Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!  (Gelesen 392 mal)

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« am: 17. August 2018, 22:26:39 »

Hallo liebe ERFAHRENE Verwender der Saugglocke, ich bin heu hier, 40 Jahre alt(!) habe eine ca 3,6 cm tiefe Trichterbrust gemessen (die ich schon seid Ewigkeiten mal korrigieren wollte und nun endlich die Motivation dafür gefunden habe).

Mein Problem ist dass ich aus allen möglichen Beiträgen und den wenigen Youtube Clips herauszulesen meine, dass der Trichter zwar zurückfällt, sich jedoch gleich zu Beginn wenigstens minimal verschiebt. Gestern, am ersten Tag hatte ich dann den Druck der großen 26 cm Saugglocke immer etwas erhöht und nachdem ich kein Ergebnis hatte, wagte ich mich heute in den schon etwas schmerzhaften Bereich (habe so 12-14 mal gepumpt) und das zog schon gewaltig. So verharrte ich dann 1 Stunde lang, aber die tiefe Stelle (also der Trichter) war unverändert, das sah dann so aus, als ich die Glocke abgenommen habe:



https://picload.org/view/dllowgga/img_4667.jpg.html

Es ist nicht tragisch von den Spuren bzw. Schmerzen her. Besorgniserregend finde ich nur, dass sich da gar nichts getan hat, bei dem doch deutlich spürbaren Unterdruck.

Ich brauche jetzt bitte MOTIVATION von einem VETERANEN hier, der mir sagt, die ersten 10 Male hätte sich auch unter bereits höherem Druck nichts getan und dann allmähöich hätten sich die ersten milimeterchen verschoben oder so was? Denn wenn der Tenor ist (den ich befürchte aber wacker hinnehmen würde) dass ich womöglich ausgerechnet zu den 0,1 % gehöre, bei denen das Brustbein zu steif ist, dann könnte ich mir weitere solcher doch etwas unangenehmen Runden sparen. Ansonsten würde ich natürlich "die Segel hissen" mit Augen zu und durch, WENN man weiss, dass es Fälle gab, wo sich das dann so gelohnt hat. Ansonsten müsste ich die Saugglocke nach der Probezeit schweren Herzens wieder zurück geben. Hegte man doch Jahrelang so viel Hoffnung daran. ;)

Bin gespannt auf euer Feedback!
« Letzte Änderung: 17. August 2018, 22:33:39 von guayalex »
Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #1 am: 17. August 2018, 22:43:41 »

Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke

Tejot

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 20
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #2 am: 17. August 2018, 23:43:22 »

Ich würde davon abraten, diesen Schmerzbereich zu betreten. Die Verletzungsgefahr ist hier gerade am Anfang zu hoch. ..auch wenn es sich aushaltbar anfühlt. Das muss sicher erst einmal alles etwas dehnen und ist völlig normal, dass es anfangs etwas dauert. Zwerchfellentzündugen und Entzündungen/Risse der Gewebestränge sind da keine Seltenheit. Normalerweise solltest du anfänglich langsam beginnen und es über die ersten 3-4 Wochen steigern. Viel Kraft hilft hier nicht viel.

VG
Gespeichert

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #3 am: 18. August 2018, 01:30:08 »

@Tejot du ahnst nicht, wie dankbar ich dir für diesen Rat schonmal bin! Aus lauter Mangel an Infos, (gerade von älteren Leuten wie mir, mit einem relativ steifem Brustbein), hätte ich morgen NOCH EINS DRAUF gesetzt, das hatte ich vor! https://www.trichterbrustforum.de/Smileys/default/shocked.gif

aber Zwerchfellentzündung & Co ist ja nun nichts, dass ich dafür in kauf zu nehmen bereit wäre. Also gehe ich morgen wieder mit der Intensität zurück, das war heute auch irgendwie schon nicht mehr feierlich https://www.trichterbrustforum.de/Smileys/default/cheesy.gif 
(Sichtbare Spuren gab es schon 1 Stunde danach zwar keine mehr aber die schmerzen während des Prozesses waren schon irgendwie deutlich). 
Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke

Tejot

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 20
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #4 am: 18. August 2018, 09:10:48 »

Gerne.. bei den Ü25ern ist der Brustkorb deutlich fester als mit 16. Die Tragezeit Glocke wird dementsprechend von Hr Klobe auch von „mindestens 1 Jahr“ auf „mindestens 2, besser 3 Jahre“ erhöht. Bei mir war das Anfangs auch kaum beweglich und nach 4 Wochen konnte ich den Trichter erstmalig vollständig rauspumpen und habe mich das erste Mal ohne Trichter gesehen..Geil! Nur war meine TB deutlich tiefer als deine und damit leider zu tief, um nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Auch habe ich es 1-2 Mal übertrieben, sodass ich durch innere, anhaltende Schmerzen die Glocke absetzen und pausieren musste. Mit deiner Tiefe hast du aber eine Chance.. ich würde dir empfehlen, sehr sachte ran zu gehen und dafür lieber ein paar Stunden länger. Vllt schaffst du es ja sogar nur mit 5-6 mal pumpen, dass du einen angenehmen, aushaltbaren Unterdruck erreichst, welcher dich im Alltag nicht einschränkt und kannst das Gerät beim Einschlafen drauf lassen. Auch ist der mäßige Druck besser für deine Haut. ..nicht, dass du dann unschöne Hautveränderungen bekommst. Du entwickelst sicher ein Gefühl dafür.
Gespeichert

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #5 am: 18. August 2018, 15:44:31 »

Hi, ich finde es wirklich bedauernswert, dass bei dir somit kaum oder keine nachhaltigen Ergebnisse möglich waren. Natürlich kennst du dich ja auch schon sicher besser mit Allem zum Thema aus, aber hast du auch parallel die speziellen Übungen gemacht? Vielleicht wäre es in der Kombination ja noch mal einen versuch wert, zumal wenn du die Brust ja schon "mobilisiert" hast, wo meiner Einer ja gerade schon im Ansatz so n bisschen dran verzweifelt. ;)

Das Ding bei mir ist ja: Ich hatte so einen Bammel, mit dem Druck so hoch zu gehen, weil es sich schon etwas "sick" angefühlt hat immer weiter Druck drauf zu geben, (theoretisch ginge ja gar so viel, bis man den Ball nicht mehr drücken kann, wie ein Veteran schildert oder auch in so einem Video zu sehen ist, so weit bin ich natürlich nicht gegangen) Die Ernüchterung war nur, dass die Befürchtung mir irgendwelche Atembeschwerden oder ähnliches einzuhandeln (bissl Herzstolpern hatte ich vermutlich lediglich wegen dem Stress) zum Glück ja nicht eintraf, dafür aber umso entmutigender dass selbst bei so viel "Vollgas" dann gar nichts passierte. Also das, was ich nicht mal befürchtet hatte, war eingetreten, weisst du was ich meine? ;)

Sag in welchem Alter hast du denn mit der Glocke begonnen? Und habe ich dich richtig verstanden dass die ersten 4 Wochen kaum was zu sehen war und dann nach 4 Wochen so recht plötzlich von dann auf wann auf einem volle Dröhnung? Also dass dann die Brust gleich beim Saugen auf einmal "elastisch" hoch kam, wie man es in den Videos sieht? Ich bekomme ja von Herr Klobe genau 4 Wochen Zeit zum Ausprobieren, daher auch noch ein bisschen die zusätzliche Ungeduld :D Nicht dass ich nicht auch so schon eines kleinen "Lebenszeichens" der Brust harre und sei es nur n Milimeter der mir sagt "ja ich bin beweglich, habe Geduld mit mir, ich komme schon hoch, wenn es an der Zeit ist" ... "ah DANKE Brust oki doki" :) Solches! (Eigentlich hatte ich nur deshalb den Druck erhöht so nach dem Motto "Verflixt noch mal ein Millimeterchen müsste doch gehen, nur um mal zu sehen, dass es überhaupt iwie klappt")

Allerdings bin ich dir sehr dankbar für deinen Tip mal weniger Druck und dafür längere Tragezeit zu probieren, was ich gleich mal machen werde!   
« Letzte Änderung: 18. August 2018, 15:50:50 von guayalex »
Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #6 am: 18. August 2018, 21:17:25 »

Krass, Übungen um die BEWEGLICHKEIT des Burstkorbs zu erhöhren:

http://www.feldenkraiswerkstatt.at/das-brustbein-flexibel-werden-lassen/

http://www.feldenkraiswerkstatt.at/den-brustkorb-beweglicher-machen/

Ein Video dazu
https://www.youtube.com/watch?time_continue=7&v=AEuk_IeqaYg

Es gibt also noch Grashalme für die 40+ Jungs  ;D
Ich werde das mal ausprobieren...

add-on, wahrscheinlich ist dieser Artikel hilfreicher und direkter zu unserem Thema, tatsächlich mit flexibilisierungsübungen für den Brustkorb (ich vermute den Kennen die Meisten schon, aber just in case):

https://www.menshealth.de/artikel/die-besten-uebungen-bei-trichterbrust.507912.html
« Letzte Änderung: 18. August 2018, 21:52:55 von guayalex »
Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke

RTG

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #7 am: 20. August 2018, 10:51:12 »

Der selbsternannte Experte in diesem Mens Health Artikel gibt so viel absoluten Blödsinn von sich, dass ich nach 2 minuten aufhören musste zu lesen.
Z.B.: „Bei extremen Verwachsungen der Wirbelsäule lässt sich durch Training wenig tun, aber in den meisten Fällen ist die Trichterbrust positionsbedingt – und daran lässt sich sehr gut arbeiten.“
Eine Trichterbrust hat überhaupt nichts mit „Verwachsungen“ der Wirbelsäule zu tun. Es gibt häufig begleitende Verkrümmungen der Wirbelsäule, die haben aber mit dem eigentlichen Trichter nichts zu tun. Eine echte Trichterbrust ist nicht „positionsbedingt“ (wtf?)

„Menschen mit Trichterbrust schaffen es nur, in den Brustkorb zu atmen – und nicht in den Bauch.“
Auch das ist absolut aus der Luft gegriffen. Die Buchatmung wird durch die TB nicht wesentlich beeinträchtigt. Im gegenteil, bei einer starken TB wird in der Regel kompensatorisch mehr in den Bauch geatmet, da die atemmechanik der Brust nicht richtig funktioniert.

Etcetc

Prinzipiell kannst du sicher deine TB mit Training (entscheidend ist vor allem das Training von Rücken und Schultern!) und Saugglocke etwas verbessern. Aber das ist ein sehr langer weg. Die Zeiten, die Klobe angibt, kannst du locker verdreifachen. In 2-3 Jahren kannst du vermutlich etwa 1 cm gutmachen. Wenn du die SG regelmäßig trägst. Zufrieden sein wirst du mit deiner brustform danach wahrscheinlich immer noch nicht. Ich selbst habe es im nachhinein zumindest eher bereut, mich 4 jahre lang mit der SG rumgequält zu haben und unfassbar viel lebenszeit dafür „verschwendet“ zu haben. Auch wenn es eine kleine Verbesserung gebracht hat. Dadurch, dass du dich jeden tag intensiv mit der SG und deiner TB befassen musst, wirst du dich nur noch mehr auf die TB fixieren und am ende immer noch nicht glücklich sein. Ich würde es mir gut überlegen, ob du diesen weg mit 40 noch gehen willst.
Gespeichert

martin_30

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 122
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #8 am: 20. August 2018, 22:15:56 »

Hallo,

ich kann zwar keine Erfahrungen zur Saugglocke beisteuern, aber ich denke, dass ab einem gewissen Alter der Brustkorb irgendwie starrer wird, weniger elastisch. Als Ausgangslage für eine SG-Behandlung ist das verständlicherweise nicht optimal. Generell denke ich, eine SG-Behandlung braucht Geduld, sehr viel Geduld, auch bei "optimaler" Ausgangslage. In Deiner wird es vermutlich auch noch gehen, allerdings sind die Erfolge wahrscheinlich viel langsamer wahrzunehmen, die Ausdauer wird also noch mehr gefragt sein als ohnehin schon. Klobe weist aber - mehr oder weniger deutlich - auf diesen Zeitfaktor hin. Und auch die bisherigen Nutzer hier im Forum werden Dir bestätigen, das die ganze Sache nicht schnell zu erledigen ist.

Was ist denn der Auslöser, dass Du gerade jetzt an eine Korrektur denkst? Mit 40 gehe ich davon aus, dass Du schon eine Weile damit auskommst. Hast Du körperliche Einschränkungen oder stört es Dich doch optisch?

Mit "3,6 cm Linealmethode" kann ich mich identifizieren, das sind auch die Dimensionen meiner Trichterbrust (bin wenige Jahre älter als Du). Mir wurde von der SG in meinem Alter abgeraten - eben wegen des harten Brustkorbes und der daher langwierigen Behandlungsdauer - mit unklarem Ausgang.

Interessant fände ich Deine Behandlungsberichterstattung aber allemal, da die bisherigen Berichte zumeist von jüngeren Anwendern stammen.

Gruß Martin
Gespeichert
- 46 Jahre / symmetrische Trichterbrust ca. 4 cm nach Linealmethode / keine OP

Rezloh

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #9 am: 21. August 2018, 09:52:13 »

Hallo ,also ich würde in jedem Fall dranbleiben.Ich war selber erstaunt wieviel  ein paar mm weniger TB ausmachen können.Als mittlerweile über 50 jähriger ( sehe aber deutlich jünger aus ;) habe ich selbst noch ein weiter Weg vor mir.Jeden Tag trage ich die SG mindestens 5 Stunden , selbst in diesem Hitzesommer  und bin jetzt bei ungefähr 5 mm weniger angelangt.Du darfst nur keine Wunder erwarten , machbar ist mit viel Zeit und Disziplin sicher 1 cm weniger.
REZLOH

Gespeichert
50 Jährig , 2.3cm TB , seit März 2018 Saugglockenbehandlung

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #10 am: 22. August 2018, 13:27:25 »

Wow ich habe mich schon ziemlich gefreut, so viel Feedback bekommen zu haben. Hatte schon befürchtet das ü40 (oder auch ü25) Lager der Trichterbrüstler sei einfach so karg wie ne leere Wüste in der man als Antwort auf Fragen vlt. gerade mal das eine oder andere Grillenzirpen erwarten darf, aber anscheinend gibt es ja doch noch mehr dazu zu sagen.

Kurzum, dank eures Feedbacks konnte ich mich dafür entscheiden, die Glocke einfach zu behalten und weiter zu probieren plus hier zu berichten! Das ist mir ein Anliegen, ich werde hier nicht "verschwinden" ohne follow ups zu dieser "Langzeit-Studie" hier, das ist mal Fakt!

@ RTG

Der selbsternannte Mens Health Experte für TB redet anscheinend gerne viel, wenn der Artikel lang is! ;) Das klang auch alles irgendwie ein bisssschen überoptimistisch bis hin zu naiv! Dank dir für die Aufklärung RTG! Es GIBT keinen aktuellen Auslöser ... hmm außer vielleicht... dass es eine "günstige Situation" ist.

@ martin hier kommst du ins Spiel ;)

Und zwar liebäugelte ich schon im Alter von 30 Jahren vor 10 Jahren als ich Herr Klobe schon mal angeschrieben hatte mit Lösungen zur Trichterbrust. Die Mail habe ich heute noch hier! Damals schrieb ich ihn an, als meine längste Beziehung gerade in die Brüche gegangen war. Nicht wegen der Trichterbrust lol ;) (zumindest nicht dass ich wüsste). Aber am Ende einer solchen Beziehung denkt man sich ja gerne, oder ist es oft ein Tip "was, was du immer schon tun wolltest, und dir nicht gegönnt hast, und was während der Beziehung nicht so gut möglich war, kannst du JETZT, für dich tun?" Klassischer Liebeskummer-Tip und einer der Besten, wie ich meine. Und was anderen ein Urlaub einmal um die Welt sein mag, kann dem Trichterbrüstler ja vlt. auch (nicht nur aber auch) dieser vermeintlich Defizit-orientierte Wunsch sein. DANN aber kam mein relatives "El Dorado", jene Phase der Mädels auf mich zu. Zwischen 30 und 40 hatte ich mal endlich ein schönes Mädel nach dem anderen am Start, eine nach der anderen Beziehung ging in die Hose aber es war abenteuerlich. Letztlich war ich schwer verknallt in eine On-OFf-Affäre (Beziehung kann man das nicht nennen) die sich über die letzten Jahre erstreckte bis ich einsah, dass es letztlich nie etwas werden kann mit uns oder jedenfalls nicht ohne tiefgreifende innere Veränderungen bei ihr und/oder bei mir. Kurzum, wieder "alleine da"! Also, wie als ich 30 war. Der Unterschied ist, ich begann seid einigen Monaten begeistert damit mein Fitness-Projekt mal so richtig in Gang zu bringen, diesen hssälichen (trichterbrüstlerischen) BAUCH mal weg zu trainieren und nach einiger Disziplin (der Bauch ist immer noch da aber paar cm weniger Bauchumfang) drängte sich das alte Lied ins Bewustsein, die Trichterbrust ist das Alpha und Omega dessen was man doch OPTISCH im Rahmen eines Fitness-Programms verbessern möchte, richtig? ;)
Also Voila, diesmal sagte ich mir, schreibste denn Herr Klobe an, bestellst die verdammte Glocke und ziehst es endlich mal durch, bevor du dich DEN REST DEINES LEBENS fragen musst, ob das was machbar gewesen wäre?! Und das gerade jetzt als "von allen Frauen verlassener" Single der eben mal NICHT die nächstbeste Beziehung oder Affäre in Gang setzt sondern sich das Ziel gesetzt hat, sich die nächsten Jahre mal UM SICH zu kümmern! >:)

@ RTG und @ Martin hier schliesst sich der Kreis:

Und natürlich habe ich das sehr markante Argument "wenn du damit mal anfängst steigerst du dich noch mehr in dein DEFIZIT anstatt positive Seiten zu genießen" schon ordentlich gewälzt. Der Punkt ist hier der, dass ich doch ohnehin UNTERSCHWELLIG schon seid 30 Jahren damit beschäftigt bin und wenn eine jahrelange Intervention mit der Glocke zu nix und wieder nix führt (ich kann sehr hartnäckig sein) dann werde ich glaube ich eher zu der "inneren Ruhe" finden, es versucht zu haben. Denn mit der TB konnte ich und kann ich weiterhin gut leben, aber mit nem halbherzigen Fitnes-Programm, der die TB ignoriert und es nie versucht zu haben, obwohl ich mich schon sied mindestens 10 Jahren subtil im Hintergrund immer danach Frage, lässt sich glaube ich nicht so gut leben, was meinst du? Sag wie alt bist du RTG und welche kleine Verbesserung hat es dauerhaft gebracht?

@ martin

Ich werde dich hier natürlich up to date halten. Ich denke die zeitlichen Zwischenräume werden lang werden, weil es auch lange dauert, als Restes interessiert ja ob sich ÜBEHRHAUPT irgendwas regt ;) Das sollten wir in den nächsten Monaten wahrscheinlich wissen.

@ Rezloh

Deine Mail hat mich natürlich am meisten motiviert und sehr gefreut. Es gibt so da so Utuber, wie den "Trichterbrust-Trainer" die sich (wundervoller Weise) mit viel Mumm mit diesem Thema öffnen und darüber sprechen. Leider motivierte es mich gerade bei ihm so gar nicht, als er seine Trichterbrust von (2 cm? Oder weniger?) präsentierte und ich mir dachte "also bei so einer wundervollen Brust, würde ich keine Sekunde die Saugglocke anlegen, nicht in diesem Leben" eben weil ich ja doch was ganz anderes gewöhnt bin. Auch sein Gebetsmühlenartig wiederholtes "bis 16 Jahre ist noch viel mehr möglich" hat mich nicht gerade motiviert ;) Da denk ich mir immer "is ja nich wahr". Beim Schach ist es übrigens ähnlich auch hiermit habe ich zu meinem Bedauern erst vor 2 Jahr angefangen und bin begeistert aber auch etwas traurig darüber nicht schon früher begonnen zu haben. Aber sollen wir nun WEINEN dass wir irgendwelche Dinge nicht früher begonnen haben? Das ist für uns, in dem Alter sicher keine wünschenswerte Haltung. Und ich kann das perfekt nachvollziehen, dass du DEUTLICH JÜNGER aussiehst. So geht es mir auch!! Ich bin zwar 40 aber wenn ich das sage erschrecken alle immer und kriegen es nicht auf die Kette. Manche würden mich als 26 Jahre alt schätzen. Ich habe in der Tat eigentlich noch niemanden kennen gelernt, der so übelst jünger aussieht, als er tatsächlich ist. Wenn das noch dazu kommt, dann denkt man sich "verflixt und zugenäht, da will man doch gefühlt alles andere als in Rente gehen!" :) Nix da, würde ich sogar mal meinen! Also deine Haltung ist 1A und Balsam für Unsereins. Wie musste ich als Spätzünder doch darunter leiden (mit 18 der erste Kuss, mit 25 die erste Beziehung, nicht ernst genommen werden, weil man x Jahre jünger aus sieht) da will man doch NUN eine Kompensation für oder soll es das dann gewesen sein? >;) Jeden Tag 5 Stunden und 1/2 cm weniger klingt doch schon nach was! Wie lange trägst du sie denn insgesamt und wie oft DRÜCKST du mittlerweile? Hast du das große Modell? Und , du ahnst die Frage: Hat der 1. mm bei dir auch so lange gedauert, also dass sich da erst mal wochenlang GAR NIX gezeigt hat?

Danke euch allen für euer Feedback, da fühlt man sich nicht mehr so alleine mit diesem Topic und ist nicht der einzige Nerd mit dem seltsamen Saugglocken-Hobbie! ;D

 
 

Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke

Rezloh

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #11 am: 23. August 2018, 11:16:38 »

Hallo Guayalex,
irgendwie passt dein angeblich starrer Brustkorb und dazu jünger aussehen nicht zusammen.
Als ich mit meiner Sauglockentherapie im März anfing suchte ich im Internet intensiv nach wissenschaftlichen Studien über diese Behandlung.
Ich wollte ja auch nicht unnötig Zeiten vergeuden und das SG tragen macht auch nicht unbedingt immer spass, besonders bei dieser Sauhitze >:(
Laut diesen Studien ist das Alter zwar ein negativ Faktor aber der Erfolg ist auch abhängig von der Tragezeit / Trichterbrust grossflächig oder nicht / TB Tiefe und Symetrie.
Bei mir war das Alter eigentlich der einzige Negativfaktor und auch mein Arzt Frank Häcker machte mir Mut.
Warst den du auch bei einem Arzt und hast dort die Saugglocke das erste Mal probiert? Bei mir ging meine Trichterbrust beim ersten Mal tragen beim Arzt ein paar mm zurück und hielt sich auch eine Zeitlang so.Ich machte jedoch dann allein Zuhause auch den typischen Anfängerfehler und pumpte zu intensiv bis mir alles wehtat und dazu noch blau anlief.Heute spüre ich das Ding kaum noch , es ist jedoch immer alles eine Zeitlang rot - eben wie ein Indianer auf Kriegspfad.Als Grösse habe ich das 26 cm Modell gewählt.
Du kannst eigentlich nichts verlieren ausser etwas Zeit/Energie.Die Saugglocken haben einen hohen Wiederverkaufswert , wenn deine Therapie nicht anschlägt.
Ich würde in deinem Fall das Ganze sehr sanft angehen und probieren immer ein bisschen mehr zu pumpen resp. die Glocke länger zu tragen.
Ich finde es super von dir das du dir von deiner Trichterbrust das Leben nicht mies machen lässt und geniesst.
Schachspieler bin ich übrigens auch , seit meiner Kindheit :)


Gespeichert
50 Jährig , 2.3cm TB , seit März 2018 Saugglockenbehandlung

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #12 am: 24. August 2018, 17:45:30 »

Hallo Rezloh,

 ;D Ich habe mir mit der Hitzewelle also schon die schlechteste Zeit für den Einstieg gewählt. Nun muss ich dazu sagen, dass mein Arzt sich so gar nicht für die Saugglocke interessiert hat. Ich war froh dass er mir nicht versuchte sie hartnäckig auszureden. Er schaute sie sich kurz auf meinem Handy (webseite) an, sagte er habe noch nie was davon gehört, zuckte mit den Schultern und meinte "sieht harmlos aus" und gab dann sein Ok dazu, dass ich ja brauchte. Um Änderungen im Milimeter-Bereich festzustellen, müsste man mit Laser messen oder? Meine Messungen mit der Linieal-Methode schwanken ja so zwischen 3,4 und 3,8 cm, je nach dem wie ich es messe, so dass schon die Streuung alleine bei mir +/- 0,2 cm beträgt. Da müsste sich schon was deutlicheres tun, bevor ich einen Unterschied feststellen könnte. Jedenfalls teile ich mit Dir genau diese Haltung: Wir können hier nichts verlieren außer Zeit/Energie die wir in unser seltsames HOBBY investieren. Und richtig verloren wäre die Zeit auch nicht, im Vergleich zu den letzen 10 Jahren die ich unterschwellig immer mal an Gedanken an "was wäre wenn es klappt" verschwendet habe. So was fühlt sich eher als verschwendete Zeit/Energie an als es einfach zu probieren. Aber unser Leben durch die TB mies reden, das ginge wahrlich zu weit 8) aus unserer Sicht zumindest  ;) Vielleicht hat das damit zu tun, dass wir auch gerne Schach spielen! Um das genießen zu können braucht man auch gar nicht erst mit einer Haltung a la "was kommt denn dabei herum?" zu beginnen, sondern legt am besten einfach mal gleich los.  ;D Ich glaube ein Funken Naivität und Überoptimismus gehört auch einfach dazu, weil wir ja die Avantgarde oder Beta-Tester für die Glocke sind. Insbesondere und Gerade in unserer Altersgruppe!   
Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke

RTG

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 12
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #13 am: 25. August 2018, 11:01:59 »

Zitat
Sag wie alt bist du RTG und welche kleine Verbesserung hat es dauerhaft gebracht?

Ich bin Mitte 30. Die SG hab ich in meiner Studentenzeit getragen. Etwa 4 Jahre lang und sehr konsequent mindestens 1 Stunde am Tag. Die Tage, an denen ich sie in dieser langen Zeit mal nicht getragen habe, kann man wahrscheinlich an 2 Händen abzählen. Egal ob Urlaub, Auslandssemester, Wochenendausflug, etc, die Saugglocke war immer dabei. Gebracht hat es ein bisschen was. Ich bin kein großer Freund von Messungen gewesen, zumal ich eine sehr großflächige aber nicht so tiefe TB hatte, sodass man das ausmaß nicht gut in cm ausdrücken konnte. Gebracht hat es schon etwas. Ich würde sagen eine Verbesserung um vielleicht 20%, die auch dauerhaft zu sein schien. zumindest über ein halbes jahr ist alles so geblieben. Nach diesem halben jahr SG-Pause wurde ich dann nach nuss operiert.

Und ich bin verdammt froh, dass ich mich damals dann doch noch zur OP entschieden habe. Als student ging das noch einigermaßen mit dem ständigen Saugglocke tragen, auch wenn es damals oft und vielerlei hinsicht einschränkend war und verdammt viel unnötige zeit und nerven gekostet hat. Jetzt einige jahre später ist die situation natürlich eine ganz andere und ich hätte niemals die zeit, mich so exzessiv der saugglocke zu widmen. Und ich bin verdammt froh, dass ich meine ohnehin sehr spärliche freizeit nicht noch so einem mist verbringen muss.
Um ehrlich zu sein, und bitte nimm mir das nicht übel, aber so sehe ich das, empfinde ich es als falsches setzen von prioritäten, mit 40 noch mit der saugglocke anzufangen. Es gibt so viele dinge, bei denen es sich mehr lohnt, viel zeit zu investieren, als eine minimale verbesserung des aussehens deiner brust. Karriere, Familie, ein richtiges Hobby, Sport,... all das trägt meiner meinung nach viel mehr dazu bei, dein leben für dich selbst und dich für andere attraktiver zu machen als die saugglocke.

Ich glaube nicht, dass "etwas Naivität und Überoptimismus einfach dazugehören", ich glaube eher sie lenken dich auf eine falsche fährte. auch wenn ich deine anfangseuphorie nachvollziehen kann, mir ging es ja damals nicht anders. "betatester" für die saugglocke bist du definitiv schon lang nicht mehr. die saugglocken werden seit mehr als 15 jahren international vertrieben, der erfinder hat sich längst eine goldene nase daran verdient und das patent ist bereits am auslaufen. die effekte der saugglocke sind bekannt und es gibt bereits mehrere studien darüber, von denen einige sehr offensichtlich gefaked bzw. manipulativ ausgewertet sind. als betatester hättest du dich vielleicht vor 10 jahren noch sehen können, heute bist du einfach ein weiterer TBler, der sehr viel zeit und energie für einen meiner meinung nach mäßigen zu erwartenden erfolg investiert.

ich persönlich würde, wenn ich wieder eine ausgeprägte tb hätte, nicht eine sekunde darüber nachdenken wieder eine saugglocke zu tragen. ich würde abwägen, ob ich mit der trichterbrust leben kann oder ob ich einen der drei erfahrenen deutschen TB-Chirurgen aufsuche und mich operieren lasse.
Gespeichert

guayalex

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Saugglocke wirkt zu Beginn so wenig? Erfahrungen!
« Antwort #14 am: 26. August 2018, 13:17:47 »

Hallo RTG,

danke dir sehr für die ausführlichen Details und Meinung zum "Dampfer" den ich da gerade zu nehmen im Begriff bin. Die 20 % permanente Verbesserung klingen für mich schon motivierend.

Karriere, Familie, Hobby, Sport, dass alles habe ich tatsächlich im Auge. Ich habe nicht vor etwas davon für die Glocke zu vernachlässigen, sondern sie zu integrieren. Denn beim SPORT gehts ja schon los. Eines der wichtigsten Bestandteile, denen ich nun mehr Prio gebe, als zuvor ist Sport und zwar Krafttraining im Sinne von Bodybuilding und genau dabei stoße ich ja geradezu auf die Trichterbrust-Geschichten, dieser hervorstehende Bauch, den ich versuche weg zu trainieren z.B. Hier vermute ich dass es die "Summe der Details" ist, die das Gesamtbild doch erheblich verbessern können oder nicht? Ein bisschen weniger Bauch, ein bisschen weniger Trichterbrust, ein bisschen mehr Muskeln an entsprechenden Stellen, das müsste doch dann insgesamt gut was ausmachen, so die Idee und da war mein Training, was ich ohnehin schon sehr motiviert und gerne betreibe, immer etwas getrübt von der Trichterbrust. Und die "Altersüblichen Prioritäten" sind bei mir eher in umgekehrter Reihenfolge!

Während man vielleicht üblicher Weise im früheren Alter mehr an sich denkt und die Jugend geniesst, vielleicht reist etc. und dann, nachdem man sich womöglich die Hörner abgestoßen hat eine Familie gründet und sich zunehmend auf die Karriere konzentriert, ist es bei mir in umgekehrter Reihenfolge gelaufen, frühe Gründung der Familie und kümmern um die Karriere aber was ist mit dem Körper und Sport, dass worum man sich in früher Jugend kümmert? Das hatte ich vorher vernachlässigt und möchte es nun nachholen! Insofern sind wir beide wie 2 Wanderer, von denen einer vom Norden in den Süden wandert und sagt "hey der Norden ist ganz ok, aber überschätze ihn nicht, ich würde da nicht hingehen, es gibt da nichts dolles, deshalb wandere ich jetzt in den Süden, das würde ich dir auch empfehlen" und der andere sagt "Ist ja ein Ding, du, ich komme gerade vom Süden und kann es auch empfehlen, da ist es ganz nett, wenngleich auch etwas überschätzt in einigen Belangen, nun habe ich gehört im Norden gibt es Dieses und Jenes, was ich noch nicht erlebt habe und was mir fehlt, also wandere ich gerade vom Norden zum Süden"  ;)

Naja und was Anvantgarde anbelangt, meine ich das eben gerade aus den Gründen dass
a) wie du sagst, die Studien sicher etwas gefaked sein dürften und wir hier daher aus meiner Sicht besser die REALITÄT repräsentieren was ich sehr schätze (diesen ehrlichen, nichts aufbauschenden Austausch hier) und
b) es so dermaßen viele Erfahrungsberichte von Jüngeren gibt (selbst in den Studien sind Ältere ja arg rar)

Insofern ist man aus diesen beiden Gründer eher eine Seltenheit nicht? 
« Letzte Änderung: 26. August 2018, 13:22:09 von guayalex »
Gespeichert
40 Jahre m / Trichterbrust ca. 3,5 cm nach Linealmethode / keine OP, seid 16. August 2018 erste Tests mit Saugglocke