Autor Thema: Silikon Implantat, jetziger stand  (Gelesen 434 mal)

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 350
Silikon Implantat, jetziger stand
« am: 04. Januar 2020, 15:37:42 »
Ich habe mich ja im Mai letzten Jahres ein Implantat einsetzen lassen, nachdem mich niemand mehr nach Nuss operieren wollte und ich doch noch starke Probleme hatte mich dort anzufassen oder Oberkörper frei zu sein. Momentan bin ich dabei zu trainieren und auch dabei mich am Oberkörper tättowieren zu lassen, hab eine sehr lange Narbe und ja das ist nicht so schön, aber die hatte auch schon vor der Implantat Operation. Ich werde nun noch länger so weiter machen wie jetzt und ich denke in einem Jahr oder zwei Jahren werde ich dann alles ausführlich schildern mit Bildern und ob man die Kosten erstattet bekommen kann, streite momentan noch mit der Kasse. Würde ja gerne jetzt schon Bilder posten aber ich denke man sollte immer etwas warten, weil damals wo ich richtig operiert wurde war meine Brust am anfang auch normal, hat echt super ausgeschaut, aber hat nunmal leider nicht lange gehalten und dann war ich natürlich nichtmehr so begeistert von dem ganzen. Also ich werde mich melden für alle die sowas auch machen wollen oder in Betracht ziehen. Und bis jetzt bin ich zufrieden, hab keine negativen Beeinträchtigungen. Und frohes neues euch allen.
Alter 22
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.
2019 Nachkorrektur mit Silikon Implantat

Mr.Black

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Silikon Implantat, jetziger stand
« Antwort #1 am: 09. Juni 2020, 22:36:27 »
Hallo UpsUpsUps,
ich erkundige mich momentan ebenfalls nach diese OP Methode, vlt hast du das schon in anderen Beiträgen gelesen.
Schön, dass auch bei dir alles reibungslos verlaufen ist und du glücklich mit dem Ergebnis bist.

Ich habe versucht dir eine PN zu schreiben, allerdings ohne Erfolg.
Vlt. willst du mir hier Antworten, da diese doch recht junge OP Methode vlt. zukünftig für mehr Leute in betracht kommt, wäre es doch schön hier erste Erfahrungen teilen zu können.

Ich habe heute einen Arzt in Magdeburg zu einem ersten Beratungsgespäch getroffen, will mir jedoch mehrere Meinungen einholen, da es doch noch ein recht unbekanntes Verfahren ist. Jedenfalls hier in Deutschland.
Seinen Ursprung hat diese Op Variante wohl in Frankreich.

Meine Geschichte ist deiner sehr ähnlich, bin ein Nuss Rezidiv aus 2007, Zweit-OP habe ich zwei mal versucht durchzukriegen aber immer am MDK gescheitert. Es gibt keine medizinische Notwenigkeit. Meine TB ist nicht besonders tief aber großflächig.

Ich hätte einige Fragen an dich, die du mir vlt beantworten kannst.
Weißt du wie dein Haller Index war/ist, damit ich deine TB einordnen kann?
Wie groß ist dein Implantat ausgefallen und wie weit wurde es unter die Brustmuskeln geschoben?

Im Gespärch mit dem Arzt habe ich erfahren, dass je nachdem wie "groß" der Trichter ist, das Implantant teilweise sehr weit unter die Brustmuskeln, richtung oberes Brustbein geschoben werden muss.
Dabei werden die Brustmuskelfasern die am Brustbein fest anliegen aufgetrennt. Je nachdem wieviele aufgetrennt werden müssen verliert man bis zu 30% der Muskelkraft der Brust.
Kannst du das bestätigen, hat dein Arzt dich darüber auch informiert?

Da ich gerne ins Gym gehe wären so hohe, vorallem anhaltende, Krafteinbußen doch sehr ...unschön.
Anhaltend, da sich die Muskelfasern wohl nicht mehr fest an den Thorax bzw ans Implantat binden.
In diversen Foren bzw. Aufklärungsportalen zu submuskulären Implantationen lese ich selbiges.


Dank dir schonmal und weiterhin gute Genesung.

Mfg Black