Autor Thema: Suche Erfahrungen 3D Implantat bei Trichterbrust  (Gelesen 133 mal)

Mr.Black

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Suche Erfahrungen 3D Implantat bei Trichterbrust
« am: 21. April 2020, 17:13:16 »
Hallo Leute,
ich bin ein Nuss Rezidiv Fall, wurde 2008 von Dr. Schaarschmidt operiert, der eine Bügel blieb 2 Jahre drin, nachdem er entfernt wurde ist mein Brustbein wieder leicht eingesackt. Ich habe keine tiefe, dafür aber großflächige Trichterbrust.
Ich habe 2 Anläufe gestartet mich nochmal nach Nuss operieren zu lassen, war auch bei Dr. Lützenberg, allerdings ist mein Trichter nicht tief genug und die Risiken bei einer Re-OP wohl zu groß.

Ich habe von Leuten gelesen, die ihre "leichte" TB durch Silikonimplantate korrigiert haben, die unter die Brustmuskeln geschoben werden.
Gerne würde ich eine Einschätzung von euch haben, ob es bei meiner großflächigen TB zu einem guten optischen Ergebnis kommen könnte.
Welche Ärtze könnt ihr mir empfehlen, habt ihr Zahlen, wieviele solcher OPs diese Ärtze bereits gemacht haben?

Ferner stellen sich mir noch ein paar Fragen, auf die ich im Netz keine Antwort finden konnte.
Die Implantate werden ja unter den Brustmuskel gesetzt, sodass die Brust weiterhin ihre natürliche Form hält.
Ich nehme mal an der Brustmuskel muss dann vom Brustkorb "gelöst" werden? Und wenn zwischen Brustmuskel und Brustkorb das Implantat gesetzt wird, wächst dieses mit der Muskulatur zusammen?
Ich kenne mich auf diesem Gebiet gar nicht aus, kann mir aber nur schwer vorstellen, dass die Brustmuskeln einfach nur auf dem Torso aufliegen.

Ich habe gelesen, dass die User UpsUpsUps und florian1992 so eine OP gemacht haben, gerne würde ich eure Erfahrungen hören.
Bilder meiner TB im Anhang.


Grüße Black

Halamadrid

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Suche Erfahrungen 3D Implantat bei Trichterbrust
« Antwort #1 am: 28. April 2020, 12:59:08 »
Silikonimplantate haben mehr Nachteile wie Vorteile. In deinem Fall könnte evtl. Eigenfettgewebe in Frage kommen, ist aufjedenfall Risikoärmer.

Natürlich muss dir aber auch bewusst sein, dass ein solcher Eingriff (Je nach Arzt) teuer werden kann.