Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: 12 Jahre nach Nuss-OP / Zu schneller Puls, Herzrasen, Atemnot, Synkope...  (Gelesen 4294 mal)

lijevo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2

Hallo zusammen,
ich wurde 2001 in Mannheim mit damals 23 Jahren nach der Nuss-Methode operiert.
Ich hatte die OP damals aus kosmetischen Gründen durchführen lassen und bin mit dem Ergebnis weitestgehend zufrieden.
Seit einigen Monaten leide ich jedoch an folgenden Symptomen:
- schnelle körperliche Erschöpfung
- Schwindelgefühl
- Verspannungen
- zu schneller Puls, vor allem unter Belastung
- Atemnot
- Ohrensausen
- zweimal wurde ich sogar kurz ohnmächtig
Die Ärzte konnten bislang nichts feststellen.
Meine Frage ist, ob ein Nuss-Operierter bzw. "Trichterbrustpatient" hier im Forum ähnliche Symptome kennt?
Vielen Dank für eure Antworten.
Gespeichert

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360

Gab es einen bestimmten Grund, warum die Symptome anfingen? Irgendein Ereignis?

Hört sich ja schlimm an.

Ich habe ja meine Nuss-OP noch vor mir.


Du sagst, dass du mit dem Ergebnis weitestgehend zufrieden bist? Womit bist du denn nicht zufrieden? Ästhetisch oder funktionell? Ist etwas von dem Trichter wieder aufgetaucht? Ist die Brust teilweise oder ganz zurückgefallen wieder im Laufe der Jahre?
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 997

Die symptome die du beschreibst kommt oft vor heute, auch bei jungen leute wie du. An der trichterbrust, die du ja nicht mehr hast, liegt es bestimmt nicht.

Zu wenig frische Gemüse, Obst, nüsse, Samen.... und zu viel Proteine aus fleisch, Gluten und Milch. Irgendwann in deinem alter kann der nicht mehr ohne das richtige zeug klarkommen, der Körper braucht endlich naturliche Vitaminen und Mineralien um die Zellen zu unterstützen.

Habe heute mit einem Mediziner (innere) über Ernährung geplaudert (privat, nicht in einer Sprechstunde), er meinte es ist nicht in ihre Ausbildung, und er ist jetzt keine Ausnahme, die Mediziner lernen einfach nicht wie das essen auf uns wirken... also finde ich es gar nicht merkwürdig das die Ärzte bei dir nichts gefunden haben. Und sie werden bestimmt auch nicht in diesem Bereich suchen. Also musst du selber denken und handeln.

Was müde macht: Brot, Pasta, Pizza usw, also Gluten. Das protein enthält Exorphine (gliadorphin), eine Schwester zu Morphine. Zucker, zu erst ein kick, dann geht's bergab. Der Bauchspeicheldrüse wird dabei sehr belastet. Fleisch, weil es sehr schwer verdaulich ist, der Körper muss für wenig viel Arbeit leisten. Milch, weil es auch schwer verdaulich ist, ausserdem enthält es auch Exorphine (Casomorphin). Alles was ich hier aufgelistet habe macht das pH im Körper sauer, idealer Nährboden für Krankheiten. PH sollte zw. 6,2 (morgens) und 7, etwas liegen, also ziemlich neutral. In der apotheke kann man ph streifen kaufen und selber testen.

Was ruhig macht: chlorophyll. Also grünes Blattgemüse. Füllt deine Zellen mit Mineralien und ist tatsächlich gleich in der Zusammensetzung wie das Blut (Chlorophyll enthält aber Magnesium statt eisen). Macht auch stark, baut auf, Aminosäuren sind viel wichtiger am Muskeln bauen als Proteine. Irgendwie ist Popeye nicht mehr aktuell, heute bauen Leute Muskeln mit Abfallprodukte aus dem Milchindustrie (Molke), was zu Herz, Nieren, Leberprobleme usw führen kann.

Ich würde sagen das du unter B12 Mangel leidest, Eisenmangel, Magnesummangel u.a. Ein Körper der alle Nährstoffen bekommst, leidest nicht unter diese Symptome die du beschreibst, auch mit tb nicht.

Wenn du viel Amalgam im Mund hast, würde ich nach und nach es entfernen lassen. Überhaupt gifte aus dein Alltag rausholen (Medikamente, Zusätze in Lebensmittel die unnaturlich sind, Deo's, Zahnpasta usw. mit Aluminium oder überhaupt kosmetische Produkte mit unmengen von Gifte.).

Gespeichert
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

Sascha

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 832

Denke auch, dass dies andere Ursachen haben wird.

Da kommt so einiges in Betracht, grundsätzlich sollte man auf die Ernährung achten und den für sich passenden Sport wählen.
Wenn die Ärzte nichts finden ist natürlich schlecht, habe auch ab und zu herzrasen vor allem Nachts, auch schon bei mehreren ärzten gewesen deswegen, ist angeblich alles in Ordnung.
Gespeichert
OPs :
2000 (Nuss), vorzeitge Entnahme, da innere Blutungen, keine Schmerzen
2003 (Erlangen), Grausame Optik, direkter wiedereinfall, dauerhafte Schmerzen
2005 (Nuss) Brust stabil, nach Bügelentnahme bleibende Schmerzen
2014 (Erlangen-Synthes) vollständige Fixierung + optische verbesserung, bleibende schmerzen.
2016 Entnahme in FFM.
Seit 2017 Frührentner.

Alter bei Ops : 16,18,20,29,32.

lijevo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2

Zur ersten Antwort:
Der Trichter ging bei mir nicht gänzlich weg, ist aber zu vorher eine deutliche Verbesserung und ich würde die OP deswegen jederzeit wiedermachen. Die Trichtertiefe ist seit der OP stabil geblieben.

Zu den anderen beiden Antworten:
Vielen Dank für die Bemühung und Auflistung :-)
Milch, Fertigessen usw. stehen bei mir schon seit 10 Jahren nicht mehr auf dem Speiseplan, bei Kosmetik verwende ich fast ausschließlich Naturkosmetik... Ich denke also nicht, dass es daran liegt.
Blutwerte usw. in alle sehr gut.
EEG und MRT wurden letzte Woche gemacht, auch dort war nichts festzustellen.
Habe jetzt eine psychotherapeutische Behandlung begonnen, in der Hoffnung, dass es hilft.
Gespeichert

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 342

Ich denke eher du bist in der Arbeit zu gestresst und hast du vielleicht mal was genommen zum entspannen wenn du von der Arbeit kommst? Daran kann es auch liegen. Es gibt ja genug Zeug um zu entspannen wenn du verstehst. An der Ernährung wird es nicht liegen. Solche Symptome hat man auch nicht wenn man sich falsch ernährt.
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360

@lijevo

Gute Besserung auch von meiner Seite.

Wieso ist der Trichter denn nicht ganz zurückgegangen? War der Bügel zu kurz drin? Oder lag es an den Ärzten? Oder woran lag es sonst? Würde mich über eine ausführliche Antwort freuen.

Vielen Dank im voraus.

Das verunsichert mich wieder, weil ich ja meine Nuss-OP noch vor mir habe. Ich wollte mich gerne bei Dr. Lützenberg operieren lassen, und warte auf den Bescheid von der Krankenkasse, der hoffentlich diese Woche kommen wird.
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 342

Tom meinst du warum der Trichter nicht mehr so tief rein gegangen ist als er davor war? Wenn ja weil die Knochen verhärten wenn man mit der Pubertät fertig ist sowieso. Da bleibt dem Brustbein nicht genügend Zeit das es wieder ganz einsinkt davor sind die Knochen schon verhärtet.
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.

tomsschulte

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 360

Ich meinte eher, wieso ist bei user lijevo das Brustbein nach der OP nicht KOMPLETT OBEN geblieben? Warum ist NACH DER OP nach der Nuss-Methode überhaupt wieder ein Trichter entstanden?

Das verunsichert dann ja einfach nur wieder.

User Lijevo schreibt ja, dass er bei der OP schon 23 Jahre alt war, da war er schon aus dem Wachstum raus. Daher waren seine Knochen schon härter.


@upsupsups

Darüber hinaus verstehe ich den Satz nicht mit dem Brustbein. Inwiefern hat das Brustbein nicht genug Zeit, wieder einzufallen? Nach einer Trichterbrust-OP? Oder auch ohne OP?

Erklärt den Satz mit dem Brustbein und nicht genug Zeit zum Einfallen mal ausführlicher und genauer bitte, dann versteh ich dich auch besser.
« Letzte Änderung: 26. August 2013, 15:36:10 von tomsschulte »
Gespeichert
Meine Obersten Prinzipien sind Treue, Ehrlichkeit, Humor, Respekt, Vertrauen

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 342

Ja also bei der Operation mit Nuss wird das Brustbein ja hochgedrückt un der Bügel bleibt paar Jahre drin damit der Brustkorb verhärtet. Also wenn man Erwachsen ist wird die Trichterbrust eigentlich nicht mehr tiefer da die Knochen verhärten und bei der Operation wird eben das Brustbein wieder gelockert und ist dann sagen wir nicht mehr stabil sondern die Spannung haltet der Bügel. Wenn der Bügel entfernt wird bevor das Brustbein die Spannung ganz alleine ohne denn Bügel wieder halten kann fällt es wieder ein, nur das dauert eben auch länger und bevor es dann ganz einfällt wird es wohl so sein das das Brustbein dann doch die Spannung halten kann und nicht mehr einsinkt. Außerdem was verunsichert dich das wieder ? Ich hab dir schon mal gesagt das nicht alles von einer Op abhängt. Bei mir sieht es auch noch nicht so aus als wäre ich zufrieden dann kümmer ich mich eben um ne 2 Op bevor ich mich fertigmache. Sind eh nur noch 3 Monate dann mach ich nen Termin in Berlin aus.  ;) Tom du musst mal mehr Hoffnung haben. Es wird schon alles bei dir klappen. Ist halt auch nicht so freundlich wenn du immer nur bei Threads von anderen fragst und nicht die eigentliche Frage beantwortest.
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.