Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: 1 jahr nach op (immernoch alles bestens)  (Gelesen 1705 mal)

t.chris

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
1 jahr nach op (immernoch alles bestens)
« am: 28. November 2006, 03:04:57 »

hallo zusammen,

ich habe mich leider schon länger nicht mehr im forum gemeldet. nun ist ein jahr vergangen, habe meinen erfahrungsbericht damals gepostet als "tobi82" vom 05.12.2005.

wurde am 08.11.05 operiert, ohne größere probleme, lief alles gut. ein jahr später kann ich immernoch nicht klagen und in diesem ganzen jahr ist auch nichts schlimmes vorgefallen, der trichter ist immernoch zu 100% weg und habe zumindest das gefühl das alles fest zusammengewachsen ist, die haben meine rippen damals an mehreren stellen gebrochen oder angebrochen.

was etwas komisch ist, rechts neben dem trichter (wo er mal war) warscheinlich an der bruchstelle hat sich eine art wölbung gebildet, ist richtig hart, also der knochen und an der rechten seite wo der bügel fixiert ist sind die rippen an dieser stelle etwas nach innen gesunken, villeicht hebt sich das ja wieder wenn der bügel draußen ist, wenn nicht dann ist auch nicht so schlimm.

schmerzen hatte ich eigentlich gar nie, oder entzündungen und dergleichen, lebe aber auch einigermaßen vorsichtig und versuche alle risiken zu vermeiden, was manchmal immernoch etwas unangenehm ist, wenn ich nießen muss, das muss ich oft in gebückter haltung machen und manchmal knackt es am bügel wenn ich nieße.

achso, was ach noch komisch ist, schon kurz nach der op bemerkte ich ebenfalls an der rechten seite etwa drei rippen unterhalb wo der bügel fixiert ist, das die rippe an einer bruchstelle ebenfals einen knubbel bildete der immer größer wurde, wenn ich da genau rüber fühle merke ich, das die rippe an der stelle ganz durchgebrochen ist und jetzt verschoben aneinander ligt, aber anscheinend ist auch dies irgendwie jetzt zusammengewachsen, ich war einmal beim arzt deswegen, der meinte beim röntgen sei nicht genau zu erkennen und ich solle mir keine sorgen machen, knochen können anscheinen an den unmöglichsten brüchen zusammenwachsen, hmm??!! egal. :roll:

ich konnte schon wenige wochen nach der op wieder fast alles machen was ich sonst so gemacht habe, mittlerweile eigentlich fast alles was nicht gefährlich ist.

ich kann behaupten, das die ärzte in b-buch bei mir sehr gute arbeit geleistet haben und ich habe die op noch keine sekunde bereut!!!

ich möchte jedem, der die op noch vor sich hat mut zusprechen, es ist halb so wild, bei mir war die zeit vor der op viel schlimmer, weil ich mir so nen kopf gemacht hatte, viel schlechtes gelesen und gehört hatte usw, bei mir ist nicht dergleichen eingetreten. natürlich war es auch für mich nicht gerade ein spaziergang, aber was man durch diese op an lebensqualität gewinnt ist mit den op-strapatzen in keinem vergleich, ich z.b. war diesen sommer so oft am baggersee oder im freibad, wie zuvor in meinem leben zusammen nicht, meine brust sieht zwar jetzt auch nicht so aus wie bei einem der keine tb hatte, aber ich mache mir jetzt keinen kopf mehr ob ich doof angeschaut werde oder nicht. 8)


jetzt hoffe ich sehr, das ich dan zweite jahr genauso gut überstehe wie das erste und das der trichter nach der kommenden bügelentnahme im september 2007 weg bleibt.

leider habe ich gerade keine digi-cam, aber werde versuchen ein foto in diesem thread noch hochzuladen.

grüße noch an alle und vorallem rick und tb14, die mit mir zusammen in b-buch waren. :)

mfg
tobi

ps: das mit dem verstorbenen ist natürlich schrecklich, vorausgesetzt das das kein fake ist. (???)
Gespeichert

MarFie

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 98
Re: 1 jahr nach op (immernoch alles bestens)
« Antwort #1 am: 28. November 2006, 08:14:35 »

Hallo!

Erstmal freut es mich natürlich, dass du anscheinend keinerlei Probleme während bzw nach der Op hattest.

Zitat von: "t.chris"

ps: das mit dem verstorbenen ist natürlich schrecklich, vorausgesetzt das das kein fake ist. (???)


für "Zweifler" :wink: poste ich immer mal gern diesen Link mit Bildern

http://www.jappy.de/user/-freche_Caro-/ms
Gespeichert
Alter:34 / OP (in Berlin-Buch nach Nuss):27

*1. OP: 2 Bügel gesagt - 1 Bügel bekommen
  -->beidseitiger Pneumothorax
  -->Bügel "zu eng" gebogen
  -->Rippenbruch
*2. OP: 2 Bügel gesagt -  1 Bügel bekommen
  -->bis jetzt "hält" aber alles

t.chris

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
1 jahr nach op (immernoch alles bestens)
« Antwort #2 am: 28. November 2006, 15:58:34 »

ja, das ist natürlich echt übel... weiss auch nicht was ich dazu jetzt sagen soll, ausser, das ich seiner familie herzliches beileid wunsche :(

hoffentlich passiert sowas nicht wieder. aber dieser fall zeigt nun doch, das diese op eine nicht ungefährliche sache ist und man es sich doch gut überlegen muss, also ich will niemanden bei seiner entscheidung beeinflussen, jeder soll es für sich selber wissen ob er sich operieren lassen soll, ich kann aus erfahrung sehr positiv darüber reden, aber dieser fall zeigt eben auch die schattenseite, tut mir leid um den jungen!!
Gespeichert