Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Suche Erfahrungen mit TB-OP / Chirurgen in England bzw. OP in D möglich?  (Gelesen 148 mal)

So_Narna

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11

Ich selbst wurde vor einigen Wochen in Magdeburg operiert und bin sehr zufrieden.
Um mich geht es aber nicht, sondern um meinen Partner, der in England lebt und ebenfalls eine TB hat.
Momentan sieht es so aus, als würde er dort operiert werden und da ich so gut wie gar nichts im Internet finden konnte bezüglich renommierten Chirurgen etc. bin ich etwas in Sorge, ob das so richtig ist, dass er es dort machen lässt.
Die Methode soll nach Nuss sein, 2 Bügel soll er bekommen und die Rippenknorpel sollen durchtrennt werden.
Er hat eine tellerförmige TB, ich würde sagen mitteltief (ich weiß damit kann man wenig anfangen, aber sie ist nicht extrem tief aber auch nicht so, dass es einem gar nicht optisch auffallen würde), keine flared ribs. Der Haller-Index wurde bisher noch nicht errechnet, CT war erst vor kurzem, jetzt heißt es auf den Brief für nächsten Termin warten... NHS halt...

Nun zu der eigentlichen Frage:

Hat hier irgendjemand Erfahrungen bzw. irgendwelche Informationen über Menschen, die in England operiert wurden?
Irgendwo mal irgendwas gehört?
Bestünde die Möglichkeit die OP in Deutschland machen zu lassen, ohne Selbstzahler zu sein? - noch sind sie ja in der EU... ;)

Ich kenne mich leider gar nicht aus und konnte nichts finden, mein Freund kennt sich auch nicht aus und ist gerade einfach nur froh, dass endlich was passiert in dieser Hinsicht und die Sache angegangen wird - wenn es nach ihm ginge, würde er nächste Woche schon unterm Messer liegen, egal bei wem :(
Da ich ja bei Dr. Lützenberg war und mich in so guten Händen gefühlt habe, habe ich natürlich voll Angst, dass bei ihm irgendwas schief geht, wenn er nur zu "irgendjemand" geht.. Klingt doof, ist aber so...  :o

Ich freue mich über jeden Hinweis :)
Gespeichert

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1405
    • ex-pectus Blog

die EU hat dazu umfangreiche Informationen bereitgestellt, vielleicht beantwortet das deine Fragen:

https://europa.eu/youreurope/citizens/health/planned-healthcare/right-to-treatment/index_de.htm

Ganz unabhängig davon: Jeder, der in D sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist (über 450 EUR, auch wenn es bspw. nur als privat angestellte Haushaltshilfe wäre, natürlich muss es offiziell sein) ist dann auch krankenversichert und hat kompletten Anspruch auf alle Leistungen, egal wie umfangreich oder teuer (inkl. Krankengeld). Eine Wartezeit, dass Leistungen erst ab einer bestimmten Beschäftigungsdauer bezahlt würden, gibt es nicht (nur rein faktisch, würde die Bürokratie ein paar Tage brauchen). Zwar gibt es einen Leistungsausschluss nach § 52a SGB V, aber der gilt nur für die Familienversicherung und die Auffangversicherung nach § 5 Abs. 1 Nr. 13 SGB V (und eben nicht für Versicherte auf Grund einer Beschäftigung).
Gespeichert
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

So_Narna

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11

vielen Dank, ex.pectus! Genau sowas habe ich gesucht - hilft schonmal viel weiter  :)
Gespeichert