Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Saugglocke beim Kind?  (Gelesen 2824 mal)

Kathrina

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
Saugglocke beim Kind?
« am: 20. Januar 2014, 16:33:16 »

Hallo,

bei meinem Jungen Niklas (fast 2 Jahre) wurde eine leichte-mittelschwere Trichterbrust festgestellt. Es soll laut den Ärzten keine großen gesundheitlichen Beeinträchtigungen geben. Ich selbst habe auch eine Trichterbrust und bisher deswegen keine Probleme gehabt. Nun weiß ich aber nicht wie das bei einem Jungen ist. Zumal man es bei einem Jungen noch viel eher sieht.
Kann sich eine Trichterbrust mit den Jahren noch mehr ausprägen? Und empfiehlt sich die Saugglocke bei einem Kleinkind? Und wenn ja, ab wann sollte man die Methode einsetzen? Ich möchte gerne alles dafür tun, dass meinem Kind keine Probleme daraus erwachsen.

Viele Grüße,
Kathrina
Gespeichert
Die wichtigsten Dinge im Leben erkennt man erst, wenn man sie verloren hat.

Kathrina

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Saugglocke beim Kind?
« Antwort #1 am: 27. Januar 2014, 18:06:25 »

Und empfiehlt sich die Saugglocke bei einem Kleinkind?

Ich habe mich mit dem Kinderarzt kurzgeschlossen. Wir werden das womöglich zum Jahresende in Angriff nehmen. Mein Kleiner scheint aufgrund der Trichterbrust und dadurch, dass er sich im Wachstum befindet (und damit ja auch der Brustbereich) immer schlechter zu schlafen. Ich suche in den Angeboten für Babyausstattung bereits nach einem neuen Kinderbett und einer besseren Matratze, damit er mehr Platz zum Schlafen hat und zudem bequemer liegen kann. Ansonsten heißt es abwarten und hoffen, dass es zumindst erst einmal nicht schlimmer wird ...
Gespeichert
Die wichtigsten Dinge im Leben erkennt man erst, wenn man sie verloren hat.

KingOfGtoM

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 76
Re: Saugglocke beim Kind?
« Antwort #2 am: 05. Februar 2014, 01:59:43 »

also da er mit 2 jahren schon eine trichterbrust hat kann das von vor oder auch nachteil sein!

weil man nie weiß was das wachstum noch anrichten kann!

vielleicht bildet sich die trichterbrust von selbst im wachstum weg.. mein wenn der junge ein sportler wird kann sich da viel verändern.. man kann die zukunft ja leider nie sehen :(

es kann aber auch negativ werden und schlimmer werden...

deswegen weiß ich nicht zu was ich dir raten kann ob schon jetzt eine therapie mit einer SG richtig ist... weil man halt nicht weiß wie es sich bildet...

naja sry aber selbst ein fach arzt kann da keine beratung geben weil er ja nie weiß was dein kind später an tätigkeiten macht ob er ein stubenhocker ist oder super sportler und sich die tricherbrust somit vielleicht anders formt... steht alles in den sternen!

komisch finde ich es nur das man mit 2 jahren schon eine Trichterbrust hat!!

ist ziemlich früh! hab meine erst in der Pubertät bekommen so 12-17 irgend wo da ging es erst los
Gespeichert

Trichterbrust-KCH

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Saugglocke beim Kind?
« Antwort #3 am: 10. April 2014, 11:22:01 »

Hallo Kathrina,

da es sich bei dieser Auffälligkeit meist um ein kosmetisches Problem handelt muss man sich keine Sorgen machen. Leider ist eine Trichterbrust nichts ungewöhnliches und kann auch im Alter von 2 Jahren bereits auftreten. Prinzipiell kan sich der Trichter weiter senken oder heben, ersteres ist wahrscheinlicher. Die Minderheit der Menschen mit TB haben körperliche Einschränkungen.
Prinzipiell kann man eine Trichterbrust gut behandeln nur würde ich hier bei Deinem Sohn noch warten bis er etwas Älter ist. Nach meiner Erfahrung kann man je nach Kind im Alter von vier bis sechs Jahren mit der Behandlung beginnen. Je nach Trichterform und -grösse würd ich hier mit einer Saugglocke beginnen, die jederzeit angepasst / ausprobiert werden kann. Diese kann bereits ab 1-3 Std. Tragzeit tgl. den Trichter deutlich heben, ist leicht anzulegen und zeigt wenig Komplikationen. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
Gespeichert