Autor Thema: Trichterbrust und psychischer Druck  (Gelesen 36167 mal)

nikla584

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #15 am: 09. Juli 2012, 19:26:04 »
Hallo Martin!

Muss echt sagen "Hut ab" - Du gehst mit Deiner TB  äußerst offen um.
DU bsit bisher nicht operiert?

Nur selbst meine besten Freunde wissen nichts von meiner TB.

Is sicherlich total bescheuert aber hat  sich fest eingebrannt bei mir - also das negative

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1048
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #16 am: 09. Juli 2012, 23:51:59 »
BTW: Die Helios-Klinik ist keine Privatklinik. Die Helios-Privatklinik ist eine Privatklinik.

Helios Berlin Buch gehört die Helios Kliniken GmbH, die Fresenius Gesundheitskonzern gehört... in meine ohren klingt das privat, könnte aber wegen meine hintergrund als schwedin (wenn Schweden noch ein (kapitalistisches) sozialstaat war) leicht so interpretiert werden. Ich wollte gar nicht so weit weg vom thema gehen, sorry Niklas (?)! Ich kann mich errinnern was für eine erleichterung es war, freunde von meiner tb zu erzählen.. habe ich erst gemacht als ich wusste, dass ich mein tb loswerden konnte, ich hatte schon mein op-termin... davor wusste keiner was ausser meine eltern, grosse schwester und klar, meine männer. Es stellt sich schnell fest das fast jeder jemand mit tb kennt, ich habe zb rausgefunden das zwei meine freundinnen mit tb'ler zusammen sind...
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1408
    • ex-pectus Blog
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #17 am: 10. Juli 2012, 00:29:50 »
"Privatklinik" ist ein feststehender Begriff im Gesundheitssystem. Gesetzliche Krankenkasse bezahlen keine Behandlungen in einer sogenannten Privatklinik (bis auf extrem seltene Ausnahmen).

Dass die Helios-Klinik einen privaten Betreiber/Eigentümer hat, hat damit nichts zu tun. Das ist ähnlich wie bei Ärzten. Es gibt reine Privatärzte/Privatpraxen/Privatsprechstunden nur für Privatpatienten (Selbstzahler). Und es gibt Kassenärzte, die zusätzlich auch noch Kassenpatienten behandeln. Aber auch der Kassenarzt ist kein staatlicher/öffentlicher Angestellter, arbeitet nicht gemeinnützig, sondern gewinnorientiert, und zwar für seinen eigenen, privaten Profit (extremes Beispiel: Millionenverdienst als Kassen-Laborarzt).
« Letzte Änderung: 20. Juli 2012, 19:22:33 von ex.pectus »
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

martin_30

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 122
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #18 am: 10. Juli 2012, 18:37:39 »
Ja, aber in der Schulzeit z. B. war es das gleiche Problem wie bei Dir (keine Ahnung wie ich damals den Schwimmunterricht rumbekommen hab). Nachdem mir später bewusst wurde was ich dadurch verpasse, hab ich es einfach oben ohne probiert. Und das war im Nachhinein betrachtet gut – weil kaum einer sich für interessiert.

Aber ich weiß, ist einfacher gesagt als getan. Aber ein Versuch wär´s doch allemal wert?

@nikla584:
nein, ich bin nicht operiert, ich habe meine Trichterbrust nach wie vor (siehe Galerie). OP ziehe ich heute nicht mehr in Betracht; hatte nur mal eine Weile mit der Saugglocke geliebäugelt, um den Trichter evtl. etwas anzuheben, falls der mit den Jahren doch noch Probleme machen sollte, körperlicher Art meine ich. Da das aber in meinem Alter auch nicht mehr so einfach ist mit dem dauerhaften Anheben, und auch weil etliche Leute doch von Hauptverfärbungen berichten (was ist optisch schlimmer: "Kriegsbemalung" wie hier kürzlich geschrieben wurde oder Delle?) habe ich davon wieder Abstand genommen.

Gruß, Martin
« Letzte Änderung: 10. Juli 2012, 18:45:46 von martin_30 »
- 48 Jahre / symmetrische Trichterbrust ca. 4 cm nach Linealmethode / keine OP

nikla584

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #19 am: 10. Juli 2012, 21:49:37 »
Danke Euch!
Ja früher war mir die TB auch total egal und war ein verdammt offener kerl und so.

Dann sagte mein bescheuerter Lehrer im Schimmunterricht vor allen: " Was hast Du denn da für ne Delle -die wird ja wohl nciht ansteckend sein...."

Tja ud erst da wurde mir die TB erst richtig bewusst und das liegt inzwischen viele Jahre zurück.

Sie stört mich immer mehr, man ist ruhiger / nicht mehr so kommunikativ unbefangen wie damals
Inzwischen ertappe ich mich dabei mich immer mehr zurückzuziehen - zum Glück habe ich meine Freunde die immer wieder an Wochenenden sagen auf ab und DU kommst nun mit

Tja sie stört mich halt und "beschränkt" mich
Absolut bekloppt aber leider Realität

martin_30

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 122
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #20 am: 11. Juli 2012, 12:32:03 »
Ja, das sind leider die fiesen Kommentare, die hin und wieder mal vorkommen. Kann Dich gut verstehen, dass einen so etwas erst mal zurückwirft, zumal wenn das aus dem Mund eines vermeintlichen Pädagogen kommt. Von Mitschülern wäre man das ja eher gewohnt…

Nichtsdestotrotz sollte man immer bedenken wie oft Kommentare dieser Art wirklich vorkommen und wie oft Leute keinerlei Notiz von der Trichterbrust nehmen, sei es weil sie nichts damit anzufangen wissen oder aus Höflichkeit. Die Relation zwischen beiden sollte man nicht außer Acht lassen.

Aber dafür ist ja ein solches Forum gut – nicht zum Erfahrungsaustausch bei Behandlung, Risiken derselben etc., sondern auch um anderen Betroffenen Mut zu machen, offener und unbekümmerter mit der Situation umzugehen, weil es eben auch positive Erfahrungen gibt.

Gruß, Martin
- 48 Jahre / symmetrische Trichterbrust ca. 4 cm nach Linealmethode / keine OP

nikla584

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #21 am: 11. Juli 2012, 18:30:57 »
Danke - aber das hat sich nunmal stark eingebrannt damals

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1048
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #22 am: 11. Juli 2012, 22:15:31 »
expectus, wenn du mir jedes wort anmerken muss, hast du zu tun... du muss dich auch keine sorgen machen das ich nicht weiss wie das system hier in Deutschland funktioniert, ich komme schon zurecht, danke.
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

ex.pectus

  • Globaler Moderator
  • Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 1408
    • ex-pectus Blog
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #23 am: 11. Juli 2012, 23:02:14 »
Nochmal sorry, annaj. Tut mir leid, dass du dich offenbar irgendwie auf den Schlips getreten fühlst.

nikla584 wollte wissen, wo man sich operieren lassen sollte und ob die Krankenkassen die Kosten übernehmen, insofern muss er jetzt auch hier durch und sich durch die Antworten wühlen, sorry.

Wenn es immer wieder ungenauerweise heißt, dass die Helios Klinik eine Privatklinik sei, kann das ganz leicht zu dem Mißverständis führen, dass die Krankenkassen dafür keine Kosten übernehmen (oder nur in extremen Ausnahmefällen), siehe entsprechende Frage hier im Forum
Natürlich nicht zu Missverständnissen bei dir, aber bei anderen.
Trichter-/Kielbrust Nuss-OP 22.10.2010 (43 J, m, 185 cm, 71,5 kg, Berlin-Buch Prof. Schaarschmidt)
2. OP=Bügelentfernung 20.11.2013 (Magdeburg, Dr. Lützenberg)
meine Trichterbrust-OP-Seite

nikla584

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #24 am: 15. Juli 2012, 15:29:23 »
Sorry das es hier durch meine Anfrage zu "Streitereien" kommt.

Danke Euch aber für die Antworten

annaj

  • Stammgast
  • ***
  • Beiträge: 1048
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #25 am: 17. Juli 2012, 22:30:50 »
Ich bin so zu sagen kein schlipsträger, also ist alles gut  :P
Weiblich.
1989-2011/01 Silikonimplantat. (16 J)
2011/03 Nuss-OP (modifiziert), dr. Lützenberg, Berlin Charité. (fast 39 J)
2013/08 Stabentfernung, dr. Lützenberg, Uniklinik Magdeburg. Zusätzlich würde grossflächig Muskeln versetzt (versuch Brustrekonstruktion, Knorpel wurde abgeschliffen usw)
2014/04 Brustrekonstruktion, Silikon in beide Brüste. Kleine Korrektur 2014/09 bei dr. Lützenberg.

tim_b

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 49
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #26 am: 19. Juli 2012, 17:51:42 »
So, habe gestern die Kostenzusage von der TK bekommen.  :D

Musste auch keinen Widerspruch einlegen. Es wurden lediglich Bilder von der Trichterbrust und Angaben zu Größe und Gewicht verlangt ( warum auch immer).

Bin mir jetzt nur noch nicht sicher, wo ich die OP mache. Entweder Helios oder Charité in Berlin. Beide Ärzte hatten auf mich einen sehr kompetenten Eindruck gemacht ( auch wenn einer von denen etwas zerstreut wirkte ).

Jedenfalls würde ich jedem empfehlen, das Gutachten von Schaarschmidt aus Berlin zu holen. Das scheint mittlerweile eine Freikarte für die OP zu sein ( unabhängig davon, wo man sie später durchführt)


nikla584

  • Wiedergänger
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #27 am: 19. Juli 2012, 20:07:39 »
Glückwunsch  -  freue mcih für DIch und drücke die Daumen das alles gut klappt

Hast schon nen Termin genommen?

bummle

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #28 am: 19. Juli 2012, 21:19:23 »
Jedenfalls würde ich jedem empfehlen, das Gutachten von Schaarschmidt aus Berlin zu holen. Das scheint mittlerweile eine Freikarte für die OP zu sein ( unabhängig davon, wo man sie später durchführt)

Das kann ich so nicht bestätigen! Meiner Meinung nach ist der Befund aus Berlin Buch eher ein vorgefertigtes Formular, in welches paar Sätze über den jeweiligen Patienten eingefügt werden.
Kann sich natürlich mittlerweile geändert haben...

Kannst du vielleicht paar Bilder oder hier einen Thread bei den Erfahrungsberichten machen? Würde mich interessieren. Bei mir wars ein ähnlicher Ablauf, nur halt mit Absage  :P

borkener

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 4
Re: Trichterbrust und psychischer Druck
« Antwort #29 am: 20. Juli 2012, 00:07:57 »
Ich kann nicht bestätigen, dass es in Berlin-Buch ein vorgefertigtes Formular gibt. Das mag vielleicht so erscheinen, weil es immer wieder die gleichen Symptome sind, die eine TB kennzeichnen und immer wieder die gleichen Probleme.
Die Helios-Kliniken in Berlin-Buch sind definitiv keine reine Privatklinik! Hier werden auch Kassenpatienten behandelt. Bei der TB muss allerdings natürlich die Kostenübernahme durch die Krankenkasse geklärt sein.