Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Sauckglocke sinnvoll? m21  (Gelesen 310 mal)

Wimmlo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Sauckglocke sinnvoll? m21
« am: 04. Februar 2019, 23:20:14 »

Hallo liebe Community,
Ich selbst beschäftige mich seit circa 3 Wochen mit meiner leichten Trichterbrust. Seitdem ich 14 bin, sind mir besonders die abstehenden Rippen aber auch eine leichte Kule ein Dorn im Auge aber dachte mir dabei, naja sind halt bisschen komisch aber habe mir nie weiter Gedanken gemacht. Habe dann mal nachrecherchiert und bin bei der Trichterbrust und letztendlich hier gelandet. Mit der Linealmethode ist im stehen fast kein Trichter messbar bzw schwer zu messen da ich eine recht gut trainierte Brust habe, im liegen komme ich auf etwa 1-1,2 cm Tiefe und 5cm Breite. Seitdem ich 18 bin trainiere ich sehr aktiv im Studio und konnte schon etwa 20 Kg Muskulatur aufbauen. Doch die Rippen und die leichte Kule stören mich bis heute und besonders störend fürs Training ist, dass meine linke brust etwas weiter "vorne" liegt.


Nächste Woche wollte ich mal bei einem Orthopäden untersuchen lassen und mir einen guten Physio empfehlen lassen, da ich Haltungsprobleme/muskuläre Dysbalancen haben, die vermutlich auch von der Trichterburst herrühren. Eine Operation kommt für mich keinesfalls in Frage, da ich außer der optischen Probleme bis auf eine etwas schlechtere Ausdauer keine Probleme habe. Da ich hier beim Lesen auf sehr unterschiedliche Meinungen bezüglich der Saugglocke gestoßen bin, wollte ich einfach mal fragen, ob ihr glaubt, dass es ein Versuch wert wäre, die Suagglocke für 1/2-1 Jahr zu testen bzw ob ihr vielleicht schon selbst Erfahrungen sammeln konntet. Probiere ansonsten seit 2 Wochen mal gezielte Yoga-Übungen aus.


Vorab schonmal vielen Dank fürs Lesen und ich freue mich auf eure Meinungen/Antworten
Felix  :)
Gespeichert