Trichterbrustforum.de

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Autor Thema: Termin bei Prof. Schaarschmidt und Erfahrungsbericht  (Gelesen 449 mal)

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 342
Termin bei Prof. Schaarschmidt und Erfahrungsbericht
« am: 24. Juli 2018, 19:44:09 »

Ich hatte am 23.07 einen Termin bei Prof. Schaarschmidt, bin 700km einfach nach Berlin gefahren, hab mir ein Hotel genommen, hab ein Ct gemacht, einen Lungenfunktionstest, herausgekommen ist das ich über 2 Stunden warten musste und er mir am Ende gesagt hat das eine Zweit Korrektur nicht sinnvoll wäre. Da mich das alles doch sehr geärgert hat, da er mir nicht mal gesagt hat was man sonst noch machen könnte, damit ich zufrieden wäre ( z.b. Implantat, Fett einspritzen ). Ich hätte mir eine Zweit Korrektur nach Nuss sehr gewünscht, doch ich denke es hat wenig Sinn jetzt noch daran zu glauben wenn ich schon bei 3 Chirurgen war, Uni Klinik München, Uni Klinik Stuttgart und eben Helios Klinikum Berlin-Buch. Ich hätte eigentlich nächsten Monat einen Termin bei Dr.Lützenberg doch den habe ich abgesagt. In der Klinik wo er ist bieten sie zwar alle möglichen Operation Verfahren an und auch das mit dem Einspritzen doch dafür muss man auch gut 3 mal hin und das kann ich auch in München machen lassen, bzw. ein Implantat. Heutzutage kann man diese nämlich ein Leben lang tragen und diese werden per 3D Modell erstellt so das sie den Trichter perfekt ausfüllen. Hab leider nen Haller Index von ca. 2,75 und eine Nachkorrektur wäre sinnvoll bei über 3,3, auch ist mein Trichter nicht mehr sehr tief, gut einen Zentimeter doch psychisch hab ich trotzdem große Probleme. Ich wollte eigentlich nur eine knöcherne Lösung doch mich wird wohl keiner mehr operieren, nun bin ich gezwungen zu einen Plastischen Chirurgen zu gehen. Ich hoffe nur sehr das ich eine kleine Chance habe das ich das bezahlt bekomme, weil ich dann ja doch eher ein Implantat möchte das ich mich wenigstens wieder anfassen kann da und dann tättowiere ich mich einfach da drüber und gut ist es hoffentlich mal. Vielen Dank nochmal an Prof. Willital der jetzt so operiert das es äußerlich Scheiße aussieht aber gut genug ist das man nix mehr machen kann, unglaublich. Auf so nen Unsinn mit Psychologen hab ich sowieso keine Lust mehr, ich geh zur Kasse mit einem Befund von jemanden der so ein Implantat einsetzt und frag die ob die es bezahlen und wenn nicht zahl ich die 5000€ oder wie viel das kostet halt selber ist mir jetzt echt egal. Hab auch 500€ hingeblättert für Berlin was mir gar nix gebracht hat. Hätte ich lieber gespart für etwas das mir was bringt. Ich denke echt diesen Mist mit offener Korrektur sollten die langsam mal lassen, jetzt hab ich seit 5 Jahren mehr Komplexe als vor der Operation, ich hoffe ich finde dann bald eine Lösung für mein Problem. Ich denke sehr das ich dann auf meine Kosten sitzen bleiben werde da es nur ums äußere geht, eigentlich sollte ich die Rechnung an den guten Prof. schicken der mich damals zu dieser Operation überredet hat, dieser war auch der ehemalige Chef vom Prof. Schaarschmidt doch sogar der hat ja gemerkt das das nicht die beste Methode ist, seine Mischung aus Erlangen und Ravitch. 3 Monate war ich glücklich, seitdem sieht es aus wie jetzt, wird zwar nicht schlimmer aber eben auch nicht besser. Schmerzen bleiben auch für immer, die kommen und gehen. Ich hoffe sehr das ich bald meine Ruhe von dem ganzen habe. Klar der Prof. Willital hat sicher auch viele operiert die dann keine Probleme mehr hatten, der hat ja über 3000- 4000 schon ( korrigiert ) doch es gibt keinerlei Hilfe für Leute wie mich die eben doch noch ein Problem damit haben. Jetzt bin ich erst 21 und muss mein Geld für meine Brust ausgeben, echt super. Gott sei dank wohn ich noch Daheim und hab kaum Ausgaben.
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 342
Re: Termin bei Prof. Schaarschmidt und Erfahrungsbericht
« Antwort #1 am: 24. Juli 2018, 19:48:53 »

Hier ein Link zu aktuellen Modernen Implantaten, das hat nix mehr mit früher zu tun. http://www.anatomikmodeling.com/de/behandlung-trichterbrust?gclid=EAIaIQobChMIz42K3KW43AIVFOaaCh0VTQa9EAAYASAAEgIzhvD_BwE.
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.

Sascha

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 833
Re: Termin bei Prof. Schaarschmidt und Erfahrungsbericht
« Antwort #2 am: 25. Juli 2018, 17:35:22 »

Mit 2 Std. Wartezeit biste aber noch gut bedient, musste 4 warten mit ungefähr der gleichen Aussage. Liege bei einem ähnlichen Haller Index. Wenn es bei dir sonst symetrisch ist, versuche es doch ruhig mal mit einer umfassenden Saugglocken Behandlung. Oder aber bei Dr. Lützenberg bzw. Dr. Tarhan, die sich auch sehr Gut mit Rezidivlern auskennen.
Gespeichert
OPs :
2000 (Nuss), vorzeitge Entnahme, da innere Blutungen, keine Schmerzen
2003 (Erlangen), Grausame Optik, direkter wiedereinfall, dauerhafte Schmerzen
2005 (Nuss) Brust stabil, nach Bügelentnahme bleibende Schmerzen
2014 (Erlangen-Synthes) vollständige Fixierung + optische verbesserung, bleibende schmerzen.
2016 Entnahme in FFM.
Seit 2017 Frührentner.

Alter bei Ops : 16,18,20,29,32.

TBistweg

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Termin bei Prof. Schaarschmidt und Erfahrungsbericht
« Antwort #3 am: 25. Juli 2018, 21:43:56 »

Schaarschmidt operiert normalerweise so gut wie alles, wo noch irgendetwas machbar ist. Wenn nichtmal der sich rantraut, wird mit einer nuss op einfach wirklich nichts mehr zu machen sein. Ein silikonimplantat o.ä. wird dir die kasse bei 1 cm trichtertiefe mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit nicht zahlen. Schaarschmidt macht soweit ich weiß keine silikonimplantate oder eigenfetrbehandlungen, also kann er dich auch nicht sinnvoll darüber aufklären. 2 h wartezeit sind im krankenhaus ganz normal. Erstrecht bei schaarschmidt. Ich habe da am tag vor meiner op um 23 uhr noch leute auf die sprechstunde warten sehen, die nachmittags einen termin hatten. Bist also noch gut dabei weggekommen.
Gespeichert

UpsUpsUps

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 342
Re: Termin bei Prof. Schaarschmidt und Erfahrungsbericht
« Antwort #4 am: 25. Juli 2018, 22:31:27 »

Ja wie gesagt ich Zahl mir das ruhig selber, so teuer ist das nicht wenn ich danach zufrieden bin, in München gibt es einen guten plastischen Chirurgen, laut Internet Rezensionen note 1,0 der eine Operation mit so einen 3d erstellten Silikon Implantat durchführt, dieser arbeitet auch an einer ganz normalen Klinik. Natürlich werd ich versuchen das bezahlt zu bekommen, verlieren kann ich ja nix und sonst Zahl ich halt die paar tausender. Ich werde mich melden falls ich diese Operation durchführe und einen Erfahrungsbericht schreiben, erstmal natürlich mit dem Chirurgen reden. Ja ich hab mir überlegt zu Dr Lützenberg zu gehen, der macht ja anscheinend alles, dennoch bin ich von diesen 3 d erstellten Implantaten die es seit 2016 gibt überzeugt und wenn das jemand anbietet der in der Nähe ist und auch wohl ein Top Arzt ist, warum sollte ich dann weiter fahren. Ich rede auch schlecht über Univ.Prof. Willital weil ich halt jetzt mit meinem Ergebnis klar kommen muss obwohl das sicher für die offene Variante extrem gut ist und ich die Bügel nur 1 Jahr drin hatte, er ist auch sicher ein sehr guter Arzt nur eben denke ich das Nuss einfach besser ist. Damals war er einfach gleich  in der Nähe, hat mir gesagt ich bekomm gleich eine Operation, das es schon schlimmer ist, war es ja auch bei mir, dazu kommt das ich 15 war, da hab ich natürlich gleich Ja gesagt vorallem weil er wohl schon unmengen an trichterbrüste operiert hat, der Kerl ist ja auch echt alt. Ich wollte halt nur lieber was knöchernes statt so ein fake Mist mit Silikon, darum hab ich auch 5 Jahre gewartet ob sich noch was bei mir tut, ob es schlimmer wird usw. Aber da tut sich nix mehr.
Gespeichert
Alter 18
Männlich
OP Methode: Ich glaube eine Mischung aus Erlangen und Ravitch.