 am: 07. Januar 2013, 23:38:23 »

Hallo Lina,

freut mich, dass du mit der Glocke so gut zurecht kommst. Wenn du nun keine bzw. kaum noch körperliche Beschwerden hast, wäre ja "nur noch" der optische Aspekt ein Grund über eine OP nachzudenken und ich glaube, mit deinem Umfeld (Familie, Freund) kann man diesen Gedanken auch schnell vergessen ;)

Die Saugglocke für Frauen sieht auf Grund der weiblichen Anatomie etwas anders aus.

Ja ach nee, wirklich :P Es lebe der kleine Unterschied :)


Allerdings ist sie am unteren Rand auch breiter, daher kann ich sie nicht wenden.

Ok, also gibt es ein Oben und Unten. Ich konnte auch auf Anhieb kein Bild finden, deshalb frag ich.

Das mit dem dem dünnen weißen Rand ist entstanden, denke ich zumindest, weil ich sie oft zurechtzupfen muss und scheinbar ist das Silikon dadurch auf Dauer ausgeleihert. Dadurch ist es nicht mehr durchsichtig sondern immer dünner - vielleicht ausgeleiherter? - geworden und hat sich eben verfärbt.

Ich glaube (!), wenn Silikon altert entweichen diverse Weichmacher und das Silikon verfäbt sich und wird spröde. Ich nehme an (!), dass die linke Seite der Glocke stärker beansprucht wird, z.B. da sie nicht immer gleich perfekt sitzt oder verrutscht.

Wie gesagt, meiner Meinung nach sollte das die Glocke allerdings aushalten können. Es kann nicht schaden, wenn du mal Herrn Kolbe darauf ansprichst, ob das normal ist und vllt kann er dir noch Tipps zur Pflege und dem Erhalt der Funktion geben.
Irgendwo hier (*auf unsortierten Papierhaufen zeig*) hab ich eine Art Gebrauchsanweisung zur Saugglocke... mh. Hattest du auch eine zu deiner Glocke bekommen?


Viele Grüße

Müllie
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #4 am: 07. Januar 2013, 23:44:13 »

Ok, also gibt es ein Oben und Unten. Ich konnte auch auf Anhieb kein Bild finden, deshalb frag ich.

google vacuum women klobe -> http://www.pectusinfo.com/board/viewthread.php?tid=1751

*LiNa*, sieht deine so aus?
« Letzte Änderung: 07. Januar 2013, 23:46:48 von ex.pectus »
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

*LiNa*

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 98
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #5 am: 24. Februar 2013, 10:32:33 »

Genau so sieht meine Saugglocke aus :)

Ich habe übrigens, nachdem ich den Erfahrungsbericht auch an Herrn Klobe geschickt habe, einen neuen Schlauch zugesendet bekommen, weil meiner ja kaputt gegangen ist. Außerdem wurde mir versichert, dass, sollte die Saugglocke kaputtgehen, sich um Ersatz bemüht wird, wenn ich diese dann einschicke.
Das nenne ich auf jeden Fall einen tollen Kundenservice :)!!

Ansonsten habe ich das Gefühl, dass sich das Loch weiter verringert und ich habe mich tatsächlich letztens im Bikini schwimmen getraut, ohne mich unwohl zu fühlen!

Liebe Grüße
Gespeichert

Müllie

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 29
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #6 am: 09. März 2013, 17:58:40 »

Hallo LiNa,

schön wieder von dir zu hören :)

Es ist ganz klar im Sinne von Herrn Klobe, dass die Anwender zufrieden mit der SG und langfristig auch mit dem Ergebnis sind. Daher wundert es mich nicht, dass er dir im Bedarfsfall ein Ersatzgerät anbietet.

Wie reagiert nun deine Haut auf die SG? Du hattest Anfang des Jahres von einem lang anhaltenden roten Rand geschrieben... mit Nachts-Wecker-stellen, um am nächsten Tag Dekolleté zeigen zu können.
Sind dir im Schwimmbad "komische" Blicke hinsichtlich der TB aufgefallen? Denke mal nicht, denn wer sich wohl in seiner Haut fühlt, gibt kaum Anlass dazu.


Viele Grüße
Müllie
Gespeichert

*LiNa*

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 98
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #7 am: 12. April 2013, 22:09:33 »

Hallo Müllie,

leider habe ich nach der Anwendung nach wie vor einen roten Rand. Wegen dem Wetter momentan stört es mich aber noch nicht, immerhin kann ich seit ungefähr einem halben Jahr einen Schal tragen, ohne das es auffällt ;). (Trotzdem hätte ich nichts gegen Sonne  ;D)

Für den Somme muss ich mir wieder etwas einfallen lassen, ich denke, dann wird es wieder heißen 'Wecker stellen'.

Ich war nicht im Schwimmbad schwimmen, sondern im Meer ganz weit weg :) und da war es mir tatsächlich egal, weil ich mir dachte, es kennt mich sowieso keiner. Auf den Urlaubsfotos fällt das Loch nicht einmal auf, was mich selber verwundert hat, obwohl es definitiv da ist! Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mich traue hier schwimmen zu gehen, aber eigentlich wollte ich das diesen Sommer mal in Angriff nehmen. Es gibt ja Bikinis, die mittig etwas dicker sind, damit kann ich zwar die hervorstehenden Rippenbögen nicht verdecken, aber wenigstens das Loch.

Meine Überlegung gegen die roten Streifen wäre Camouflageschminke, aber ich habe noch keine wirklich 100% deckende gefunden, die dann auch nicht auffällt - und fürs Schwimmen müsste die ja auch noch wasserfest sein!

Was mir momentan ein bisschen Sorgen macht, ist, dass meine Haut zwischen den Brüsten faltig geworden ist. Ich hoffe, das geht nach absetzen der Saugglocke irgendwann wieder weg!

Liebe Grüße

Lina
Gespeichert

mimid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
  • bin neu hier
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #8 am: 08. Juni 2013, 16:39:29 »

Liebe Lina,

ich bin neu hier und kenne mich auch noch nicht so gut aus.

Bei mir ist es so ähnlich wie bei dir, seit Anfang meiner Pubertät habe ich eine Trichterbrust und meine Rippen stehen auch sehr weit raus, falls ich vorher schon eine Trichterbrusst hatte, ist das nie aufgefallen... Doch eigentlich ist meine Trichterbrust nicht sehr tief, deshalb stört sie mich auch nicht.

Ich würde gerne wissen ob du mir eine Saugglocke empfehlen würdest?

Es wäre schön wenn du antwortest, doch frag dich nicht wenn ich nicht gleich zurückschreibe, ich bin nicht sehr oft online. ;)

Trotzdem schon mal Danke im voraus. :)
Gespeichert

shimmy89

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 25
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #9 am: 08. Juni 2013, 19:53:11 »

was mich noch interessieren würde , haben sich die rippenbögen verbessert ?
Gespeichert

*LiNa*

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 98
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #10 am: 12. August 2013, 23:16:13 »

Hallo :)

ich denke bei einer leichten TB ist die Saugglocke besser geeignet als bei einer Starken (wie bei mir, sind ja etwa 7cm). Wenn dich die Saugglocke eigentlich nicht stört, mimid, solltest du vielleicht bedenken, dass sie zu Hautirritationen führen kann. Bei mir ist die Haut ein bisschen faltig geworden zwischen den Brüsten. Du kannst sie dir aber auch einfach mal beim Arzt ausleihen und austesten - ich durfte sie damals für 4 Wochen ausleihen :)

Die Rippenbögen verbessern sich optisch, wenn der Trichter angehoben ist. Ganz geht das zwar nicht weg, aber es fällt kaum noch auf, wenn der Trichter ganz oben ist.

Leider fällt bei mir der Trichter nach spätestens einen Tag fast ganz wieder ein. Nun habe ich die Saugglocke mal 3 Tage nicht draufgehabt und es sieht wieder sehr aus wie vor der Behandlung :( Aaaaber die Schmerzen sind noch nicht wieder da. Und das ist ja auch von Person zu Person unterschiedlich. Ich glaube einfach, dass die Saugglocke für Personen mit leichter Trichterbrust und für Männer besser geeignet ist.

Liebe Grüße

Lina
Gespeichert

mimid

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
  • bin neu hier
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #11 am: 06. September 2013, 19:23:07 »

Liebe Lina,
danke für deine Antwort.  :)

Ich weiß zwar noch nicht ob ich mir eine Saugglocke zulegen werde, aber deine Antwort war sehr hilfreich.  ;) Höchstwahrscheinlich werde ich mir keine holen, da mich meine Trichterbrust, wie gesagt nicht sehr stört. Meine Freunde stört das auch nicht, sie haben sich wahrscheinlich schon dran gewöhnt.  :D

Es wäre schön, wenn du vielleicht mal einen Vorher- Nachhervergleich reinstellen könntest, also bevor die Saugglocke genommen hast und danach. Wenn du mal Zeit hast, wäre es schön wenn du zurück schreibst.  ;)

Naja ich wünsche dir noch viel Erfolg mit der Saugglocke.  ;)

Liebe Grüße

mimid
Gespeichert

David87

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #12 am: 19. August 2014, 10:52:09 »

Hallo,

Ich informiere mich seit längerem über die SG. Ich habe diesbezüglich nur noch eine Frage. Werden alle die hier die SG benutzen dauerhaft von einem Arzt betreut oder wurde lediglich die SG über den Arzt bezogen??

MfG
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog
Re: Saugglocke Frau - Erfahrungsbericht
« Antwort #13 am: 19. August 2014, 11:54:51 »

Weder noch. Weder haben hier alle die SG über einen Arzt bezogen, noch werden hier alle dauerhaft von einem Arzt betreut.

Ein Betreuung während der SG-Anwendung wäre bestimmt eine sinnvolle Sache, um Fehler in der Anwendung zu vermeiden sowie Fragen und Probleme zu klären. Allerdings glaube ich nicht, dass eine Betreuung durch einen Arzt ein Selbstläufer ist. D.h. die Qualität bzw. der Nutzen der Betreuung dürfte sehr unterschiedlich sein.
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite