Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Frage zur Saugglocke  (Gelesen 4393 mal)

Anonymous

  • Gast
Frage zur Saugglocke
« am: 17. März 2005, 17:41:23 »

hallo leute, benutze jetzt auch die saugglocke seit ner woche und hab ein paar fragen an die die schon etwas erfahrung damit haben. also bei mir ist es so dass ich seit ich die sg trage öfters ein starkes herzstechen hab oder zumindest ein stechen im herzbereich. ob das jetzt wirklich vom herz kommt weiss ich nicht. desweiteren hab ich auch ständig das gefühl nen stein im bauch zu haben gepaart mit leichter übelkeit. kennt das jmd? laut meinem orthopäden und herrn klobe sollten solche nw ja nicht auftreten.
und dann wollte ich noch fragen ob man mit der sg auch die hervorstehenden unteren rippenbögen wegkriegt. wendet jmd die sg schon so lange an dass er da irgendwelche erfahrungen hat? bei mir ist nicht nur der trichter das problem sondern dass auch auf einer seite bei mir die rippen reingehen. also wenn man es im profil ankuckt sieht das aus wie ein umgekehrtes C. ich hoffe ihr wisst wie ich das meine. kriegt man sowas auch mit der sg weg oder nutzt die sg nur was um den eigentlichen trichter anzuheben? bin über jede antwort dankbar
mfg markus
Gespeichert

Modigliani

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 56
Frage zur Saugglocke
« Antwort #1 am: 18. März 2005, 10:33:53 »

Nein, Herzstechen oder überhaupt stechen kenne ich nicht und es würde mich auch so beunruhigen, dass ich auf jeden Fall eine ärztliche Abklärung vornehmen würde. Sicher ist sicher.

Es ist meiner Meinung nach auch nicht möglich, an den Rippen was zu machen im Sinne einer Neuformierung. Von daher - so wie du das darstellst - könnte es sein, dass du die Saugglocke sehr tief ansetzt, um die Rippen zu erreichen?? Ich hatte es jedenfalls zwei dreimal mit tiefem Ansatz versucht, weil jemand geschrieben hatte, der Effekt des langsamen Rückfalls sei so besser. Kann ich erstens nicht bestätigen und zweitens ist mir das tiefe Ansetzen doch auch auf den Magen geschlagen und war unangenehm.

Wie tief ist denn dein Trichter?? Ich habe noch von keinem gelesen, der mehr als ca. 5 cm hatte und die SG verwendet hat. Meine Annahme ist ja, dass bei tiefen Trichtern die SG nicht ganz so unbedenklich ist und man im Einzelfall schon sehr genau hingucken muß, ob sie Sinn macht und vertretbar ist. Sicher kann dein Herzstechen aber auch ganz andere Ursachen haben.

Modigliani
Gespeichert

Anonymous

  • Gast
Frage zur Saugglocke
« Antwort #2 am: 18. März 2005, 14:06:47 »

also die genaue tiefe des trichters weiss ich nicht, ist aber laut orthopäde als leicht bis mittel einzustufen. ich setz die sg halt so an, dass sie unten auf  den unteren rippenbögen aufliegt. noch weiter oben ansetzen geht ja wohl kaum noch. ausserdem hab ich seit paar tagen im bereich des trichters so leichte blau/grüne flecken wie nach nem bluterguss. ist das normal oder kann es sein dass ich es etwas übertreibe mit der anwendung der sg?
@Modigliani: wie lange wendest du schon die sg an und wie sind deine erfolge? bei mir fällt der trichte bis zur nächsten anwendung jedesmal auf sein ursprungsniveau zurück. wie ist das bei dir?
Gespeichert

Modigliani

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 56
Frage zur Saugglocke
« Antwort #3 am: 20. März 2005, 21:21:22 »

Also bei langem Tragen (länger als eine Stunde) habe ich auch immer einen leicht blauen Fleck im inneren Bereich des Trichters (drumrum roter Abdruck), der aber dann ganz schnell wieder verschwindet.

Erfolg? Na ja. Also ich wende die SG nun etwa ein halbes Jahr an und trage sie 5x die Woche für ein bis zwei Stunden pro Tag. Schon nach kurzer Tragezeit fiel mein Trichter konstant auf 3 cm zurück, Anfangstiefe waren 4 cm. Allerdings hatte ich mal drei Wochen Pause, da waren es dann wieder 3,8 cm. Ob ich seither Erfolge habe, ist wohl Anschauungssache. Deutlich scheint mir, dass sich die Rückfallzeiten verlangsamen. Anfangs hatte ich nach 6-8 Stunden wieder meine 3 cm, heute sind es vielleicht 8-10 Stunden. Fakt ist aber nach wie vor, dass das Einfallen erst bei 2,8-3 cm Halt macht und ich müsste schon konstant morgens und abends ansetzen, um mir einen deutlicheren Erfolg einzureden.

Manchen Beschreibungen nach sollte sich ja ein Erfolg von ca. 1mm Anhebung pro Monat zeigen, da müsste ich doch schon etwas weniger Einfalltiefe haben.

Ich hoffe eigentlich, dass sich die langsamen dauerhaften Erfolge dann doch einstellen, wenn du mich aber fragst, was ich glaube, so gehe ich derzeit eher davon aus, dass sich die Rückfallzeiten immer mehr verlangsamen, andererseits aber nicht davon auszugehen ist, dass man nach einigen Jahren die Saugglocke einfach weglegen kann.

Andererseits: Ich kann mir aufgrund des bisherigen Verlaufs gut vorstellen, dass ich in Zukunft mal über viele Tage auf die Saugglocke verzichten kann und dann, wenn sich ganz langsam der Rückfall einstellt, eine oder wenige Anwendungen ausreichen, um die SG dann wieder für mehrere Tage wegzulegen. Das halte ich für realistisch und ich persönlich wäre damit auch sehr zufrieden.

Modigliani
Gespeichert

TroyLongfella

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
suche Saugglocke
« Antwort #4 am: 21. März 2005, 18:02:25 »

Hallo,
ich hab mich grad online über die Saugglocke informiert und würde gerne einen Versuch starten! Hab laut Linial Messmethode zwar nur einen Trichter von einem cm aber irendwie sieht es schon ein wenig komisch aus!  Aufgrund der Zwiespältigen Resonanz auf die SG, bin ich fast sicher das es auch Leute hier im Forum gibt die ihre SG verkaufen würden weil sie keine Erfolge erzielen konnten, und bei denen das Teil nur zuhause rumliegt! 200€ könnte ich noch beraffen! Aber welche grösse würdet ihr mir empfehlen ;-)??  bin 22 Hab ca 24cm Brustwarzenabstand, ansonsten eigentlich einen normalen Körperbau, leicht muskulös und schlank, 180 cm gross! Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Grüsse von Alex
Gespeichert

Anonymous

  • Gast
Frage zur Saugglocke
« Antwort #5 am: 22. März 2005, 14:54:46 »

Bei einem cm würde ich das Ding auf keinen Fall benutzen.

Kosmo.
Gespeichert

Modigliani

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 56
Frage zur Saugglocke
« Antwort #6 am: 22. März 2005, 20:01:53 »

Kann mich Kosmos Meinung da nur anschließen. Klar ist psychisches Leiden an der TB immer was ganz Subjektives, von daher habe ich in gewisser Weise Verständnis für dein Anliegen. Aber willst du dir das wirklich antun, mehrere Jahre Tag für Tag in der Wohnung mit der SG auf der Brust? Ich würde mir das schon nochmal überlegen.

Da es bezüglich Größe wenig Differenzierungen gibt, kommt bei deinen 24 cm Brustwarzenabstand nur der größte Typus in Frage.

Modigliani
Gespeichert

Troy Longfella

  • Gast
Frage zur Saugglocke
« Antwort #7 am: 22. März 2005, 20:36:15 »

also erstmal danke für eure Antworten!
Ich kann euch schon verstehen, aber ihr werdet mir zustimmen, dass man immer nach Perfektion strebt! Ausserdem denke ich, dass es schon ein grossflächiger Trichter ist und die Linialmethode event. nicht das genaue Ausmass wiedergibt! Es sieht schon komisch aus! Meint ihr nicht es ist möglich durch die Anwendung von ein paar Monaten einen cm gutzumachen? Eine OP kommt für mich nicht in Frage aber damit leben will ich eigentlich auch nicht!
Mit Training habe ich es auch schon probiert, was das Gesamtbild etwas verbessert, aber zufrieden bin ich trotzdem nicht! Ausserdem habe ich auch leicht vorstehende Rippenbögen!  Ich trainiere zur Zeit gezielt die Rücken und Bauchmuskeln und hoffe eine Verbesserung zu erzielen! Kann man denn wenistens die Rippenbögen mit Training korrigieren oder gibt es irgendwelche Möglichkeiten ausser einer OP??? Also wenn noch Jemand ne SG für mich hat bitte melden! Bin auf jeden Fall noch interessiert!

Grüsse von Alex
Gespeichert

Matthias

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 99
Frage zur Saugglocke
« Antwort #8 am: 22. März 2005, 22:15:05 »

Hallo,

ich habe noch nie gehört - und kann es mir auch nicht vorstellen - dass man vorstehende Rippenbögen durch Training korrigieren kann.

Aber eine SG würde ich mir an deiner Stelle nicht antun.
Ehrlich gesagt ich würde sie mir nie antun  :wink:
Aber das steht jetzt nicht zur Debatte.

Also ich kann es schon verstehen, dass du deine TB auf irgendeine Weise korrigieren willst. Klar kann man mit der Linealmethode nicht wirklich eine Aussage treffen; wie wärs wenn du mal Bilder deiner TB posten würdest?


Viele Grüße

Matthias
Gespeichert

Modigliani

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 56
Frage zur Saugglocke
« Antwort #9 am: 22. März 2005, 22:23:59 »

Klar, einen Versuch ist es Wert. Außer der Investition in die Saugglocke hast du ja nichts zu verlieren und OP wäre bei dir sicher nicht das Richtige. Da deine Bänder bei dem geringen Trichter - so meine Theorie - nicht so stark nach innen ziehen, könnte ich mir schon vorstellen, dass du auch mit einer kürzeren Anwendungsdauer Erfolg haben könntest. Ist jetzt aber so ins Blaue gesprochen. Bedenken habe ich in Bezug auf die Dauerhaftigkeit des Erfolges. Es könnte durchaus sein, dass dein Trichter mit der Zeit immer wieder zurückfällt.

Vielleicht kann dir ja die Klinik in Jena (Dr. Bahr) eine Einschätzung geben, die testen zur Zeit im Rahmen einer wissenschaftlich dokumentierten Testreihe die Wirksamkeit der Saugglocke.

Dass du ohne größere Eingriffe was an den Rippenbögen machen kannst, glaube ich persönlich nicht.

Modigliani
Gespeichert

Anonymous

  • Gast
Frage zur Saugglocke
« Antwort #10 am: 23. März 2005, 23:03:21 »

Zitat von: "Troy Longfella"
also erstmal danke für eure Antworten!
Ich kann euch schon verstehen, aber ihr werdet mir zustimmen, dass man immer nach Perfektion strebt!


Da stimme ich dir überhaupt nicht zu! Kein (!!!!!) Körper ist perfekt. Man sollte sich nicht Schönheitswahn unserer heutigen Zeit auf den Leim gehen. Lerne deinen einen cm zu akzeptieren. Ich finds sehr befremdlich, daß du da was machen willst.

Kosmo.
Gespeichert

Anonymous

  • Gast
Frage zur Saugglocke
« Antwort #11 am: 23. März 2005, 23:11:06 »

ach wenn es um die saugglocke geht sagen die leute ,die entweder eine
op schon hatten, oder davor stehen  : dass sie es sich nicht antun würden und dass 2 jahre lang dieses ding zu tragen doch bescheuert ist ... aber lieber körper auf, und stange rein und das für 2 jahre, wobei jeden tag komplikationen auftreten können und das alles umsonst war.
wenns darum geht dass man dafür was tun muss dann werdn die menschen immer gleich skeptisch und wollen lieber die schnelle lösung...
(kennt man noch aus anderen branchen wie z.b übergewicht: sport und gesunde ernährung? Nein, lieber zauberdiäten und schönheits op´s)

ich glaube sehr fest daran dass man die tb auch mit sport(schwimmen) , krankengymnastik und sg korrigieren kann.
ärzte sagen mir heute: man kann die tb mit training und sport nicht wegkriegen... nur mit operationen, dann seh ich mein vater der seine tb durch gewichte-heben korrigiert hat ...

naja jeder wählt seinen eingenen weg und trifft seine eigenen entscheidungen
Gespeichert

Anonymous

  • Gast
Frage zur Saugglocke
« Antwort #12 am: 24. März 2005, 09:57:52 »

Die OP sollte m.E. auch nur machen, wenn man gesundheitliche Probleme hat oder ganz starke psychische. Und einfach ist das mal überhaupt nicht. Es ist eine schwere OP, das sollte sich jeder vor Augen halten.

Kosmo.
Gespeichert